Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Marina_Haras

Ein Hund, ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Marina_Haras   

Hallo ihr Lieben,

 

ich habe mich hier angemeldet, weil ich hoffe, dass ihr mir bei meiner bzw. unserer Entscheidung helfen könnt, ob wir uns einen Hund holen oder nicht. 

"Wir", das sind mein Mann (35), meine Stieftochter (9) und ich (32). Bald werden wir allerdings zu viert sein, denn ich bin schwanger :)

 

Bisher hat unsere Lebenssituation keinen Hund zugelassen, da mein Mann und ich vollzeit berufstätig waren und seine Tochter natürlich in der Schule ist. Zudem lebt sie an 2-3 Tagen in der Woche bei ihrer Mama, den Rest der Zeit bei uns. 

 

Jetzt wo ich schwanger bin, bin ich im Beschäftigungsverbot, und nach der Elternzeit werde ich nur noch Teilzeit arbeiten gehen. Deswegen dachten wir, die Zeit wäre nun reif für einen Hund :) Finanziell könnten wir es uns leisten.

Was uns jetzt noch abhält? Eigentlich ist meine größte "Sorge", dass ich mir noch nicht ganz vorstellen kann, wie der Alltag mit Hund und Baby aussehen würde. Ich hatte gehofft, dass ihr mir vielleicht von euren Erfahrungen berichten könntet, ob es bei euch geklappt hat, Baby und (neuen) Hund unter einen Hut zu bringen. 

Glaubt ihr es wird schwierig, dass der Hund das Baby akzeptiert, wenn es auf der Welt ist? Wie findet man einen Hund, bei dem man (annähernd) sicher sein kann, dass er kinderlieb ist? 

 

Was wünschen wir uns noch von dem Hund? Wir hätten gerne einen eher kleineren Hund, da er einfacher zu händeln ist (allein von der Größe her, meine ich). Er sollte Spaß am Familientrubel haben, gerne spielen wollen, aber nicht zu aktiv sein, da wir zwar gerne draußen sind, und uns natürlich auch Zeit für lange Spaziergänge nehmen würden, aber wir sind bei Weitem keine Sportskanonen, wir mögen es auch öfter mal eher ruhig, und da wäre ein mittel oder weniger aktiver Hund sicher passender. 

Ich glaube, ein ruhiger Hund, der mit anderen Hunden, Kindern, fremden Leuten verträglich ist, wäre für uns als Hundeanfänger am besten geeignet, oder was meint ihr? 

 

Liebe Grüße

Marina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sam1984   

Ich würde den Hundewunsch noch ein bisschen zurückstellen. Die Voraussetzungen sind zwar aus meiner Sicht ganz prima, jedoch ist ein welpe zu Beginn so anstrengend wie ein Baby. Es könnte also alles etwas viel werden für dich. Oder aber ein erwachsener Hund,  wenn auch das in Frage käme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marina_Haras   

Oh, das habe ich dann wohl vergessen zu erwähnen, es soll auf keinen Fall ein Welpe werden. Das wäre mir tatsächlich zu anstrengend. 

Wir dachten an einen 1 bis 3 jährigen Hund. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lique   

Ich hab selbst keine Kinder, aber rein vom Gefühl her, würde ich warten, bis das Menschenkind da ist. Babys sind nach meinem Kenntnisstand ja auch nicht alle gleich anstrengend. Wenn ich sehen würde, dass ich damit noch nicht voll ausgelastet bin, würde ich über den Hund nachdenken. 

 

Auch für den Hund stelle ich es mir einfacher vor, wenn das Kind schon von Beginn an dazugehört und nicht später dazukommt. Mich persönlich hat allein der Hund in den ersten Wochen völlig ausreichend ausgelastet, eben bis man sich "eingespielt" hat, da wäre ich mit noch zusätzlich einem Baby durchgedreht. :)

Man kann da eben schlecht rumexperimentieren. Wenn der Hund erstmal da ist, ist es saublöd, wenn es einem dann doch zuviel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Zum einen stimme ich Lique voll und ganz zu, möchte aber auch noch hinzufügen, dass die Hundewahl wesentlich einfacher ist, wenn das Baby erstmal da ist. Eine deiner "Sorgen" ist ja "Wie finde ich einen kinderlieben Hund?" - ohne Kind/Baby wirst du das nicht rausfinden können. Selbst wenn dir ein Tierheim oder eine Tierschutzorganisation sagt "Der Hund wurde mit Kindern getestet" heißt das noch lange nicht, dass er dein Baby auch mag/akzeptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marina_Haras   

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

Meine Überlegung ist jetzt, wäre es nicht noch stressiger wenn zuerst das Baby kommt und kurz darauf der Hund? Dann könnte ich mich ja aufgrund des Babys auch nicht voll und ganz der Eingewöhnung des Hundes widmen? Wäre es nicht besser, wenn der Hund erst mal eingewöhnt wird? Das wären ja dann nicht nur ein paar Wochen, sondern Monate (das Baby kommt erst im November). 

