Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
kaedschn

Kurztrip mit Hund, wohin?

Empfohlene Beiträge

Sylt ist als Insel extrem hundefreundlich, alle Lokale alle Geschäfte haben Wassennäpfe, Hunde sind überall willkommen. Die Hundestrände gibt es, liegen aber doch weit auseinander. Ansonsten müssen Hunde an der Leine bleiben, da es auf diesen wunderbaren Rad- und Uferwegen die ganze Insel entlang und auch am Watt nicht nur in der Hauptsaison doch recht zu geht. Nicht nur Menschen, auch brütende Vögel, rastende Zugvögel, Schafe, Lämmer.......

Ich war dort immer nur Ende April, dass ist von der Natur (Vogelzug!!!) her fantastisch (unbedingt Fahrrad mieten), aber noch nicht wirklich warm, danach wird es doch recht voll, das minimiert das Vergnügen schon sehr stark. Urlauber mit Hunden gibt es dort unendlich viele.

 

An der Ostsee ist es für mich mit den Hunden sehr viel einfach gewesen. Es gibt sehr viel mehr Hundestrände. Meist ist an einem Strandzugang eine Seite für FKK und Hunde, die andere für alle Anderen. Da war ich aber auch nicht in der Hauptsaison, sondern Anfang Juni.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 26 Minuten schrieb gatil:

Meist ist an einem Strandzugang eine Seite für FKK und Hunde,

 

Empörend, was den Hunden da zugemutet wird ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es sehr anstrengend, mit dem Hund zu reisen. Meine Schwester passt auf meinen Hund auf, wenn ich verreise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schon mal und sorry, dass ich jetzt erst antworte, ist grad viel los hier.

 

Generell ist Nord-/Ostsee grad spannend, aber ich denke, dass es für einen Kurztripp von Bayern aus etwas sehr weit weg ist. Also ist es irgendwie immer noch offen. Vermutlich wirds wohl auf ein Schlauchboot, ein Stand-Up-Paddel-Board und einer Seeen-Tour in Süddeutschland herauslaufen. Das war zumindest in den letzten Jahren auch immer schön. Über Geheimtipps hierzu freue ich mich natürlich auch ;)

 

Wenn ich mim Nici Geocaching anfange, zeigt er mir warscheinlich nen Vogel... Da läuft er vermutlich 10 Minuten freudig mit und dann darf ich ihn tragen, weil er garkeine Lust auf sowas hat. :7_sweat_smile:

 

Unser Urlaub mit Hund besteht bzw. bestand nie nur aus rein irgendwo rumliegen. Eigentlich waren wir meist den halben Tag unterwegs. Mal wandern, mal eine Fahrradtour, auch kurz mal bummeln, wenn nicht viel los war. Und eher am Abend noch 3-4 Stunden dann am Strand den Tag ausklingen lassen.

 

Shoppen oder Sightseeing mit Hund mach ich nicht. Ginge zwar durch Nicis Größe auch, und er sitzt auch wirklich gerne im Rucksack, aber das ist schon deutlich anstrengender als ohne Hund... Sowas möchte ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben uns für die Sommerferien die wir wie immer mit Kind und Hund geplant haben, Wallonien ausgesucht. Genauer Naumur, die Hauptstadt Walloniens. Hier kann man neben einer wunderschönen Hügellandschaft auch sehr viele historische Bauten besichtigen, wie die Zitadelle von Naumur.Die imposante Zitadelle von Namur ist eine der ältesten von Europa! Sie bietet viele Möglichkeiten zur Erholung, Spaziergänge und Unterhaltung an. Den Urlaub haben wir in einem entzückenden Natursteinhaus am Waldrand verbracht, das wir hier gebucht haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 22.5.2017 um 23:29 schrieb DerOlleHansen:

Tipp für "Ganz-Kurz-Trip":

 

Nach 10 Jahren Hund fand ich Spaziergänge immer langweiliger ... man hat doch schon alle Wege-Varianten durch ... 

Dann bin ich auf Geocaching gekommen. Damals noch mit Extra-GPS, ist ja heute in jedem Smartphone, gute GC-Apps gibt es auch.

So findet man immer neue Ausflugsziele für Mensch und Hund, entdeckt Dinge in der Umgebung, die man noch gar nicht kannte und auch im Urlaub wird man an schöne und interessante Plätze geführt, die in keinem Reiseführer stehen.

Selbst wenn ich sehr lange Radtouren mache, geht das mit Hund sehr gut, weil ich ja alle Nase lang anhalte, um Tupperdosen im Gebüsch zu suchen. Da wird er sportlich nicht durch zu lange Strecken am Stück überfordert, kann mitsuchen oder nach anderen Sachen schnüffeln oder sich ausruhen.

 

Ist also sehr zu empfehlen, weil man immer neue Ziele findet und immer neue Gründe, mit dem Hund unterwegs zu sein!

 

Ach ja, Strände ... McPom hat schöne Naturstrände, meist nur wenige hundert Meter neben den vollen Touristenstränden mit Seebrücke.

 

Kannst du mir vielleicht eine gute App dafür empfehlen? :11_blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Shary:

 

Kannst du mir vielleicht eine gute App dafür empfehlen? :11_blush:

 

Ich antworte mal. Als Test reicht die normale GC App. Wenn man etwas mehr in die Materie einsteigt und es etwas komfortabler haben will kann ich c:geo empfehlen. Wir haben zwar ein Oregon, aber ich konnte mich nie damit anfreunden und habe weit über 3000 Funde inzwischen auch nur mit dem Smartphone gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Shary:

Kannst du mir vielleicht eine gute App dafür empfehlen? :11_blush:

 

Na klar: c:geo ist spitze, allerdings nur für Android erhältlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb DerOlleHansen:

 

Na klar: c:geo ist spitze, allerdings nur für Android erhältlich.

