Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bibi16

Hat mein Hund Trennungsangst?

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

 

ich bin neu hier und hoffe, dass das der richtige Platz für meine Frage ist.

 

Meine Hündin ist jetzt knapp sechs Monate alt. Wir haben mit dem Alleinbleiben früh und wie viel empfohlen angefangen: zu Beginn haben wir sie für kurze Zeit allein in einem Raum gelassen, die Zeit ausgedehnt. Dann war sie für kurze Zeit allein in der Wohnung um den Müll raus zu bringen, dann etwas länger zum Einkaufen, usw. Mittlerweile bleibt sie 3 - 4 Mal die Woche 2 - 5 Stunden allein.

 

Bibi ist eigentlich ein neugieriger (um nicht zu sagen frecher) Hund, der gern mal schaut ob es auf dem Tisch oder in Zimmern die eigentlich tabu sind nicht doch was Spannendes gibt. Wenn sie allein ist liegt sie allerdings meistens auf ihrem Platz, bzw. dem Teppich vor der Tür und schläft. Manchmal nimmt sie auch ihren Kong oder was ich ihr hingelegt habe, oft lässt sie aber auch das links liegen, wenn sie allein ist. Wenn ich wieder komme steht sie direkt mit Schwanz oben vor der Tür (manchmal bleibt sie aber auch in ihrem Bett liegen), und guckt mich erwartungsvoll an. Eine stürmische Begrüßung oder sowas gibt es auch nicht.

 

Direkt nachdem sie merkt, dass sie allein ist "weint" sie meist, maximal 2 Minuten, ist dann ruhig und legt sich, wie schon beschrieben, hin. Eigentlich ist das ja wünschenswert. Allerdings habe ich schon ein paarmal gelesen, dass sich Trennungsangst bei Hunden auch so äußern kann, dass sie "apathisch" daliegen, bis Herrchen/Frauchen wieder kommt.

 

Habt ihr damit Erfahrung? Könnte ihr aus meiner Beschreibung vielleicht etwas ableiten? 

Danke schonmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wega liegt auch nur rum wenn ich weg bin,  finde ich normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du dir unsicher bist filme es mal. Hunde mit Trennungsangst liegen aber nicht apathisch da, sondern sind zwar viel. ruhig, aber zeigen deutliche Stresssymptome (Mimik, Speicheln, Hecheln etc.) Das ein Hund einfach nur rumliegt wenn der HH nicht da ist, ist aber völlig normal ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Nebelfrei:

Wega liegt auch nur rum wenn ich weg bin,  finde ich normal.

Ich finde das sogar sehr beruhigend. Das zeigt mir, dass meine Hunde entspannt sind, wenn ich nicht da bin und das ist mir sehr viel Wert. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor einer Stunde schrieb Lexx:

Wenn du dir unsicher bist filme es mal. Hunde mit Trennungsangst liegen aber nicht apathisch da, sondern sind zwar viel. ruhig, aber zeigen deutliche Stresssymptome (Mimik, Speicheln, Hecheln etc.) Das ein Hund einfach nur rumliegt wenn der HH nicht da ist, ist aber völlig normal ;-)

Eigentlich schläft sie nur und hört ab und zu mal, was draußen so los ist.

 

Danke für eure Antworten, das beruhigt mich sehr :). Dann muss ich mir jetzt nicht mehr so viele Sorgen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Bibi16:

Wenn ich wieder komme steht sie direkt mit Schwanz oben vor der Tür (manchmal bleibt sie aber auch in ihrem Bett liegen), und guckt mich erwartungsvoll an. Eine stürmische Begrüßung oder sowas gibt es auch nicht.

 

Das klingt wirklich nicht nach einem Hund, der Angst hatte.

Ich hatte eine Hündin, die in den ersten Jahren Trennungsangst hatte. Wenn ich nach kurzer Zeit zurückkam, hatte sie Herzklopfen, hechelte, war erregt, gestresst, erleichtert.

Meine jetzige Hündin nimmt es locker, wenn ich eine Weile weg bin, schläft, sie begrüßt mich allerdings hocherfreut :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Juline:

Ich hatte eine Hündin, die in den ersten Jahren Trennungsangst hatte. Wenn ich nach kurzer Zeit zurückkam, hatte sie Herzklopfen, hechelte, war erregt, gestresst, erleichtert.

