Jump to content
Hundeforum Der Hund
Waldschart

Keine vollständige Erst - Impfung

Empfohlene Beiträge

Super, so hast du es für mich gut für Dummis erklärt!  

Die Tollwutimpfung hält ja für 3 Jahre oder?

Lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Waldschart:

Hallo zusammen, 

nun hab ich auch eine Frage zum Impfen. 

Ich habe jetzt den Impfpass von meinem jungen Schäferhund - Mix (4 Monate) bekommen und  jetzt sehe ich das er am 16.02.2017 seine erste Grund - Impfung bekommen hat und diese müsste ja demnach auch nach 4 Wochen nachgeimpft werden. Ich dachte eigentlich das er vollständig geimpft ist und ich nach dem Zahnwechsel nur noch Tollwut impfen lassen muss. 

Auf Nachfrage bei meiner Tierärztin wurde mir gesagt das die 8 Wochen die jetzt dazwischen liegen zu lange sind und er deswegen nochmal doppelt geimpft werden muss. Also erst einmal und dann 4 Wochen danach nochmal. 

 

Stimmt das denn nun so oder liegt sie damit falsch? 

Eigentlich wollte ich ihn nur gegen Tollwut impfen und ansonsten ihn ungeimpft lassen. 

Was meint ihr dazu? Muss er jetzt alles nochmal mitmachen oder kann ich es so lassen und ihn später nur noch gegen Tollwut impfen.  Tollwut dachte ich, ist sinnvoll da es bei uns in Berlin Fledermäuse gibt und wir sehr viel in Berlin und Brandenburgs Wälder unterwegs sind. 

 

Lg Sabrina 

 

 

 

Ich erspar mir mal 3 Seiten zu lesen, verzeih mir, wenn was doppelt ist.

 

Was willst du impfen?

Staupe Parvo und Hepatitis (wobei das ausgerottet ist..aber wurscht) ist die Basisimpfung. Und da reicht eine EINMALIGE!!!! Impfung, wenn der Hund älter als 13 Wochen ist.

Sollte diese Impfung als nur VOR der 13. Woche erfolgt sein würde ich dringend!! impfen lassen, aber NUR mit diesen 3 Wirkstoffen.

Falls du Leptospirose willst und diese in der frühen Impfung mit drin war, stimmt die Aussage, DIESE!!! Impfung muss dann in gänze neu aufgebaut werden. Ich lasse das nie impfen, aber das muss jeder für sich entscheiden. Ebendso Zwingerhusten. Das kannst du impfen lassen, daran verdient nur der Impfstoffhersteller, dem hund schadet es bestenfalls nichts.

 

Tollwut darf ab der 12. Woche (3. Monat) des Hundes geimpft werden und dann (Impfstoff vorbestellen oder gut absprechen) alle DREI!!!! Jahre. Lass dir keinen Bären aufbinden, dass es nur den Impfstoff von XY gibt, der jährlich geimpft werden muss oder wo der Hund nach einem Jahr wieder geimpft werden muss.

 

Boykottier den Mist!

 

Ich lasse Tollwut allerdings erst so spät wie möglich impfen und lieber erst nach dem zahnwechsel. Die Hunde haben gerade in dem ALter soviel mit Krankheitsabwehr zu tun, dass ich das Immunsystem ungerne mit Impfungen belaste.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Waldschart:

Super, so hast du es für mich gut für Dummis erklärt!  

Die Tollwutimpfung hält ja für 3 Jahre oder?

Lg 

 

Danke und macht ja nichts, irgendwann war ich auch mal so ein' Dummi'.

 

Die Tollwut ist davon nicht berührt und wie Du schon richtig erkannt hast, im

E-Fall wird eingeschläfert. Du bist ja auch naturmäßig viel unterwegs, da würde

ich die  3 Jahre lassen. Ansonsten machen es viele nicht bzw. bei Bedarf wie

Ausland, Ausstellungen und sonst. Veranstaltungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Nadja1:

Die Aussage der TÄ ist falsch. Es geht nur um den maternalen Antikörper und das dieser

die Impfung nicht unwirksam macht. Mit 4 Monaten/16 Wochen dürfte sich das lange erledigt

haben. Dazu bietet Nobivac eine einmalige Impfung ab 12.Woche an. Nur mal so nebenbei.

