Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Einen Hund aus Russland kaufen

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Tazi:

Danke für die Antwort. Hatte jetzt wirklich im Kopf das Weißrussland zu den "nicht gelisteten Ländern" gehört. So gelten ja dieselben Vorschriften wie bei der Einfuhr aus Russland. Auch die Transportkosten halten sich in Grenzen wenn man überlegt was es kosten würde wenn man den Hund selbst abholt.

ja, so packt man Tier in eine Kiste und versendet es.

Geht das auch über Amazon.

Die sorgen dafür,wenn die Ware nicht in Ordnung ankommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb agatha:

ja, so packt man Tier in eine Kiste und versendet es.

Geht das auch über Amazon.

Die sorgen dafür,wenn die Ware nicht in Ordnung ankommt.

Was soll jetzt diese Bemerkung? Wenn ich einen Hund persönlich abhole mache ich ja auch nichts anderes als in, wie du schreibst , in eine Kiste packen und ihn am Zielpunkt wieder in Empfang nehme.
Wenn ich mir einen Hund/Welpen hole aus einem Land wo es nicht möglich ist einfach mal so hinzufahren/fliegen um ihn sich anzuschauen dann sollte man schon vorher guten Kontakt zum Züchter haben und ihm Vertrauen. Und um gleich die zu erwartende nächste Bemerkung zu beantworten - bei sehr seltenen Rassen ist es schon mal notwendig sich einen Hund aus einem weiter entfernten Land zu holen um die Rasse zu erhalten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde den Ansatz eigentlich eine Überlegung wert. Was tun wenn der Hund irgendwie krank ankommt ? 

 

Zurück senden würde man ihn wohl nicht. Aber da man ja sicher einen Vertrag hat, könnte man eventuell darauf bestehen dass der Züchter die Kosten für die Behandlung trägt? Oder wäre das eher Unsinn weil es Länderübergreifend gar nicht so einfach ist sowas dann durch zu setzen ?:35_thinking:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb Tazi:

Was soll jetzt diese Bemerkung? Wenn ich einen Hund persönlich abhole mache ich ja auch nichts anderes als in, wie du schreibst , in eine Kiste packen und ihn am Zielpunkt wieder in Empfang nehme.
Wenn ich mir einen Hund/Welpen hole aus einem Land wo es nicht möglich ist einfach mal so hinzufahren/fliegen um ihn sich anzuschauen dann sollte man schon vorher guten Kontakt zum Züchter haben und ihm Vertrauen. Und um gleich die zu erwartende nächste Bemerkung zu beantworten - bei sehr seltenen Rassen ist es schon mal notwendig sich einen Hund aus einem weiter entfernten Land zu holen um die Rasse zu erhalten.

 

ich bestelle mir keine Tiere per Versand!!!

Egal wie schön, wie einzigartig usw.

 

Zumal ich einen Sohn eines Champiens aus dem Tierschutz habe. (Papiere mit bekommen, vergammelm im Schrank)

Persönlich abgeholt!!(Beides, Papiere und Hund)

 

Und die Mär mit der Rasseerhaltung , ist eine Mär.

 

PS: Deinen Spruch:" ein Tazy bringt Glück und Wohlergehen in das Haus des Jägers" , finde ich besonders nett.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tazy bringt Glück......

Ich wollte noch zusetzen, dass ich da immer das Schicksal der jagduntauglichen Hunde vor mir sehe!! (so Galgos usw....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha jeder wie er mag. Und zu meinem Spruch im Profil - einfach mal darüber nachdenken was er bedeutet und nicht alles in einen Topf werfen. 

 

vor 37 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

Ich finde den Ansatz eigentlich eine Überlegung wert. Was tun wenn der Hund irgendwie krank ankommt ? 

 

Zurück senden würde man ihn wohl nicht. Aber da man ja sicher einen Vertrag hat, könnte man eventuell darauf bestehen dass der Züchter die Kosten für die Behandlung trägt? Oder wäre das eher Unsinn weil es Länderübergreifend gar nicht so einfach ist sowas dann durch zu setzen ?:35_thinking:

Es kommt wohl darauf an was für eine Krankheit es ist. Wenn der Hund schon sichtbar Krank ist wird er gar nicht transportiert. Denn vor dem Einchecken ins Flugzeug werden die Hunde von einem Amtstierarzt begutachtet. Ist es eine versteckte Krankheit wie z.B. HD oder ED oder ähnliches, die vielleicht erst einige Zeit später festgestellt wird, wird es schwierig wenn der Kauf außerhalb der EU stattfindet denn Gerichtsstand ist das Land wo der Hund gekauft wurde und man muss schauen wie die Rechte bei Käufen dort sind.
Aber da spielt es ja keine Rolle ob der Hund mit einem spezialisierten Transportunternehmen transportiert wird oder man ihn selbst abgeholt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah ok, dann könnte dann sagen dass man zumindest was äußerliche Erkrankungen angeht beim Transport auf der sicheren Seite ist. 

 

Bei sowas wie HD / ED wird es wohl allgemein schwer, ein Tier ist und bleibt ja ein Lebewesen das Krankheiten entwickeln kann (auch wenn die elterntiere eventuell schon "nicht optimal" waren, wäre es wohl nur möglich ansatzweise was in die Wege zu leiten, wenn der Züchter falsche Angaben darüber gemacht hat - vorrausgesetzt man hat ihn danach gefragt) 

 

Aber bei sowas ist es in der Tat egal ob man ihm selber abholt oder herfliegen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Dann werfe ich mal noch diesen Thread in den Raum, denn doch: Zwergspitze sind durchaus von Atemproblemen betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meinen Hund aus Nordamerika mitgebracht und da gab es keinen Amtstierarzt, der meinen Hund vor dem Flug gecheckt hat. Ich war in der Woche vor dem Flug bei meinem Haustierarzt und habe alle Papiere beim Amt bestätigen lassen. Am Flugtag am Flughafen gab es kein Check, auch bei der Ankunft in Deutschland hat sich niemand dafür interessiert. Ehrlich gesagt war ich sehr überrascht, wie lasch das gehandhabt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verrückt, ist das schon länger her ? (Könnte mir vorstellen dass, wenn es schon länger her ist, es eventuell andere Richtlinien gab).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.