Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Mein Sorgenkind

Empfohlene Beiträge

oh es tut mir Leid was ich lesen muß, gute Besserung dem kleinen, es wird sicherlich alles gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie drücken die Daumen, daß ihr etwas findet oder besser : daß ers seine Probleme schnell loswird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So. Die Werte sind noch nicht komplett da (keine Ahnung wie das labormäßig funktioniert), aber die Ärztin meinte, anhand dessen, was da ist, kann man sagen, dass alles auf eine Unterfunktion hindeutet. Ganz sicher weiß ich das in den nächsten Tagen.

 

Sorry, ich muss mal gerade :)machen. Nicht weil ich das gut finde. Sondern weil ich froh bin, dass etwas gefunden wurde und wir ihm nun helfen können. Und er nicht einfach nur "bescheuert" (nicht meine Aussage) oder "ein Problemfall" ist. 

 

Danke an diejenigen, die mir eindringlich geraten haben, das testen zu lassen. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse! Also nicht, dass Femo krank ist, sondern, dass ihr jetzt eine Diagnose hat und was machen könnt! 

 

Der TSH ist sicher schon da und deutet eine Unterfunktion an. Die anderen werte, vor allem ft4 dauern immer ein paar Tage länger. 

 

Ich drücke euch die Daumen, dass Femo's Problem "nur" eine SDU ist und ihr ganz schnell die richtige Dosierung findet (das kann echt lange dauern). Villeicht bekommt ihr neben seinen Verhaltens"Problemen" sogar das kratzen und lecken in den Griff. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke.

Zumindest ist es wahrscheinlich, dass wir, wenn er einmal eingestellt ist, einen ganz neuen Zugang beim Training haben. Das würde mir schon reichen. 

 

Allergien werden durch Stress ja mindestens verstärkt. Also kann es da auch einen Zusammenhang geben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch die Ursache testen lassen sprich: Autoantikörper testen lassen (falls noch nicht geschehen) und vor allem evtl. Jodmangel ausschließen. Sollte es wirklich nur an alimentärer Unterversorgung liegen, wäre das natürlich die einfachste Lösung.

Da ist ein Windhund mit drin, oder? Im Zusammenhang mit Schilddrüsenunterfunktion habe ich gelesen, daß viele Windhunde generell einen signifikant niedrigeren Schilddrüsen-Hormonpegel haben und das als normal gilt, nichtsdestotrotz kann man ja versuchen, ob es sich durch Nachdosierung bessert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrje, der arme Femo. Aber prima, dass ihr jetzt einen Anhaltspunkt habt. Sollte die SDU Hauptursache sein für die ganzen Probleme, würde ich gerne euer Gesicht sehen wenn die Medis wirken. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu

Danke für die Hinweise. Ich gucke zu Hause mal nach (und frage die Ärztin), ob es getestet wurde. Ich denke aber, dass wir da nochmal genau nachschauen. 

Ja, bei Femo hat ein Magya Agar mitgemischt. 

 

@princesalein

Ja da bin ich auch gespannt.... Heute war ein recht guter Tag für uns. Die Ansprechbarkeit war gut und er hatte sich besser unter Kontrolle im Freilauf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Freefalling:

So. Die Werte sind noch nicht komplett da (keine Ahnung wie das labormäßig funktioniert), aber die Ärztin meinte, anhand dessen, was da ist, kann man sagen, dass alles auf eine Unterfunktion hindeutet. Ganz sicher weiß ich das in den nächsten Tagen.

 

Sorry, ich muss mal gerade :)machen. Nicht weil ich das gut finde. Sondern weil ich froh bin, dass etwas gefunden wurde und wir ihm nun helfen können. Und er nicht einfach nur "bescheuert" (nicht meine Aussage) oder "ein Problemfall" ist. 

