Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
asti

Tierheim Gießen: BABY, 7 Jahre, Terrier-Mix - eine kleine Terrier-Diva

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Baby hat einen neuen Text:

 

 

Baby hatte bisher viel Pech in ihrem Leben. Aus (sehr) schlechten Verhältnissen stammend, sollte ihr Leben bei ihrem letzten Zuhause besser werden. Nur leider war es nicht für die Ewigkeit. Eine Wohnungsräumung zwingt ihr Herrchen dazu, ein neues Zuhause für die kleine Zauselmaus zu suchen.

 

Anfangs war Baby kein einfacher Hund, doch nun, nachdem sie Vertrauen zu ihren Tierpflegern  und Hundebegleitern im Tierheim gefunden hat, zeigt sie sich als eine liebenswerte, verschmuste Hündin. Ihre anfängliche Leinenaggression  gegenüber anderen Artgenossen hat sie bei konsequenter Führung beinahe gänzlich abgelegt. Beim Ausführen ist sie sehr aufmerksam und schnüffelt gerne, wenn man ihr Aufgaben für ihre Nase gibt. Das Bei-Fuß-Gehen hat sie aber auch gelernt. Im Freilauf zeigt sie was sie ist; ein Terrier-Mix mit gewissem Jagdtrieb. Doch durch ein Leckerchen kann man sie schon gut aus diesem herauslocken. Auch zeichnet sie sich mit Lauffreude und Gelehrigkeit aus. Das Zusammenleben mit anderen Artgenossen ist nach ersten, langsamen Kontakten und gegenseitigem Kennenlernen kein Problem. Aber ein Plätzchen als Einzelprinzessin würde Baby auch nicht ablehnen :-)

 

Für Baby wird es endlich Zeit, ein gutes Zuhause "für immer" zu finden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Baby hat ein Zuhause gefunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Baby und aggressiver Hund

