Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Einen Hund aus Russland kaufen

Empfohlene Beiträge

Das kam von 2010 und wurde von Amaterasu verneint. Relax...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten schrieb Freefalling:

Wenn ich einen Hund vom Züchter wollte (was sehr wahrscheinlich nie so sein wird), DANN würde ich mir aber auch die Farbe/ den Stil etc aussuchen.

Dann hast du dich vielleicht auch nicht näher mit der Thematik befaßt? Je nach Rasse kommt es u.U. selten vor, daß man nach Berücksichtigung wichtiger Kritererien wie Ahnen/Erbkrankheiten, Wesen und Züchtereindruck die Farbe aussuchen kann. Und je nach Rasse entstanden durch Farbzuchten auch viele gesundheitlichen Probleme.

Was den Zwegspitz oder auch überhaupt den Spitz angeht, da kann ich gar nichts dazu sagen, aber die Frage wurde ja generell behandelt.

Und wie es halt immer so ist, der Thread wird nicht nur vom Ersteller gelesen und die Informationen sind eben auch für andere Leute relevant.

Da muß einfach der Vollständigkeit halber die Info fallen, daß Farbzuchten Risiken bergen.

Und da ist es klar, daß Leute je nachdem womit sich sich beschäftigt haben unterschiedlich argumentieren, das deutete sich ja schon mit Merle, Leistungszucht, blau usw. an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht dass das Aussehen oder die Fellfarbe oder die Felllänge nur bei Menschen ein Kriterium darstellt, die sich einen Hund vom Züchter holen. Auch Menschen die einen Second-Hand-Hund aus dem Tierschutz, Tierheim oder Privatabgaben holen schauen doch unter anderem auch nach einem Hund der ihnen äußerlich gefällt. Da ist es auch nur einer von vielen Kriterien, aber es ist auch ein Kriterium das neben allen anderen existiert. Ist meines Erachtens kein Kriterium (also das Aussehen) das nur Zuchthundeinteressenten beachten.

 

Immerhin klickt man ja als erstes die Hunde an die einen irgendwie ansprechen und die Geschichte bzw. die Details des Tieres sieht man ja erst bei näherer Betrachtung. Ob man dann wenn man mal da ist einen Hund nimmt den man erst nicht favorisiert hatte, weil er charakterlich besser zu einem passt kann dann ja immer noch passieren.

 

Manche Hunde findet man auf Fotos auch total hübsch, dann sieht man sie in echt und ist nicht soo begeistert. Andere sehen auf Fotos komisch aus und in live ist man dann hin und weg. Gerade deshalb finde ich astis Fotos auch so klasse, sie versteht es einfach einen Hund gut zu fotografieren. Da findet man alle hübsch, ich wünsche andere Tierheime würden sich daran mal ein Beispiel nehmen. Da werden manche Hund in so schlechter Pose, Qualität, Winkel fotografiert das man sich fragt wie jemand ausgerechnet dieses Bild zum Anwerben von Interessenten aussuchen konnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mrs.Midnight Zur eigentlichen Frage wegen des Transportes kann ich leider nicht weiterhelfen. Ich hoffe das mit dem Transport alles gut läuft und wünsche dir dann auch viel Freude an deinem eventuellen Familienzuwachs. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

 

ich war lediglich zu faul zum Suchen und auf die Antwort gespannt (wegen "kaputtgezüchtet").

Mir persönlich ist die Farbe oder Zeichnung egal bei meinem Hund, wenn ich auch bestimmte Farben oder Zeichnungen schöner finde. Ich hatte mir theoretisch überlegt, daß ich einen Hund in einer Farbe haben wollte, dann vor der Wurfkiste stehe und ein Hund anderer Farbe wesentlich interressierter und aufgeschlossener mit mir umgeht und der in Wunschfarbe sich eher vor mir verkriecht, das hat dann praktisch dazu geführt, keine Wunschfarbe haben zu wollen:)

Für den Genpool sind reine Farbzuchten schädlich, ich bevorzuge Würfe, bei denen verschiedene Farben aufeinandertreffen, besonders eine Zucht mit rein rezessiv vererbtem Farbmerkmal würde ich ablehnen. wenn das bei einem Züchter auffällig häufig vorkommt.

