Jump to content
Hundeforum Der Hund
Waldschart

Keine vollständige Erst - Impfung

Empfohlene Beiträge

vor 49 Minuten schrieb Waldschart:

Tollwut nach der Zahnung oder rühig früher wegen dem oben beschriebenen Risiko einer evtl. möglichen Tötungsanordnung? 

 

Gegen Tollwut sollte ab der 16.Woche geimpft werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da maternale Antikörper z.T. noch in der 12. Woche wirken können haben wir die zweite Nobivac nur für 1 Jahr gekriegt. Schlüssig ist das für mich nicht.T-Impfung nach dem Zahnwechsel. Diese Impfung nimmt den Körper doch sehr mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Da maternale Antikörper z.T. noch in der 12. Woche wirken können haben wir die zweite Nobivac nur für 1 Jahr gekriegt.

 

Welche bekam der Hund denn? Nobivac SHP (DHP) ist direkt für 3 Jahre zugelassen (Herstellerangabe). SHPPi jedoch nur für ein Jahr (Pi).

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon die Nobivac, aber wir haben nicht die 3 Jahre bekommen, erste SHP war nicht Nobivac, was aber keine Rolle spielen dürfte, uns wurde das mit den maternalen Antikörpern begründet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Waldschart:

Hallo zusammen, 

nun hab ich auch eine Frage zum Impfen. 

Ich habe jetzt den Impfpass von meinem jungen Schäferhund - Mix (4 Monate) bekommen und  jetzt sehe ich das er am 16.02.2017 seine erste Grund - Impfung bekommen hat und diese müsste ja demnach auch nach 4 Wochen nachgeimpft werden. Ich dachte eigentlich das er vollständig geimpft ist und ich nach dem Zahnwechsel nur noch Tollwut impfen lassen muss. 

Auf Nachfrage bei meiner Tierärztin wurde mir gesagt das die 8 Wochen die jetzt dazwischen liegen zu lange sind und er deswegen nochmal doppelt geimpft werden muss. Also erst einmal und dann 4 Wochen danach nochmal. 

 

Stimmt das denn nun so oder liegt sie damit falsch? 

Eigentlich wollte ich ihn nur gegen Tollwut impfen und ansonsten ihn ungeimpft lassen. 

Was meint ihr dazu? Muss er jetzt alles nochmal mitmachen oder kann ich es so lassen und ihn später nur noch gegen Tollwut impfen.  Tollwut dachte ich, ist sinnvoll da es bei uns in Berlin Fledermäuse gibt und wir sehr viel in Berlin und Brandenburgs Wälder unterwegs sind. 

 

Lg Sabrina 

 

 

Wenn er am 16.02.2017 8 Wochen war, heute 4 Monate ist, ist eine Grundimmuniserung

nach neuen Standard mit SHPPi lebenslang ausreichend.

 

Die Aussage der TÄ ist falsch. Es geht nur um den maternalen Antikörper und das dieser

die Impfung nicht unwirksam macht. Mit 4 Monaten/16 Wochen dürfte sich das lange erledigt

haben. Dazu bietet Nobivac eine einmalige Impfung ab 12.Woche an. Nur mal so nebenbei.

 

Ungeimpft mit SHPPi kannst Du den Kleinen nur lassen, wenn er am 16.02.2017 bereits

12 Wochen war, sonst nicht. Wenn er das nicht war, ist eine einmalige SHPPi, wie eben

beschrieben, dringend angeraten.

Die Tollwut lasse ich auch erst nach dem Zahnwechsel geben. In der Berliner Gegend und

Deiner Haltung sind  aller 3 Jahre richtig.

Die Lepto wäre auch zu überlegen, wobei die Nobivac L4 gut vertragen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Waldschart:

 Ich habe mal nachgeschaut,  er wurde mit Biocan DHPPi geimpft.

Also damit er wenigstens vorsorglich geschützt ist, sollte ich ihn lieber die Erstimpfung geben und dann nach 4 Wochen nachimpfen. Tollwut nach der Zahnung oder rühig früher wegen dem oben beschriebenen Risiko einer evtl. möglichen Tötungsanordnung? 

