Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Sensitives Futter für nicht-sensitiven Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wie der Titel schon vermuten lässt ist meine Frage ob ich Sensitiv Futter auch an einen futtertechnisch unauffälligen Hund verfüttern kann. Mir ist auf der Dose soweit nichts aufgefallen, was sich von dem normalen Futter unterscheidet, aber aus irgendeinem Grund steht's ja extra drauf. Kann ich damit irgendwas anrichten, oder geht's nur drum, dass es einfach leichter verdaulich ist und frei von Zusatzstoffen?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte man es nicht verfüttern? :lol: Das sind Dinge, die Minyok nicht verstünde.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht nichts, Wega verträgt nun wirklich alles umd ich kauf mich durchs ganze Sortiment.

Da gibt es auch mal sensitiv, senior, junior

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zeig doch mal die Zusammensetzung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Beispiel Rind pur (gleiche Firma)

 

Normales Adult

68 % Rind (Fleisch, Herz, Niere, Lunge, Leber, Euter), Calciumcarbonat.

 

Zusatzstoffe
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin D3 (200 IE/kg), Jod (0,2 mg/kg), Mangan (1,5 mg/kg), Zink (10 mg/kg).

 

Sensitive

63 % Rind (Herz, Lunge, Fleisch, Leber, Euter, Pansen, Nieren), Natriumchlorid.

 

Zusatzstoffe
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin D3 (200 IE/kg), Jod (0,2 mg/kg), Mangan (1,5 mg/kg), Zink (10 mg/kg).

 

Ich seh da nicht den wahnsinns Unterschied. Außer den Preis natürlich :P

Beides getreide- und glutenfrei.

 

Mein Gedanke ist halt: Es muss ja etwas beinhalten was es "sensitive" macht. Was das ist und ob es Auswirkungen auf einen Allesfresser-Hund haben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Eher umgekehrt, Sachen, die nicht so gut vertragen werden, sind nicht drin.

 

Ich würde es halt nicht immer füttern, einfach weil es tredenziell noch langweiligrr ist als normales Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei diesem Futter kann ich es nicht sagen, aber normalerweise steht meiner Erfahrung nach "sensitiv" drauf, wenn z.B. nur eine Fleischsorte und wenig anderes verwendet wird und es genau draufsteht. Was für uns wegen Rinderallergie sehr relevant ist. 

 

Bei dem Futter da seh ich jetzt aber wie gesagt auch nicht, was da der bedeutende Unterschied sein soll. O_O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh da jetzt auch keinen nennenswerten Unterschied. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Fall würde ich das normale Futter nehmen und nicht Sensitive.
Beim Sensi ist der Fettgehalt niedriger (vielleicht deshalb Sensitive? :think:), allerdings weil mehr Lunge enthalten ist.

Und diese besteht ja eigentlich aus schlechter verdaulichen Gewebe als Muskelfleisch.

 

Trotzdem etwas seltsam, könnte mir höchstens noch vorstellen dass beim Sensi die Hygienebedingungen in der Produktion

besser überwacht werden damit halt keine "Spuren" von anderen Fleischsorten enthalten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Ca/P Vehältnis wird beim sensitive vermutlich nicht stimmen, weil kein Ca zugefügt wurde und es enthält, da es mehr Herz enthält evtl. auch etwas mehr Purine. Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß es bei Hunden verfüttert wird, die ihren Ca - Bedarf anderweitig decken müssen, bzw. Ca-reduziertes Futter (aufgrund einer Stoffwechselstörung/Hang zu Nierensteinen etc,) benoetigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.