Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

das Gegenteil von Sonst

Empfohlene Beiträge

Ich lebe ja seit so 40 Jahren mit Hunden zusammen, bin also solange schon Hundehalter.

 

Hunde haben mein Leben begleitet, lange vor dem Internet und von Foren.

Da gab es kaum den Vergleich und den so intensiven Austausch.

Und es wächst bei mir immer mehr das Gefühl, wir HH machen uns selber was vor, setzten uns unter Druck .

Wir schreiben , wie lange wir mit unseren Hunden unterwegs sind, stellen die tollsten Fotos ein .

In mir wächst  dabei immer mehr mein schlechtes Gewissen gegen über meinen zwei Hunden.

Ich bekenne, ich bin nicht jeden Tag Stunden mit ihnen unterwegs.

Nur, wer schreibt hier mal davon???

Von den Tagen, wo unsere Hunde sich mal langweilen müssen oder ähnliches?

 

Es gibt bei mir solche Tage, da ist der Garten angesagt, basta.

Für den Rüden gehe ich gegen 19.30 Uhr eine kleine Pullerrunde von 30 min., dann ist Ruhe angesagt , bis morgens ca. 8.00 Uhr/9.00 Uhr.

 

Können beide aushalten.

 

Ich würde mich freuen, wenn andere mal schreiben, was sie so nicht mit ihren Hunden machen.

So, das Gegenteil von den Sonstigen hier zu lesenden.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Reine Gartentage gibt es hier nie.

Meine Hunde sind (glücklicherweise) gartenrein :)

 

Hier gibt's aber durchaus Tage, an denen wir 4x nur ne halbe Stunde raus gehen, keine große Runde machen.

Das ist aber nur der Fall, wenn wir am Vortag eine sehr große Wanderung gemacht haben, oder die Hunde von morgens bis abends mit mir unterwegs waren.

 

Diese Tage genießen sie allerdings sehr, weil sie eben Schlaf nachholen.

Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Hunde jemals gelangweilt in der Bude gelegen haben.

 

Das bin ich ihnen einfach schuldig, ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Hat mich ja niemand gezwungen, mir Hunde zuzulegen, mich selbständig zu machen usw.

 

Edit : dafür haben meine Hunde keinerlei Abwechslung hinsichtlich Bespaßung durch Hundesport oder so.

Als Sammy noch Einzelhund war, hat er Agi gemacht, longiert, aus dieser Zeit kann er auch eine perfekte Unterordnung laufen :D

 

Heute longiere ich ab und zu mal mit den dreien, aber ansonsten lieben sie ihre langen Spaziergänge, die sehr abwechslungsreich sind und einfach alles, was sie dabei erleben.

Viele Hundekontakte usw.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Sommer ist hier weniger los. Weder ich noch meine Hunde können mit Wärme irgendwas anfangen. Da bleibt die Aktivität auf die obligate Abendrunde (die immer, auch im Juni, im Dunkeln stattfindet) beschränkt. Tagsüber weicht Tuuli nicht von ihrer Klimaanlage, und auch Minyok vermeidet es, seinen Ventilator zu verlassen.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Och, wir sind ganz weit weg von perfekt.  Wir stellen ja meistens nur unsere obligatorischen Straßenbahn - Spielplatz - Garten - Sofa - Fotos ein :D. Das ist Leni's und unser Alltag und der ist nicht so wirklich abwechslungsreich, aber schon anspruchsvoll.

Und manchmal meckere ich auch mal ungerecht den Hund an, genauso wie die Kinder. Und wenn Leni gerade irgendwas Ekliges in der Nase hat während die Kinder sich prügeln, dann mache ich auch kein "Zeigen und Benennen" sondern brülle eben ein ziemlich unfreundliches "Neiiiin, hört mit dem Mist auf". Da fühlen sich dann alle angesprochen.... Ich könnte die Liste noch weiterführen, aber ich denke, das ist halt menschlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Tina+Sammy:

Reine Gartentage gibt es hier nie.

Meine Hunde sind (glücklicherweise) gartenrein :)

 

Hier gibt's aber durchaus Tage, an denen wir 4x nur ne halbe Stunde raus gehen, keine große Runde machen.

Das ist aber nur der Fall, wenn wir am Vortag eine sehr große Wanderung gemacht haben, oder die Hunde von morgens bis abends mit mir unterwegs waren.

 

Diese Tage genießen sie allerdings sehr, weil sie eben Schlaf nachholen.

Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Hunde jemals gelangweilt in der Bude gelegen haben.

 

Das bin ich ihnen einfach schuldig, ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Hat mich ja niemand gezwungen, mir Hunde zuzulegen, mich selbständig zu machen usw.

 

Edit : dafür haben meine Hunde keinerlei Abwechslung hinsichtlich Bespaßung durch Hundesport oder so.

Als Sammy noch Einzelhund war, hat er Agi gemacht, longiert, aus dieser Zeit kann er auch eine perfekte Unterordnung laufen :D

 

Heute longiere ich ab und zu mal mit den dreien, aber ansonsten lieben sie ihre langen Spaziergänge, die sehr abwechslungsreich sind und einfach alles, was sie dabei erleben.

Viele Hundekontakte usw.

 

 

Genau diese Aussage liebe ich so!!!

Mein Leben den Hunden, täglich stundenlange ,erlebnisvolle Spaziergänge sind das Wenigste.

Dazu natürlich mehrmals die Woche ein Extratraining, klar.

