Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Mein Sorgenkind

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb Freefalling:

Besonders die beiden Hinterpfoten will er nicht angefasst kriegen.

 

Kann es vlt. sein, dass ihm die An- und Ausziehprozedur weh tut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß es nicht. Ich bin wirklich vorsichtig und versuche, nicht am Bein zu ziehen. Aber er findet es trotzdem gruselig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht liegt es auch daran, daran, das er kurz auf 3 Beinen instabiler  stehen muss und Gewicht verlagern... aber dann hätte ihn die Beinuntersuchung ja eigentlich auch stören müssen oder er ist kitzelig an den Pfoten🤔 Meine hat ja auch nicht gern, wenn etwas an ihr dran ist, kann auch daran liegen, aber wenn sie es musste hat sich es durch Gewöhnung besser toleriert. Er läßt sie an und versucht sie ich nicht auszuziehen und das Wichtigste: er läuft sicherer damit- das ist schon einmal ziemlich klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich ziehe die Socken bei Foxi immer im Liegen an. Auf 3 Beinen stehen kann sie ja nicht mehr. Von Anfang an gab es besondere Kekse in Verbindung mit den Socken (mache ich eh grundsätzlich bei eher doofen Sachen). Socken hinlegen zum Schnüffeln - Keks. Socke Richtung Bein - Keks. Socke wieder weg. Socke Richtung Bein - Keks, Socke auf Pfote - Keks usw. Wenn alle Socken an den Pfoten sind gibt es immer für beide Hunde ein paar mehr Kekse zum Abschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sind eine Menge Kekse, nun will Madame Socken haben... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb beowoelfchen:

besondere Kekse

Die müssen hier auch bei allen unangenehmen Massnahmen sein einmal zum Überreden, einmal zum Sich Überreden Lassen, einmal währenddessen und zwei danach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir nehmen auch die Liege und Kekstechnik. Auch mit Abschluss ganz viel Keks. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich auch gemacht. Aber er traut der Sache nicht. Die Kekse regen ihn auf. Einerseits will er sie, andererseits lenken sie ihn ab. Das will er aber nicht. 

 

In meiner Abwesenheit hat er die beiden Socken hinten ausgezogen und bei einem den Verschluss kaputtgemacht. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:( Aber das wäre hier ähnlich. Den Verband musste ich ja auch beaufsichtigen. Mit Ausziehen und schreddern  hat man herausfordernde Beschäftigung, und "sofortige Erleichterung", sozusagen doppelten Anreiz gegen die Socken vorzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann würde ich noch mehr Ruhe und Zeit in die Anziehprozedur bringen. Die Kekse sollen ja nicht ablenken. Ich schaue schon, dass die Hunde mitbekommen, was ich gerade mache. Ggf. auch abbrechen und beim nächsten Mal ein Stück weiter probieren. 

Bei Abwesenheit dann zunächst noch auslasen bis es Normalität geworden ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sorgenkind...

      Hallo erstmal,   da ich große Angst vor ausschließlich negativen Kommentaren hatte, traue ich mich erst jetzt über mein Problem zu schreiben. Es fällt mir nicht leicht und hoffe darauf, dass ich nicht alles falsch gemacht habe. Aber Mikko hat es verdient, dass ich jegliche Hilfe suche, die ich bekommen kann. Tut mir leid für den langen Text, aber ich denke die Umstände sind wichtig.   Mikko kam im November letzten Jahres zu mir und meinem Freund. Wir arbeiten zwar b

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sorgenkind Jacki... Jetzt auch noch das Herz... :-(

      Es ist zum verzweifeln - nun haben wir es auch noch mit dem Herzen zu tun: Das EKG heute hat gezeigt, daß der rechte Vorhof etwas vergrößeret ist ("Sportlerherz"). Das kann evtl. zu den Blutdruckschwankungen führen, die dann widerum zu den epileptischen Anfällen führen. Kann sein, muss nicht. War heute nur auffällig. Der Blutwert Bauchspeicheldrüse war auch nicht ok, das Blut geht aber auch noch mal in ein externes Labor. Wir haben doch schon genug Baustellen - muss das jetzt auch noch alles

      in Hundekrankheiten

    • Socke, das Sorgenkind

      Hallöchen zusammen! Socke und ich haben in der kurzen Zeit ja schon einiges durch (seit 22.5.), von fieser Erkältung über dolle Würmer, aber das ist überstanden. Heute waren wir erneut beim Tierarzt, entzündete Augen seit heute morgen und eine Brustwunde (des Nächtens beim Spaziergang über einen Stock gebremst, ist jedoch glücklicherweise nur oberflächlich) Das ganze Säubern und so dauerte fast eine Stunde und jetzt flüchtet der Zwerg schon vor mir, wenn ich nur in seine Richtung schaue und

      in Hundekrankheiten

    • Unser Sorgenkind, der Kater

      Heute muss ich mal vom Kater Motte berichten, unser Sorgenkind. Er kam zu uns im zarten Alter von vier Wochen. Freunde haben den Bruder genommen und der Bruder ist gesund und munter.   Motte aber ist chronisch nierenkrank und nur noch ein kleiner Teil der Nieren funktioniert. Vor vier Jahren war er so schlimm dran, dass die Ärzte ihn schon aufgegeben hatten. Ein Arzt hat trotzdem weiter versucht, den damals dreijährigen Motte zu retten. Es hat geklappt.    Seitdem bekommt er nur noch Spezial

      in Andere Tiere

    • Sorgenkind Gero

      Es reißt nicht ab momentan mit kleineren und leider auch größeren Katastrophen .... Hier soll es mal nur um Gero gehen ... Vermutlich reinrassiger Mittelspitz, geboren im Januar 2001 Er hat seit einem Jahr Probleme mit der Prostata welce in Behandlung ist. Kastrieren war angedacht, aber bislang nicht möglich aufgrund eines stark vergrößerten Herzens und Wassereinlagerungen. Die Prostata verkleinerte sich aber zunächst durch die Medis recht gut wieder. Vor einigen Wochen ging es ihm ei

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.