Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Freefalling

Mein Sorgenkind

Empfohlene Beiträge

Shyruka   

Wir warten ja leider immernoch auf das Mittel zur Hyposensibilisierung für Quinta und nehmen daher ja auch seit gut anderthalb Monaten Apoquell. Nach den zwei WOchen ist mir selbiges aufgefallen wie du. Diese Innere Unruhe und auch das kratze bei ihr an den Seiten fängt wieder an. Nur leicht, also nicht so das stellen entstehen. Das Hecheln deletzt hab ich auf die Hitze geschoben, es war aber 'anders' als sonst. Schwer zu beschreiben. Vielleicht verstehst du was sich meine. Durchfall hat Quinta nicht, außer letzte Woche einmal, aber das lag wohl an zu viel Leberanteil im Futter.

Ich hab ja auch einen Chaosbomber wie du, was andere Hunde angeht. Verträgt sich nicht mit jedem, in den ersten zwei WOchen mit Apoquell hat sich das allerdings auch bei uns gelegt und sie wurde richtig "ruhig". So dass man meinte man hätte einen ganz anderen Hund. Nach etwa vier Wochen mit Apoquell hat der "Spuk" aber auch wieder angefangen. Dementsprechend kann ich deine Gedanken diesbezüglich nur bestätigen. Quinta hat ja auch eine Hausstaubmilbenallergie und beim Renovieren mit dem Umzug lässt sich Staub leider so gut wie nicht vermeiden :(  Ich drücke dir die Daumen dass alles bei euch gut wird. Kommt eien Hyposensibilisierung für euch nicht in Frage? Ist auf Dauer betrachtet auch günstiger als Apoquell, wenn es denn funktioniert. Ich wünsch dem Femo und natürlich dir alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Danke für eure Beiträge!

@gebemeinensenfdazu

Ist dein Mädel denn empfindlich? Dann wird das nix... :D

Ohja, das stimmt mit dem Beobachten. Wobei wir im Wald beide recht entspannt sind. Da habe ich jetzt die Einstellung: Es kann nichts passieren, er ist ja abrufbar. Im Zweifel stehen wir halt nach ner Biegung vor nem Pferd (sehr selten) oder angeleinten Hunden. Dann wird es kurz ungemütlich, ich entschuldige mich und weiter gehts. In ernsten Situationen deeskaliert er ja. Da kommen wir auch eher an anderen Hunden vorbei. Zumindest gab es da mal einen großen Unterschied. Mittlerweile ja leider nicht mehr.

 

Mein Freund ist einer von der stoischen Sorte. Mit ihm beim Tierarzt - das wirkt Wunder. Allerdings hat er mittlerweile auch einen sehr kurzen Geduldsfaden bei Femo. Der geht auch nicht mehr mit spazieren, weil ich dann doppelt nervös bin. Danke für den Tipp mit dem Frontline. Das klang in dem Zeckenthread ja schon an. Ich lasse das jetzt weg.

 

@Shyruka

Ha! Ich wollte dich noch gefragt haben, wie es bei euch klappt mit dem Apoquel. Sehr interessant, dass du dasselbe beobachtest, wie ich. Hyposensibilisierung ist so eine Sache... er ist ja fast auf alles allergisch: Hausstaubmilben, Flohspeichel, Gräser, Pollen, Kräuter, Rind, Kuhmilch. Ich kann ja nicht alles hyposensibilisieren. :(

Ich hab ein Video gemacht von seinem Hecheln und schaue mal, ob ich das hochgeladen bekomme.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shyruka   

Im Grunde sensibilisiert man nur auf Umweltreise und nicht auf Kuhmilch oder Rind oder Kräuter. Gräser werden soweit ich weiß mit unter Pollen bezogen. Das heißt ihr müsstet Hausstaubmilben und Pollen hyposensibilisieren. Bei den anderen Sachen hilft die vermeiden Taktik ganz gut. Ich "beneide" ja Futterallergiker mittlerweile. Ich weiß nicht ob man beides gleichzeitig hyposensibilisieren lassen kann, würde da einfach mal im Labor anrufen, mich da erkundigen und dann den Tierarzt drauf anhauen. Das ist so meist der bessere Weg. Auf das Video wäre ich gespannt. Bei Quinta war es ein viel zu schnelles hecheln... wie als wenn sie 10km am Rad gerannt wäre ohne Pause oder so. Also fast astmatisch nach Luft schnappend. Klang unschön, vielleicht kann man das in deinem Video gut sehen, wenn es bei dir denn auch so ist.

 

(Bevor mir das jemand blöd auffasst, ich beneide natürlich nicht Hunde mit Futtermittelallergie, am schönsten sind gar keine und ich weiß wie scheiße das aussehen kann, wenn ein starker Futtermittelllergieker mal einen Breckie auf dem Hundeplatz oder so gefunden hat. Also bitte nicht steinigen ;)  Ich bewundere jeden der sich den Hinter aufreißt um sich um sein wie auch immer erkranktest Tier zu kümmern und auch für "neue" Dinge offen ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

 

Er müsste gerade eigentlich in völliger Ruhephase sein. Wir waren eine Runde um den Block, er hat gefressen und das ist dann ne Weile später. Warm ist es hier nicht wirklich.

