Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Nesaja25

Ab wann einen Zweithund

Empfohlene Beiträge

gast   

Meine Hunde sind auch gerne Nr 1 und könnten auch gut auf den Rest (auch auf die Katzen) verzichten. Da bin ich aber ehrlich gesagt zu egoistisch zu.

Ich habe einfach gerne mehrere  Vierbeiner.

Natürlich, wenn ein Hund in einem Mehr-4 Beiner Haushalt wirklich leiden würde, würde ich mich dagegen entsscheiden. Aber so müssen sie doch mit meiner Entscheidung leben :D Und wenn ih sie dann zusammen auf dem Deckchen liegen sehe oder sie sich mal die Öhrchen lecken... so schlimm kann es nicht sein. ;)

 Aber Prinzessinen bzw. Prinz (unser Kater) sein.... da hätten sie nichts gegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
vor 43 Minuten schrieb Amaterasu:

Schade, dass kleinere Hunde immer nur auf die Vorteile für den Menschen reduziert werden.

 

Ja, das finde ich auch. Sie sind doch nicht anders als größere Hunde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   

Vorallem sind sie nicht weniger Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Yoma war etwas älter als 1,5 Jahre, aber rückblickend hätte ich warten sollen bis er 3-4 Jahre alt ist :)

 

Ach ja, ich will künftig keinesfalls mehr mehrere Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Ersthund war ca. 2 Jahre, als die Hündin dazu kam. Sie war irgendwas zwischen 1 und 2 Jahre alt. 

Als diese beiden über 10 Jahre alt waren, kam ein Welpe hinzu. 

 

Glaube, man kann nicht pauschal sagen, wann die richtige Zeit wäre. Kommt halt darauf an, ähm, auf jeden einzelnen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

1. Hund war 7. Dann kam ein Welpe.

Der 3 Hund kann über die Nothilfe, der ist leider genausoalt wie der "Welpe".

Als der jüngste dann 6 war kam Nummer 4.

 

Ich finde es nicht wirklch gut 2 gleichalte Hunde zu haben. Ich finde den Abstand von 6 +/- Jahren klasse!

Ich graul mich jetzt vor dem nächsten Abschied für immer.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Der Junghund ist gerade einmal knapp fünf Monate, Baustellen können da noch kommen, Jagen z.B oder Artgenossinnenunverträglichkeit. Die Pubertät würde ich noch abwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

Vielen dank nochmal für die vielen Antworten. Oh also ich glaube da hast du was falsch verstanden zumindest von meiner Seite. Ich mag kleine Hunde. Und ich würde einen Hund niemals nur der Größe nach aussuchen. 

Das mit der Pubertät abwarten ist wahrscheinlich keine schlechte Idee :7_sweat_smile:.

Wer weiß was noch kommt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)
vor 26 Minuten schrieb Nesaja25:

Und ich würde einen Hund niemals nur der Größe nach aussuchen. 

 

Ich schon.

Sogar nach Optik und Fellbeschaffenheit. :)

 

Aber ich bin ja auch der Meinung, kleine Hund sind eben doch nicht immer vergleichbar mit Großen und vor allem nicht immer so zu behandeln und ich finde sogar, sie sind eben doch ab und zu weniger Hund. (vor allem was körperliche Überlegenheit bzw. nicht-Überlegenheit angeht)

 

Ich reduziere kleine Hund nicht auf ihre Vorteile (ich mag die tatsächlich echt gerne ^^) - aber ich nehme die Vorteile supergerne so mit. *g*

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

@2010 ja das ist ein punkt. Meine waren 6 monate auseinander und haben sich dann auch innerhalb eines jahres verabschiedet.... das war hart. Andererseits ist es leichter den alltag zu organisieren weil die hunde die gleichrn anspŕüche haben wenn man rinen jungrn und einen alten hund hat ist es schon aufwändiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×