Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alivion

Nur an der Leine führen?

Empfohlene Beiträge

Bei Deinem Bericht bzgl. dieser Hundeschule sträuben einem ja förmlich die Nackenhaare. Ich halte nichts davon seinen Hund nur an einem Fahrrad laufen zu lassen. Ein Hund will seine Umwelt erschnüffeln können. Zusammen etwas unternehmen, interessante Aufgaben lösen und, wenn es möglich ist, so oft es geht ohne Leine. Dies ist genau einer der Gründe warum ich einen Youtube Kanal mit Videobeispielen gemacht habe. Vielleicht hilft es Dir und Deinem Hund.

 

Ich hoffe ich darf den Link hier einfügen, aber Du siehst dort etliche Beispiele wie es auch anders geht.

 

Leine ab und leben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb Alivion:

Ich möchte euch hier einfach mal nach eurer Meinung und Erfahrung fragen. Wie viel Off-Leash Zeit lasst ihr euren Hunden?

 

Mein Prinzlein war ne alte Jagdsau. Er hat mit 18 Monaten einen schweren Unfall gehabt, weil er einem Hasen hinter her gerannt ist.

Kreuzbandriss, TPLO, 3 Monate absolute Ruhephase (mit einem 18 Monate alten Hund - toll!!).

Rusty lief die nächsten 12 Jahren ausnahmslos an der Leine.

War er unglücklich?

Ich glaube sagen zu können: "Nö".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb gatil:

Lerne, deinem Hund Sicherheit zu geben (aber nicht auf die Art, die die Huschu gerne hätte....).

 

Aufreitende Rüden dürfen erst gar nicht so weit kommen, da musst du vorher schon dazwischen gehen und für deinen Hund dem anderen klar machen: hier mit uns nicht!

Anstürmende Hunde abblocken. Etc.

 

Mein Mann ist z.B. sehr rigoros im Vertreiben bzw. Einschränken sich nicht benehmender Artgenossen, die seinen beiden Weibern Angst machen. Das führt zwar manchmal dazu, dass er sich bei den Haltern nicht beliebt macht, aber unsere Hunde haben das sehr schätzen gelernt.

Und wenn er die Grenzen dann abgesteckt hat, ist auch ein normaler Kontakt möglich.

 

Wie ich unlängst feststellen konnte -

Ich bin längst nicht so rigoros und habe weniger Erfolg - die Kleine bellt bei mir eindeutig mehr. Besonders bei den Kontakten, die eigentlich erwünscht sind, ergreift sie bei mir mehr die Initiative und keift manchmal noch rum, während sie bei ihm hinter ihm steht und durch seine Beine schaut.

 

Ich finde das allerdings gar nicht so erstrebenswert, da der Hund nie lernt, selbst etwas zu lösen. Das merkt man ja daran, wenn dein Mann nicht dabei ist, die Unsicherheit dennoch vorhanden ist.

 

Hilfe zur Selbsthilfe finde ich auf lange Sicht besser. Die Kompetenzen stärken, etwas selbst zu regeln. Selbst andere Hunde souverän in die Schranken zu weisen, besser noch, ihnen selbstständig auszuweichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb nukite:

Bei Deinem Bericht bzgl. dieser Hundeschule sträuben einem ja förmlich die Nackenhaare. Ich halte nichts davon seinen Hund nur an einem Fahrrad laufen zu lassen. Ein Hund will seine Umwelt erschnüffeln können. Zusammen etwas unternehmen, interessante Aufgaben lösen und, wenn es möglich ist, so oft es geht ohne Leine. Dies ist genau einer der Gründe warum ich einen Youtube Kanal mit Videobeispielen gemacht habe. Vielleicht hilft es Dir und Deinem Hund.

 

Ich hoffe ich darf den Link hier einfügen, aber Du siehst dort etliche Beispiele wie es auch anders geht.

 

Leine ab und leben

 

An sich bin ich deiner Meinung, aber nach Durchsicht deines Kanals...

 

1. Schön, dein Kooiker kann den Freilauf

2. Bei einigen Videos sträuben sich mir die Nackenhaare

3. Bei vielen Dingen würden mich meine Hunde für nicht mehr ernstzunehmemd halten

4. "Grenzen setzen" - joa... Akuma würde einfach gegen mich gehen.

 

Wie wird ein Hund dadurch seine Leinemaggression los?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb UliH.:

Wie viel Off-Leash Zeit lasst ihr euren Hunden?

 

Soviel wie irgend möglich.

Meine ganze Erziehung zielt von Anfang an nur darauf ab, den Hund frei laufen lassen zu können (und darum kann mein Hund auch nichts anderes und die anderen beiden konnten auch nix außer das)

 

Wenn wir rausfahren, ist er 98% frei.

Die restlichen 2 % ist von der Wohnung bis ins Auto ^^

 

Hier im Bezirk.. sind es, schätze ich mal, 60% je nachdem wo wir hingehen (am Südkreuzgelände isser immer frei z. Bsp.)

 

In erster Linie hab ich einen sehr bewegungsfreudigen Hund, der zwar keine Probleme damit hat, an der Leine zu laufen - aber ich sehe mich da als Bremsklotz. Seine Bewegungen, sein laufen - ist ganz anders und freier wenn er ohne Leine läuft. Er kann dann sein tempo bestimmen und das ist ein ganz anderes als meins.

