Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Kleinhunde - vom Leben mit den Minis

Empfohlene Beiträge

 

 Vom Leben mit den Minis – Grösse ist eine Frage der Perspektive

 

Ein für Klein- und Grosshundbesitzer lesenswerter Artikel im 'Schweizer Hundemagazin' 

 

Minileben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

toller Artikel, könnte ich so unterschreiben

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, sehr gut geschrieben.

Es wird auch gut beschrieben, wie man das "Hochheben bei Gefahr" gestalten sollte - das Thema war ja in einem anderen Tröt vor kurzem in der Diskussion.

 

Und bei "Unsitten" der Kleinen, die vom Halter toleriert werden, weil so ein Mini doch "ach so niedlich" ist, kann man sehr irritierte Gesichter beobachten, wenn man kontert: "Und wenn es ein Rottweiler wäre?" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guter Artikel. Was ich aber nicht unterschreiben kann ist das "über den Hund bücken". Kommt immer darauf an, wie es der Hund gewohnt ist. Ich kann aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Knie gehen und muss mich immer über den Hund bücken. Da Mimmo dies seit er ein Welpe war gewohnt ist, kommt er trotzdem freudig her und bleibt unter mir stehen. Er kennt es nicht anders. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am Saturday, April 01, 2017 um 12:57 schrieb DerOlleHansen:

 

Und bei "Unsitten" der Kleinen, die vom Halter toleriert werden, weil so ein Mini doch "ach so niedlich" ist, kann man sehr irritierte Gesichter beobachten, wenn man kontert: "Und wenn es ein Rottweiler wäre?" ;)

 

Bei solchen Sprüchen kontere ich direkt mit "Isses aber nicht" ... warum sollte ich sie als was behandeln, was sie nicht ist? ;)

Sie darf zum Beispiel auf meinem Schoß schlafen ... dürfte ein Rottweiler nicht, der ist nämlich einfach zu groß. 

Auch darf sie vor Freude an mir hochhoppsen. Dürfte ein Rottweiler nicht, da läg ich nämlich lang.

Warum sollte sie nicht irgendwelche kleinen Unsitten haben? Stört doch keinen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 44 Minuten schrieb Graefin:

Auch darf sie vor Freude an mir hochhoppsen. ... Warum sollte sie nicht irgendwelche kleinen Unsitten haben? Stört doch keinen.

 

Solange andere Menschen nicht die "Unsitten" ertragen müssen, die du bei dir tolerierst, ist da ja ok. Und solange dein Hund unterscheiden kann, was er bei dir darf und bei Anderen nicht darf. Kann er?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer meint, meine Hunde antatschen zu müssen, der muss damit leben, dass er, sofern der Zwerg überhaupt Interesse zeigt, angehoppst wird. Denn nur dann reagiert sie so. Ebenso wie die Person dann damit leben muss, dass meine Große ihrer Freude lautstark Ausdruck verleiht. Wer meine Hunde in Ruhe lässt hat auch nichts 'zu befürchten" 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das eher so verstanden, dass man einen kleinen Hund ja ruhig bedrängen kann, weil was soll schon groß passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir einige ach-so-witzige Videos angucke, von kleinen Hunden die soooo niedlich knurren... dann denke ich auch, es ist wohl eher gemeint dass man eben nicht handelt, wenn der Mini-Hund droht. Ist ja so putzig. Dabei geht es dem kleinen genauso beschissen wie nem großen in der Situation, nur nimmt den Lütten keiner ernst.

 

Und (ungebeten) angesprungen werden möchte ich eigentlich auch nicht von einem Mini, von daher fände ich es schon gut, wenn die Halter solche "Unsitten" zumindest bei fremden Mensche nicht tolerieren. Andernfalls muss Halter nämlich damit leben, dass ich da erzieherisch eingreife. Würde ich (mach ich auch) bei einem großen Hunde ebenso.

 

Unsitten hat mein Hund auch, und jeder Hund, egal welcher Größe, sollte so viel "Unsitten" erlaubt bekommen wie den Besitzern recht ist. Nur, die Ausrede "ist ja so klein" sollte eben nicht gelten, wenn es um die Wohlfühlzone anderer Menschen geht. Gilt ja auch nicht, zu sagen "ist halt ein Schäferhund, die machen das immer so". Oder "ist halt ein Labbi, der frisst nunmal deinen Kuchen vom Teller"

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was unser kleiner Hund an Tricks draufhat, uns zu manipulieren, seine hyperschnelle Auffassungsgabe, seine unglaubliche Neugier stellen neben seiner immer wieder heftig durchbrechenden Lebensfreude (wenn er nicht gerade mit seinem Schicksal hadert) alles in den Schatten, was unsere auch nicht unintelligenten größeren Hunde je zu bieten hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Mayas Kampf zurück ins Leben

      Ich hatte im Thema Sauerlandtreffen schon kurz drüber geschrieben, hier nun also Mayas eigener thread.   Am Dienstag, den 9. April wurde Maya von einem wesentlich größerem Hund attackiert und geschüttelt. Nachdem der andere weg war, lag Maya regungslos, lautlos auf der Wiese. Lediglich ihre Augen bewegten sich. Vorsichtig nahm ich sie auf, eilte zum Auto und fuhr zum Tierarzt. Unterwegs rief ich an, damit man alles vorbereitete. Als wir in der laufenden Sprech

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wo

      in Hundefotos & Videos

    • Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

      Achtung! Das wird jetzt waaaaahnsinnig viel Text!   Der eine oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben, dass wir immer wieder Probleme mit Esmi´s Gesundheit haben. Manche sind sehr schwerwiegend, manche sind klein, aber dennoch zehren sie an ihren und auch meinen Nerven.   Ich habe diesen Thread eröffnet, um mir mal alles von der Seele zu schreiben, um mir einen Überblick zu verschaffen, um vielleicht noch die eine oder andere Idee einzusammeln und letztlich auch

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.