      Hallo ,    mein Name ist Lidiya und ich habe ein Problem.  Ich habe 2 Americanstaffordshire ( Vater und Tochter )  Der Große wird im September 4 Jahre jung und die kleine wird am 19.02 2 Jahre Jung, Probleme habe ich mit dem großen :  reagiert aggressiv auf Rüden und fremde Menschen die zu nahe kommen d.h wenn ich laufen bin und jemanden treffe den ich kenne kann ich mich nicht mal kurz mit der Person unterhalten da er komplett ausrastet, ansonsten an fremden vorbei zu laufen ist kein Problem. Er ist leider unberechnbar wenn z.B ein Freund den der Hund mag, neben ihm auf dem Sofa sitzt kann es passieren das er ihm das Gesicht abschleckt und im nächsten Moment aus dem nichts zu beißen will. Er rastet manchmal einfach ohne Grund komplett aus und ist dann wie in einem Film, hört nicht mehr und bekommt nichts mehr mit was sonst so um ihn rum passiert. Futterneid hat er auch genauso wie mit Spielzeug. Er hat schon 3 mal gebissen, das waren 2 Familienangehörige und 1 Freund deshalb kam es glücklicher weise nicht zur Anzeige. Nach mir ( seinem Herrchen) hat er auch schon geschnappt. Der Hund bekommt aufjedenfall genug Auslauf hat aber auch genauso genug Ruhezeiten wo er zur ruhe kommen kann. Eine gute Hundeschule haben wir auch lange besucht doch das hat leider nur für den Moment in der Hundeschule etwas gebracht und zu Hause war er dann wieder ganz der alte, der Hundetrainer sagte uns das er ein sehr ängstlicher Hund sei und meine er müsse sich und mich verteidigen. Wir haben es auch mit Konfrontation probiert mit anderen Rüden und mit viel Ruhe und Geduld für den Moment wurde es besser doch beim nächsten treffen fing es wieder von vorne an und wir haben es wirklich lange genug versucht. Ansonsten hört er sehr gut ( wenn er nicht in seinem "Film" ist ), ist lernfähig und läuft super an der Leine, kuschelt sehr gerne und ist sehr lieb. Gesundheitlich ist alles in bester Ordnung und er ist in einem sehr gutem Zustand.    So nun das Problem : bisher war alles machbar - laufen nur mit Maulkorb  - wenn Besuch kam entweder Maulkorb oder wenn das nicht ging kam er dann ins Schlafzimmer, ich muss dazu sagen ich habe nur noch sehr sehr selten besuch deswegen, weil ich ihn nicht wegsperren möchte.  - Beim Essen oder wenn er ein Spielzeug hatte, haben wir ihn einfach in Ruhe gelassen bis er von alleine weg gegangen ist dann durfte man das Essen/ Spielzeug ohne Probleme nehmen.  - Bei aggressivem Verhalten uns gegenüber haben wir Abstand gehalten und ihn ignoriert bis er sich beruhigt hat.    Doch jetzt bin ich Schwanger und wir erwarten im Mai unser Kind. Ich habe große Angst um mein Kind da ich weis wie er ist wenn er ausrastet und man ihn nicht aus seinem Film raus bringen kann. Wir haben uns schon viele Gedanken gemacht: In einem Tierheim geht er kaputt da er niemand fremdes an sich ran lässt. An jemanden abzugeben wird auch schwierig da man nicht so einfach jemanden findet der sich so einen Hund zutraut und mit ihm arbeiten möchte geschweige denn kann.  Nun haben wir das Problem das wir einfach nicht weiter wissen - wir lieben unseren Kampfschmuser sehr und es fällt uns auch sehr schwer über so etwas wie her geben nach zu denken aber ich kann es einfach nicht mit meinem Gewissen vereinbaren mein Baby mit einem Hund in einen Raum zu bringen der ausrasten und zu beißen könnte. Ich weiß das kann bei jedem Hund passieren doch wenn das Problem schon bekannt ist möchte ich einfach nicht riskieren das etwas passiert!    ( Den Wesenstest hat er bestanden und nur die Maulkorbpflicht bekommen da er sich in vielen Situationen zurück gezogen hat. Während dem Test hat er kein einziges mal geknurrt oder gebellt. )   Ich würde mich über Tipps oder Hilfe sehr sehr freuen da es bis Mai nicht mehr sehr weit ist.    Dankeschön im voraus   Lidiya   

