Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karlotte

Futtermenge okay? - Wie 3 - 4 Kilo abnehmen?

Empfohlene Beiträge

Da unser Hund in die Jahr kommt (mindestens 9 Jahre) und auch Gelenkprobleme hat, denke ich, dass ein paar Kilo weniger nicht schlecht für ihn wären.

 

Das Problem: Fressen ist sein liebstes Hobby... ;)

 

Er hat knapp 60 cm Schultermaß, einen ziemlich tiefen Brustkorb und wiegt etwas über 31 kg. Als wir ihn 2009 aus dem Tierheim geholt haben, hatte er 27 kg. Die letzten ein bis zwei Kilo hat er im letzten Jahr zugenommen.

 

58e2aa57f0c43_BildausMrzklein.jpg.1e29b6a04a7a7c103ec366367a4b32d5.jpg

 

 

Zur Zeit bekommt er zwei mal am Tag eine halbe Tasse Trockenfutter (ca. 70 gr. Fenrier) mit 100 gr. Frischfutter gemischt.

Zusätzlich bekommt er mehrmals am Tag was zu knabbern: Rinderohr, Kälberblase, Rinderkopfhaut, kleines Stück Stross, Trockenfleisch, Putenhals und sonstige "Zahnpflege", pro Tag ca. 2 - 4 Teile, je nachdem was (Ohr nur eins, Kälberblasen können auch schon mal 2 abfallen)

Gerne isst er auch schon mal kleingeschnittenen Apfel oder mal ein trockenes Brötchen. Vom Tisch teilweise nur ganz am Ende des Menschenessens zwei Happen oder eben etwas vom Oben genannten.

 

Was haltet Ihr von der Futtermenge?

 

Wo würdet Ihr kürzen bzw. ändern?

 

Da er das Hauptfutter sehr gut verträgt, möchte die Sorte nicht wechseln.

 

Mit welchen "Tricks" bzw. Sattmachern habt Ihr Eure Hunde abnehmen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Knabberkram ersetzen durch rohe Möhren, zum Beispiel. Oder das Futter strecken mit Karottenpellets - machen den Magen voll ohne extra Kalorien.

Abnehmen tut er, wenn er mehr verbraucht als reinkommt, also auch ausreichend bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Möhren ist eins der wenigen Dinge, die er nicht mag.

 

Ins Futter mischen ginge, aber für zwischendurch wär das nix für ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Karlotte:

mehrmals am Tag was zu knabbern: Rinderohr, Kälberblase, Rinderkopfhaut, kleines Stück Stross, Trockenfleisch, Putenhals

 

Wenn ich Kalorien reduzieren wollte, würde ich die Knabbersachen drastisch reduzieren. Das sind Proteinbomben, die auch Leber und Nieren eines älteren Hundes unnötig belasten können.

 

Auf dem Foto sieht er nicht zu dick aus, finde ich. Hast du noch ein paar mehr Bilder? Vielleicht mal eins von oben? Sieht man Taille? Kannst du die Rippen fühlen?

Tschuli hat auch 30 Kilo, aber nur 57 Schulterhöhe und ist fast optimal. Ein einziges Kilöchen Wohlstandsspeck :) 

 

vor 14 Minuten schrieb Karlotte:

 

wiegt etwas über 31 kg. Als wir ihn 2009 aus dem Tierheim geholt haben, hatte er 27 kg.

 

Da war er noch ein junger Kerl? Schlaksig, noch wenig Muskulatur? Das ist normal, dass manche Hunde erst etwa ab 3 oder gar 4 ihr "Endgewicht" haben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mache morgen mal ein Bild. Taille ist bestimmt zu wenig da, für Rippen muss ich etwas bohren... ^_^

 

Er ist auch nicht richtig fett, aber unter 30 wäre bestimmt nicht schlecht für ihn . 2009 war er ca. 1 1/2 Jahre alt.

 

Da er kein wirklicher Laufhund ist, sondern eher ein Schnüffler, ist mehr Bewegung auch schwierig. Außerdem hat er ja etwas Gelenkprobleme, weshalb ich ihn da auch nicht zu sehr beanspruchen möchte, z.B. mit Fahrradfahren oder ähnlichem.

 

Welche Alternativen gibt es denn außer rohen Möhren als Knabber- und Spaßsache?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ebenfalls dazu tendieren den Knabberkram zu reduzieren.

