Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jefferson

Welche Rasse, Anregungen Tipps

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

ich wende mich heute mit einem Anliegen an euch, welches ich auch bei aller Bücher und Foren Recherche bisher nicht voll und ganz klären konnte und ich mich nun doch direkt, an hoffentlich vorhandene Erfahrungen, wenden muss. 

Kurz zu meiner Person : 24 Jahre jung, mit einem golden Retriever aufgewachsen, im Jugendalter über die Familie einen Bernersennen oft zur Pflege gehabt. Und vor 2 Jahren selbst eine Französische Bulldogge gehabt, die leider einen ausgelegten Kiftköder nicht überlebte. 

Meine jetzige Lebenssituation ist folgende, 2-Raum Stadtwohnung mit vielen Grün- und Wasserflächen in der Nähe. Mo-Fr je 9 Stunden auf der Arbeit. Zu den Arbeisbedingungen und somit auch zu meinem Haupt 'Problem' : wir haben ein Riesen Firmengelände mit großen und zahlreichen Grünflächen (einzeln 'abgesperrt'). Ich könnte somit ein eigenes Areal für meinen Hund in Anspruch nehmen und bei besonders kalten oder heißen Temperaturen auch einen inneren Platz finden. Doch welche Rasse empfiehlt sich für eine, ich nenne es mal 8-9 Stunden' draußen  Lebensphase ? Auslauf wird selbstverständlich trotz Areal von mir vor während und nach der Arbeit ausreichend gegeben. Habt ihr dort besondere Anregungen, Erfahrungen oder Tipps ? Bei mir hat sich bisher nur der Golden retriever als Favorit herauskristallisiert. 

Ich würde mich über Antworten sehr freuen 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du das mit deiner Arbeit nochmal erklären?

Heißt das du kannst den Hund immer mitnehmen? Arbeitest du im Außenbereich? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja genau, ich kann ihn immer mitnehmen, das Büro ist auf einem Gelände mit diesen besagten Flächen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hieße, Hund wäre unter der Woche täglich 9 Stunden in einer Art Gehege allein, während du arbeitest?

Das ist eine sehr lange Zeit, das wollte ich keinem Hund zumuten.

 

In deiner Situation würde ich dann eher zwei (erwachsene) zusammengehörige Tiere aus dem Tierschutz nehmen, damit sie diese doch sehr lange Zeit wenigstens nicht alleine verbringen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja wenn du eine Feldgroße Fläche Gehege nennen willst... glaube da haben es Hunde, die bis zu 5/6 Stunden in der Wohnung gelassen werden oder im Gaten oder Hof wohnen weitaus schlechter oder ? Zumal ich ja schrieb dass ich während dieser 9 Stunden, darunter 1 Stunde Pause für genug Auslauf und Spieleinheiten sorge 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht nicht um die Länge des Alleinseins (das sind zwei Mal etwas mehr als 4 Stunden, für mich ok), sondern um ALLEIN im Gehege. Ich bin sowieso kein Freund von so einer Haltung (nicht mal Schlittenhunde, die klassischen "Draußenhalthunde" sollten in ein Gehege und schon gar nicht allein) - die allermeisten Hunde wollen menschlichen Kontakt. Deshalb ist das Alleinebleiben oft die schwierigste Übung.

 

Hier ist es aber so.

Der Hund ist nicht nur allein (ein zweiter muss da nicht unbedingt helfen, besonders da er eh nur Mittel zum Zweck ist) sein, er ist "ausgesperrt". Er weiß, dass seine Bezugsperson da drin ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persönlich finde es weder gut einen Hund in so einem Auslauf, noch zu Hause/im Hof/Garten alleine zu lassen. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, dann würde ich zu Hause (+ Garten) wählen. Warum? Zu Hause ist eben das Zuhause des Hundes. Da ist das Körbchen, alles riecht nach Frauchen/Herrchen, Spielzeug, vertraute Geräusche etc. - Das nur mal dazu ob es solchen Hunden besser/schlechter geht.

 

Wer sich eine Rasse aussucht hat ja meistens vor einen Welpen zu holen. Soll jetzt der Welpe in das Gehege?


Davon ab, dass ich -wie bereits erwähnt- eine solche Haltung generell verkehrt finde, ein Goldie (Arbeitshund) ist da wohl eine gänzlich schlechte Idee.