      in Aggressionsverhalten

    • Der kleine Rabauke

      So, nun isses soweit - der kleine Rabauke kriegt nun auch seinen eigenen Thread!    Den Namen hat Linnie übrigens in ihrer ersten Woche bei uns von unserem Nachbarn erhalten. Der hatte einfach nicht in seinen Kopf bekommen, dass Linnie ein Mädchen ist und sprach immer von "ihm" und "er". Dafür wurde er dann ständig von seiner Frau und dem kleinen Sohn angezählt "Das ist eine Siiiieeeee!!!". Nach ein paar Tagen meinte er nur ganz trocken "So ein Quatsch, guck ihn dir doch an: das ist DER kleine Rabauke!". Der Spitzname ist geblieben und sie reagiert heute ebenso auf "Rabauke" wie auf "Dicke", "Stinki", "Mäuschen", "Schnarchnase" und "Rollmops".    So sah der kleine Rabauke aus, als er bei uns einzog - ein kleines Etwas, das all seine Unterwolle abgeworfen hatte und aussah (und sich so benahm), als müsste sie dringend aufgepäppelt werden:   Ihr Körbchen hat sie jedoch in der ersten Minute für sich in Beschlag genommen. Und mit einem Ball haben wir dann auch recht schnell das Eis gebrochen und auf diese Weise zu viert (Herrchen, Frauchen, Hund und Ball) recht spielerisch das restliche Haus erkundet - und natürlich auch den Garten.     Unser Nachbar hatte übrigens Recht - den kleinen Rabauken, der in ihr steckt, konnte sie nicht verleugnen:     Mit unserem Nachbarn verbindet sie übrigens eine ganz besondere Beziehung - die beiden haben ihre ganz eigene Art zu kommunizieren:   Linnie: (sitzt am Gartenzaun - zur Not stundenlang - und wartet geduldig) Uwe: (geht vorbei ohne nach rechts zu gucken) Linnie: (schnaubt) Uwe: (dreht sich endlich um) "Hallo Rabauke" Linnie: schnaubt Uwe: "Darf es ein Stück Chicken sein?" Linnie: (schnaubt, Schwanz wedelt im Kreis) Uwe: "Heute Abend?" Linnie: (trippelt hin und her und schnaubt) Uwe: "Oder lieber jetzt gleich?" Linnie: "Wuff" Uwe: "Kommt sofort"   Bei uns ist einfach jeden Tag Murmeltier-Tag. Falls Linnie mal was mit dem Magen hat, dann sind unsere Nachbarn die ersten, die davon erfahren. Die kommen dann vorsorglich den ganzen Tag nicht in den Garten - den traurigen Anblick des hungernden Hündchens mit der resigniert runterhängenden Rute kann einfach keiner ertragen...    So, das genügt für den ersten Beitrag. Ich schnappe mir jetzt den kleinen Rabauken und gehe mit ihm ne Runde drehen 