Als Ersatzsnack bietet sich getrocknete Rinderlunge an - Rinderkopfhaut bspw ist sehr fettig, die haut richtig rein.

 

Wichtig ist, dass der Hund genug Hauptfutter zu fressen kriegt und die Snacks eben nicht überhand nehmen.

 

Wenn du nach den Rippen bohren musst, hat er zu viel drauf, ja.

Das Bild ist allerdings nicht so aussagekräftig. 3-4 kg klingt da recht hoch gegriffen. Aber fühlen und sehen bieten da eh bessere Aussagewerte als die Waage.

 

Ich bin jemand, der seine Hunde gerne sehr schlank lässt und gerade bei arthritischen Veränderungen des Bewegungsapparates ist es wichtig, dass es nicht zu Übergewicht kommt. Aber arg dünn sollten gerade die Oldies auch nicht werden (ein paar Reserven sind nicht verkehrt in dem Alter).

 

Muskelaufbau ist übrigens alles andere als kontraproduktiv bei Gelenkproblemen. Stimmt: nicht überlasten. Aber moderate Geschwindigkeit bei gleichmäßigem Bewegungsablauf sind nicht verkehrt.

Ideal ist natürlich, wenn man einen guten Physio an der Hand hat - der kann den Hund beurteilen und dazu tipps geben (aber vlt hast du die ja auch eh schon).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag der Hund Wasser? Schwimmen zehrt sehr und ist gelenkschonend.

 

Ernährung: Nimm Futter mit "wenig drin" ;), also das Gegenteil von "für aktive Hunde", da gibt es ja auch Futtersorten für ältere Hunde, die nicht mehr so aktiv sind.

Meinst du "Fenrier" von BestesFutter"? Alle Varianten sind für "normale" bis "aktive" Hunde und haben 15% Rohfett. Alle "Senioren"-Sorten bei BestesFutter haben nur 10% Rohfett - Das ist ein Drittel weniger! Oder ausgehend von 10% im Seniorenfutter haben die "normalen" Sorten 50% mehr Fettanteil!

 

Von der Tagesration des Futters kannst du auch etwas als Leckerli oder für Zwischendurch verwenden.

 

Und wie @acerino schon schrieb, kann ich getrocknete Rinderlunge sehr empfehlen: sind trockene, für Menschen nahezu geruchlose Brocken, die auch lose in der Jackentasche nicht krümeln oder schmieren. Also sehr praktisch als Leckerli für unterwegs.

Aber sieh dir die deklarierte Zusammensetzung an: habe mal schnell Google suchen lassen und der Fettgehalt schwankt je nach Anbieter zwischen 3,5% und 13% :o

 

"Knabbern" kann Hund auch an Kauspielzeug - das hat null Kalorien. :D

 

Wenn es eine "Schnüffelnase" ist, mach Suchspiele: 1/4 Stunde "Nasenarbeit" ist so anstrengend (= Kalorienverbrauch) wie 1 Stunde laufen. Nimm kalorienreduzierte Geflügel-Fleischwurst, die riecht super-lecker für Hunde. Aus 1 dünnen Scheibe kannst du 6-8 kleine Stücke schneiden und zu Hause (wenn er draußen vom Boden fressen darf, natürlich auch in der Natur) verstecken (aber richtig schwierige Verstecke, und immer Neue!), das ist total spannend für den Hund und die Kalorien, die er dabei aufnimmt, gehen gegen null. ;)

 

vor 2 Stunden schrieb acerino:

Aber moderate Geschwindigkeit bei gleichmäßigem Bewegungsablauf sind nicht verkehrt

 

Kann ich bestätigen. Ich habe Probleme mit einem Sprunggelenk. Liege ich zu viel "auf der Couch", meldet es sich recht schnell. Fahre ich viel Rad und gehe ich täglich 1-2 Stunden mit dem Hund, gibt es keine Probleme. Dabei ist es besser, ich gehe durchs Gelände und das Gelenk muss ständig den unebenen Boden ausgleichen, als dass ich glatte, harte Wege gehe.

Ich gehe mal davon aus, dass Hundegelenke sehr ähnlich funktionieren. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Karlotte:

Welche Alternativen gibt es denn außer rohen Möhren als Knabber- und Spaßsache?

