Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
at_anna

Gerücht oder wahr?

Empfohlene Beiträge

Was sagt ihr denn zu den Fällen, wo angeblich Plastikteile in Hundefutter gefunden wurden? Gerücht oder nicht? Hab das immer für bahre Münze genommen und war davor immer ganz besonders auf der Hut und habe immer und immer versucht, drauf zu achten. Nie was entdeckt. Jetzt les ich das: http://www.gerichte-und-urteile.de/plastik-im-hundefutter-gerucht-oder-richtspruch/

Stimmt das alles vielleicht gar nicht? :o Kennt jemand wirklich selber solche Fälle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt. Hatte ich selbst schon in einem Pl******. Ist aber auch nicht so dramatisch, denn das war sehr klein und wird einfach wieder ausgeschieden. In einem Wildmix (Rohfleisch) hatte ich mal Schrot. Das war weniger cool. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb at_anna:

Was sagt ihr denn zu den Fällen, wo angeblich Plastikteile in Hundefutter gefunden wurden? Gerücht oder nicht?

 

denke so was passiert halt mal.

Auch beim menschlichem Futter... nachdem ich bei Rotkohlkonserve Glassplitter im Glas hatte, ess ich auch keinen rotkohl aus dem Glas mehr (selber machen ist eh gesunder)

Ab und an geht das auch durch die Medien, dass ganze Chargen zurückgezogen werden mußten wegen unreinheiten jeglicher Art.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe kein Plastik gefunden, dafür aber Stücke eines grünen Gummi-Schlauchs.

Im Nassfutter einer guten Sorte.

Allerdings hab ich da kein riesen Fass aufgemacht,sondern mich dort gemeldet und die Stücke eingesendet.

Ich habe später eine 6er Palette 400g Dosen kostenlos bekommen.

Damit war es erledigt

 

Da mein damaliger Hund genau dieses Futter so gut vertrug, habe ich es auch weiter gekauft.

Ich denk, das war ein Einzelfall. Ich hab auch sonst nirgendwo ähnliches gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte letztens ein Plastikteil im Nassfutter eines recht teuren Herstellers.

Der Kundenservice ist sehr professionell damit umgegangen und hat die Bilder die ich geschickt hatte an die Produktion, Qualitätskontrolle und Chefetage weitergeleitet. Die konnten dann auch genau erklären um was es sich handelt (Teil von Schlundclip), dass das in automatisierten Betrieben passieren kann aber natürlich nicht darf und dass dieses Teil wahrscheinlich aufgrund der Größe und der Materialdichte von den Scannern nicht erkannt wurde.

Das Teil wäre wohl komplett biologisch abbaubar und nicht gefährlich.

Mir wurde eine Ersatzlieferung angeboten. Und auf die warte ich aktuell. :)

 

Es ist natürlich nicht schön wenn man sowas im Futter findet aber mir ist es wichtiger wie der Hersteller dann damit umgeht. 100% verhindern kann man das einfach nicht. Selbst bei Lebensmitteln die für Menschen bestimmt sind; kommt das vor.

 

Wobei mich bei dem benannten Hersteller Pl*****m stört das noch ewig Plastikteile im Futter gefunden wurden nachdem die Firma ein Problem in der Produktion eingräumt hatte. Das war keine Angelegenheit die "mal" vorkam sondern recht häufig und auch noch Jahre später.

Aber zu dem Thema und der Problematik gibt es ja im Internet auch einiges zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich hatte vor Jahren auch mal einen "Plastikfaden" in Kaustreifen eines Discounters. Habe ich nur entdeckt, weil ich dazu übergegangen war, sie in Stücke gebrochen als Leckerli zu nehmen. Als Ganzes verfüttert hätte ich das nie bemerkt. Ich hatte noch etliche Packungen im Schrank, die habe ich vorsichtig aufgebraucht (alle ok) und dann "richtige" Leckerli gekauft. Gemeldet habe ich es damals nicht, weil ich dem Hersteller eine angemessene Reaktion gar nicht erst zugetraut habe.

 

In einer Konditorei wurde mir einmal ein Stück Apfelkuchen serviert, in dem war eine Büro-Heftklammer. Kleiner Betrieb, alles selbstgemacht - shit happens ...