 

Sollte es so besser sein?!

 

 

 

Wenn er da 12 Wochen war, ist das nach neuen Standard ausreichend, ansonsten

muss er mit SHPPi einmalig nachgeipft werden. Dieses hält dann lebenslang.

Ich würde also die SHPPiL4/Nobivac geben. Die T nach dem Zahnwechsel, dann

aller 3 Jahre und bei der Haltung jährlich die L4.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eurican hat unser Tierarzt gegeben. Damals hatte ich mich noch nicht so intensiv mit dem Thema beschäftigt und auf den Tierarzt verlassen, zumal er 11 Jahre unseren Hasen betreut und mehrfach gerettet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich ist völlig egal, welche Impfung man nimmt, die Wirkstoffe sind alle gleich und lebend.

Es sind nur verschiedene Hersteller, mit veralteten Impfschemen und Profitgier. Deshalb müssen

unsere Lieblinge herhalten. Nobivac ist eine schon sehr inovative Impfung, die 8 und 12 oder

12 Wochen einmalig anbietet. Dann gibt es einen Hersteller, der fährt Hard-Core-Impfung mit 4 mal

und grundimmunisiert selbst mit 15 Monaten noch. Das ist völlig absurd.

Das Intervall von 3 Jahren ist nur die Zulassung, nicht das Impintervall bei Nobivac z.B.

Eins sollte sich bei allen Herstellern mal durchsetzen:  Impfen mit 8 und 12 Wochen oder ab 12 Wochen

einmalig, danach hält es lebenslang und gut ist, was die SHPPi angeht.

Es geht nur um den maternalen Antikörper, dass dieser nicht mehr die Wirkung der Impfe neutralisiert und

verhindert. Das kann weder ein Hersteller noch TA abstreiten. Mit 12 Wochen haben 98% der Hunde keinen

maternalen Antikörper mehr. Man kann einen Titertest machen, ob mat. Antikörper oder die Impfantikörper

im Hund entweder noch vorhanden oder angekommen sind. Es ist eine Immunantwort und unabhängig

von der Titerhöhe, es muss nicht geboostert/wiederholt werden.

Wer das inhaltlich verstanden hat, begreift erst einmal den Sinn und Unsinn und den Mißbrauch von Impfungen

zur Grundimmunisierung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Tierarzt benutzt auch den Impfstoff von Biocan. Da er bei der ersten Impfung am 16.02.2017 erst 8 Wochen war, werde ich dann nur einmalig jetzt mit 4 Monate die SHPPi impfen lassen. Eine weitere Auffrischung benötigt er dann also nicht. Tw dann erst später. 

Wie sieht es dann im nächsten Jahr aus, das hab ich mit dem von Biocan nicht ganz verstanden. Hält sie 1 oder 3 Jahre? 

 

Als ich meine Chihuahua Hündin impfen lassen habe, hat sie darauf sehr schlecht reagiert. Sie hat tagelang sich nicht anfassen lassen und sehr viel gefiept. Sie hat auch die gleiche Impfung von Biocan bekomm wie mein Schäfi-Mix. Sie lass ich deswegen nicht mehr damit impfen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dann braucht der Kleine nur einmalig die SHPPi. Ob Du gleich die L4 mit dazu nimmst,

bleibt Deine Entscheidung. Die Tollwut reicht nach dem Zahnwechsel.

Biocan SHPPi hält auch lebenslang.

 

Sobald der TA eine Komponente dazu nimmt, hier z.b. L4 die 1 Jahr hält, tragen die natürlich

das ganze Spektrum SHPPiL4,  jährlich ein.  Genauso versteckt und unverständlich drückt es der BPZ-Biocan aus.

Der jährliche Hinweis kommt nach der SHPPi und Lepto und ist für SHPPi falsch.