 

Ich habe tatsächlich nur fürs Cachen mit c:geo ein Android. Gerade lange Multis mit Formeln etc. lassen sich prima damit vorbereiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@beowoelfchen @DerOlleHansen 

Dankeschön ihr beiden, die hatte ich auch im Auge und werde mich damit mal näher beschäftigen, habe das -leider- selten gemacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kurztrip an die Ostsee

      6 Tage, nicht viel, aber besser als nichts
      Der Wettergott meinte es nicht ganz so gut mit uns, 2 Tage Dauerregen   Aber dafür habe ich die Ostsee auch noch nie so stürmisch gesehen

       

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Kurztrip nach Dublin, ein paar Eindrücke

      Ich war für 2 Tage in Dublin und möchte Euch ein paar Eindrücke in Bildern zeigen. Ich stelle sie mal hier ein, weil in Urlaub mit Hund passen sie nicht. Hund war nicht dabei, es war unser Betriebsausflug. Dublin ist schon eine tolle Stadt, leider war die Zeit viel zu knapp. Fasziniert haben mich das Gemisch von Modern und Alt nebeneinander, was aber so toll harmonierte. Die Menschen da sind supernett und die ganze Stadt ist voll von Musik. Schön die kleinen Häuschen mit ihren Läden und Pubs. Ich bin echt mit gemischten Gefühlen hingefahren, mich hat es noch nie so wirklich dahin gezogen und den ersten Tag zeigte sich Dublin auch so, wie ich es mir vorgestellt habe...Regen in jeder Art...Fieselregen, Dauerregen, strömender Regen...ich hatte schon richtig die Schnauze voll, im Hinterkopf, daß hier so schönes Wetter war. Aber der 2. Tag zeigte auch die schönen Seiten. Dublin im Regen Aussicht auf Dublin bei Sonne, der 2. Tag

      in Plauderecke

    • Kurztrip im September bei Burg Dithmarschen

      Hallo, Ich bin mit meinen 2 tauben ACD von Mittwoch 18.09 bis Samstag den 21.09. in 25712 Burg Dithmarschen ... Vielleicht kommt ja jemand aus der Ecke und hat Lust sich zu treffen !? Oder kann mir schöne Gassi strecken empfehlen !?

      in Spaziergänge & Treffen

    • Sonne, Strand und Hund - ein Kurztrip nach Breskens

      Da sind wir wieder - Fein wars! Hier wie versprochen unsere Bilder, grob sortiert und wenigstens in die richtige Richtung gedreht. Keine Profibilder, nicht mal eine tolle Kamera, nur so ein ganz normales Poketteil. nur Schnappschüsse und ein kleiner Versuch unsren Spass zu teilen. Breskens ist toll, grade für Hunde! Ab 1.10. sind alle Strände dort wieder den ganzen Tag für Hunde frei gegeben. Flaches Wasser, saubere Strände - Hundefreundliche Campingplätze und Ferienhäuser. Aber nun - los gehts...

      in Hundefotos & Videos

    • Kurztrip mit Hund und neuem Partner

      Hallo zusammen, ich habe vor knapp 6 Wochen jemanden kennengelernt und zur Freude auch ein ganz großer Hundenarr. Vor zwei Wochen hatte ich Snoopy mit ihm mal "bekannt gemacht", ging auch soweit ganz gut, hat mit ihm Ball gespielt, war sogar bei mir auf dem Grundstück, denn Snoopy verteidigt sehr sein Revier. Na ja, aber irgendwie war es ihm anscheinend doch zuviel, weiß auch nicht, ob es daran lag, dass Snoopy´s Zeit wegen Fressen überschritten war, auf jeden Fall hat er meinen Freund verbellt, wobei dieser ihm den Rücken zugedreht hat. Tja, und Snoopy springt hoch und kneift ihn in den Unterarm. Es war zwar nur ein kleiner Kratzer, aber trotzdem war ich geschockt, weil ich auch nicht genügend aufgepasst habe. Mein Freund meinte, es hätte an ihm gelegen, weil er ihn an der Leine geruckt hat.... Ansonsten hat alles gut geklappt.....mach mir aber trotzdem Vorwürfe!! Mein Freund meint, ich soll mir keine Gedanken machen, wir brauchen halt Zeit und Ruhe mit Snoopy, da er auch schon eine unschöne Vergangenheit hinter sich hat. Tja, jetzt hat mein Freund vorgeschlagen, ob wir nächste Woche nicht ein paar Tage mit Snoopy wegfahren wollen, ein kleines Häuschen mieten mit eingezäunten Garten, weil er meint, dass Snoopy in einer fremden Umgebung evtl. nicht so große Besitzansprüche stellen würde. Ok, Maulkorb hab ich sowieso auf alle Fälle immer dabei...nur ich frage mich halt, ob ich meinen Hund damit überfordere, wenn ich ihn direkt über Tage mit meinem Freund konfrontiere. Wir wohnen 110 km auseinander, was schade ist, so könnte man halt mal auch in der Woche über sich mal treffen und die zwei aneinander gewöhnen, so bleibt dann fast nur das WE, und das geht leider auch nicht immer!!! Vielleicht hat ja von Euch einer einen Tipp! Danke viele Grüße Katja

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.