Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Mrs.Midnight

Einen Hund aus Russland kaufen

Empfohlene Beiträge

Estray   
vor 20 Stunden schrieb Graefin:

 

Och, ich konnte mir auch schon so Einiges anhören, weil meine Zwergin aus Tschechien kommt. Weil alle tschechischen Züchter sind natürlich Billigvermehrer und jeder Hund von dort ist automatisch krank und definitiv nicht reinrassig :rolleyes:

 

 

Wie alt war sie, als sie hier ankam und wie kam sie nach Deutschland? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tazi   

Wenn man einen Hund von einem Züchter aus Russland möchte sollte man auch dort auf die Zugehörigkeit zum russischen Zuchtverband achten. http://rkf.org.ru/en/index.html

Auf jeden Fall sollte man mit einem Züchter, genau wie hier, erst einmal Kontakt aufnehmen. Dabei kann es hilfreich sein wenn man selbst oder jemand anderes hat der Russisch kann denn oft ist es so das man sich nur mit Schwierigkeiten auf Deutsch oder Englisch verständigen kann. Auch sollte man darauf achten das der Züchter weiß welche Voraussetzungen es braucht um einen Welpen nach Deutschland zu bringen. Hilfreich ist da zum Teil Facebook

wo man gut Kontakte knüpfen kann.

Denn es ist oft so das in Russland die Welpen möglichst früh abgegeben werden man muss sich also darauf verlassen können das die Termine zum chippen und impfen eingehalten werden. 

Man sollte auch fragen ob der Exportpedigree im Welpenpreis enthalten ist oder noch einmal eine Gebühr, meist so ca. 40 €, obendrauf kommt. Man muss auf jeden Fall davon ausgehen das auch wenn der Welpenpreis in Russland geringer sein sollte, bei manchen Züchtern gibt es extra "West" Preise, immer noch einiges an Transportkosten dazu kommt so das der unterschied im Endeffekt nicht so groß ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Für einen normal sozialisierten Welpen sollte ein Flug im Passagierbereich überhaupt kein Problem sein. Wenn der Welpe danach traumatisiert wäre... dann herzlichen Glüvkwunsch an den Zûchter. Mit ein paar Menschen und Geräuschen sollte ein Welpe schon umgehen können. Aber auch im Frachtraum einer guten Airline  (!!!!) sollte es keine Probleme geben. Ich war sehr verunsichert und fragte dann meine Züchterin des 1. Hundes. Die hat mich beruhigt. Sie selber hatte schon Hunde navh Australien und Südafrika geschickt. Der Hund muss die Box kennen und solle natürlich nicht sehr ängstlich sein. Bei uns lief es völlig problemlos. Am Fr fliegen wir wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nadja1   

Also ich würde mich nach den gültigen EU-Regeln richten und noch besser,

zuständige Botschaften über Bürgertelefon befragen.

Ein Zwerg von mir ist z.B. nach Japan ausgereist. Die Vorbereitung bzw.

Zusammenarbeit mit der japan. Botschaft dauerte ein gutes halbes Jahr.

Da kamen Dinge hoch, an die keiner gedacht hat und an der Grenze/Zoll

100%-ig schief gegangen wären. Erst als die Botschaft ihr OK zu den Papieren

gaben, reisten die Leute aus. Das ist immer das Beste und Sicherste.

 

Zu Russland direkt habe ich keine Erfahrungen; habe aber seit Sonntag einen

kleinen Süßen aus Moldavien da. Das ist auch nicht so weit weg. Er ist 2015

nach D eingereist. Im Nov. 2014 geboren mit Nobivac DHPPi  im Febr.

und März grundimmunisiert  und Ende Juni mit der RabiesVaccine plus Lepto

geimpft worden. Dazu kam noch der Nachweis der Entwurmung plus die vet.-med.

Gesundheitsbestätigung mit Stempel, alles im Impfpass festgehalten. ChipNr.

ohnehin. So mal der Fahrpland dieses Landes, wenn wir vom Balkan reden.

Wie gesagt, würde ich mich bei Botschaften und natürlich Fluglinien erkundigen,

damit man sicher ist. Meine Empfehlung..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   
(bearbeitet)

Sorry hatte das überlesen. 

Wir hätten gerne eine bestimmte Farbe die hier in Deutschland kaum fällt (und wenn dann oft in einem anderen "Stil" den ich nicht so schick finde oder von züchtern von denen ich nichts halte) dafür aber in Russland. 

 

__ 

In Russland sind die Hunde nicht billiger als hier, es sei denn man sucht gezielt nach billig Welpen, aber die findet man hier auch. 

Das vorher ein Kontakt mit dem Züchter entsteht ist natürlich klar, ebenso ist für mich klar nur von Züchtern mit gesunden Hunden zu kaufen (und hier muss man in Russland noch mehr drauf achten) und nur von züchtern deren Hunde in der Wohnung gemeinsam aufwachsen(ist mir einfach wichtig). Russische sprach unterstützung habe ich auch (wenn es soweit ist und wenn nötig)

 

Mit den Kosten stimmt natürlich. Lieber wäre es mir auch den hund selbst abzuholen. Aber ich habe auch schon Leute kennengelernt hier die erwähnten das sie ihren hund erst in D am Flughafen abgeholt haben über so Leute die sich anbieten die Welpen während des flugs zu betreuen

 

Edit: 

Danke Nadja 1 für den spannenden Einblick :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb Lexx:

Für einen normal sozialisierten Welpen sollte ein Flug im Passagierbereich überhaupt kein Problem sein.

Der Welpe ist dann 15 Wochen, die Sozialiosierung noch im Gange.

Hab' ein Beispiel von einem Dobi aus einem spanischen FCI Zwinger:

Der Hund hat sich nach Ankunft 3 Tage nicht unter dem Küchentisch hervorgetraut und tagelang geweint.

Ich finde auch, daß man den Bruch fremde Umgebung/Verlust der vertrauten Familienmitglieder/fremde Leute so sanft wie möglich gestalten sollte. Wenn ich einen Hund aus dem Ausland haben wollte, würde ich da hinfahren wollen, den Hund sich mich aussuchen lassen und wenigstens ein paar Tage lang kennenlernen und dann mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   

Wenn der hund im passagierraum mit fliegt, ist das denn dann so ein Unterschied für ihn als wenn man ihn mit dem Auto abholt und ein paar Stunden fährt?  Also klar beim Flugzeug gibt es Start und Landung. Aber nehmen wir mal an es gibt sonst keine Turbulenzen. Was sollte einen hund da größer verstören als bei einer Autofahrt ?

 Oder ist es wirklich einzig wegen dem Start/ der Landung ? (Vom passagierraum ausgegangen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Autofahren kann man schon vorher sozialisieren. Beim Flugzeug sind es viele Leute, unbekannte Geräusche und man kann nicht mehrmals kurz halten um Pause zu machen. Eine fremde Person läßt das noch schwerer durchhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ein Welpe der sich 3 Tage nicht unterm Tisch hervortraut... das spricht nicht für eine gute sozialisierung. Sozialisierung heißt nicht dass der Welpe alles kennengelernt hat. Sonder dass er kontakt zu versvhiedenen tieren menschen, situationen etc hatte und sich deshalb auf neue dinge gut einlassen und ein grundvertrauen in menschen und seine umgebung hat. Die meusten welpen vom züchter fahren nur zur jmpfung etc. Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Das ist ein 15 Wochen alter gewesen (und um so einen geht es hier auch) und da gehört Autofahren schon zur Sozialisierung dazu meiner Meinung nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×