 

Ich mache es so, das ich die Nobivac SHPPiL4 nehme, den TA schreiben lasse, was er möchte und ich nie wieder

impfen geh. Es hat keinen Zweck, TÄ vom neuen Standard zu überzeugen, bei denen geht es um Umsatz und dafür

ist jedes Mittel recht. 

 

Wenn es dem Chihuahua tagelang elend ging, kann es auch eine stümperhafte, subkutane Impfung sein.

Meine vertragen die Virbagen nicht und wenn man bedenkt, dass kleine wie große Hunde alle 'ein Maß' bekommen,

brettert es so manchen Mini auf den Boden. Kein Wunder.....vorsorglich nehme ich die Nobivac, die von meinen

recht gut vertragen wird.

 

Also Biocan hält lebenslang und T idealerweise nach dem Zahnwechsel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pilzinfektion nach Impfung ?

      Hallo zusammen,   ich hoffe einfach mal das hier irgendjemand helfen kann bzw. einen Tipp für uns hat.   Unsere Dalmatiner Hündin (11) war vor ca. 2 Wochen ganz normal zur Impfung beim TA. Kurze Zeit später fing sie an komisch zu atmen, so als wäre ein Nasenloch verstopft. Auch das recht Auge sah sehr komisch aus, gerötet, stehts voll mit Schleim. Ins das eine Nasenloch kann man nicht wirklich reinschauen, es sieht aber definitiv anders aus als die andere Seite.   S

      in Hundekrankheiten

    • Umfrage Impfung

      Liebe Hundefreunde,   ich bin Tierärztin und schreibe meine Doktorarbeit über das kontrovers diskutierte und wichtige Thema „Impfungen beim Hund“.  Dabei untersuche ich den aktuellen Impfstatus der deutschen Hundepopulation, sowie die Frage welche Impfempfehlungen Haustierärzte geben, wie gut Hundebesitzer aufgeklärt sind und wie derzeit die Einstellung der Hundebesitzer Impfungen gegenüber ist. Dafür bitte ich euch den Fragebogen auszufüllen, dauert ca. 10 Minuten. Ihr könnt

      in Gesundheit

    • Impfung ---> Krampfanfall?!?

      Hallo ihr Lieben,   heute war ich mit unserer Fly zur Nachkontrolle in der Tierklinik, weil sie mit Arthrose zutun hatte, aber das nur am Rande.   Im Wartezimmer mir gegenüber saß eine Frau mit ihrer Dalamatinerhündin. Wir kamen ins Gespräch. Sie erzählte mir, dass ihre Hündin geimpft worden sei und in der gleichen Nacht nach der Impfung gekrampft hätte. Sie rief dann in der Klinik an, wo sie insofern beruhigt wurde, als das gesagt wurde, ein Krampf wäre sicherlich schlimm un

      in Gesundheit

    • Impfung

      Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich habe vor ein paar Tagen eine 1jährige Yorkshireterrier-Hündin übernommen. Diese wurde mir als "geimpft" angekündigt; sie hat aber als Welpe nur eine Impfung gegen Parvovirose, und zwar mit etwas über einem (!) Monat, erhalten - weil sie eine Handaufzucht ist und der damalige Tierarzt nicht "überimpfen" wollte (?). Habe mich nun bei Züchtern und meinem Tierarzt wegen erneuter Impfung erkundigt und verschiedene Informationen erhalten. Nun meine Frage: Ist es

      in Gesundheit

    • Welpe zu viel Impfung ?

      Hallo! Mich beunruhigt eine Frage wegen Impfungen die mein Welpe bekommen hat. Also ich habe einen Jack Russel Welpen 3,5 Monate alt er war bis jetzt 3 mal beim TA und wurde geimpft: Einmal bei dem Züchter mit 8 Wochen mit  Nobivac SHPPi und LEPTO, dann bei mir mit 12 Wochen mit T-Tolwut , L4 und SHPPi und dann 4 Wochen später musste ich nochmal kommen und er hat wieder T , SHPPi , und L4 bekommen !!! Viele Welpenbesitzer sagen, sie haben nicht so viel impfen lassen. Wie findet ihr das

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.