Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
iMissVIPi

Nachdenken führt zur Unzufriedenheit

Empfohlene Beiträge

iMissVIPi   

Tut mir leid, dass ich so spät erst wieder antworte ^^
 

Zitat
vor 8 Stunden schrieb Lessa:

Wenn das dein einziges Problem mit deinem Hund ist, kannst du dich außerordentlich glücklich schätzen. :D

 

Ich finde deinen Hund sehr hübsch, aber selbst wenn er noch ein paar Zentimeter größer wäre, würde er rein vom Typ her auf mich nicht sehr respekteinflößend wirken. Und übrigens, als ich ein Teenager war, hat mein 30-cm-Zwergschnauzer einen Typen, der meinte, mich im Dunkeln auf der Straße betatschen zu müssen, ganz knackig und herzhaft ins Bein gebissen. Ich war in dieser Situation ganz perplex und hab gar nicht reagiert, mein kleiner Hund schon. Es kommt also, wie so häufig, nicht nur auf die Größe des Hundes an!

Gibt noch ein paar andere Baustellen, aber die sind nicht komplett nur bei mir XD das ist ja nur ein Problem, was mein "dummer" Kopf macht.

Wenn er nach dem Vater kommt, wird er noch plüschiger und legt auch noch was Muskeln zu, aber so, dass jeder ausweicht, wird er nie aussehen.
Oh, das ist interessant, gut, dass er reagiert hat.

vor 7 Stunden schrieb saicdi:

Vielleicht täuschen die Fotos ja.....aber für mich sieht das Hundchen recht kurzbeinig aus ?

Was für eine Rasse ist es denn ?

Denn 50cm Stockmass für einen niederläufigen Hund wäre ja schon eine Hausnummer.

 

Sollte es ein Mischling sein - kann kein Mensch eine Prognose über die Endgrösse abgeben...

 

Hier gab es einmal einen Hundebesitzer, der ursprünglich einen Setter wollte.

Dann holte er sich aber einen Mix-Welpen aus dem Tierheim, der ca. Schäferhund-Grösse erreichen sollte.

Und dann wurde das Mädel nur knapp kniehoch.....so what ? Er hat sich damit arrangiert und die beiden hatten eine lange, glückliche Zeit miteinander !!

 

Wesen und Gesundheit sind tausendmal wichtiger als irgendwelche Äusserlichkeiten :)

Er ist ein Elo, ich empfinde seine Beine auch irgendwie für zu kurz. Also im Vergleich zu generell anderen Hunden und auch zu Elos in seiner Größe.
 

Zitat
vor 8 Stunden schrieb velvetypoison:

Bei mir wars anders herum:

 

Ich hab bei jedem cm der dazukam immer gedacht "Oooch.. nee... ach manno..." :lol:

Beim Caillou wars ja so, dass plötzlich die Beine nicht mehr aufhören wollten zu wachsen. Eigentlich besteht der ja zu 90% nur aus Beinen.

Und ich hab  diese Beine angestarrt und dachte immer "Bitte.... HÖRT AUF ZU WACHSEN!"

 

Nu isser über 30cm.

Knapp. Aber drüber.

Und 30 ist eigentlich meine Grenze. 

 

Aber natürlich...spielt es keine Rolle.

Er hätte auch 70 cm groß werden können, auch egal.

 

Das ist ja lustig, ich denke mir bei den Beinen "Komm, noch ein kleeeeeeeines Stückchen bitte" :D
Ich glaube, man macht sich mehr Gedanken, während der Hund noch im Wachstum ist, weil es da ja noch passieren kann, dass er klein bleibt oder weiter wächst ^^

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amaterasu   

Vielleicht solltest du tatsächlich an deiner Selbstsicherheit arbeiten, damit der Hund nicht diesen Job übernehmen muss. Und du auch nicht diese Gedanken hast. "Er soll respekteinflößend aussehen, aber sogar seine jüngere Freundin sieht ja erwachsener aus"... usw.

Das wird ja nicht der einzige Grund für einen Hund gewesen sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iMissVIPi   
vor 22 Minuten schrieb Amaterasu:

Vielleicht solltest du tatsächlich an deiner Selbstsicherheit arbeiten, damit der Hund nicht diesen Job übernehmen muss. Und du auch nicht diese Gedanken hast. "Er soll respekteinflößend aussehen, aber sogar seine jüngere Freundin sieht ja erwachsener aus"... usw.

Das wird ja nicht der einzige Grund für einen Hund gewesen sein, oder?

Nein, natürlich nicht ^^ 

Es ging mir bei " Selbstsicherheit" in erster Linie darum,dass er halt als "Oh, da ist ein Hund bei ihr, da überlege ich zwei mal, ob ich hingehe" durchgeht (im Bezug auf Übergriffe im Dunkeln) und nicht als "das ist eine bessere Katze, da kann ich allemal hin". Kann das nicht so gut erklären 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lessa   

In gewissem Sinne kann ich schon verstehen, was du meinst. Ich bin eigentlich auch nicht gerade der selbstsicherste Mensch der Welt und als ich jung war, was das ein echtes Problem. Das hat sich aber im Laufe des Lebens gebessert. Der Zuwachs an Selbstsicherheit ist ein Vorteil beim Älterwerden. Für mich wurde es besser in dem Moment, in dem ich für jemanden die Verantwortung trug, nämlich als meine Tochter geboren wurde..

 

Versuch doch mal, ob bei deinem Gedankengang nicht andersrum ein Schuh draus wird. Du bist verantwortlich für deinen Hund. Du triffst die Entscheidungen und er verlässt sich auf dich. Du beschützt ihn und nicht umgekehrt. Vielleicht gewinnst du ja aus dieser Verantwortung mehr Selbstbewusstsein für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mein Belgischer Schäferhund ist jetzt fast 3 Jahre alt und JEDER der sie noch nicht kennt Fragt: "Oh, die ist aber noch jung?!" 

Neee.. die ist schon fast drei Jahre alt, nur etwas kleiner als gedacht. ;)
Ich mag auch eher größere Hunde und hätte mich gefreut wenn der Zwerg größer geworden wäre. Aber egal, sie ist perfekt so wie sie ist (und ihre Züchterin hätte sie soooo gerne für die Zucht weil sie sehr hübsch ist, nur eben etwas unter dem Rassenstandard ;) ) .

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Ein guter Hund hat keine Farbe und keine Schulterhöhe.

 

 

(du könntest dir über Prioritäten Gedanken machen, aber genaugenommen weißt du ja Bescheid)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×