Jump to content
Hundeforum Der Hund
Waldschart

Keine vollständige Erst - Impfung

Empfohlene Beiträge

Wasn hier los?

Sonst gibt es immer Gemecker, dass ja keiner wisse wie Tierärzte arbeiten, ihr Geld verdienen und wie sie ihre Impfungen durchführen oder eben nicht, weil natürlich jeder Hundehalter doch irgendwie seinen eigenen tierarzt hat.

 

Nun hat man mal einen tierarzt hier, der berichten kann wie es bei IHR (ihr? Ich denke mal ihr) aussieht und wie IHRE Patienten reagieren, und nun ist das auch wieder alles nur halbwissen, halbwahrheit und vermutlich sogar fake-news.

 

Wenn ich von meinem tierarzt berichte, ist es nur eine Momentaufnahme innerhalb eines kleinen Teils des Tages dieser Praxis. Und nur der Teil, der mich direkt betrifft ist für mich einsichtig. Da ich relativ aufgeklärt bin, sehe ich durch diese Brille was um mich herum geschieht und fälle mein Urteil.

Wenn ich nun absoluter Dummpups wäre und man grade in der Lage, den Futtermittelsack für meinen Hund zu öffnen, wären meine Urteile anders.

 

Ich glaube ganz sicher, dass viele - die meisten will ich gar nicht sagen - der Hundehalter die in eine tA-Praxis kommen nahezu gar nicht aufgeklärt sind. Wenn sie "schon mal was über Nebenwirkungen bei Bravecto" gelesen haben, dann ist das schon viel.

Was sie wollen: dass der HUnd gesund und munter ist. Wie das geschieht? Naja... geht man zum Tierarzt, oder?

Es wird mehr, ja - aber eine Steigerung von 1 auf 2 ist eine Steigerung um 100%, und dennoch nur ein Tropfen. Wenn ein Tierarzt also hier schreibt, ihr Klientel wäre in der Regel eher schwer davon zu überzeugen, dass man nicht mehr jährlich impft, dann glaube ich das!

Das muss ja nun nicht für jeden Tierarzt in Deutschland zutreffen, ebensowenig wie es zutreffen muss, dass der Tierarzt wirklich tierlieb ist.

 

Und ich finde dieses "Tierarzt-Bashing", nach dem Motto "wollen nur Geld machen" das manchmal aufkommt wirklich auf dem selben Niveau wie zu motzen über die Polizei, wenn sie mal jemanden anhält weil das Blinklicht kaputt ist. Denn morgen, wenn bei dir die Einbrecher waren, da kann die Polizei nicht schnell genug sein. Und wenn dein Hund mal wirklich was hat, dann ist es logisch, dass der Notdienst da ist und dir hilft.

Aber verdienen sollten sie am liebsten nix. Luft und Liebe reichen ja zum Leben. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lemmynun, mich stört, dass sie ihre Meinung als einzige Wahrheit darstellt und die Meinung anderer, die wohl auch von ihren TÄ (und weiteren Quellen, zb Internet) beraten werden als Idioten darstellt, nur weil sie andere Meinungen haben.

 

TA-Bashing kommt von mir bestimmt nicht :14_relaxed:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb Nebelfrei:

nun, mich stört, dass sie ihre Meinung als einzige Wahrheit darstellt und die Meinung anderer, die wohl auch von ihren TÄ (und weiteren Quellen, zb Internet) beraten werden als Idioten darstellt, nur weil sie andere Meinungen haben.

 

 

Nein, da muss ich dir widersprechen. DU hast den Begriff Idiot ins Spiel gebracht, niemand anders.

 

Und du meinst, Nadja1 hätte Wissen, was den Verdienst eines Tierarztes betrifft?  Genau hier rum ging es (falls du es gelesen hast).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Nadja1:

Ja, vielleicht bei Dir und Umfeld. Ist aber nicht unbedingt repräsentativ.

Das TV wird schon seine guten Gründe haben, in der Dokumentation

80% zu nennen. Oder fällt das jetzt auch bei Dir unter Halbwissen ?

 

Nur zur Erinnerung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Nebelfrei:

Ich wusste nicht, dass man deine Erlaubnis braucht, etwas zu schreiben...

 

Und nein, eine Erlaubnis braucht man nicht. Nur etwas Ahnung, worum es überhaupt geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 4/13/2017 um 10:06 schrieb Nadja1:

 

Es geht ja nicht nur um das Impfen innerhalb des mAk, sondern um das 'danach' und da

impft D immer noch nach alten Standard. Selbst die Stiko ist noch nicht 'angekommen',

von Herstellern und TÄ ganz zu schweigen.

