Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ziegen-Jule

Dosenfutter mit Trofu? Wie viele Mahlzeiten füttern?

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Mit einem halben Jahr ist eine Fütterung dreimal am Tag doch noch normal? Mit einem großen Hund ist die mehrmalige Fütterung mit geringerer Gefahr der Magendrehung assoziiert, vielleicht ist das auch nicht abwegig weiterhin so zu füttern.

 

Ich hatte überlesen, dass es sich um eine Welpenaufzucht handelt.

Meine Welpen habe ich anders aufgezogen. Sehr pedantisch und bedarfsgerecht.

2 mal "Barf" und einem Dose und Trockenfutter käme bei mir bei einer Welpenaufzucht nicht in Frage. Da bin raus.

 

Ich wüsste auch gerne, was ein "Wachpony" ist?

Deshalb dachte ich auch an einen ältern "Wachhund"....der einzog und halt draussen lebt, besser als im Tierheim oder so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem durchfall ist aber kein argument. Durchfall ist eine physiologische reaktion des körpers, unabhängig davon wie die verdauungszeiten sind. Wenn der hund keine gemischtfûtterung verträgt kann man ja gerne trennen. Meine Hunde lösen sich morgens - unabhängig ob sie abends dose, barf oder trocken oder alles gemischt bekommen haben. Und ich halte das für ein absolutes märchen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Hund Trockenfutter im Magen Darm Trakt hat von der Morgenmahlzeit und der Hund bekommt dann die nächste Mahlzeit Huhn mit Salmonenllen, dann würde es einen "Stau" im Abgang geben :)

 

Ich habe jetzt echt keine Ahnung ob das nun wirklich so ist, oder ob die Salmonelle mit dem Barf über das Trockenfutter steigt oder ob es einfach ein reissender Strob von dünnflüssigem Kot ist, der dann ausbricht.

Sorry, ich hab nur das kleine Googlediplom......

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, es gibt keinen stau. Ganz sicher nicht. Ich studiere in dem bereich. Das weiß ich ganz sicher :-) es sei denn der hund hat einen darmverschluss... was dann ja nochmal ein anderes thema wäre :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb 2010:

Ich habe dazu Fragen.

Warum fütterst du 3 mal?

Zum einen, weil unsere Hunde immer schon 3 Mahlzeiten am Tag bekommen haben. So wie wir selbst auch.

Und zum anderen, um die Portionen in einem vernünftigen Rahmen halten zu können (weil sie ja doch einer recht großen Rasse angehört und ich bei diesen schon viel von Magenumdrehungen gehört und gelesen habe).

Was beinhaltet denn dein BARF?

Z.B. Fleisch von Dibo, dann noch Rinderherzen/ Beischeiben (wenn´s mal im Angebot ist), Pansen, Kuddeln, Schaf, Bio-Kaninchen aus eigener Haltung, Geflügel (Huhn, Ente, Gans Strauß)

 

Die Gefahren beim Mischen von schwer verdaulichem Trockenfutter und rohem Fleisch, hab ich beschrieben. Wenn der Hund nie Salmonellen hat, wird er nie Probleme bekommen und das gemischte Futter gut vertragen.

Ich würde so nicht füttern. Würde es dir aber auch nicht ausreden wollen, denn du scheinst doch sehr zufrieden zu sein. Und überzeugt von der Fütterung. Dann mach doch so weiter und lass dir nicht reinreden.

Ich möchte einfach sicher sein, zumal es auch der erste "richtige" Welpe ist, den ich habe. Die Hunde die wir früher hatten waren meist alle schon mind. 1 Jahr und haben meist Fertigfutter bekommen, oft die gängigen Billigmarken mit ein bißchen Suppe, Kartoffeln und/ oder anderen Resten garniert; geschadet hat das ja auch keinem, aber heute ist ja überall viel unnützer Zusatz dran... Deswegen jetzt hauptsächlich Barf.

 

vor 2 Stunden schrieb 2010:

 

Ich hatte überlesen, dass es sich um eine Welpenaufzucht handelt.

Meine Welpen habe ich anders aufgezogen. Sehr pedantisch und bedarfsgerecht.

2 mal "Barf" und einem Dose und Trockenfutter käme bei mir bei einer Welpenaufzucht nicht in Frage. Da bin raus.

