Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
DerOlleHansen

Dosenfutter ... oh je ...

Empfohlene Beiträge

Zur Ausgangsfrage: 

Ich als Veganerin finde diverse Dosen noch annehmbar (Nein, ich will sie dennoch nicht essen) und manche finde ich schlimm. 

Herrmanns ist ok, die Menüs sind wohlriechender als das reine Fleisch. Die Fleischdosen sind aber komplett gefüllt, die Menüdosen nicht. Daher probiere ich jetzt die Fleischdosen durch andere Dinge zu ergänzen.

 

Die Dosen öffne ich, säubere nachher alles und lüfte die Küche, wenn der Herr fertig ist und gut ist. Ich füttere aber auch die nahezu geruchlose getrocknete Entenbrust aus der Hand und hab quasi immer welche in der Jackentasche (sehr zum Amusement meiner Freunde ;) ). 

 

Rinti mit Hühnerherzen oder Pansen konnte ich kaum öffnen ohne die Krise zu kriegen. Ich möchte auch kein Fleisch zerteilen oder rohes Fleisch aufbewahren. Femo hat seine eigene Schublade im Kühlschrank mit Frischkäse und jeweils der halben 800g Dose. Damit komme ich klar.

 

Insgesamt bin ich aber auch viel unterwegs. Da ist Dosenfleisch plus X schon anstrengend. Barf ginge gar nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir gibt es dosenfutter. 

Und ich finde nicht das es eckekhaft riecht und es ist auch nicht grau-braun anzusehen. Ganz im Gegenteil, sieht es sehr saftig und frisch aus (Farbe unterschiedlich nach der Sorte des Fleisches) und so riecht es auch. 

 

Trockenfutter gibt es hier nur hin und wieder mal als leckerlie (habe unzählige probepackungen :D ) da ich es persönlich nicht für eine gute Alleinernährung halte. Wenn ich darüber nachdenke was die Bestandteile im trockenfutter durchlaufen bis sie dann das enderzeugnis darstellen im Vergleich zu Dosen oder frischfutter dann weiß ich schonmal was ich nicht will. Dazu kommt auch das mein Hund das als leckerlie zwar gerne annimmt, als Alleinfutter aber verschmäht und ihm nassfutter einfach viel mehr Freude bereiten zu scheint, also will ich ihm das auch nicht aufzwingen nur weils bequem ist.

 

Barfen halte ich für ok. Ich glaube zwar nicht das ein hund so viel Fleisch wie möglich braucht aber wer's ausgewogen macht, macht sicher auch nichts falsch. Für mich fällt das flach da ich keine gefriertruhe habe und es für Ausflüge und Urlaube sehr umständlich finde. 

 

Selber kochen finde ich auch ok. Aber da wir selber kein Fleisch essen würde das auch nur wieder bedeuten immer was extra noch zu machen und dann fehlt mir auch wieder die gefriertruhe. 

 

Selber essen würde ich es nicht. Ist ja auch gar nicht richtig gewürzt (für den menschlichen Geschmack). Aber ich würde auch keine tote Maus Essen nur um zu sehen ob ich meiner Katze das zumuten kann :D

Mir reicht das ich sehe das es ihm schmeckt. Und das was ihm nicht schmeckt (besonders fisch Sorten) bekommt er dann halt auch nicht mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unser Sonnenschein bekommt Marengo Nassfutter. Das beste was man meiner Meinung nach in der Dose kaufen kann. Es gibt zwei Sorten ohne Getreide sowie eine Sorte mit Biorind und Haferflocken. Das Futter ist frei von sämtlichen Zusatzstoffen, wie selbst gekocht. Leider gibt es das Futter kaum im Einzelhandel ,wir haben zum glück kleinen privaten Tierladen ausgemacht der es verkauft oder bestellen es online. Unser Hundemann verträgt es super, der output ist perfekt. Auch sehr für futterallergiker zu empfehlen. Ich finde eine tolle alternative zum barfen. In der Sorte mit wild und Ente kann man sogar ganze entenherzen sehen! Es gibt auch trockenfutter von Marengo das ohne Zusatzstoffe etc hergestellt wird. Dexter bekommt von trockenfutter einen übersäuerten Magen, Unser Tierarzt hat uns daher zu Nassfutter geraten, eigentlich rät er generell zu Nassfutter, zu selbst gekochten oder barf. Ich teile seine Ansicht, dass vorallem die vielen Zusatzstoffe und falsch zugesetzten Vitamine etc unsere Hunde krank machen und die Darmflora zerstören können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Deximan15:

Unser Sonnenschein bekommt Marengo Nassfutter. Das beste was man meiner Meinung nach in der Dose kaufen kann. Es gibt zwei Sorten ohne Getreide sowie eine Sorte mit Biorind und Haferflocken. Das Futter ist frei von sämtlichen Zusatzstoffen, wie selbst gekocht. Leider gibt es das Futter kaum im Einzelhandel ,wir haben zum glück kleinen privaten Tierladen ausgemacht der es verkauft oder bestellen es online. Unser Hundemann verträgt es super, der output ist perfekt. Auch sehr für futterallergiker zu empfehlen. Ich finde eine tolle alternative zum barfen. In der Sorte mit wild und Ente kann man sogar ganze entenherzen sehen! Es gibt auch trockenfutter von Marengo das ohne Zusatzstoffe etc hergestellt wird. Dexter bekommt von trockenfutter einen übersäuerten Magen, Unser Tierarzt hat uns daher zu Nassfutter geraten, eigentlich rät er generell zu Nassfutter, zu selbst gekochten oder barf. Ich teile seine Ansicht, dass vorallem die vielen Zusatzstoffe und falsch zugesetzten Vitamine etc unsere Hunde krank machen und die Darmflora zerstören können.

 

Hast du dich hier angemeldet, um

für Marengo zu werben? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haha könnte man denken oder :lol:

 

Natürlich nicht, ich bin nur total überzegut davon ud verstehe garnicht das es kaum jemand kennt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Deximan15:

Haha könnte man denken oder :lol:

 

Natürlich nicht, ich bin nur total überzegut davon ud verstehe garnicht das es kaum jemand kennt 

Ja, könnte man glatt meinen, da du jetzt schon 2 mal einen identischen Text dazu geschrieben hast. 

 

Übrigens ist hier auf dem Forum schon Werbung dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja habe erst später den Dosen thread gesehen sonst hätte ich es nur da rein geschrieben. Echt? Habe die Werbung noch gabricht gesehen. Ist ja Letzendlich auch egal. Jeder muss das Futter finden mit dem er seinen Hund gut versorgt sieht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alles rund um das Thema Nass-/Dosenfutter

      Sooo, damit nicht immer ein Thread durch OTs gesprengt wird, eröffne ich hiermit einen neuen Thread rund um das Thema Nassfutter für Hunde:   -eure Meinungen -eure Erfahrungen -eure Empfehlungen -eure Fragen   bitte hierein        

      in Hundefutter

    • Dosenfutter mit Trofu? Wie viele Mahlzeiten füttern?

      Also, ich habe ein "Wachpony" das (ganzjährig) draußen lebt. Als ich sie Neujahr geholt habe war sie 11 Wochen. Vom Züchter kannte sie 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagbrot, Abendbrot) und verschiedene Futtersorten: Büchsenfutter, Trofu, Barf jeglicher Form, Reis und Nudeln mit Obst/ Gemüse. Ich habe diese Futterfolge übernommen:   Früh: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse Mittag: Büchse mit Trofu (Grancarno u. HappyDog- ebenfalls schon beim Züchter gefüttert) Abend:

      in Hundefutter

    • Dosenfutter

      Hallo Leute,  ich würde gerne mal wissen was für Dosenfutter ihr füttert. Mit der Suchfunktion habe ich jetzt nichts aktuelles gefunden, obwohl es dass Thema wahrscheinlich schon 1000 x gab. Trockenfutter gibts öfter :-) Ich fange mal an: wenn ich Dose fütter, dann meistens Gran Carno. Habe mich da jetzt irgendwie dran gewöhn weil die Katzen oft das Katzenpendant kriegen. Auch mal Dosen von Belcando, wenn ich lustig bin Terra Canis. Auch die Platinum Päckchen bestelle ich, wobei m

      in Hundefutter

    • Best Nature Dosenfutter - kennt das jemand?

      Hallo, jetzt komme ich auch mal mit einer Futterfrage.   Wir haben einige Dosen Best Natrue Dosenfutter bekommen. Kennt jemand diese Marke? Ob Jule das mag, wissen wir noch nicht. Wir haben es eben erst bekommen. Aber es liest sich nicht schlecht auf den ersten Blick. Falls sie es verträgt und mag, überlege ich, ob wir umstellen.

      in Hundefutter

    • Billiges Dosenfutter ohne Zucker?

      Hi, wo finde ich billiges (also zum Discountpreis) Dosenfutter ohne Zucker?   Mir ist das ein Rätsel: Beim Discounter zahle ich für eine 1,25kg Dose Hundefutter 85 Cent, da ist aber Zucker drinnen. Das billigste Dosenfutter ohne Zucker das ich bislang gefunden habe ist die 800g Dose Pedigree für 1,55 Euro.   Aber das kann doch nicht sein, dass man gleich doppelt so viel zahlen muss, obwohl das Futter bis auf den Zucker nahezu identisch ist.   Da muss es doch noch irgendwas dazwischen gebe

      in Hundefutter


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.