 

 

Mal nur ein Beispiel. Oben wird geschrieben, das nur nach altem Standard geimpft wird.

 

 

vor 8 Stunden schrieb Nadja1:

Sicherer im 7. Lebensjahr ? Faszinierend. Ver.............kann ich mich auch allein....sorry.

Und wenn der Titertest dann da ist, wird dem Patientenbesitzer auf Grund der Titerhöhe

wieder 'ne Impfung verklickert, sinnlos, grundlos des Profits wegen.

 

 

Hier wird plötzlich der Titertest nach 7 Jahren als Profitgier bezeichnet.

Hola, wie kommt man zu solchen "gesicherten Informationen", wenn doch immer nach altem Schema geimpft wird ?

 

Oder ist es eher eine Vermutung, eine Schlussfolgerung ?  Wenn nein, bitte um Quellen hierfür !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre schön, wenn wir zum Thema zurück kommen und da ist die Frage der richtigen Grundimmunisierung,

bei einem 4 Monate alten Welpen ausreichend und richtig von einigen Usern und mir beantwortet.

 

Zusammenfassend und um den Faden wieder aufzunehmen, reicht nach neuer Richtlinie/Standard die SHP, und

diese wenigstens 7 Jahre/nach Studien/ wahrscheinlich lebenslang.  Die strittigen Impfen wie z.B. Pi, L muss jeder

selbst entscheiden. Tollwut betrifft diese Richtlinie nicht.

Das ist der 'neue Standard/Richtlinie' nach WSAVA-Kanada.

Eine Weltorganisation wozu D und ihre Kleintierärzte ebenfalls gehören.  Viele werden es wissen, ich schreibe also

nichts Neues.

 

Demzufolge können alle 1, 2 oder 3-jährigen Wiederholungen/sind eh nur die Zulassungen, keine Wirksamkeit* wegfallen.

Für Neueinsteiger mit Baby wäre erst einmal der Maßgabe des Züchters zu folgen, ansonsten darauf achten, das mit 8 und 12 Wochen

oder ab 12. Woche einmalig geimpft wird.   Die Nobivac bietet dazu SHP allein oder in Kombi an, notfalls kann man auch einen

anderen Hersteller nehmen und nach ‚Standard-Neu‘ verfahren.

 

 Sinn macht die Titerbestimmung einmalig mit ca. 3 Wochen nach Grundimmunisierung um zu sehen, ob die Impfe im Körper

angekommen ist. Das ist bei 98% der Tiere der Fall. Ansonsten hat das Lebewesen ' Tier' ein Immungedächtnis wie der Mensch;

einmal angekommen hält es lebenslang, auch wenn kein Titer anzeigt. Dieser wird aktiviert und hochgefahren, wenn die Krankheit

‚anklopft im Körper‘ und das muss sie erst einmal tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Nadja1:

Zusammenfassend und um den Faden wieder aufzunehmen, reicht nach neuer Richtlinie/Standard die SHP, und

diese wenigstens 7 Jahre/nach Studien/ wahrscheinlich lebenslang.

 

Ach,sieh mal an, wenigstens 7 Jahre? War da nicht was von mir geschrieben?

 

vor 5 Stunden schrieb Nadja1:

Ansonsten hat das Lebewesen ' Tier' ein Immungedächtnis wie der Mensch;

einmal angekommen hält es lebenslang, auch wenn kein Titer anzeigt.

 

wahrscheinlich lebenslang...

 

Ansonsten bin ich voll deiner Meinung.

 

vor 5 Stunden schrieb Nadja1:

Die Nobivac bietet dazu SHP allein oder in Kombi an, notfalls kann man auch einen

anderen Hersteller nehmen und nach ‚Standard-Neu‘ verfahren.

 

Hier noch eine kurze Ergänzung. Ich kann wirklich nur empfehlen, keine Kombi-Impfungen zu verwenden. Erst SHP und etwas später (wenn gewünscht) die L4. Die Verträglichkeit ist so viel besser, Nebenwirkungen zumindest etwas reduziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann mir jemand vielleicht einen Link geben, in denen die Hersteller aufgelistet sind die nur die SHP Impfstoffe anbieten?  Leider habe ich das bisher nicht rausgenommen. Vielleicht war ich auch nur zu "Buchstabenblind"?!