 

Richtig.

 

vor 9 Stunden schrieb Nadja1:

Die Tollwut lasse ich auch erst nach dem Zahnwechsel geben. In der Berliner Gegend und

Deiner Haltung sind  aller 3 Jahre richtig.

 

auch richtig

 

vor 9 Stunden schrieb Nadja1:

Die Lepto wäre auch zu überlegen, wobei die Nobivac L4 gut vertragen wird.

 

Hier frage ich mal. Konntest du die " gute Verträglichkeit " im Praxisbetrieb nachweisen / verfolgen? Bist du im täglichen Praxisbetrieb tätig? Tierärztin? 

 

Ich kriege langsam nen Hals wenn ich so was lese.

3 schwere Krampfanfälle und 1 Exitus ( nach Krampfanfall) in diesem Jahr, von "leichten" Nebenwirkungen ganz zu schweigen sprechen eine deutliche Sprache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Nadja1:

Also Biocan hält lebenslang und T idealerweise nach dem Zahnwechsel.

 

auch richtig

 

Ergänzung: JEDER Impfstoff wirkt länger wie diese ominösen 3 Jahre. Zur Nervenberuhigung empfehle ich einen Titertest nach dem 7. Lebensjahr.

 

Tollwut würde auch länger halten, wird leider vom Gesetz (Grenzüberschreitung oder im Falle eines Tollwutnachsweises in der Umgebung) nicht anerkannt. Hier zählt das, was der Tierarzt im Impfpass eingetragen hat. VORHER fragen, ob er 3 Jahre einträgt, sonst raus gehen und ab zum nächsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Nahttante:

 Ich kriege langsam nen Hals wenn ich so was lese.

3 schwere Krampfanfälle und 1 Exitus ( nach Krampfanfall) in diesem Jahr, von "leichten" Nebenwirkungen ganz zu schweigen sprechen eine deutliche Sprache.

 

Die TE ist nach ihren Angaben oft in der Berliner Natur unterwegs, von daher.........

Und wenn sie L wegläßt, soll sie denn zwischen "Pest und Cholera" wählen?

 

Tut mir leid, wenn Du schlechte Erfahrungen mit der L gemacht hast.

Ich habe von der Zunahme der Nebenwirkung bei L gelesen. Meine Minis

haben das volle Programm, also SHPPiL4 super vertragen, aber eben nur

bei Nobivac. Bei der Virbagen z.B. lag einer fast leblos auf dem Boden, alle

vier Pfötchen von sich gestreckt. Das war der Unterschied und eigentlich haben

wir vielleicht nur Glück gehabt.

 

Vor ein paar Tagen ging es wohl im TV um das Bravecto/Zecken, wo die Hunde

sterben wie die Fliegen und wahrscheinlich "gezielte Methode"dahinter steckt.

Gleiches vermute ich hinter den Wirkstoff Metamizol in Einzelkombination und

in Kombi mit Butylscopolamin. Hier habe ich 2 Tiere verloren. Die beteiligten

TÄ gehen damit teils brutal, teils gewissenlos damit um.

Wo will man da anfangen, wo aufhören ?

 

Wir haben allein in der Humanmedizin jährlich 16000 Tote in D,

europaweit schätzt man 160000 allein nur durch Nebenwirkungen. Das interessiert

keine S.. , wenn nur die Profitgier der Unternehmer gestillt wird.

 

Alle wissen es, keiner sagt etwas und offiziell braten alle mit 'guter Butter' und Hunde

sind die letzten worüber Verantwortliche mal nachdenken würden.

Ich halte alles für eine Regulanz der Lebewesen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nahttante& @Nadja1

Nanana, natürlich gibt es gelegentlich Impfprobleme, dennoch überwiegen die Vorteile der Impfungen. Alles andere ist Panikmache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Nadja1:

Tut mir leid, wenn Du schlechte Erfahrungen mit der L gemacht hast.

