Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ziegen-Jule

Dosenfutter mit Trofu? Wie viele Mahlzeiten füttern?

Empfohlene Beiträge

Also, ich habe ein "Wachpony" das (ganzjährig) draußen lebt. Als ich sie Neujahr geholt habe war sie 11 Wochen. Vom Züchter kannte sie 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagbrot, Abendbrot) und verschiedene Futtersorten: Büchsenfutter, Trofu, Barf jeglicher Form, Reis und Nudeln mit Obst/ Gemüse.

Ich habe diese Futterfolge übernommen:

 

Früh: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse

Mittag: Büchse mit Trofu (Grancarno u. HappyDog- ebenfalls schon beim Züchter gefüttert)

Abend: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse

 

Ist diese Reihenfolge so gut? Ich hatte schon mal überlegt ihr Büchse und Trofu zum Frühstück zu geben und Barf Mittag und Abends.

 

Jetzt wurde ich allerdings mal mit der Behauptung konfrontiert, daß man Büchse und Trofu angeblich nicht gemischt verfüttern darf, da es der Verdauung schaden würde. Allerdings bekamen bisher alle Hunde ihr Fertigfutter auf diese Weise gemischt vorgesetzt und nie ging es einem schlecht. Auch die zwei Hunde meiner Eltern, die im Haus leben, bekommen nur Büchse und Trofu gemischt und hatten/ haben keine Verdauungsprobleme. Sogar beim Einkaufen kriegt man so was erzählt, wer denkt sich das eigentlich immer aus? Und ich wüßte auch gerne was da eigentlich wirklich dran ist.:mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was da dran ist? Gar nichts. Meine Hunde kriegen auch alles gemischt, Dose, Trocken, essensreste, Barf,... in allen Kombis die du dir vorstellen kannst. Problemlos. Es wird mit unterschiedlichen Verdauungszeiten argumentiert. was schon mal so schwachsinn ist da alleine die Bestandteile des Dosen bzw. Trockenfutters an sich schon unterschiedliche Verdauungszeiten haben. Proteine, Fette etc.. Und hast du schon mal davon gehört das Menschen ihre Nahrung ternnen müssen (abgesehen von trennkost zum abnehmen :-P ).

Mache es wie dein Hund es verträgt. Nichts anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ist gar nichts dran, außer Unsinn. Dem Magen ist es ziemlich egal, wann was

zuerst den Magen verlässt. Es ist auch nicht zwingend vorgeschrieben, das alles

auf einmal verdaut werden muss, im Gegenteil.

 

Ich habe jahrelang GranCarno plus TF gefüttert und keinen Unterschied oder Beschwerden

bei der Verdauung feststellen können. Das Nassfutter habe ich nur zum "aufpeppen des TF"

genommen, sonst hätten sie alle kein TF mehr genommen. Inzwischen sind wir bei "Selbst-

gekochten und Animonda" geblieben bzw. angekommen. Heute z.B. gibt es "Hü.-schenkelchen

mit Knoblauch, Oregana, Reis, Gemüse, Butter, Vit., Mineralien, Prise Salz/Jod, Petersilie, frisch..

Wir verzichten, nunmehr auch seit Jahren, auch auf TF, GsD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Barf sollte man nicht mit Trockenfutter mischen, die Erfahrung habe ich gemacht. Oder vertragen eure Hunde diese Kombi?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 15.4.2017 um 13:54 schrieb Lexx:

 Es wird mit unterschiedlichen Verdauungszeiten argumentiert.

 

Ich bring mal Licht in den Schwachsinn.

 

Die unterschiedlichen Verdauungszeiten stimmen.

Dass Trofu länger im Magen-Darm-Trakt verbleibt als frisches Fleisch auch.

Die ganz simple Erklärung des Ratschlags folgt:

 

Um 1998, in den Anfängen der Barf-Verbreitung in Deutschland, hatten 99,5 % der Barfer und Barfgegner immense Angst vor der Übertragung ihres Hundes mit Salmonellen.

 

Wenn Hund tatsächlich Fleisch mit Salmonellen erhält und frisst, ist es äusserst vorteilhabt, wenn Hund das ganz schnell aus dam Magen Darm Trakt rausbringt, mittels Durchfall. Das ist physiologisch die beste ERSTE HILFE des Körpers.

 

Wenn der Magen Darm Trakt gefüllt mit Trofu ist, dauert dieser Prozess länger.

Das ist der ganz Witz an der Sache.

 

Also kann man das berücksichtigen, muss man aber nicht.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb 2010:

Wenn Hund tatsächlich Fleisch mit Salmonellen erhält und frisst, ist es äusserst vorteilhabt, wenn Hund das ganz schnell aus dam Magen Darm Trakt rausbringt, mittels Durchfall.

 

Das hingegen ist nun wirklich Schwachsinn... wenn du schon davon ausgehst, dass dein Futter Salmonellen enthält :blink:

 

Wer was verträgt, kommt auf den Hund und die Gewohnheiten an, meine zb verträgt jede Kombination sehr gut... ich füttere aber auch keine Salmonellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf rohen Eiern und auf Hühnerfleisch sind häufig Salmonellen.

Was ist daran Schwachsinn?