Das Hecheln ist hier mehr so medium, das geht noch schlimmer.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shyruka   

Kommt dem recht nahe, vorallem mit dem "stress-quietsch-gähnen" dazu. Das macht Quinta eigentlich nur, wenn sie ganz unbedingt raus will oder langeweile hat. Das war aber bei uns dann auch nach aktivität noch vorhanden. Ach Mensch, armer Femo :( Aber er ist wirklich ein ganz hübscher Kerl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Stress-Quietsch-Gähnen (guter Ausdruck) kommt bei uns vor, wenn ich nach Hause komme oder wenn er weiß, es geht raus. Es ist nicht unbedingt negativer Stress. Ich finde die gefilmte Situation deswegen so passend, weil eigentlich gerade alles gut sein müsste. :( Er hat gefressen, wir waren draußen, kein Hund in Sicht, wir sind ganz allein auf unserer Wohlfühlcouch. Das ist eigentlich seine Lieblingssituation. Vielleicht ist es wegen der halben Tablette beim Abendessen?

Ist Quinta auch so schnell kaputt? Femo ist ein sehr sportlicher Hund, der liebt Bewegung und vor allem Rennen. Trotzdem hechelt er oft übertrieben stark, ist auf der Hundewiese beim Spielen schneller kaputt als viele Hunde und legt sich manchmal auf dem Heimweg hin um Pause zu machen. Das hat nur eingeschränkt mit dem Wetter zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shyruka   
vor 5 Minuten schrieb Freefalling:

Ist Quinta auch so schnell kaputt?

Ja und Quinta zählt ja auch eher zu den Sportlern. Aber in letzter Zeit laufen wir gefühlt 100 Meter und sie hechelt als würde sie verdursten. Ist richtig unangenehm, vorallem bei der Hitze die wir letztens hatten, weil man echt denkt der Hund bricht einem gleich zusammen. Ich habs da aber noch nciht auf die tabletten geschoben... aber wo dus erwähnst... :( Ich hoffe unser Mittel kommt bald an :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Mein "Gefällt mir" bezieht sich natürlich nicht auf Quintas Zustand. ;) Ich finde es gerade nur wirklich sehr hilfreich, dass wir dieselben Symptome beobachten. Das bestärkt mich sehr in meiner Vermutung, dass das Apoquel weg muss. Hier im Wald geht es, da vermeidet er mittlerweile auch diese Aktivitäts-Spitzen. Heute waren wir 30 Min. joggen und komisch war es schon, dass er die letzten 10 Min. hinter mir lief - so schnell bin ich nun auch nicht. Eher im Gegenteil.

Auffällig ist es, wenn wir in Köln zur Hundewiese gehen. Dann zieht er mich hin (wenn ich ihn lasse) und ich ihn zurück. :(

 

Wie lange dauert das Mittel denn noch? Ich bin ja wirklich gespannt, ob das bei euch hilft. Ich drücke alle Daumen für die Süße! (Und jetzt muss ich schnell mit dem Hund raus und dann gehen wir ins Bettchen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shyruka   

Eigentlich sollte es mit dem Mittel nur 4 Wochen dauern, aber die Tierärztin sitzt jetzt auch da und ruft die ganze Zeit dort an, schon zum dritten Mal. Nun meinte sie letzte Woche, dass es diese kommen müsste. Also mal schauen. Mehr als abwarten bleibt uns ja nicht übrig. Ich wünsche euch eine gute Nacht und wir melden uns in jedem Fall in einem Thread wenn das Mittel anschlägt/nicht anschlägt. Aber das dauert einige Monate und bis dahin hat Quinta sicher auch ihren eigenen Thread im Forum :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lissy-und-Missy   

Das hecheln sieht echt nicht gut aus! Ich nehme an, gehechelt hat er schon vorher, bevor du begonnen hast zu filmen, oder?

 

Das Gähnen, quietschen, über die Schnauze lecken und den Kopf nach deiner Hand drehen würde ich erst mal so deuten, dass er gerade überhaupt keinen Bock hat, dass du ihn anfässt und es super blöd findet, dass du ihn beobachtest. 

 

Quietscht er beim Gähnen auch so hoch, wenn du mit ihm raus gehst? Esmi macht das auch, aber ein Stress-Quietsch-Gähnen hört sich bei ihr völlig anders an, als eine Jetzt geht's raus-Quietsch-Gähnen. 

 

Ansonsten macht er einen sehr nervösen, unruhigen Eindruck. Was ist als nächstes passiert? Hechelt er so weiter oder fängt er an, sich zu kratzen oder zu lecken? Wann beruhigt er sich oder hast du das Gefühl, es beruhigt sich erst wenn er völlig erschöpft ist? Was machst du in der Zeit? 

 

Ich habe zugegebenermaßen jetzt nicht alles gelesen, aber Unruhe, Aggression, schnelle Ermüdung lassen mich irgendwie gleich auf Schilddrüse tippen. Wie sehen die Werte denn konkret aus? Was wurde gemessen? Wie alt ist Femo jetzt? Hast du mal das Herz checken lassen? 

 

Unabhängig vom gesundheitsaspekt würde ich gerne noch den "Verhaltenstherapeuten" in den Raum werfen und nicht "nur" einen Hundetrainer. Mir scheint, du machst dir viele Gedanken um die Erziehung von Femo und wendest viele Praktiken schon an - zeigen und benennen zum Beispiel. Vielleicht ist ein verhaltensprofi die bessere Alternative. Vielleicht übersiehst du Signale von Femo. Vielleicht gibt es einen Auslöser in deiner Wohnung, der dir gar nicht bewusst ist? Das kann z.b. ein klappernder Löffel in der Tasse sein oder das piepen der Spülmaschine oder, oder, oder... 

 

So so viel erst mal zu meinen ersten Gedanken und ich entschuldige mich schon einmal im Voraus, wenn ich fragen stelle, die im Thread schon längst beantwortet wurden! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×