Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ria269

Hund an Transportbox gewöhnen!

Empfohlene Beiträge

Bei dexter war das auch so, er hat gesabbert wie verrückt. Also habe ich ihn wochenlang nur noch im auto gefüttert oder ständig mit hund im auto dumm rum gesessen :lol: die Nachbarn haben bestimmt gedacht ich bin bekloppt :4_joy: 

 

Dann sind wir nur um den Block gefahren und so weiter...

 

Angst hat er nicht mehr. Das sabbern ist vorbei. Leider erbricht er hin und wieder noch. Wenn wir definitiv wissen das wir mit ihm auto fahren dann bekommt er nichts zu essen. Damit funktioniert es gut. Gerne fährt er trotzdem nicht, aber das ist mir "egal". Wir fahren wenigstens 3x in der Woche an einen See oder an die Ostsee o.ä. Um Abwechslung beim Gassi Gang zu haben. Also muss er da durch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frag mich nur, wie man es immer schafft Kinder ins Auto zu bringen. Da habe ich noch nie etwas von 'Kindersitzgewöhnungtrainingsprogramm' gehört, und vielen wird's ja auch schlecht beim Fahren.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich wäre froh gewesen wenn es so ein Programm für kinder geben würde :4_joy:

 

Meine kleine hat als Baby im auto gebrüllt wie verrückt:blink: es hat über ein Jahr gedauert bis ich mich getraut habe längere Strecken zu fahren. Ich denke es lag am rückwärts fahren in der babyschale. Im nächsten sitz konnte sie nach vorn gucken un alles war gut.

 

Wahrscheinlich sind hunde da auch sehr individuell was das Autofahren und die Gewöhnung daran angeht. Unsere Hunde vorher hatten nie Probleme.  Auto auf hund rein auto zu. No Problemo. Bei Dexter war es leider nicht so....Wir haben nix anders gemacht als bei den anderen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb bangkaew:

 

genau so muss man es machen , um ihn  dann erst erst richtig Angst zu machen.

 

ohne Worte

 

Wieso Angst machen? Er merkt doch schnell, dass bei Autofahren nichts Schlimmes passiert. 

Ich kenne keinen einzigen Hund (ich rede jetzt allerdings von Welpen bzw Hunden ohne irgendwelche Vorgeschichten) der da bei der ersten Fahrt groß Probleme hatte ... vom Motzen und Nölen mal angesehen. 

 

 

Letztes Jahr bin ich mit einer Freundin und unseren Hunden nach Kassel gefahren (von uns gut 300km). So lange Fahrten kennt auch Mia nicht.

Zudem im Wagen meiner Freundin. VW Caddy, Laderaum zu 2 Hundeboxen umgebaut, komplette Abtrennung zum 'Führerhaus', keine Fenster. Also gänzlich neue Situation für Mia, die nur eine Kleinmetallbox im Kofferraum meines Boras kannte. 

Die ersten 20 Minuten hat sie gehechelt, hat mehrfach die Position gewechselt und war etwas nervös. Danach hat sie den Rest der Fahrt tiefenentspannt gepennt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Nebelfrei:

Ich frag mich nur, wie man es immer schafft Kinder ins Auto zu bringen. Da habe ich noch nie etwas von 'Kindersitzgewöhnungtrainingsprogramm' gehört, und vielen wird's ja auch schlecht beim Fahren.

 

 

Würde man den Hund als Baby auch im schaukelnden Kinderwagen rumfahren, dann Oberteil runter vom Gestell und rein ins Auto, Schaukelei geht einfach weiter, dann würde man wohl auch nicht drüber nachdenken ... Zudem können Kinder recht bald verstehen, was man ihnen sagt. Klar, man dem Hund das auch alles sagen, aber versteht er das dann auch?

 

Bei einem Winzling hätte ich wahrscheinlich nicht über Gewöhnung nachgedacht. Mein 33 kg Hund aber, der soll bitteschön freiwillig in die Box hopsen, der ist mir nämlich zu schwer, um ihn da einfach reinzuheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Fricco:

Zudem können Kinder recht bald verstehen, was man ihnen sagt.

 

Ähm, da habe ich andere Erfahrungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.