Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Mein Sorgenkind

Empfohlene Beiträge

Und wieder was Neues. Wobei nicht wirklich neu.... wie zu erwarten war, macht Femos Zahn ihm vermutlich Probleme. Der Zahn ist halb abgebrochen, der Nerv ist schon lange tot. Bisher waren sich die Ärzte uneinig, ob er sofort raus muss oder ob man wartet, bis er Probleme macht. Ich hab gewartet wegen des Narkoserisikos. Aber jetzt denke ich, dass seine Zeit gekommen ist. ;)

Ich beobachte das seit ein paar Tagen, er frisst ungern Trockenfutter, lässt Kausachen oft liegen, hat einen strengen Atem, macht ein Schmerzgesicht, lässt mich nicht gucken. Ich hoffe, dass es der Zahn ist. Wir haben direkt heute einen Termin gekriegt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling Ich glaube auch, dass du da keine Wahl hast.

Alles Gute! Seid ihr beim Spezialisten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute für Femo. Zahnschmerzen sind blöd. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb Renegade:

@Freefalling Ich glaube auch, dass du da keine Wahl hast.

Alles Gute! Seid ihr beim Spezialisten?

Nee, erstmal beim normalen Tierarzt. Ich will ganz sicher sein, dass es wirklich der Zahn ist und nicht irgendwas anderes. Er kommt nicht so gut klar mit Narkosen. :( 

Die haben eine Partnerpraxis, wo wir auch wegen seiner Hüfte mal waren, und ich denke, die würden ihn auch operieren. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Minyok: "Tuuli hatte das auch mal. Die sah aus wie ein Hamster! Dicke Backe! smilie_happy_306.gif"

 

Gute Besserung schon mal. Bei Tuuli musste ein Backenzahn raus, und während der OP hatte sie heftige Blutungen. Heute kann sie wieder tadellos Wubbas zerfleddern!

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Armer Femo. Ich hoffe, dass man ihm schnell helfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist es besser, den Zahn möglichst in jungen Jahren zu sanieren. Wenn später noch Herzprobleme dazu kommen ... Gute Besserung jedenfalls!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, gute Besserung auch von uns!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schreibe mal hier weiter zum Thema offene Beine. Er war nicht so kooperativ, also konnte ich kein gutes Bild machen. 

Ich weiß einfach nicht, wo ich ansetzen soll. Ich war mit Femo bisher bei zwei verschiedenen Ärzten über längere Zeit und für Akutes in der Klinik. 

 

Allergie:

Diese Allergie-Sache ist ja auch etwas fraglich. Es wurde 2017 so ein Bluttest gemacht. Ich zitiere mich mal selbst aus dem ersten Post: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). 

 

Jetzt ist die Sache: Er bekommt aktuell auch Trockenfutter und Kauteile und ich bemerke keine Veränderung zu der Zeit, in der er das nicht bekommen hat.

Rind (und Milchprodukte) bekommt er grundsätzlich nicht, weil er darauf deutlich reagiert. Kräuter, Gräser, Schimmel habe ich stark im Verdacht, weil es jahreszeitliche Veränderungen gibt. Hausstaub kann ich nicht genau sagen. Er hat im Schlafzimmer immer noch eine Kindermatratze mit Laken, die ich zweimal wöchentlich wechsle. Da werde ich ihm mittelfristig was aus Kunstleder besorgen. Aber ich hab schon den Eindruck, dass der Kudde im Wohnzimmer sinnvoll ist. Aktuell hat er das auch keine Decke o.ä. drin. Also Hausstaub: Ja wahrscheinlich. 

Floh: Keine Ahnung. Er hatte noch nie Flöhe. Er hat im Moment nach Abwägung Vectra 3D drauf, letztes Jahr gar nichts. 

 

Die Psyche:

Wenn er massiven Stress hat (z.b. als ich vier Tage im Krankenhaus war zwecks Geburt ;) ), sieht man das als allererstes am Fell. Er verliert Tonnen an Haaren, das Fell wird sehr fettig und er kriegt diese grauen Stellen auf der Haut und er juckt sich überall. 

Im Alltag ist er deutlich gechillter als noch vor 1 oder 2 Jahren. Die Umgebung hier ist trotz blöder Ereignisse eigentlich ganz gut für ihn. Ich würde auch sagen, dass unser normaler Familienalltag ihn nicht besonders stresst. Wir haben immer dieselben Abläufe. Was gar nicht geht, sind Besuchskinder. Da suchen wir noch nach ner Lösung. Aber ich fordere natürlich viel von ihm, damit der Alltag funktioniert.