 

Weil du das nicht weisst?

 

Zu deiner Info: Salmonellen sind keine kleinen grünen Tierchen, die du siehst und vom Futterchen runterspülen kannst. ;)

 

Salmonellen sind häufige Erreger für Durchfallerkrankungen bei Mensch und Tier. Und nicht selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 15.4.2017 um 13:26 schrieb Ziegen-Jule:

Früh: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse

Mittag: Büchse mit Trofu (Grancarno u. HappyDog- ebenfalls schon beim Züchter gefüttert)

Abend: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse

 

 

Ich habe dazu Fragen.

Warum fütterst du 3 mal?

Was beinhaltet denn dein BARF?

 

Die Gefahren beim Mischen von schwer verdaulichem Trockenfutter und rohem Fleisch, hab ich beschrieben. Wenn der Hund nie Salmonellen hat, wird er nie Probleme bekommen und das gemischte Futter gut vertragen.

Ich würde so nicht füttern. Würde es dir aber auch nicht ausreden wollen, denn du scheinst doch sehr zufrieden zu sein. Und überzeugt von der Fütterung. Dann mach doch so weiter und lass dir nicht reinreden.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit einem halben Jahr ist eine Fütterung dreimal am Tag doch noch normal? Mit einem großen Hund ist die mehrmalige Fütterung mit geringerer Gefahr der Magendrehung assoziiert, vielleicht ist das auch nicht abwegig weiterhin so zu füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fûttere 2x, wobei sie ja auch zwischendurch immer mal was kriegen, also viel. Sogar 5x? ;-) eine zeit lang war es mal "in" nur 1x am tag zu füttern. Habe ich auch mal gemacht und da halte ich absolut nichts mehr von. Meine vertragen mehrmalige fütterungen deutlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ist das Trofu das ich gekauft habe schlecht (mit Foto)?

      Hallo! Ich kaufe seit ca. 3 Monaten das Trovet Insekten für meinen Hund, weil er viele Futtermittelallergien hat und das, dass einzige Trofu ist, das er gut verträgt. Bisher war ich immer sehr zufrieden, allerdings sieht das Trofu in letzter Zeit anders, irgendwie nicht mehr frisch, aus. Ich habe ein Foto gemacht und mich direkt an Trovet gewandt. Dort sagte man mir, dass es sich wohl um ein 100% natürliches Trofu handelt, ohne Konservierungsstoffe, und deshalb wäre eine Veränderung der Konsi

      in Hundefutter

    • Hund frisst Leckerlies aber kein TroFu mehr

      Hallo   Ich bin ganz neu hier und komme zu euch mit folgender Frage: Was tun?  Es geht um folgendes:  Mein 8 Monate alter Yorkie Rüde bekam von klein auf das gleiche Trockenfutter. Wir haben letzten Monat zwei neue Trockenfutter ausprobiert und starteten mit dem Sensitive Adult von Goldselect. Bin dann auf das Sensitive Junior von Goldselect gewechselt, weil er für Adult noch einen Monat zu jung ist. (Ich weiß, ein erster vermeidbarer Fehler).    Auf jeden Fall

      in Hundefutter

    • Hund frisst weder TroFu, Nass oder Barf, Hilfe!!!!

      Hallo,   Ich heiße Julia und bin neu hier im Forum. Mein Hund Riley (1 Jahr, Cavalier King Charles Spaniel) ist extrem mäkelig und muss zum fressen regelrecht überredet/gezwungen werden. Vielleicht kurz etwas zu seiner Vorgeschichte: als ich ihn von der Züchterin letztes Jahr im Juli geholt habe, war er recht dünn und hat alles verschlungen, das er kriegen konnte. Da hat er TroFu und Nassfutter bekommen. Im August hat der TA leider Giardien (hochgradig infiziert). Von da an gab es eben

      in Hundefutter

    • Magen-Darm-Infakt - wie weiter füttern etc.?

      Unsre beiden haben am Sonntag angefangen mit Durchfall. Beide wurden gestern beim TA vorgestellt und dieser diagnostizierte Magen-Darm-Infakt.   Beide bekamen eine Spritze, gegen die Entzündung bzw. gegen die Krämpfe und Schmerzen. Und Antibiotika für eine Woche.   Heute sieht es bei beiden schon etwas besser aus. Sie bekamen wie vom TA verordnet Schonkost. Reis mit Möhren und en gerieben Apfel drüber. Heute morgen Haferschleim mit nem geriebenen Apfe

      in Hundekrankheiten

    • Obst & Gemüse füttern

      Hallo, es gibt ja einiges, was man den Hunden neben ihrem Trocken- und/oder Nassfutter zumischen kann.  Mit unter zum Beispiel auch Sellerie, meine Frage ist, ob das für Welpen auch schon so gut ist bzw ob die das schon so gut vertragen? Grade Sellerie soll ja sich sehr gesund sein für Hunde. Vllt. Habt ihr ja noch ein paar Tipps oder Ideen wie ich etwas Abwechslung und zusätzliche Nährwerte in das Gutter mit einbringen kann?  Unsere Juna ist jetzt 5 Monate alt und ein Alaunt-Bull

      in Hundewelpen


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.