 

Beim Shiba sind genau 3 Farben erlaubt: rot, schwarzloh, sesam (höchst selten, man weiß nicht mal, ob das eine eigentliche Shibafarbe ist). Langhaar, das Vorkommen kann, wird abgelehnt und von der Zucht ausgeschlossen. In Japan, den USA und Europa (bis auf GB) ist Weiß, das fallen kann, zuchtausschließend.

 

Zuchtausschließend ist auch auch als Muster Pinto und sonstige Flecken.

 

Das Urajiro (das Weiße am Shiba) ist zwingend vorgeschrieben.

 

Bisher ist das Schlimmste, was passiert ist: Das Deckhaar vornehmlich roter Hunde ist oftmals zu weich. Es wird durch das gezielte Züchten mit schwarzen und sashige Hunde (rote Hunde mit schwarzen Fellspitzen) dagegengesteuert.

 

Das Ausschließen von weißen ("creme", weil es keine reinweißen Tiere sind) Hunden hat keine erkennbaren Nachteile bisher. Beim Ainu, Kishu und Akita ist weiß hingegen eine anerkannte Farbe.

 

 

Was aber zu Problemen führt: Vermehrer, denen die Standardfarben egal sind. Gerade weiße Shibas waren die letzten Jahre beliebt und sie wurden unseriös produziert. So viele weiße Hunde gab es nicht. Neben Charakterschwächen und anderen Problemen, ist es eine auffällige Korrelation, welche Krankheiten unter den produzierten Hunden der Vermehrer grassieren, während gute Hunde nach dem Standard weitestgehend davon verschont bleiben.

 

Ach ja, weiße Hunde fallen wie gesagt und werden auch verkauft, es wird nur nicht mit ihnen gezielt gezüchtet.

In Japan gelten sie als "Glückshund" - obwohl man das genetisch erklären kann.

 

Ich wäre also vorsichtig mit deiner Ableitung der Farbvariationen, auch wenn ich deinem letzten Abschnitt/Satz zustimme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Das kam von 2010 und wurde von Amaterasu verneint. Relax...

Nein ich "relax" nicht wenn du hier mit aus der Luft gegriffenen Behauptungen kommst die du dann auch noch meinst mit Zitaten aus komplett anderen threads belegen zu müssen(das beziehe ich auf die Sachen die an mich gerichtet waren), indem sowas aber auch nicht steht. 

 

Bitte les zumindest das was da steht auch richtig wenn du es schon benutzt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finds völlig normal, wenn man eine bestimmte Rasse haben möchte, dass man dann auch eine bestimmte Farbe bevorzugt.

Beim Rottweiler, Dobermann oder Pinscher ist die Auswahl eben nicht sonderlich groß :D

 

Bei Spitzen scheint sie größer zu sein, als ich bisher dachte. Ich war der Meinung, es gibt schwarze, weiße und braune.

Wenn es so wäre, würde ich weder einen braunen, noch einen weißen haben wollen.

 

Scheinbar bin ich deswegen ein schlechter Mensch *g*

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu

Wenn du genau liest, habe ich gerade, weil ich diesen Einwand vorausgesehen habe, den Hinweis hinzugefügt, dass es sich um seriöse Züchter handeln sollte. Über andere sprechen wir hier doch gar nicht. Und dass diese kein Merle o.ä. einkreuzen ist für mich selbstverständlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb Tina+Sammy:

Beim Rottweiler, Dobermann oder Pinscher ist die Auswahl eben nicht sonderlich groß

Beim Rottweiler nicht, bei Dobermann (schwarz, braun, blau, isabell, weiß) und Pinscher (Schwarz, Rehfarbe, Rot, Blau, Braun mit oder ohne Abzeichen) eigentlich schon, wobei bestimmte Farben aus guten Gründen (Farbmutantenalopezie, Albinismus/Taubheit) als Fehlfarben gelten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling Im Ausland sind bestimmte Farben von den Zuchtvereinen eben erlaubt. Starke Linienzucht ist auch erlaubt und "seriös" aber trotzdem schädlich. Deshalb ist der Begriff etwas ausgeleiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...