Davon abgesehen, dass er sicher 5 x mal soviel an Strecke macht wenn er abgeleint ist.

 

Und ganz menschlich hab ich immer und ständig ein schlechtes Gewissen wenn wir hier nur angeleint durch den Bezirk rennen.

Gerade weil ich weiß, wie er ist, wenn er Freilauf hat. Und wie sehr er das genießt.

Ich mag das überhaupt nicht, ich war aber auch noch nie ein Fan von Leinen. Das waren und sind für mich immer nur Hilfsmittel, die ich ausschleichen möchte und reduzieren möchte, wie andere auch. Das muss nun bitte keiner zu seinem machen und sich irgendwas draus basteln (einen Vorwurf z. Bsp. oder ein Urteil ) was ich nicht schrieb - ich sehe das so. Damals, heute und auch in Zukunft - jedoch muss das kein anderer so machen/sehen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 21.4.2017 um 07:15 schrieb Alivion:

Auf der Website der Trainerin steht folgendes:

"Lernen durch Motivation, Freude und
kynologischem Wissen"

"Mitglied im Berufsverband der Hundepsychologen"
"Gewaltfreier & Fairer Umgang mit Hunden"

Diese Angaben und die guten Rezensionen waren ausschlaggebend für meinen Besuch in genau dieser Hundeschule.

 

 

Süss :)

Mich hätte das abgeschreckt.

 

LERNEN durch kynologischem Wissen?

Wer lernt? Der Hund? Der Mensch? Motiviert sie den Menschen durch kynologisches Wissen (ihr Wissen?) zum Lernen?

 

Sorry, solche Webseiten, mach ich schneller zu als auf.

Und dann noch Rechtschreibfehler...mich nervt sowas. Kann man nicht mal wenigsten ohne Fehler die Werbung auf der HP gestalten?

 

Zitat von der HP:

"Ein erfolgreiches Hundetraining basiert auf einer guten Bindung und der richtigen Motivation, aber auch Regeln und Grenzen. Diese werden bei 089dogs Hundetraining konsequent aber immer gewaltfrei gesetzt."

2. Zitat:

"Das 089dogs Hundetraining München arbeitet mit positiver Verstärkung und Motivation. Kommandos werden klar und möglichst ohne Zwang aufgebaut und erlernt."

 

Steht übereinander...

 

Naja, vielleicht liegts nur an der mangelhaften Kenntnis von Begrifflichkeiten wie Gewalt und Zwang. "Zwang" ist legalisierte "Gewalt".

 

Ich denke, es ist damit gemeint, das Hunde in dieser Schule nicht geschlagen werden. Okay, das zu betonen ist in meinen Augen schon merkwürdig. Aber gut, anscheinend spricht das tatsächlich Kunden an.

 

Wäre jetzt das Training adäquat, Schwamm über die schlechte Internetpräsens....Aber so?

Was willst du denn da?

 

...fairer Umgang......gewaltfrei............nur ein bischen Zwang ..toll....das ja ne Werbung....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb 2010:

 

Zitat von der HP:

"Ein erfolgreiches Hundetraining basiert auf einer guten Bindung und der richtigen Motivation, aber auch Regeln und Grenzen. Diese werden bei 089dogs Hundetraining konsequent aber immer gewaltfrei gesetzt."

2. Zitat:

"Das 089dogs Hundetraining München arbeitet mit positiver Verstärkung und Motivation. Kommandos werden klar und möglichst ohne Zwang aufgebaut und erlernt."

 

Steht übereinander...

 

Naja, vielleicht liegts nur an der mangelhaften Kenntnis von Begrifflichkeiten wie Gewalt und Zwang. "Zwang" ist legalisierte "Gewalt".

 

Ich denke, es ist damit gemeint, das Hunde in diese Schule nicht geschlagen werden. Okay, das zu betonen ist in meinen Augen schon merkwürdig. Aber gut, anscheinend spricht das tatsächlich Kunden an.

 

Wäre jetzt das Training adäquat, Schwamm über die schlechte Internetpräsens....Aber so?

Was willst du denn da?

 

...fairer Umgang......gewaltfrei............nur ein bischen Zwang ..toll....das ja ne Werbung....

 

Ich habe bis jetzt nur sehr wenig Erfahrung mit Hundeschulen, und in meinen Augen war (Betonung liegt auf war) eine gute Hundeschule eine, die sich nicht den Würgehalsbändern etc. bedient. Ich dachte, dass die, die das nicht machen zu einer freiheitsbasierten Erziehung stehen. Nunja, so irrt man sich :D

 

Hinzugefügt: Und ich dachte, so naiv, wie ich war, dass die auch alle gut sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Aliviondas ist nicht dein Fehler, ich hätte da auch nur Positives rausgelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du in München wohnst: Katharina Volk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihre  Berufsbezeichnung gibt sie an mit:  "Tierpsychologie Studium- Spezialgebiet Hund (ATN)"

 

Unten steht dass ATN eine Hochschule ist. ?????

 

Stimmt das? Ich dachte immer Hochschule ist per Definition eine Institution, die akademische Grade vergibt als Abschluss.

 

Tierpsychologie Studium- Spezialgebiet Hund (ATN)

 

ist nett aber kein akademischer Titel.

 

und so weiter....echt schräg.

Am besten ist:

Zitat:

"Ich lese zur Zeit

Skripte des Studiums der Pferdepsychologie"

 

toll....gibt nen Fleissbienchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.