 

Danke an diejenigen, die mir eindringlich geraten haben, das testen zu lassen. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

 

 

So ging es mir auch. :)

 

Ich drücke euch weiterhin die Daumen, dass es Femo bald besser geht und er entspannter durch's Leben gehen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. :wub:

Ich könnte ja heulen, wenn ich die Beschreibungen anderer Hundehalter lese, deren Hunde jahrelang trainiert wurden ohne Erfolg und die dann bereits nach einer Woche mit Medikamenten wie ausgewechselt waren. Zum Glück hab ich es jetzt testen lassen. Ich setze ja große Hoffnungen in die Therapie.

 

Eine Sache ist mir besonders im Gedächtnis geblieben: Das "Jekyll & Hyde" - Syndrom. Also dieser plötzliche Umschwung. Femo hat das auch sehr oft, so "Wutausbrüche" aus dem Nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sorgenkind...

      Hallo erstmal,   da ich große Angst vor ausschließlich negativen Kommentaren hatte, traue ich mich erst jetzt über mein Problem zu schreiben. Es fällt mir nicht leicht und hoffe darauf, dass ich nicht alles falsch gemacht habe. Aber Mikko hat es verdient, dass ich jegliche Hilfe suche, die ich bekommen kann. Tut mir leid für den langen Text, aber ich denke die Umstände sind wichtig.   Mikko kam im November letzten Jahres zu mir und meinem Freund. Wir arbeiten zwar b

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sorgenkind Jacki... Jetzt auch noch das Herz... :-(

      Es ist zum verzweifeln - nun haben wir es auch noch mit dem Herzen zu tun: Das EKG heute hat gezeigt, daß der rechte Vorhof etwas vergrößeret ist ("Sportlerherz"). Das kann evtl. zu den Blutdruckschwankungen führen, die dann widerum zu den epileptischen Anfällen führen. Kann sein, muss nicht. War heute nur auffällig. Der Blutwert Bauchspeicheldrüse war auch nicht ok, das Blut geht aber auch noch mal in ein externes Labor. Wir haben doch schon genug Baustellen - muss das jetzt auch noch alles

      in Hundekrankheiten

    • Socke, das Sorgenkind

      Hallöchen zusammen! Socke und ich haben in der kurzen Zeit ja schon einiges durch (seit 22.5.), von fieser Erkältung über dolle Würmer, aber das ist überstanden. Heute waren wir erneut beim Tierarzt, entzündete Augen seit heute morgen und eine Brustwunde (des Nächtens beim Spaziergang über einen Stock gebremst, ist jedoch glücklicherweise nur oberflächlich) Das ganze Säubern und so dauerte fast eine Stunde und jetzt flüchtet der Zwerg schon vor mir, wenn ich nur in seine Richtung schaue und

      in Hundekrankheiten

    • Unser Sorgenkind, der Kater

      Heute muss ich mal vom Kater Motte berichten, unser Sorgenkind. Er kam zu uns im zarten Alter von vier Wochen. Freunde haben den Bruder genommen und der Bruder ist gesund und munter.   Motte aber ist chronisch nierenkrank und nur noch ein kleiner Teil der Nieren funktioniert. Vor vier Jahren war er so schlimm dran, dass die Ärzte ihn schon aufgegeben hatten. Ein Arzt hat trotzdem weiter versucht, den damals dreijährigen Motte zu retten. Es hat geklappt.    Seitdem bekommt er nur noch Spezial

      in Andere Tiere

    • Sorgenkind Gero

      Es reißt nicht ab momentan mit kleineren und leider auch größeren Katastrophen .... Hier soll es mal nur um Gero gehen ... Vermutlich reinrassiger Mittelspitz, geboren im Januar 2001 Er hat seit einem Jahr Probleme mit der Prostata welce in Behandlung ist. Kastrieren war angedacht, aber bislang nicht möglich aufgrund eines stark vergrößerten Herzens und Wassereinlagerungen. Die Prostata verkleinerte sich aber zunächst durch die Medis recht gut wieder. Vor einigen Wochen ging es ihm ei

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.