Es gibt doch auch viele Leute, die einen Hund haben und dann "plötzlich" ein Baby bekommen. Das kann ja offenbar auch klappen..und ob der Hund dann das Baby mag, sieht man auch erst dann..

Oder?

 

LG

Marina

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

Ich würde warten.

Einen Hund könnt ihr immer noch ins Haus holen,wenn Baby und du /ihr euch aneinander gewöhnt habt.

Kann sein,die Schwangerschaft verläuft nicht ganz problemlos.Kann sein,das Baby macht erstmal Streß - so schön,wie ein Baby ist - das erste Jahr ist anstrengend.

Und der Hund macht (auch wenn es kein Welpe ist) evtl. immer noch Schwierigkeiten - lies dich hier mal durch die Beiträge...;)

Warte die Schwangerschaft ab,laß das Baby kommen....gewöhnt euch aneinander und geht dann auf Hundesuche...

vor 8 Minuten schrieb Marina_Haras:

Es gibt doch auch viele Leute, die einen Hund haben und dann "plötzlich" ein Baby bekommen.

Klar.Dann ist der Hund aber eh`schon in die Familie integriert.Das ist nochmal anders.:)

Und wenn`s nicht klappt - der Leidtragende ist immer der Hund.

Wie ich schon schrieb - lies hier mal ein wenig rein....;)

Natürlich kann das alles auch klappen,wenn man sich in der Schwangerschaft einen neuen Hund zulegt,ganz klar.Die Wahrscheinlichkeit,daß das nicht so ist,ist aber relativ groß.

Ein bißchen warten schadet doch nun auch nicht mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Es kommt auf dich an.

manche Menschen bekommen das unter einen Hut, manche nicht.

Schätzt du dich eher bodenständig ein? Oder eher umständlich und mit vielen Unsicherheiten?

Ich würde mir das durchaus zutrauen, Hund und Kind. Aber ich weiss auch (weil ich beides schon hatte) wie anstrengend es sein kann.

Ich persönlich würde zu einem Welpen einer einfachen Rasse tendieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NannyPlum   
(bearbeitet)

Ich habe ja auch "zwischen" 2 Kindern unseren jetzigen Hund bekommen. Aber das war vor der 2. Schwangerschaft, ich hatte noch ausreichend Zeit für die Erziehung, bevor die Schwangerschaft anstrengend wurde und das Baby auf die Welt kam und ich hatte zudem Hunde- als auch Baby-Erfahrung :).

So wie ich es lese, ist es dein erstes Kind und es wäre auch dein erster Hund? Ich glaube, da würde ich mit dem Hund noch warten. Beides sind doch sehr starke Veränderungen und ganz neue Abschnitte in deinem/eurem Leben, die würde ich nacheinander und nicht zeitgleich beginnen. Ich fand schon den Schritt "1. Kind zum alten Hund" heftig, denn ein Baby verändert dich und dein Leben auf der einen Seite auf ganz wunderbare Weise, aber auch auf sehr anstrengende. Und wenn dann da noch ein Hund deine Zeit, seine Erziehung und seine Bedürfnisse einfordert, der auch noch nicht lange ein etabliertes Familienmitglied ist, kann das sehr belastend sein und auch einfach nerven (ich sag nur Schlafmangel). Die Frage ist ja die, ob du in recht kurzer Zeit einen passenden Hund finden und erziehen kannst und er ein vollwertiges Familienmitglied werden kann, den du dann in seinem Verhalten gut einschätzen kannst. Kann funktionieren, muss aber nicht. Und bitte auch bedenken, dass eine Schwangerschaft sehr anstrengend wird. Und du letztlich im Winter mit einem Neugeborenen und dem Hund Gassi gehen musst.  War bei mir auch so, jetzt folgt jedoch das große ABER: Ich kannte den Alltag sowohl mit Hunden als auch mit Babys und wie man alles unter einen Hut bekommt. Ich war also routinierte Hundehalterin und routinierte Mutter, das ist ein wichtiger Punkt. 

Wartet lieber noch 2 Jahre, dann könnt ihr den zu eurer Familie passenden Hund gezielt aussuchen, es ist nämlich auch schön, wenn die Persönlichkeiten von Kind und Hund zueinander passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nilix   

Hallo,

 

letzten Endes müsst Ihr nach Eurem Herz entscheiden. Und wie schon oben geschrieben, solltest Du überlegen wie "belastbar" Du bist. Da ihr ja auch noch "ein Große" habt, wäre  so ein "vierbeiniger Freund" an ihrer Seite sicherlich auch ganz schön und das gerade im jetzigen Moment.

 

Alles Gute für die Schwangerschaft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×