 

In TK-Paella für mich hatte ich einige Male Muschelschalen-Stücke - sind ja natürlich, aber unangenehm, wenn man draufbeisst. Zufällig war fuhr ich einige Wochen später bei der Firma vorbei, hatte Zeit und bin mal reingegangen. Wenn sich niemand darüber beschwert, kann sich ja auch nichts ändern. Mir wurde dann eine sehr nette Mitarbeiterin ins Foyer geschickt, die sich unendlich entschuldigte und mir erklärte, dass es ein großes technisches Problem sei, Muscheln maschinell aus der Schale zu holen, ohne dass de Schalen brechen, bzw. Schalenstücke automatisch abzusortieren. Da es derzeit keine optimale technische Lösung gab, würde man mit Hochdruck an dem Problem arbeiten und derweil von Menschen kontrollieren lassen - und die übersehen ab und zu ein Stück.

Ich wurde dann, mit sehr praktischen Werbegeschenken überhäuft (Pfannenwender, Kühltasche, Gläser, ...), verabschiedet.

Schalen kamen noch genau 1x vor, nun seit Jahren nicht mehr - offenbar hat man das Problem gelöst. Aber ich schaue seitdem auch nochmal genau hin in der Pfanne und beim Servieren.

 

Dann hatte ich schon mal ein kleines abgesplittertes Knochenstück und auch mal eine einzelne Schweineborste in einer Dose mit einem Schweinefleischprodukt ... Schwamm drüber ...

 

Also sobald es mich stört und/oder mehrmals vorkommt, würde ich es dem Hersteller melden, bei Futter für Tier und Mensch - vor allem, wenn es nicht "natürliche Nebenprodukte" sind, sondern Plastik oder Metall. Meine weitere Reaktion hängt davon ab, wie der Hersteller reagiert. Fehler passieren nun mal, und ich erwarte, dass Hersteller offen damit umgehen und umgehend für Abhilfe sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mehrmals (!) große scharfe Knochensplitter im Welpen-Nassfutter von Ri***. Nachdem der Kundenservice recht dürftig war, nachdem ich das gemeldet hatte (4 Wochen erst mal keine Antwort bekommen...) kauf ich von denen nix mehr.
Dass mal was drin ist, kann vorkommen, aber wenn's gehäuft vorkommt, nää. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mal von Schwiegermuttern in spe eine Packung Rinderhautknochen vom Aldi geschenkt bekommen. War Glück in Unglück. Ich hatte Quinta einen gegeben, als ich in Facebook scrollte und einen Aldiartikel laß wo diese Knochen wohl teilweise Glas enthalten sollten. Hab ihr den Knochen noch rechtzeitig entziehen können, da purzelte mir auch schon eine Scherbe entgegen. Fand ich nicht so lustig, aber ist ja zum Glück gut gegangen.

Sonst ist mir eigentlich noch nie was passiert im Sinne von Kunststoff oder dergleichen im Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selbst hatte noch nichts drin, gebe aber schon lange kein TF mehr.

 

In einer Bratwurst hatte ich mal Kakkerlakken-Teile gefunden.

Da ich früher mal in der Branche gearbeitet habe, kenne ich die Dinger

sehr gut. Allerdings mussten wir jedes halbe Jahr das Objekt schließen

und Kakkerlakken bekämpfen durch eine Firma. Darüber wurde streng

Buch geführt. Hier habe ich davon noch nichts gehört. Betraf die

Gastronomie und bestimmte lebensmittelverarbeitende Branchen.

 

Viel mehr bewegt mich das neue Gesetz, was derzeitig durch den Bundestag

geht und demnach darf man im Internet gar nichts mehr erwähnen, will man mit

heiler Haut davon kommen. Ist sehr dehnbar und große Plattformen sind der

verlängerte Arm staatlicher Polizei. Nichts mehr mit Rezessionen und

Meinungsfreiheit, alles wird beschnüffelt. Erinnert mich an etwas und scheint

eine typisch, deutsche Mentalität zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe noch nichts von Plastikteilen im Futter gehört. Wenn ein Hersteller aber einen Rückruf machen würde wegen was auch immer dann würde ich das Futter auch zurückgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.