Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Fahrradanhänger Größe

Empfohlene Beiträge

Huhu zusammen,

 

ich hab mir überlegt für meine Kleine einen Fahrradanhänger zu bestellen, da es mir zu heikel ist hier im Straßendschungel mit Hund an der Leine am Rad zu hantieren, wenn ich mal irgendwo mit ihr hinwill. Hab mir auch schon einen ausgesucht und mir gefällt sogar die Farbe. ;) Jetzt wollte ich gerade auf bestellen klicken aber hab gezögert. Wegen der Größe. Ich würd ganz gerne nochmal eben Rücksprache halten welches Modell besser wäre.

 

1. Doggyhut Medium Size

Abmessungen innen: 68cm x 43,5cm x 50cm

Maximale Kapazität: 40kg

 

2. Doggyhut XL

Abmessungen innen: 86cm x 56,5cm x 66cm

Maximale Kapazität: 40kg

 

Finchen hat eine Schulter- und Rückenlänge von 40cm.

 

Theoretisch würde sie in den kleinen passen - keine Frage, aber ich mache mir Sorgen wegen der Höhe. Auf ihre 40cm kommt ja noch der Kopf, so dass wir dann -geschätzt- bei 50 (vllt knapp drunter) wären. Sind da 43,5 (die vielleicht nichtmal real stimmen) nicht zu wenig?

Andererseits, wenn ich mir die Bodenmaße von dem XL Anhänger anschaue - da passt Finchen ja dreimal rein wenn sie sich einrollt.

 

Außerdem wiegt Finchen nur 9 kg. Irgendwie habe ich da Bedenken, dass mir der große Anhänger dann hinten rumholpert, weil nicht genügend Gewicht vorhanden ist um ihn smooth auf'm Boden zu halten. Genau genommen habe ich die Bedenken schon bei dem kleinen Anhänger.

In einen Korb passt sie aber definitiv nicht rein. Davon ab ist es mir nicht geheuer, wenn der Hund direkt mit aufm Rad sitzt.

 

Trotz allem hatte ich gerade vor den XL zu bestellen, weil ich dachte es wäre eigentlich prima wenn sie sich frei drehen und bei 86cm Länge auch ausstrecken kann. Oder übertreibe ich hier? Es ist ja immer noch eine Transportbox und kein Körbchen. Vorerst sind keine langen Strecken geplant, aber ich könnte das nicht gänzlich ausschließen. Wenn ich erstmal fahre, dann gibt's manchmal kein Halten mehr. Muss ein Hund überhaupt im Anhänger komplett aufrecht stehen können? Sollte der Hund lieber nicht die Möglichkeit haben zu sitzen, damit er sich ruhig hinlegt? Fragen über Fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, das kleinere Modell wird reichen. Foxi liegt während der Fahrt. Ist mir auch lieber so. Ansonsten kann man bei unserem Modell oben ein Sonnendach öffnen, dann kann der Hund rausschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, der kleiner reicht.

 

Wir machen den Hund mit einer kurzen Leine fest und machen das Sonmendach auf. So kann der Hund rausschauen aber nicht raushüpfen.

Hier wird der Anhänger geliebt. Und ich denke immer, beengt fühlt man sich wohler wie zu groß. Und der Hund hat kein halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, danke euch beiden. :)

 

Dann wird es der kleinere werden. Dann spar ich auch ein bisschen Geld. Leider ist die Farbe doof, weil es den nur in Orange gibt, aber dann passt es zu meinem neon orangenem Bike Shirt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten schrieb princesalein:

Irgendwie habe ich da Bedenken, dass mir der große Anhänger dann hinten rumholpert, weil nicht genügend Gewicht vorhanden ist um ihn smooth auf'm Boden zu halten. Genau genommen habe ich die Bedenken schon bei dem kleinen Anhänger.

 

Legst du was Schweres mit rein :D Steine, Bleigewichte :D 

 

Nein, im Ernst, ich finde das ist wirklich eine Überlegung wert, so ein hoppelnder Anhänger ist sicher unangenehm (ich merk das beim Autoanhänger, wenn der leer ist, dotzt der ganz schön rum, trotz 300 Kilo Eigengewicht.)