Wenn man ganz ehrlich ist: Eigentlich braucht er eine sehr ländliche Umgebung mit großem Grundstück, damit er auch zu Hause aktiv sein Ding machen kann. Ich hatte sogar schon über eine Abgabe nachgedacht, weil das hier ja nicht besser werden wird mit dem Stress. Eher im Gegenteil. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uff, das ist ja schon ein "Brett" für den armen Kerl.

 

Das Problem ist, dass die Pysche unter Umständen eine sehr große Rolle spielen kann.

Stress verstärkt Allergien und Hautprobleme teilweise stark, auch mit Juckreiz. Da können dir viele Menschen mit Neurodermitis ein Lied von singen.

Auch wenn der in der Hinsicht wohl im Moment ganz gut unterwegs ist, würde ich defitiv die Baustelle Stress nochmal genau durchleuchten

wie es da momenten tatsächlich aussieht.

 

Wie tief offen ist denn seine Haut?

Seit wann ist das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sorgenkind...

      Hallo erstmal,   da ich große Angst vor ausschließlich negativen Kommentaren hatte, traue ich mich erst jetzt über mein Problem zu schreiben. Es fällt mir nicht leicht und hoffe darauf, dass ich nicht alles falsch gemacht habe. Aber Mikko hat es verdient, dass ich jegliche Hilfe suche, die ich bekommen kann. Tut mir leid für den langen Text, aber ich denke die Umstände sind wichtig.   Mikko kam im November letzten Jahres zu mir und meinem Freund. Wir arbeiten zwar b

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sorgenkind Jacki... Jetzt auch noch das Herz... :-(

      Es ist zum verzweifeln - nun haben wir es auch noch mit dem Herzen zu tun: Das EKG heute hat gezeigt, daß der rechte Vorhof etwas vergrößeret ist ("Sportlerherz"). Das kann evtl. zu den Blutdruckschwankungen führen, die dann widerum zu den epileptischen Anfällen führen. Kann sein, muss nicht. War heute nur auffällig. Der Blutwert Bauchspeicheldrüse war auch nicht ok, das Blut geht aber auch noch mal in ein externes Labor. Wir haben doch schon genug Baustellen - muss das jetzt auch noch alles

      in Hundekrankheiten

    • Socke, das Sorgenkind

      Hallöchen zusammen! Socke und ich haben in der kurzen Zeit ja schon einiges durch (seit 22.5.), von fieser Erkältung über dolle Würmer, aber das ist überstanden. Heute waren wir erneut beim Tierarzt, entzündete Augen seit heute morgen und eine Brustwunde (des Nächtens beim Spaziergang über einen Stock gebremst, ist jedoch glücklicherweise nur oberflächlich) Das ganze Säubern und so dauerte fast eine Stunde und jetzt flüchtet der Zwerg schon vor mir, wenn ich nur in seine Richtung schaue und

      in Hundekrankheiten

    • Unser Sorgenkind, der Kater

      Heute muss ich mal vom Kater Motte berichten, unser Sorgenkind. Er kam zu uns im zarten Alter von vier Wochen. Freunde haben den Bruder genommen und der Bruder ist gesund und munter.   Motte aber ist chronisch nierenkrank und nur noch ein kleiner Teil der Nieren funktioniert. Vor vier Jahren war er so schlimm dran, dass die Ärzte ihn schon aufgegeben hatten. Ein Arzt hat trotzdem weiter versucht, den damals dreijährigen Motte zu retten. Es hat geklappt.    Seitdem bekommt er nur noch Spezial

      in Andere Tiere

    • Sorgenkind Gero

      Es reißt nicht ab momentan mit kleineren und leider auch größeren Katastrophen .... Hier soll es mal nur um Gero gehen ... Vermutlich reinrassiger Mittelspitz, geboren im Januar 2001 Er hat seit einem Jahr Probleme mit der Prostata welce in Behandlung ist. Kastrieren war angedacht, aber bislang nicht möglich aufgrund eines stark vergrößerten Herzens und Wassereinlagerungen. Die Prostata verkleinerte sich aber zunächst durch die Medis recht gut wieder. Vor einigen Wochen ging es ihm ei

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.