Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Initcha

Aufmerksamkeit bekommen

Empfohlene Beiträge

was kann ich tun um die Aufmerksamkeit meines  1 1/2 Jahre alten BC zu bekommen.??

Zuhause klappt alles, gehen wir in den Wald, dreht er sich auch immer wieder um wo ich bin....aber wehe wir sind irgendwo anders, auch auf der Hundewiese....nein dann bin ich nicht mehr da:-( rufen Pfeifen ec bringt nichts...,waren einmal auf einem Hundeplatz für Hundesport, geht nur wenn er sich auf mich einläßt....was kann ich tun....danke für eure Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laß den dich doch erstmal richtig kennenlernen, habt schöne gemeinsame Erlebnisse,spielt viel, stelle fest, womit er am liebsten spielt, variiere aber mit den Spielzeugen, zuviele Wurfsachen würde ich vermeiden. Er muß sich erstmal auf dich verlassen können, das ist noch gar nicht der Fall, im Gegenteil, bisher ist er herumgereicht worden, Menschen waren eher unzuverlässig. Und wenn du diesen doofen Satz von wegen Aufmerksamkeit herstellen abgekriegt hast, laß dich davon nicht beeinflussen. Er muß sich ja wohl erstmal umgucken und gewöhnen dürfen, bitte unterbinde das nicht- nur so entsteht (Umwelt-) Sicherheitsgefühl. Du kannst ihm mit Zeigen und Benennen bei Unsicherheit helfen.

Belohne ihn viel. Mit Spielbelohnung wird er sich dann auch dir irgendwann zuwenden aber bitte nicht drängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich stellt sich die Frage: was spricht dagegen, dass er auch mal sein Ding macht? 

Meine Hündin ist jetzt 4 Jahre und haelt von sich aus den Kontakt. Wenn andere Hunde da sind und sie die gut findet, bin ich auch zeitweise nicht in. Aber ich habe nichts dagegen, dass sie dann ihren Fokus auf die Hunde oder auch so mal zwischendurch auf etwas anderes richtet. 

Wir sind doch auch nicht immer beim Hund, sondern beschäftigen uns mit anderen Menschen oder Dingen. 

Ist doch super, dass dein Hund den Kontakt zu dir haelt, wenn ihr spazieren geht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hundeplätze sind natürlich sehr reizintensive Plätze. Es riecht nach ganz vielen anderen Hunden, vielleicht noch nach Leckerlie/Leberwurstresten, Hinterlassenschaften, ...

Ich denke es ist normal das er da erstmal abgelenkt ist und alles beschnüffeln will. Lass ihn doch erstmal alles durchchecken und wenn er damit fertig ist, dann kannst du am Ende noch Zeit nutzen die er dann aktiv mit dir verbringt. Ob du da etwas wie vielleicht den Tunnel oder das Slalom (was einfaches) oder einfach mit ihm zergelst wäre anfangs doch eine nette Sache. Mit der Zeit wird er bemerken das dieser Platz nicht nur zum Schnüffeln sondern auch zum Rumprobieren mit Frauchen da ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine etwas gewagte These:

Die Aufmerksamkeit auf der Hundewiese bekommst du nicht durch Rufen oder Pfeifen. Dadurch verbrennst du nur deine Kommandos. Aufmerksamkeit ist etwas, dass freiwillig gegeben wird. Du hast ja schön geschrieben: Im Wald guckt er sich von sich aus nach dir um. 

Ich würde erstmal nicht mehr rufen auf der Wiese. 

 

Was ich tun würde: Freiwillige Aufmerksamkeit (im Wald z.b.) belohnen. Mit einem kleinen Leckerchen, wenn er das nimmt. Spielzeug geht auch, finde ich auf der Wiese aber blöd. 

Er soll verstehen: Mal hingehen lohnt sich immer. Vielleicht macht er das von sich aus dann schon in anderen Situationen. Das ist ja alles freiwillig, überfordert ihn also gerade nicht.

Dann erst würde ich das mit einem Wort verknüpfen. Bei uns ist es einfach der Name. Und manchmal sage ich auch geheimnisvoll dazu "Komm mal her". 

Dann Leckerchen und Loben und sofort wieder losschicken. Und nicht weit weg stellen vom Geschehen. Ich bin am Anfang sogar zu ihm hin, nach dem Motto: Spiel ruhig weiter, aber hey, hier kurz ein Leckerchen. Ich weiß, unorthodoxe Methode. 

 

Das hat (bei uns) bewirkt, dass mein Hund bei Ansprache in der Regel schon kommt (wenn nicht, kann ich ihn immer noch abrufen. Muss ich aber selten.), sich freut und sich einen Happen abholt und wieder losrennt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen Dank für Eure Infos,

werde es mir zu Herzen nehmen, eigentlich bleibt er immer in meiner Nähe, ich will dann wohl zu viel. Das muß ich für mich erst einmal abstellen.

Ich gebe mir mühe ihn zu lesen, lobe viel.....auch wenn ich 4x rufen muß bis er kommt....aber er kommt.:-)

Im Wald oder so muß ich auch nur einmal Pfeifen. Heute waren wir zur Belohnung am Rhein baden, es war so schön.

Ich denke es wird alles werden, verstehen uns jeden Tag besser und Situationen wie Schnappen gibt es nicht mehr, passe auf und lass so etwas erst garnicht aufkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.