Keine, wenn Du die Sache ernst nimmst.

Dick ist er wahrscheinlich nicht vom Hauptfutter, sondern von Leckerlies.

Wenn nötig, kann man etwas für die Zähne noch lassen, aber das wär's

auch schon. Meine bekommen gar nichts und wenn nur Ochsenziemer für

die Zähne ab und wann. Das ist ausreichend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mir sicher wenn du die kausachen weglässt nimmt der Hund die paar Kilo von selbst ab.

abgesehen von den Kalorien sind das auch wahre unnötige proteinbomben.

hier gibt's das Zeug vl einmal alle paar Monate.

zähne werden mit Knochen oder Fleisch am Stück gereinigt.

sattmacher solltest du bei der Futtermenge nicht brauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt da doch diese vegetarischen Zahnpflege/Kausnacks, die enthalten wenig Protein und Fett. An z.B.abgeworfene Geweihstücken wird wenigstens länger gekaut. Und dann gibt es ja noch Kaffebaumstücke und Kauwurzeln, die er vielleicht auch annimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gesundes Abnehmen

      Es ist mir fast ein bisschen unangenehm das Thema überhaupt öffnen zu müssen. Aber während wir derweil am Haus werkeln und Quinta nicht immer dabei ist, sondern auch mal bei "Opa", hat sie unglaublich zugenommen. Das liegt daran, das "Opa" alles mit ihr teilt, Brötchen, Katzenfutternäpfe dürfen ausgeleckt werden... Macht sie mittlerweile auch, wenn die gerade gefüllt wurden. Das sind drei Stück. Ihr Futter muss sie ja auch irgendwie trotzdem bekommen, wegen Nährstoffen, Ölen und Co...

      in Gesundheit

    • Futtermenge Juniorfutter

      Kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen?    Fehlt da nicht die unbedingt nötige Angabe, dass sich die Futtermenge nach dem Endgewicht berechnet?  Und es steht auch kein Wort darüber, dass die Futtermenge bei wachsenden Hunde immer wieder angepasst werden muss.   Ich finde das grob fahrlässig.    Oder habe ich einen Debkfehler?   https://www.reico-vital.com/de/tier/hunde/trockenfutter/1084-maxidog-junior

      in Hundefutter

    • Futtermenge Welpe

      Hallo, wie schon woanders geschrieben, habe ich ja nun seit 4 Tagen einen 9 Wochen alten Mischlingswelpen.   Ich füttere Select Gold Junior 3x am Tag. Nach den Angaben auf der Packung müsste ein 20kg Hund (reine Schätzung unklar ist wie groß sie wird) im Prinzip 3 volle Becher pro Tag fressen. Dazu kommt es aber nicht. Sie frißt generell deutlich weniger. Sie hat heute morgen einen Becher verdrückt (gemessen aufgeweicht also mit Wasser) hat nun aber mittags gar nicht gefressen. De

      in Hundefutter

    • Empfohlene Futtermenge

      Mich würde mal interessieren, ob ihr euch an die angegebene Fütterungsempfehlung der Hersteller haltet und ob sie dem Bedarf eurer Hunde entsprechen.  Kriegt euer Hund das, was auf den Dosen steht? Oder auf dem Trockenfuttersack?   Meine Hunde wiegen ungefähr 32kg und 17kg und müssten laut Herstellerangabe pro Tag 1700g Dose und 900 g Dose bekommen, zusammen also 2600g. Sie bekommen aber zusammen pro Tag nur eine 800g Dose, wo noch ca. 300g andere Zutaten zugemischt werden. Damit

      in Hundefutter

    • Futtermenge anhand kcal festmachen?

      Guten Abend ihr lieben, habe eben das trockenfutter von Markus Mühle (Black angus Junior) in der Hand, bei welchem pro kg in etwa 3700kcal angegeben werden und laut Fütterungsempfehlung für momentanes Alter und Gewicht meines labbi welpens in etwa 450g von gefüttert werden soll. Im Vergleich dazu von orijen (large puppy) welches genauso 3700kcal pro kg enthält, eine Fütterungsempfehlung von nur knapp 300g. Sollte nicht eigentlich, von der gefütterten Energie, gleich viel gegeben werden, um den

      in Hundefutter


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.