Ein Sandkissen vielleicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, wie wärs mit diesen sandgefüllten Türzugluftstoppern? Die könnte man an den Rand legen, dann nehmen sie auch nicht soviel Platz weg. Und fürs Finchen dienen die als Kopfkissen. Und lustig aussehen tun die auch :)

 

Und der Traum vom Doggyhut ist soeben geplatzt, denn der weit und breit einzige Online Shop unterstützt kein PayPal. Zumindest "zur Zeit". Guck ich mir den von Trixie nochmal genauer an..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anhänger wäre mir viel zu umständlich und auch zu teuer. Und hinter mir habe ich den Hund nicht im Blick.

 

Als ich Pavel übernommen habe, hatte er überhaupt keine Kondition. Außerdem ist er Epileptiker und es war mir nicht klar, was unterwegs passieren könnte, falls er einen Anfall bekommt. Also musste eine Transportmöglichkeit her.

 

Ich habe mir dann diesen Frontgepäckträger zugelegt. Der wird vorn an den Rahmen geschraubt und trägt bis 25 kg. Die Holzlatten sind für den Hund bequem genug zum Sitzen (man  könnte auch ein Kissen anbinden) und an der doppelten "Reling" findet er genügend Halt. Pavel sitzt immer seitlich und schaut nach vorn. Aufgrund seiner Größe kann ich den Zeigefinger unter das Halsband stecken, er lehnt sich dann an meine Hand am Lenker und findet so auch mit dem Oberkörper Halt. Würde ich stürzen, wäre er sofort frei und könnte vom Korb springen und sich in Sicherheit bringen, Daher habe ich ihn nicht angeleint.

 

An den ersten 2 oder 3 Tagen habe ich das Rad nur wenige Meter (und dann immer mehr) geschoben, dann bin ich kurz geradelt und dann auch immer länger. Nach 3 Tagen wusste Pavel, wie es geht. Da er vor mir sitzt, merke ich auch, wenn er unruhig wird, dann will er pinkeln und/oder selber laufen. Wenn er "schwächelt", kommt er wieder in den Korb. Das hat super geklappt. inzwischen hat Pavel sich eine prima Kondition antrainiert und ich nehme ihn nur noch in den Korb, wenn ich es sehr eilig habe. Im dichten Stadtgewusel täte ich es auch - kommt aber eigentlich nicht vor bei uns. Da Pavel den Korb nur noch ganz selten braucht, nehme ich ihn jetzt für meine Einkäufe, super praktisch! :D

 

Einig gewöhnungsbedürftig an dem Korb: Da er am Rahmen fest ist, dreht er beim Lenken nicht mit so wie ein Lenkerkorb. Ist am Anfang etwas verwirrend fürs Auge. ;)

 

Für 9 kg Hund gibt es aber auch so etwas, oder so was ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich besitze zwei MTB's - da ist nichts mit Korb, da ich keinen Gepäckträger habe. Und nach meinem Empfinden sind die Körbe viel zu klein für meine. Ich hab mir live ein paar angesehen, die online noch okay aussahen, aber das täuschte gewaltig.

Meinen Flummi würde ich niemals auf/in einen Korb wie deinen setzen können. Der Anhänger ist schon die richtige Wahl. Bestellt ist er eh bereits :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb princesalein:

Ich besitze zwei MTB's - da ist nichts mit Korb, da ich keinen Gepäckträger habe.

 

Du hast dich ja bereits entschieden, aber einen Gepäckträger kann man sogar an ein MTB schrauben (gibt sogar recht coole Konstruktionen/Systeme) und der Korb, den ich benutze, wird direkt am Rahmen befestigt. Und einen Rahmen besitzt selbst ein MTB. ;)

 

vor 5 Stunden schrieb princesalein:

Meinen Flummi würde ich niemals auf/in einen Korb wie deinen setzen können

 

Wo ein Wille ist ... ;) Und Hunde haben großen Respekt vor einem starken Willen. Von den Hunden stammt auch der weise Spruch: "Der Klügere gibt nach." :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.