Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ria269

Hund an Transportbox gewöhnen!

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe eine 7 Jahre alte Mischlingshündin (ca. 40cm groß) und ich habe ihr heute eine Transportbox gekauft. Bisher ist sie im Auto immer zwischen meinen Beinen gesessen wenn wir zum Tierarzt mussten oder wo hin fuhren (nur kurze Strecken!!!). Das Problem ist halt dass sie Angst vor dem Autofahren hat da sie (warscheinlich) denkt dass sie wieder zum Tierarzt muss. Also es ist nicht sooo sehr schlimm was das Autofahren betrifft, sie schaut eigentlich ganz entspannt ( was mich oft sehr verwundert), aber sie fängt sofort an zu sabbern und manchmal ganz kurz und leise zu jaulen, weil sie halt gestresst ist. Ich habe mich auch schon informiert, dass es wesentlich entspannter für den Hund ist in einer Transportbox da er sich sozusagen geborgen fühlt.

Könnte mir wer welche Tipps geben wie ich die Sache mit dem Gewöhnen an die Box und dem generellen Autofahren angehen soll?

Danke im Voraus! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls du die Möglichkeit hast: Leckerchen in die Box, Autoklappe offen lassen, abwarten, vll. durch weitere Leckerchen locken.

 

Wenn das nicht möglich ist, könntest du die Box zunächst irgendwo in der Wohnung hinstellen und sie mit Leckerchen animieren, da mal reinzugehen. Würde die Box aber in beiden Fällen erstmal nicht zumachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es gelingt (bei meinem immer hungrigen Hund haben Leckerchen sehr geholfen), ist es für beide entspannter. Du musst nicht darüber nachdenken, was deinem Hund passieren könnte, wenn du eine Vollbremsung machen musst, sie kann nicht zwischen die Pedale geraten.

 

Für sie: sie merkt auch, dass du entspannt bist, kann dann ebenfalls entspannen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Hund wird das mit den Leckerchen auch mit ziemlicher Sicherheit gelingen, sie sabbert sogar wenn sie sieht, dass ich ihr Futter zubereite!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gewöhnen an Box? Box auf, Hund rein, Box zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerhard genau so habe ich es mit Luna und Stjerne auch gemacht. Hatten keine Probleme mit der Box.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 30 Minuten schrieb Gerhard:

 Box auf, Hund rein, Box zu.

 

So hab ich es auch gemacht. Ich mach da keine große Aktion von. Klar wurde am Anfang gemeckert und gejöselt, aber nach ein paar Fahrten war die Sache gegessen und die Hunde hüpfen mit Freude in die Box. 

Allerdings habe ich das Auto nie nur für den Tierarzt genutzt sondern bin grad am Anfang oft rausgefahren für Spaziergänge, so dass die Hunde das Autofahren mit etwas Positivem verbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Graefin:

Autofahren mit etwas Positivem verbinden.

 

Das ist das wichtigste!

Ich muss meine Hunde immer an Kajak und Schwimmweste gewöhnen.

Weste lege ich einfach ins Körbchen. Ist mir egal, ob Hund die raus schubst oder als Kopfkissen benutzt. Hauptsache, er gewöhnt sich daran. Sie liegt dann da und tut nichts. Später anziehen war nie ein Problem.

Kajak ist zum Glück ein Faltboot und ich kann es im Wohnzimmer aufbauen. Liegt dann auch da so rum ...

Ich verstecke dann mal ein Leckerli oder lege die Hundedecke ins Boot. Hund kann dann im Boot liegen oder auch nicht ... mir doch egal ... Diese "Mir-doch-egal-Haltung" überträgt sich auch auf den Hund.

So würde ich es mit einer Box auch machen: Einfach hinstellen und vergessen. Decke rein, mal ein Leckerli, mal ein Spielzeug und den Hund sich an das Ding gewöhnen lassen.

 

Ebenso das Autofahren:

Nimm Hund mit zum Auto (Hund muss nicht einsteigen) mach irgendwas (Scheiben putzen, Handschuhfach aufräumen, ... und dann geht wieder weg.

Nächster Schritt: Nimm dir eine gute CD, ein geeignetes Getränk, setze dich mit dem Hund ins Auto und entspann dich. Leckerli und Streicheleinheiten für den Hund (NUR wenn er entspannt ist!) Dann geht wieder ins Haus.

Nächster Schritt: Fahrt mit dem Hund zum nächsten Bäcker oder in eine Eisdiele, nascht beide etwas und fahrt wieder nach Hause.

Das Auto muss ein völlig normaler Alltagsgegenstand für den Hund werden. Wie die Couch - sehr gemütlich ... und manchmal bewegt es sich eben und manchmal gibt es was tolles. Aber letztlich: Total normal!

 

Box ist nicht die einzig sichere Transportvariante für Hund im Auto. Trenn-Netz und U-förmige Decke auf dem Rücksitz oder Geschirr und spezieller Sicherheitsgurt tun es auch. Kommt auf das Auto an und darauf, was Hund während des Autofahrens mag: "fernsehen", schlafen, seinen Menschen beobachten, ob der auch richtig fährt ... 

 

 

vor 2 Stunden schrieb Ria269:

Das Problem ist halt dass sie Angst vor dem Autofahren hat da sie (warscheinlich) denkt dass sie wieder zum Tierarzt muss.

 

NEIN! Der Hund zeigt keine Angst, er REFLEKTIERT deine Angst! Hör auf damit!

 

vor 2 Stunden schrieb Ria269:

lso es ist nicht sooo sehr schlimm was das Autofahren betrifft, sie schaut eigentlich ganz entspannt ( was mich oft sehr verwundert), aber sie fängt sofort an zu sabbern und manchmal ganz kurz und leise zu jaulen, weil sie halt gestresst ist.

 

NEIN! Der Hund ist entspannt, nur DU bist es nicht! Hör auf damit!

Du wunderst dich, dass der Hund nicht entspannt ist? Ich denke, du willst, dass er entspannt ist.

 

Der Hund ist nicht gestresst, Du bist gestresst! Hör auf damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es stimmt dass ich auch oft angespannt bin, ich bemühe mich auch immer dass ich so ruhig bleibe wie nur möglich, ich glaube mit etwas Übung wird das schon, danke trotzdem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.