Ich möchte zur Impfung meines Hundes dann einige Tierärzte anrufen und direkt fragen ob sie diesen o. jenen Impfstoff vorrätig haben oder bestellen können. Bei der Tollwutimpfung werden ich dann auch gleich nach der 3 jährigen verlangen. 

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Waldschart:

Kann mir jemand vielleicht einen Link geben, in denen die Hersteller aufgelistet sind die nur die SHP Impfstoffe anbieten?  Leider habe ich das bisher nicht rausgenommen. Vielleicht war ich auch nur zu "Buchstabenblind"?!

Ich möchte zur Impfung meines Hundes dann einige Tierärzte anrufen und direkt fragen ob sie diesen o. jenen Impfstoff vorrätig haben oder bestellen können. Bei der Tollwutimpfung werden ich dann auch gleich nach der 3 jährigen verlangen. 

 

Lg

 

Einfacher ist es den Tierarzt zu fragen, ob er den Impfstoff hat.

Ich habe damals einfach Empfehlungen von Tierärzten genommen, diese dann angerufen, von 3en, hat dann einer die Impfe gehabt und da bin ich jetzt immer noch.

 Also in und um Berlin könnte ich dir ja Empehlungen geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pilzinfektion nach Impfung ?

      Hallo zusammen,   ich hoffe einfach mal das hier irgendjemand helfen kann bzw. einen Tipp für uns hat.   Unsere Dalmatiner Hündin (11) war vor ca. 2 Wochen ganz normal zur Impfung beim TA. Kurze Zeit später fing sie an komisch zu atmen, so als wäre ein Nasenloch verstopft. Auch das recht Auge sah sehr komisch aus, gerötet, stehts voll mit Schleim. Ins das eine Nasenloch kann man nicht wirklich reinschauen, es sieht aber definitiv anders aus als die andere Seite.   S

      in Hundekrankheiten

    • Umfrage Impfung

      Liebe Hundefreunde,   ich bin Tierärztin und schreibe meine Doktorarbeit über das kontrovers diskutierte und wichtige Thema „Impfungen beim Hund“.  Dabei untersuche ich den aktuellen Impfstatus der deutschen Hundepopulation, sowie die Frage welche Impfempfehlungen Haustierärzte geben, wie gut Hundebesitzer aufgeklärt sind und wie derzeit die Einstellung der Hundebesitzer Impfungen gegenüber ist. Dafür bitte ich euch den Fragebogen auszufüllen, dauert ca. 10 Minuten. Ihr könnt

      in Gesundheit

    • Impfung ---> Krampfanfall?!?

      Hallo ihr Lieben,   heute war ich mit unserer Fly zur Nachkontrolle in der Tierklinik, weil sie mit Arthrose zutun hatte, aber das nur am Rande.   Im Wartezimmer mir gegenüber saß eine Frau mit ihrer Dalamatinerhündin. Wir kamen ins Gespräch. Sie erzählte mir, dass ihre Hündin geimpft worden sei und in der gleichen Nacht nach der Impfung gekrampft hätte. Sie rief dann in der Klinik an, wo sie insofern beruhigt wurde, als das gesagt wurde, ein Krampf wäre sicherlich schlimm un

      in Gesundheit

    • Impfung

      Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich habe vor ein paar Tagen eine 1jährige Yorkshireterrier-Hündin übernommen. Diese wurde mir als "geimpft" angekündigt; sie hat aber als Welpe nur eine Impfung gegen Parvovirose, und zwar mit etwas über einem (!) Monat, erhalten - weil sie eine Handaufzucht ist und der damalige Tierarzt nicht "überimpfen" wollte (?). Habe mich nun bei Züchtern und meinem Tierarzt wegen erneuter Impfung erkundigt und verschiedene Informationen erhalten. Nun meine Frage: Ist es

      in Gesundheit

    • Welpe zu viel Impfung ?

      Hallo! Mich beunruhigt eine Frage wegen Impfungen die mein Welpe bekommen hat. Also ich habe einen Jack Russel Welpen 3,5 Monate alt er war bis jetzt 3 mal beim TA und wurde geimpft: Einmal bei dem Züchter mit 8 Wochen mit  Nobivac SHPPi und LEPTO, dann bei mir mit 12 Wochen mit T-Tolwut , L4 und SHPPi und dann 4 Wochen später musste ich nochmal kommen und er hat wieder T , SHPPi , und L4 bekommen !!! Viele Welpenbesitzer sagen, sie haben nicht so viel impfen lassen. Wie findet ihr das

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.