 

Wenn ich das richtig verstanden habe arbeitest du in einem Büro - kannst du den Hund denn nicht mit ins Büro nehmen? Wie sieht's aus mit nem Hundesitter im Familien-/Freundeskreis? (Ist vermutlich günstiger oder gar gratis im Vergleich zu nem Fremden.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht bin ich dann etwas zu blauäugig an die Sache heran gegangen. Ich kenne viele Leute die ihren Hund im Garten/Hof halten (ländliche Gegend bei uns) daher dachte ich, dass ich dem Tier eher einen Gefallen tue als ihn beispielsweise im Büro liegen zu haben, was natürlich möglich ist, ich aber etwas zu stressig für den Hund empfunden hatte.. bin aber dankbar für eure Meinung, manchmal braucht man da den ein oder anderen Hinweis :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn du ihn ins Büro mitnehmen kannst dann ist das doch super und definitiv die bessere Wahl. Alleine auf einem außenGelände bringt garnichts, auch nicht wenn es noch so groß ist. Die meisten Haus und Hofhunde beschäftigen sich ja nicht wirklich alleine auf dem Gelände sondern warten auch nur bis Herrchen oder Frauchen wieder da ist. Zumindest war das bei unseren Hunden immer so. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Jefferson:

dass ich dem Tier eher einen Gefallen tue als ihn beispielsweise im Büro liegen zu haben, was natürlich möglich ist, ich aber etwas zu stressig für den Hund empfunden hatte..

 

Warum wäre das deiner Meinung nach stressig? Geht's bei euch hoch her?

Ich nehm meine Hündin auch ab und an mit ins Büro, stressig ist es keineswegs für sie. Für sie als Schmusehund eher super toll weil sie von allen Seiten betüddelt wird und es Leckerchen regnet.

Sie hat ihren festen Platz bei mir unterm Schreibtisch, darf aber auch rumlaufen wenn sie möchte. (Sofern sie keine Klienten belästigt ^_^)

Wie kareki schon schrieb, Hunde wollen menschlichen Kontakt. Solange du da bist, isses dem Hund fast egal wo ihr seid. Das ist dann einfach ein zweites Zuhause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was für eine Rasse steckt in ihn.

      Hallo, ich habe einen Rottweiler, man sieht aber das er kein reinrassiger ist. Kann mir jemand sagen was er für eine Rasse ist ?

      in Mischlingshunde

    • Ersthund - welche Rasse?

      Hallo!   Auf der Suche nach der richtigen Rasse bin ich mittlerweile etwas frustriert... aber fangen wir von vorne an. Was wir (mein Freund und ich) dem zukünftigen Vierbeiner bieten können: 4-Zimmer-Wohnung mit großem Garten am Stadtrand (Nähe zu Feldern und Wiesen) niemals alleine sein - im Haus wohnen noch seine Eltern (Rentner) und sein Bruder mit Freundin, zudem bin ich selbstständig Hundeschule, diverse Hundesportvereine etc. in der Nähe - und natürlich die Bereitschaft,

      in Der erste Hund

    • Shiba Inu oder eine andere Rasse? Oder gar kein Hund?

      Hallo ihr lieben, Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir nächstes Jahr im September 2020 einen Hund holen. Vorzugsweise einen Shiba Inu da ich denke das wir gut zusammen passen würden. Wohnsituation: Ich wohne in einer Wohnung. Im September 2020 mache ich mein Examen und im Januar 2021 fange ich erst wieder das arbeiten an. Im September 2020 würde ich mir dann den Welpen holen und mir eben bis Januar dann eben Zeit für ihn nehmen. Danach arbeite ich 38,5h/Woche. Da kommen wir zum Problem. Ich

      in Der erste Hund

    • Suche Wolf-lookalike-Rasse mit Wachhundkompetenz

      Hallo! Nun krieg ich wahrscheinlich gleich zum Erstpost eine Standpauke verpasst und ich verstünde es, aber dazu gleich genaueres.    Also, ich suche wie der Titel schon verraten hat generell eine Rasse, die in Körperbau und Markierungen/Farbton einem Wolf möglichst ähnlich sieht und dazu aber verlässlich auch mal auf mich + zukünftige Familie aufpassen kann. Habe bisher ins Auge gefasst: Husky - zu verspielt, British Timber Dog - keine Informationen zum Temperament gefunden, Nor

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Tierarzt bei Rasse überfragt! Hirtenhund? Kuvasz?

      Hallo! Habe extra ein Profil angelegt um bei anderen Hundebesitzern, die wahrscheinlich mehr Ahnung haben, nachzufragen ob jemand die Rasse meines Hundes Lu erkennen kann!  Wir haben ihn mit fast einem Jahr von einer Tierschutzorganisation aus einem Kroatischen Tierheim gerettet und haben ihn nun schon fast 2 Jahre!   Wir haben uns nie wirklich Gedanken um die Rasse gemacht aber inzwischen ist er, natürlich ausgewachsen, ziemlich groß (vom Rückenlänge 80cm und Wiederi

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.