Ich wollte eigentlich gleich komplett barfen, aber mein TA hat mir zu mind. einer Mahlzeit Fertigfutter geraten (von wegen Vitamine und Mineralien), hinsichtlich der Größe der Rasse.

Und dieses "bedarfsgerecht"  ist es ja, was einen wahnsinnig macht. Jeder versteht darunter was anderes und kein normaler Mensch findet sich mehr zurecht.

 

Ich wüsste auch gerne, was ein "Wachpony" ist?

Deshalb dachte ich auch an einen ältern "Wachhund"....der einzog und halt draussen lebt, besser als im Tierheim oder so...

Neujahr habe ich Anuschka mit 11 Wochen geholt, sie ist ein Mittelasiatischer Owtscharka und war dementsprechtend auch da schon nicht mehr wirklich klein. Mein Bruder sagt: "Das ist kein Hund, das ist ein Wachpony".

Ich hätte gerne einen Hund aus dem Tierheim geholt, war auch in allen für mich erreichbaren Tierheimen, man wollte mir aber nirgends einen Hund geben, und wer nicht will, der hat...; auch wenn es mir für die Fellnasen leid tut.

Meine Suche war ja auch direkt auf einen Hund gerichtet, der körperlich dazu gemacht ist, draußen zu bleiben und zu wachen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde schrieb Ziegen-Jule:

Was beinhaltet denn dein BARF?

Z.B. Fleisch von Dibo, dann noch Rinderherzen/ Beischeiben (wenn´s mal im Angebot ist), Pansen, Kuddeln, Schaf, Bio-Kaninchen aus eigener Haltung, Geflügel (Huhn, Ente, Gans Strauß)

 

.... Deswegen jetzt hauptsächlich Barf

 

Also meinst du mit BARF einfach nur rohes Fleisch (Pansen und Kuddeln sind doch dasselbe :think:) und ein bisschen Knochen. 

 

vor einer Stunde schrieb Ziegen-Jule:

Ich wollte eigentlich gleich komplett barfen, aber mein TA hat mir zu mind. einer Mahlzeit Fertigfutter geraten (von wegen Vitamine und Mineralien), hinsichtlich der Größe der Rasse. Und dieses "bedarfsgerecht"  ist es ja, was einen wahnsinnig macht. Jeder versteht darunter was anderes und kein normaler Mensch findet sich mehr zurecht.

 

Wenn du einfach nur rohes Fleisch fütterst, ist das kein Barfen! In dem Fall hat dein TA absolut recht, dir zusätzlich zu Fertigfutter zu raten. 

 

Wie du aber weiter oben geschrieben hattest, fütterst du auch Gemüse, Obst, Nudeln, Reis...  Zusammengenommen geht das dann in Richtung Barfen. Fehlen noch ein paar Komponenten, wie u. a. Zusätze und Öle und dann barfst du. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Calzium!

Es muss passen. Ich hätte da kein so gutes Gefühl,

vor 1 Stunde schrieb Ziegen-Jule:

Z.B. Fleisch von Dibo, dann noch Rinderherzen/ Beischeiben (wenn´s mal im Angebot ist), Pansen, Kuddeln, Schaf, Bio-Kaninchen aus eigener Haltung, Geflügel (Huhn, Ente, Gans Strauß)

 

Barf ist üblicherweise heute als Biologisch artgereches Rohfutter bekannt.

 

Wenn man eine Ernährung BARF nennt, dann beinnhaltet das üblicherweise, eine komplette Ernährungsweise für den Hudn, inklusive aller Mineralien, Vitamine ect.

Dosenfutter ist beschriftet und meist als ALLEINFUTTER im Handel, und Trockenfutter ist auch ein Alleinfutter.

 

Der Hund bekommt 2 mal am Tag BARF, also denke ich es ist der Hauptanteil der Nahrung?

Und als Hauptnahrung müssen die Komponenten passen, also einmal errechnet werden, anders geht es nicht.

 

Barf geht nicht "nebenher".

 

Dann ist besser, man gibt ein gutes Fertigfutter als Hauptteil und wenn ihr von euren eigenen Haltungen Fleisch übrig habt, kann das natürlich der Hund auch bekommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Flix:

 

 

Also meinst du mit BARF einfach nur rohes Fleisch (Pansen und Kuddeln sind doch dasselbe :think:) und ein bisschen Knochen.