      in Hundefotos & Videos

    • Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

      Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) hat zwei Seiten: Hat er seinen Menschen kennen gelernt (dies geht bei Frauen schneller als bei Männern) ist er eine Knutschkugel. Dann bringt er stolz sein Spielzeug, lässt sich den Bauch kraulen oder versucht einen mit seiner großen Zunge abzuschlabbern. Kennt er einen nicht (und eben besonders wenn man männlich ist) zeigt er jedoch erst einmal seine andere Seite: Bellend, Knurrend und Zähne fletschend zeigt er dann nämlich wieso seine Rasse einmal als „Kriegshund“ galt. Sein neuer Besitzer sollte also Hundeerfahrung mitbringen um Maxwell mit souveräner Führung und Konsequenz, aber ohne Härte, zu zeigen, dass andere Menschen in seiner Nähe sein dürfen und später vielleicht sogar von ihm nicht nur geduldet sondern gemocht werden. Allerdings ist er ein guter Schüler und wir sind zuversichtlich dass mit dem richtigen Menschen ein Traumhund aus ihm werden wird. Leider gab es in seiner alten Familie bereits einen Beißvorfall mit einem anderen Rüden, da Maxwell seine Hormone nicht unter Kontrolle halten konnte. Mit Rüden verträgt er sich momentan nicht und bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.               Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen.
      Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können.
      Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei Männern benötigt es etwas länger um das Mißtrauen zu überwinden.
      Da sie das Leben nur in einer großen Hundegruppe gewöhnt sind, wären sie momentan nicht als Einzelhund geeignet. Gut wäre wenn sie zusammen oder zu einem etwa gleichgroßen Artgenossen ziehen könnten. Bei größeren Hunderassen sollte erst einmal eine längere Kennenlernphase erfolgen.
      Stubenreinheit war für die Kleinen bislang nicht möglich, daher ist auch hier noch Trainingsbedarf, langsam gewöhnen sie sich aber an Pipimatten und die Möglichkeit, ihre Notdurft auch außerhalb zu erledigen. Der gute Perserteppich sollte aber dennoch die erste Zeit lieber eingerollt an einem sicheren Ort verbringen.
      Ein ruhiges Landleben würde ihnen derzeit sicherlich besser gefallen als ein hektischer Großstadttrubel.     Arielle: Die kleine Chihuahuadame Arielle ist momentan noch sehr schüchtern und traut sich erst langsam zu neuen Menschen und in fremde Situationen. Dennoch würde sie gerne auch geschmust und gestreichelt werden und ein ruhiges Zuhause würde ihr helfen, auch den letzten Zweifel wegzuschieben.   Vaiana: Chihuahua-Mix Vaiana (weiblich, geboren ca. 2017) ist zwar anfangs schüchtern, fasst aber wesentlich schneller Vertrauen zu fremden Menschen als die anderen. Hektik verunsichern sie und so würde sie ein eher ruhiges Zuhause bevorzugen, genügend Schmuseeinheiten auf dem heimischen Sofa wären aber auf jeden Fall Voraussetzung   Frufru: Chihuahuadame Frufru (geboren ca. 2017) ist selbst unter Rassekollegen ein wirklicher Winzling. Sie ist eine sehr anhängliche kleine Maus und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten und würde auch hin und wieder gerne ein typischer “Schoßhund”sein. Dennoch ist für sie das Hundsein natürlich genauso wichtig und in ihrem neuen Zuhause sollte von beidem ein wenig möglich sein.   Rapunzel: Die kleine Chihuahuahündin Rapunzel ist eigentlich ein richtiger Wirbelwind. Ihre Unsicherheit in neuen Situationen oder bei Fremden Menschen kann dies anfangs jedoch etwas verstecken und so benötigt es etwas Zeit um Rapunzel wirklich kennen zu lernen. Dann ist sie verspielt, anhänglich und aufgedreht - kurz gesagt ein kleiner wuscheliger Clown.
      Ihr Fell benötigt etwas mehr Pflege als das ihrer kurzhaarigen Verwandtschaft.   Beliath: Chihuahua-Mix Beliath war in der großen Hundegruppe leider eher ein Mobbingopfer und war so umso dankbarer, dass er hier endlich mit netten Hunden Schutz und Sicherheit, auch vor der eigenen Familie, erfahren durfte.
      Er ist anfangs vorsichtig, schnell aber sehr anhänglich und verschmust. Mit Bruder Timon und Schwester Felicitas kommt er hier sehr gut aus und es wäre möglich mit einem der beiden umzuziehen.   Timon: Chihuahua-Mix Timon hatte eher eine untere Position in der großen Hundemeute und geniest es im Tierheim, ein wenig Ruhe und Geborgenheit zu erfahren. Er ist gut befreundet mit seinen Geschwistern Beliath und Felicitas und würde sich freuen, mit einem der beiden ein neues Zuhause zu finden.
          Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de

      www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: KAISER, 2 Jahre, Mischling - sucht immer die Nähe des Menschen

      KAISER: Mix-Rüde , Geb.: Februar 2016 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 68 cm   KAISER wurde von seiner Familie ins Tierheim gebracht, weil sie keine Zeit mehr hatten, sich um ihn zu kümmern. KAISER ist ein wunderbarer Hund! Er ist sehr auf den Menschen bezogen und genießt jedes Beisammensein. Er kommt mir dem Leben im Tierheim so gar nicht zurecht, ist nervös und leidet hier sehr. Nur der Kontakt mit Menschen, den er immer sucht, lässt ihn ruhig und entspannt werden. Auch mit Kindern kommt er prima klar. KAISER ist ein gehorsamer, anhänglicher und treuer Hundemann, der auch mit anderen Hunden kein Problem hat. Nur sehr dominante, aufdringliche Rüden mag er nicht besonders, was man ihm ja auch nicht verdenken kann. Katzen ignoriert er hier. Sollte eine Familie aber schon eine Katze im Haushalt haben, werden wir selbstverständlich noch einen ausführlichen Test machen. KAISER sucht dringend eine aktive, liebevolle Familie, die ihn aus dem Zwinger holt und ihm ein schönes Zuhause schenkt. Dafür würde er sein kleines, großes Herz dauerhaft verschenken und seiner Familie sicher viel Freude bereiten.   KAISER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.