Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
RiverOrange

Private Hundewiese besuchen?

Empfohlene Beiträge

RiverOrange   

Hi,

was haltet ihr von sowas?

 

Bei uns hat eine Hundehalterin (kein Sachkundenachweis, Trainerschein, etc.) eine Hundewiese eröffnet. Das Gelände hatte sie sowieso zur Verfügung, es war auch vorher schon eingezäunt.

 

2x die Woche kann da nun jedermann hingehen. Eintritt beträgt 4 Euro. Voraussetzungen wie Impfungen oder Haftpflicht sind anscheinend nicht nötig. Die Hunde müssen lediglich abrufbar sein, was ich aus eigener Erfahrung bezweifle, wenn die Hunde wirklich im Spielmodus sind...

 

Was haltet ihr von sowas? Nur eine einfache Möglichkeit um sich ein bisschen was nebenbei zu verdienen oder eine sinnvolle Sache? Mir ginge es da in erster Linie darum, dass mein Hund Kontakt zu Artgenossen bekommt. Ich habe sonst leider niemanden der sich mit uns zum Spazierengehen treffen will.

 

Hier mal ein Link:

http://www.mels-hundewiese.de/

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Also hier bei uns in NRW gibt es viele Hundewiesen, man muss dafür keinen Eintritt zahlen. 

Ich hätte da rechtliche Bedenken, wer haftet, wenn auf der Wiese was passiert? 

Vermutlich wird es das Angebot nicht lange geben. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

Ich vermute mal, dass grundsätzlich der Hundehalter haftet. Komplizierter wird es wohl, wenn ein Hund im Zaun hängen bleibt und sich verletzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Es ist ja kein öffentlicher Raum und wenn sie das Grundstück vermietet, haftet sie...vermute ich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Wäre bestimmt für viele Hunde, die normalerweise angeleint bleiben müssen eine tolle Sache.

 

Dass man zahlen muss finde ich ok, weshalb sollten sie das gratis zur Verfügung stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahttante   
vor 21 Minuten schrieb Estray:

Es ist ja kein öffentlicher Raum und wenn sie das Grundstück vermietet, haftet sie...vermute ich. 

 

Hat sie zumindest mal oberflächlich geregelt. Schau mal unter "Preise".

 

Da steht (Zitat aus der genannten Homepage)

" Bitte das Geld passend mitbringen

Parkplätze sind vorhanden

Areal ist ca 4000 m² groß

Haftungsausschlußerklärung muss vor Beginn unterschrieben werden "

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Grundsätzlich finde ich sowas für Hunde die gerne andere treffen und sonst selten tun können (weil eben da nicht soviele wohnen o. ä.) , gar nicht schlecht.

Auch für Hunde die aus Gründen nicht ableinbar sind....

 

Aber... leider ist es oft (nicht immer) so, dass dort Menschen hinkommen, die Hunde ableinen und dann halt nicht mehr gucken.

Da wird gemobbt und Spiele kippen und Hunden "fallen hinten über" und keiner greift ein.

Entweder aus der "das machen die unter sich aus Einstellung" oder weil durch rumstehen und erzählen abgelenkt.

Oftmals (grad bei vielen "das machen die unter sich aus") ist man schnell der Sonderling, wenn man seinen Hund aus Situationen raus nimmt.

 

Ich selbst habe sowas nicht gebraucht. Ich wohne so, dass wir ständig Hunde treffen und wir haben wir auch eine Hundewiese - allerdings eine mit sehr netten Hunden und Menschen, die genau hingucken. Die würgen Dir zwar auch ungefragt Kommis rein, aber das kann man ja ignorieren ("Jaja, hmhm"  ---> :))

 

Wir haben auch genügend Hundeauslaufgebiete, sehr weitläufige. D.h. man kann Hunde treffen oder auch nicht.

Zudem isses uninteressant für meinen Hund, der gehört eher in die Rubrik "Läufer und Entdecker", trifft zwar gerne Hunde aber spielt nicht großartig. Hat sie gerne um sich, aber macht mit denen nichts außer Kommunikation.

 

Wäre das anders: Ja, ich würde es mir angucken. Und auch dafür bezahlen wenn es mir gefällt. Muss nicht immer alles für lau sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich könnte mir vorstellen, dass die 4 € einfach nur abschreckend wirken sollen, damit nicht jeder Hinz und Kunz kommt. Würde ich nicht anders machen, die Menschen sind extrem geizig geworden und geben nichts mehr aus. Ich denke mit so einer kleinen Gebühr kann man etwas selektieren.

 

Zum einen spricht für mich nichts dagegen mit seinem eigenen Hab und Gut Geld zu verdienen, zum anderen wissen wir ja nicht, ob sie die Einnahmen vielleicht sogar (teilweise) für gute Zwecke nutzt.

 

Ich würde mir das auf jeden Fall mal ansehen. Vielleicht trifft man nette Leute und es entwickelt sich doch noch ein Gassikontakt für die anderen Tage etc.

 

Ist nicht immer alles Mist..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Genau, das Gelände muss ja auch gepflegt werden, Wiese mähen, Zaun reparieren etc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

War jetzt auch mein Gedanke, dass die 4 Euro zumindest die größten Idioten fernhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×