 

Pansen ist der Magen, Kuddeln sind, soweit ich weiß, daß Euter.

 

Sie bekommt auch noch an jede Portion einen Schuß Leinöl o. Olivenöl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Flix:

 

(Pansen und Kuddeln sind doch dasselbe :think:

 

Ja, das ist dasselbe. Von Kuddeln/Kutteln spricht man, wenn der Pansen auf dem Teller für den Menschen landet :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Ziegen-Jule:

 

Pansen ist der Magen, Kuddeln sind, soweit ich weiß, daß Euter.

 

Sie bekommt auch noch an jede Portion einen Schuß Leinöl o. Olivenöl.

Was ist denn mit pflanzlichen Anteilen, Kohlenhydraten, evtl Milchprodukten, ein paar Kräutern? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ist das Trofu das ich gekauft habe schlecht (mit Foto)?

      Hallo! Ich kaufe seit ca. 3 Monaten das Trovet Insekten für meinen Hund, weil er viele Futtermittelallergien hat und das, dass einzige Trofu ist, das er gut verträgt. Bisher war ich immer sehr zufrieden, allerdings sieht das Trofu in letzter Zeit anders, irgendwie nicht mehr frisch, aus. Ich habe ein Foto gemacht und mich direkt an Trovet gewandt. Dort sagte man mir, dass es sich wohl um ein 100% natürliches Trofu handelt, ohne Konservierungsstoffe, und deshalb wäre eine Veränderung der Konsi

      in Hundefutter

    • Hund frisst Leckerlies aber kein TroFu mehr

      Hallo   Ich bin ganz neu hier und komme zu euch mit folgender Frage: Was tun?  Es geht um folgendes:  Mein 8 Monate alter Yorkie Rüde bekam von klein auf das gleiche Trockenfutter. Wir haben letzten Monat zwei neue Trockenfutter ausprobiert und starteten mit dem Sensitive Adult von Goldselect. Bin dann auf das Sensitive Junior von Goldselect gewechselt, weil er für Adult noch einen Monat zu jung ist. (Ich weiß, ein erster vermeidbarer Fehler).    Auf jeden Fall

      in Hundefutter

    • Hund frisst weder TroFu, Nass oder Barf, Hilfe!!!!

      Hallo,   Ich heiße Julia und bin neu hier im Forum. Mein Hund Riley (1 Jahr, Cavalier King Charles Spaniel) ist extrem mäkelig und muss zum fressen regelrecht überredet/gezwungen werden. Vielleicht kurz etwas zu seiner Vorgeschichte: als ich ihn von der Züchterin letztes Jahr im Juli geholt habe, war er recht dünn und hat alles verschlungen, das er kriegen konnte. Da hat er TroFu und Nassfutter bekommen. Im August hat der TA leider Giardien (hochgradig infiziert). Von da an gab es eben

      in Hundefutter

    • Magen-Darm-Infakt - wie weiter füttern etc.?

      Unsre beiden haben am Sonntag angefangen mit Durchfall. Beide wurden gestern beim TA vorgestellt und dieser diagnostizierte Magen-Darm-Infakt.   Beide bekamen eine Spritze, gegen die Entzündung bzw. gegen die Krämpfe und Schmerzen. Und Antibiotika für eine Woche.   Heute sieht es bei beiden schon etwas besser aus. Sie bekamen wie vom TA verordnet Schonkost. Reis mit Möhren und en gerieben Apfel drüber. Heute morgen Haferschleim mit nem geriebenen Apfe

      in Hundekrankheiten

    • Obst & Gemüse füttern

      Hallo, es gibt ja einiges, was man den Hunden neben ihrem Trocken- und/oder Nassfutter zumischen kann.  Mit unter zum Beispiel auch Sellerie, meine Frage ist, ob das für Welpen auch schon so gut ist bzw ob die das schon so gut vertragen? Grade Sellerie soll ja sich sehr gesund sein für Hunde. Vllt. Habt ihr ja noch ein paar Tipps oder Ideen wie ich etwas Abwechslung und zusätzliche Nährwerte in das Gutter mit einbringen kann?  Unsere Juna ist jetzt 5 Monate alt und ein Alaunt-Bull

      in Hundewelpen


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.