Mit Ankündigung klappen hier (7 monatig) auch nur 15 Minuten ohne Aufregung. Wurde sehr angsam erarbeitet. Hast du "die ersten Jahre" auch sehr langsam gesteigert und es hat deshalb so lange gedauert?

Ich glaube, sie mag einfach nicht alleine sein, ist ein geselliger Typ, bedauert generell wenn Leute gehen, aber zumindest über diese kurzen Phasen scheint sie sich bei mir mittlerweile verlassen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Hast du "die ersten Jahre" auch sehr langsam gesteigert und es hat deshalb so lange gedauert?

 

Ich habe sie mit 13 Wochen "zwinger-traumatisiert" übernommen (der letzte Welpe des Wurfes, oft dort drin allein) -ich denke, dass deshalb schon 1 Minute Abwesenheit für sie der Horror war. Ich habe quasi sekundenweise gesteigert und konnte sie zum Glück ihr ganzes langes Leben fast 24 Stunden bei mir haben (nehme Hund mit zur Arbeit).

 

vor 1 Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Mit Ankündigung

 

Das mach ich auch. Ich halte nichts von dem einfach weggehen, womöglich denkt der Hund, du hättest ihn vergessen und heult erst recht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Ankündigung geht hier auch nichts:

"Warte, ich muss eben noch Bescheid sagen, dass wir gehen." 

"Der kriegt das doch mit...."

"Trotzdem. Einfach gehen ist unhöflich." :D 

So in etwa ist es hier. Ich werde oft dafür belächelt. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe man aus Zeitknappheit nicht Tschüss gesagt, als,ich Wega bei meiner Mutter liesse. Nicht gut, sie hätte mich immer wieder gesucht. Kurz verabschieden und alles ist klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trennungsangst?

      Hallo, ich bin neu hier  Ich/wir ( Familie 1 Sohn 10 J.) habe(n) seit 16 Tagen ein Schäferhundwelpen -jetzt 13 Wo alt

      in Hundewelpen

    • Junghund bleibt nicht alleine / Trennungsangst?

      Guten Abend,   wir haben seit rund 4 Wochen nun einen Junghund (Rasse Mischling vermutlich Beagle mit drinnen) ca.7 Monate alt und haben große Probleme beim alleine lassen und wissen aktuell nicht mehr was wir noch tun können.   Verhalten: Eher ein ruhiges Wesen, allerdings total auf uns bezogen sobald wir den Raum verlassen oder aufstehen muss er immer sofort hinterher.   Verhalten beim alleine lassen:   Jault und Wimmert wirklich extrem. Kratzt so s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leidet mein Hund unter Trennungsangst?

      Hallo ihr Lieben! Ich habe einen 10 Monate alten Havaneserrüden mit dem Namen Fiete. In einer Hundegruppe im Internet habe ich mal um Rat gebeten, weil Fiete sich sehr gerne Steinchen von der Terrasse holt und damit spielt. Ich habe schon einige Versuche unternommen, ihm das abzugewöhnen. Z.B. habe ich, immer wenn er einen Stein hatte, ihm ein Leckerlie zum Tauschen angeboten, was er auch genommen hat. Allerdings holt er sich dann den nächsten Stein, weshalb ich die Vermutung hatte, er hätt

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Trennungsangst-Training

      Hallo ihr Lieben,   ich bin hier schon lange stille Mitleserin, jetzt habe ich mich endlich angemeldet um auch etwas fragen zu können. Seit über einem halben Jahr lebt mein 15 Monate alter Hund Odin bei mir, der leider aufgrund groben Fehlverhaltens seines Vorbesitzers unter Trennungsangst leidet.   Wir üben schon lange das Alleine sein mit ihm. Nach 2 Monaten damals konnte er es schon 2 Stunden, dann gab es einen herben Rückschlag und wir mussten von vorne beginnen.   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Trennungsangst bei Schäferhund!

      Hallo ihr da draußen, mein Partner und ich haben seit 3 Monaten einen Deutschen Schäferhund. Sie ist nun stolze 6 Monate alt und benimmt sich wirklich super !! Wir haben nur ein einziges Problem mit ihr.. wir können sie alleine lassen das ist kein Problem sie jammert nicht nur kurz am Anfang gibt es 2-3 pieper. Nun ist es aber so , sobald mein Freund und ich zusammen mit ihr draußen sind und einer von uns kurz mal in den Kiosk oder so geht RASTET SIE AUS ....sie jammert schreit als würde si

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.