Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Meine einzige (toi toi toi) Zecke hatte ich bisher als Kind. Da hatte ich aber auch eine lange Hose und festes Schuhwerk an und das Ding hat sich trotzdem seinen Weg gesucht und knapp über dem Knie gebissen. Am besten nach jedem Spaziergang einfach absuchen! Die Viecher beißen nicht so schnell. V.a. die Körperfalten, auch zwischen den Zehen etc., absuchen!

Ich habe damals Antibiotika bekommen, da der Verdacht auf Borreliose bestand. Daher würde ich auch auf jeden Fall zu einer Blutuntersuchung raten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund kotet seit 5 Tagen nachts

      Liebe Forumsgemeinde, Meine Hündin, sieben Jahre alt, Rottweilermischling, welche seit ich sie Mitte Dezember aus dem Tierheim geholt hatte, nie Probleme gemacht hat, muss plötzlich nachts auch oft zweimal raus, oder kotet in der Wohnung. Untertags macht sie selten ein Häufchen. Das Futter ist dasselbe, wir können nur nicht mehr soviel gassi gehen, weil es sehr intensiv geschneit hat, und die Wiesen ums Haus nicht begehbar sind. Habt ihr eine idee was da passiert sein könnte? es könnte auch eine einfache Verdauungsstörung sein, da die Häufchen oft weniger hart waren. Was kann ich dagegen tun, damit es nicht anhält, ist doch sehr lästig, oft auch zweimal aus den Bett heraus müssen.   lg Ander

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bevorstehende Zecken-Invasion 2019: Experten warnen vor neuen Infektionsüberträgern

      Es wird nicht besser mit den Viechern, im Gegenteil:    https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/drohende-zecken-invasion-2019-experten-warnen-vor-neuen-gefaehrlichen-infektionen-20190110436153   Noch läuft Minos ohne Schutz, aber schätzungsweise wird es nicht mehr lange dauern, bis er die erste Zecke mit nach Hause bringt.    Wie sieht es bei euch aus? Laufen eure Hunde schon mit Zeckenschutz, gibt es was Neues am dem Markt, was man anwenden kann, oder setzt ihr nach wie vor auf alt bewährtes? Minos ist bisher gut mit dem Scalibor-Halsband gefahren. 

      in Gesundheit

    • Hundeschule nach 10 Tagen Ruhe

      Hello   Von Carlo, meinen Labrador Rüden und mir habt ihr ja schon öfter gehört. Carlo ist mittlerweile anderthalb. Ich habe eine kleine Frage an euch. Carlo wurde am 03.01.19 kastriert (bevor sich jemand aufregt, es musste aus gesundheitlichen Gründen getan werden). So morgen kommen die Fäden raus. Auf Rath meiner TA ist er jetzt die kompletten elf Tage nur kurze Runden an der Leine marschiert. Kein Rennen kein toben kein Spielen. Heute waren wir dann das erste Mal wieder in der Hundeschule seit letztem Jahr. Ja was soll ich sagen die reinste Katastrophe war es. Er ist normalerweise einer der "besten" in der Stunde aber heute ging gar nichts. Ich konnte ihn kaum ansprechen. Er hat ständig zu anderen Hunden gezogen und ich nichts im Kopf gehabt als spielen. So meine Frage: denkt ihr das liegt an der zwangsruhe und ist nach der richtigen auslastung wieder gegessen oder muss ich jetzt kompellt von vorn anfangen?    Lg Anna 

      in Junghunde

    • Unerklärliche Verhaltensänderung seit ein paar Tagen

      Hallo zusammen,   Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest mit euren zweibeinigen und vierbeinigen Liebsten. Nun zu meiner Frage: Meine 8-jährige Goldenretrievermixhündin benimmt sich seit ein paar Tagen irgendwie eigenartig - aber in ihrem Alltag hat sich kein einziger Ablauf geändert. Sie will zum Beispiel jeden Vormittag hinaus in den Garten und kommt dann stundenlang nicht mehr. Wenn man nachschauen geht, liegt sie irgendwo in der Wiese und schaut ganz "arm". Letztes Mal hat sie sogar gezittert und auch mit Lockrufen/Spielrufen bekommt man sie dann nicht wieder ins Haus. Ab und zu habe ich sie einfach hochgehoben und hineingetragen. Aber das will sie ja nicht. Normalerweise will sie nur ab und zu mal zum Trinken oder für ihr kleines Geschäft hinaus in den Garten und sonst bleibt sie nie alleine draußen. Wir gehen ja auch zwei bis dreimal am Tag mit ihr spazieren, dahingehend hat sie genug Auslauf. Sie ist eigentlich eine leidenschaftliche Sichtjägerin und früher hatten wir einmal eine Maus im Garten, da war sie auch lange draußen und hat auf diese Maus gelauert. Aber dieses Mal ist es anders - ihr Verhalten dabei ist so komisch, sie ist nicht aufmerksam oder auf der Jagd, sie liegt nur da und schaut traurig. Aus unerklärlichen Gründen. Ich dachte mir schon, dass sie vielleicht krank ist - aber das würde sich ja auch anders zeigen, oder? Sie frisst/trinkt ganz normal. Beim Spazierengehen ist sie auch wie immer. Und am Nachmittag ist der Spuk vorbei und sie wedelt mit dem Schwanz, freut sich über Streicheleinheiten etc. Vorausgegangen ist dem komischen Verhalten, dass sie sehr oft jetzt alleine bei mir im ersten Stock im Schlafzimmer im Bett liegen bleibt. Normalerweise weicht sie uns nicht von der Seite und wechselt auch die Stockwerrke mit uns. Jetzt bleibt sie einfach stundenlang im Bett oben liegen, auch wenn sie ganz alleine ist (und wir plus ihr Hundekumpel) unten sind. Da kann man sie rufen und locken, wie man will. Sie rührt sich nicht vom Fleck - wie eben vormittags im Garten!   In ihrer Umgebung hat sich aber nichts geändert, kein neues Futter, kein neues Haus, kein neues Hundebett, kein neues Haustier, keine neuen Nachbarn, keine neuen Mitmenschen - rein gar nichts hat sich verändert.   Ist das einfach altersbedingt und sie sucht ihre Ruhe/Freiräume? Aber wieso schaut sie dann im Garten so arm und zittert teilweise? Ist sie krank? Hatte das schon jemand? Ich weiß nicht, was ihr fehlt... sie ist normalerweise ein sehr fröhicher, aufgeweckter Hund, der bei jedem Ruf sofort lustig herangetrabt kommt...

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Zecken-Alarm! Füchse sind schlagkräftige Verbündete im Kampf ...

      Auch wenn jetzt nicht ganz die Jahreszeit für Zecken ist, bin ich aber trotzdem eben über diesen sehr interessanten Artikel gestolpert und stelle ihn deshalb auch ein:   http://www.rotorman.de/zecken-alarm-fuechse-sind-schlagkraeftige-verbuendete-im-kampf-gegen-die-borreliose/   Jetzt müsste man nur noch aufhören, Füchse zu bejagen, was ohnehin total blödsinnig ist, denn sie regulieren ihren Bestand immer noch am Besten selbst.     

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.