Hunde sind froh, wenn sie mal einen Tag etwas Schlaf nach holen dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir sind quasi reine "nicht sonst "Halter :)

 

Die Zeit ist selten eingeschränkt, aber wir machen eigentlich nix ausser draußen sein und laufen .

Das immer nur in Unterschiedlicher Länge .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reine Gartentage gibts bei uns nicht.

Klar gibts aber auch mal Tage wo weniger los ist. Ich habe ja auch mal Verpflichtungen, bin krank etc. Wenn ich mit einer ordentlichen Erkältung flasch liege, zwinge ich mich auch nicht 2 Stunden durch den Wald. Da gibts dann auch mal nur Pipirunden. Wenn das aber mehrere Tage der Fall sein sollte, bitte ich Freunde meine Hunde mitzunehmen.

Aber ansonsten bin ich der Meinung dass Hunde genauso ein recht auf Bewegung und Beschäftigung haben wie auf Futter und Wasser.

Es gibt hier nicht nicht rausgehen weil Frauchen keine Lust hat oder gerne einen Kaffee mit einer Freundin trinken geht. Auch ist heißes Wetter für mich kein Argument. Dann stehe ich halt früher auf und die Abendrunde gibts später.

Als ich eine zeitlang täglich pendeln musste, bin ich morgens um 4.30 aufgestanden um mit meinen Hunden zu gehen. Ich finde das ist meine Pflicht.

Im Schnitt gehe ich mit meinen Hunden ca 3 h am Tag richtig raus. Morgens 1-1,5h und nachmittags nochmal länger da dann so 1,5-2h. Manchmal drhe ich abends noch eine Runde um den Block. Aber nur wenn ich Zeit und Lust habe.

Ich finde das tatsächlich nicht wirklich viel. Im Schnitt liegen m,eine Hunde immer noch 21h rum. Man sollte auch mal bedenken dass Hunde recht wenig Beschäftigungsmöglichkeiten ohne uns haben. Wir können zu Hause ein Buch lesen, TV gucken, telefonieren, Putzen, im Netzt surfen.......die Hunde machen eigentlich nichts.

Leben sie dann noch größtenteils in der Wohnung gibts sogar noch nichtmal irgendwelche Sinneseindrücke wie Wind oder Geräusche. Ich bin efst davon überzeugt das ein Großteil der Erziehungs und Verhaltensprobleme aus schlichter Langweile, Frustation, Bewegungsmangel und Unterforderung entsteht. Damit meine ich nicht den Hund von morgens bis abends zu bespaßen, sondern schlichtweg rausgehen. in den Wald, ins Feld...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb Tina+Sammy:

Reine Gartentage gibt es hier nie.

Meine Hunde sind (glücklicherweise) gartenrein :)

 

Hier gibt's aber durchaus Tage, an denen wir 4x nur ne halbe Stunde raus gehen, keine große Runde machen.

Das ist aber nur der Fall, wenn wir am Vortag eine sehr große Wanderung gemacht haben, oder die Hunde von morgens bis abends mit mir unterwegs waren.

 

Diese Tage genießen sie allerdings sehr, weil sie eben Schlaf nachholen.

Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Hunde jemals gelangweilt in der Bude gelegen haben.

 

Das bin ich ihnen einfach schuldig, ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Hat mich ja niemand gezwungen, mir Hunde zuzulegen, mich selbständig zu machen usw.

 

Edit : dafür haben meine Hunde keinerlei Abwechslung hinsichtlich Bespaßung durch Hundesport oder so.

Als Sammy noch Einzelhund war, hat er Agi gemacht, longiert, aus dieser Zeit kann er auch eine perfekte Unterordnung laufen :D

 

Heute longiere ich ab und zu mal mit den dreien, aber ansonsten lieben sie ihre langen Spaziergänge, die sehr abwechslungsreich sind und einfach alles, was sie dabei erleben.

Viele Hundekontakte usw.

 

 

 

 

vor 23 Minuten schrieb agatha:

Genau diese Aussage liebe ich so!!!

 

 

Wie schön, denn im Grunde könnte ich exakt das Gleiche wie Tina schreiben... wortwörtlich. :)

 

Reine Gartentage gibts nicht. Das hat sowohl rein egoistische Gründe (ICH brauche diese Spaziergänge um vom Alltag abzuschalten und aufzutanken) als auch den Grund, dass meine Große nicht in den Garten macht. 

2x 30 Minuten sind MINDESTENS jeden Tag drin. 

Ab und zu longieren (ich lese da bei Tina übrigens ebenfalls 'ab und zu', nicht 'mehrmals die Woche') ich mit Mia auch und weils ihr so eine  Spaß macht darf sie auch manchmal eine Stöbersuche auf dem Spaziergang machen. 

 

Viel finde ich das jetzt nicht. Meine Hunde liegen trotzdem noch größtenteils untätig in der Wohnung rum. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nee - reine Gartentage gibt es bei uns nicht - da kriegte ich wohl von den Hunden die rote Karte gezeigt....;)

Es gibt sicher Tage,da habe ich weniger Lust oder Zeit oder bin nicht ganz fit - da fallen die Runden dann mal kleiner aus und sie sind auch mal sehr unspektakulär.Oder die Hunde müssen mal auf irgendwelche Veranstaltungen,die jetzt nicht sooooo toll finden....oder sie müssen an der Leine bleiben....und ja,es ist dann auch mal Gartentag ,da finden dann die Runden vielleicht mal abgekürzt statt.Notfalls gibts Ausgleich am Abend im Stall.

Am in Großen und Ganzen zieh ich das Pensum schon durch.:)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.