 

Tja, das bringt der Beruf so mit sich. Die Fälle, die ich geschildert habe sind im Februar und März leider erst nach der Impfung bei einem anderen TA hier in der Praxis erschienen. L4 in Kombi zu Impfen ist fahrlässig

vor 2 Minuten schrieb Nebelfrei:

Nanana, natürlich gibt es gelegentlich Impfprobleme, dennoch überwiegen die Vorteile der Impfungen. Alles andere ist Panikmache!

 

 

Ahh, Kollegin??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nadja1 weißt du was das fûr "Nebenwirkungen" sind. Wahrscheinlich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pilzinfektion nach Impfung ?

      Hallo zusammen,   ich hoffe einfach mal das hier irgendjemand helfen kann bzw. einen Tipp für uns hat.   Unsere Dalmatiner Hündin (11) war vor ca. 2 Wochen ganz normal zur Impfung beim TA. Kurze Zeit später fing sie an komisch zu atmen, so als wäre ein Nasenloch verstopft. Auch das recht Auge sah sehr komisch aus, gerötet, stehts voll mit Schleim. Ins das eine Nasenloch kann man nicht wirklich reinschauen, es sieht aber definitiv anders aus als die andere Seite.   S

      in Hundekrankheiten

    • Umfrage Impfung

      Liebe Hundefreunde,   ich bin Tierärztin und schreibe meine Doktorarbeit über das kontrovers diskutierte und wichtige Thema „Impfungen beim Hund“.  Dabei untersuche ich den aktuellen Impfstatus der deutschen Hundepopulation, sowie die Frage welche Impfempfehlungen Haustierärzte geben, wie gut Hundebesitzer aufgeklärt sind und wie derzeit die Einstellung der Hundebesitzer Impfungen gegenüber ist. Dafür bitte ich euch den Fragebogen auszufüllen, dauert ca. 10 Minuten. Ihr könnt

      in Gesundheit

    • Impfung ---> Krampfanfall?!?

      Hallo ihr Lieben,   heute war ich mit unserer Fly zur Nachkontrolle in der Tierklinik, weil sie mit Arthrose zutun hatte, aber das nur am Rande.   Im Wartezimmer mir gegenüber saß eine Frau mit ihrer Dalamatinerhündin. Wir kamen ins Gespräch. Sie erzählte mir, dass ihre Hündin geimpft worden sei und in der gleichen Nacht nach der Impfung gekrampft hätte. Sie rief dann in der Klinik an, wo sie insofern beruhigt wurde, als das gesagt wurde, ein Krampf wäre sicherlich schlimm un

      in Gesundheit

    • Impfung

      Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich habe vor ein paar Tagen eine 1jährige Yorkshireterrier-Hündin übernommen. Diese wurde mir als "geimpft" angekündigt; sie hat aber als Welpe nur eine Impfung gegen Parvovirose, und zwar mit etwas über einem (!) Monat, erhalten - weil sie eine Handaufzucht ist und der damalige Tierarzt nicht "überimpfen" wollte (?). Habe mich nun bei Züchtern und meinem Tierarzt wegen erneuter Impfung erkundigt und verschiedene Informationen erhalten. Nun meine Frage: Ist es

      in Gesundheit

    • Welpe zu viel Impfung ?

      Hallo! Mich beunruhigt eine Frage wegen Impfungen die mein Welpe bekommen hat. Also ich habe einen Jack Russel Welpen 3,5 Monate alt er war bis jetzt 3 mal beim TA und wurde geimpft: Einmal bei dem Züchter mit 8 Wochen mit  Nobivac SHPPi und LEPTO, dann bei mir mit 12 Wochen mit T-Tolwut , L4 und SHPPi und dann 4 Wochen später musste ich nochmal kommen und er hat wieder T , SHPPi , und L4 bekommen !!! Viele Welpenbesitzer sagen, sie haben nicht so viel impfen lassen. Wie findet ihr das

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.