Jump to content
Hundeforum Der Hund
cedi

Agression? Schutzverhalten? Dominanz?

Empfohlene Beiträge

Wir haben da auch was erlebt.

Eine Boxerhündin hat einen Hundesenior aufs Kreuz gelegt.  Einfach so. Der ging ohne Leine bei Fuß. Die Hündin ist bellend auf ihn zu und hat ihn auf den Rücken gelegt und ihm in den Hals "gebissen". Also unterwerfend, nicht richtig. 

Diese Hündin verbellt den Femo erst immer mehrfach übertrieben bis sie mal Kontakt zulässt. Dann mag sie ihn ganz gern. 

Die Besitzerin hat übrigens nix gemacht und auch nicht gerufen. Ich war echt geschockt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrjeh :( 

Diese Hündin ist für mich ein Fall für "vorausschauendes Management".

 

Ihr "unsensibler" Umgang kann für andere Hunde sehr schädigend sein, auch wenn sie es nicht so meint.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man denkt das halt auch nicht. Die läuft immer frei, hört sonst ganz gut, mag alle Menschen und ist sehr freundlich. Aber manchmal legt sich da ein Schalter um (zumindest kommt es mir so vor) und sie rastet aus. Der Femo schätzt das ganz gut ein. Der hüpft dann etwas weg und versucht es später nochmal. :D Den versucht sie auch nicht umzurennen. Gleichzeitig biedert sie sich bei mir geradezu an. Vielleicht will sie alle Menschen für sich? Seltsam. Aber auch interessant.

Ich glaube, man kann sie aber einfach anleinen und gut ist. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dominanz/Unsicherheit/Vertrauen?

      Hallo liebe Forengemeinde, seit langer Zeit bin ich ein stiller Mitleser und habe mir hier jede menge Informationen vorab eingeholt,nun ist es an der Zeit,auch einige passende Fragen zu stellen. Ich hatte den klaren Entschluss gefasst und auch umgesetzt,mir einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen.Ein Cattledog-Mix,4 Jahre alt. Zu meinem Charly, Gassigänge sind überhaupt kein Thema,dort verhält sich der Hund jederzeit,wie ich es verlange,führt die Kommandos durch,löst allerdings teilweise selbs

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dominanz und Rudelführer: kurze Erklärung der heutigen Sichtweise

      Es ist mir heute wieder einmal passiert: ich gehe mit drei Hunden durch den Wald und begegne einer Frau mit Hund an der Leine. Ich rufe meine zu mir und nehme Phoebe hoch. Da komme ich mit der Frau ins Gespräch über Hundeverhalten allgemein und in Bezug auf meine Hunde und schon kommt von ihrer Seite: "Da sind sie wohl der Rudelführer oder ist das die kleine Hündin? Weil sie die hochnehmen? Wenn die so andere Hunde angeht, ist sie wohl die dominate in ihrem Rudel?" Usw.   Jet

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dominanz

      Entstanden in einem anderen Thread, kamen unterschiedliche Aspekte zur Thematik "Dominanz" auf.   Dabei entstand die Aussage, Dominanz würde allgemein grundsätzlich ein negativer Inhalt zugesprochen werden. Diese grundsätzlich negative Inhalt wäre aber in Frage zu stellen.   Wie üblich bei mir, zunächst eine allgemeine Definition:   "Dominanz beschreibt de Überlegenheits- Unterordnungs-Beziehung zwischen Individuen. Dabei misst jedes Individuum dem Partner eine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sozialkompetenz und Schutzverhalten

      Insgesamt stelle ich häufig fest, daß Leute, insbesondere Nichthundehalter, wenig Probleme mit stark jagdmotivierten Hunden haben aber große mit Territorial- und Schutzverhalten haben. Im Thread http://www.polar-chat.de/hunde/topic/89953-der-sogenannte-schutztrieb/?page=1 steht viel über Schutz- und Territorialmotivationen, insbesondere auf der zweiten Seite wird hervorgehoben, daß im Gegensatz zum Jagdverhalten z.B. soziale Motivation eine Rolle spielt. Und irgendwie scheint das in d

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.