Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hund verteidigt neuerdings ressourcen

Empfohlene Beiträge

Bin auch nicht für's kraulen - aber Wahrheit und eigene Meinung sprechen :10_wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 13.6.2017 um 16:32 schrieb Laraiito:

Völlig normal? Ja, schon. Aber das Alphatier hat Vorrang. Nur halt in dem Falle der Mensch.

 

Um das mal kurz vielleicht sachlicher anzugehen, diese "Alphatier"-Geschichte ist ein Mythos, darauf basierend, dass in Gefangenschaft lebende, "wild zusammengewürfelte" Wölfe beobachtet wurden.

 

Normalerweise sind beim Wolf die "Alphas" einfach die Elterntiere und die müssen nicht ihre Autorität durch dies und das beweisen, die haben sie, weil sie die Eltern sind. Und wenn ein Familienmitglied Futter hat, nehmen die das dem normal auch nicht weg. Warum sollten sie?

 

Zumal ein Hund ja eh kein Wolf ist, selbst wenn es da normalerweise einen "Alpha" in dem Sinne gäbe (tut es aber nicht). Normal würden die Wolfsjungtiere ja auch irgendwann abwandern wollen und ihr eigenes Rudel gründen.

 

Das "Alpha"-Denken ist sehr hinderlich und führt meistens nur zu unnötigen Konflikten (die auch gefährlich werden können).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso wie Laraiito es beschrieben hat wurde es mir vor über 20 Jahren in der Hundeschule vermittelt. Da wurde zwar auch  mit Lob und Leckerchen gearbeitet. Liebe zum Hund war spürbar. Und doch gehörte eben auch das Werfen von Wurfketten, Leinenruck, Schnauzgriff, auf den Rücken drehen, das Ignorieren bei Angst sowie die Sprüche "da muss er jetzt durch", "das machen die unter sich aus", "Der ist voll dominant, lass dir das nicht bieten" maßgeblich und selbstverständlich zur Hundeerziehung dazu. 

Es hat sich schon damals falsch angefühlt, aber rückblickend klingt es noch furchtbarer. Mittlerweile hat sich doch soviel getan im Umgang mit dem Hund. Geschirre sind an der Tagesordnung, es gibt viele Alternativen zu aversiven Methoden usw. Man muss nur bereit sein, sich mit diesen Dingen zu beschäftigen!

Abschließend möchte ich noch sagen, dass der "schwierige" Hund in meinem Leben derjenige war, der einen Teil dieser Erziehungsmethoden über sich ergehen lassen musste.

Von meinem Umdenken hat Linus leider nur noch kurz profitieren können.

Das macht mich heute manchmal noch traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht mir genauso, @NannyPlum, wenn ich an unseren Balou und die Hundeschule vor 20 Jahren denke. :( (Die gibt es allerdings immer noch und da hat sich nicht all zu viel verändert)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In anderen Threads heißt es, man solle als gutes Beispiel vorangehen um das Fehlverhalten anderer Hundebesitzer positiv zu beeinflussen. In nochmal anderen Threads heißt es auch gerne, dass sich ja nichts ändert wenn die Leute nicht anfangen anders zu denken.

 

Nun kommt jemand in dieses Forum mit veralteten Vorstellungen und anstatt demjenigen nett zu erklären, dass Hundehaltung heutzutage anders gehandhabt werden sollte und wie man stattdessen vorgehen kann etc., wird direkt rumgestänkert ohne Punkt und Komma.

 

Und dann wird an anderer Stelle das derzeitige Verhalten im Forum gelobt.

 

Ergibt für mich keinen Sinn, sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Buchtipp war nett, das Buch ist auch nett (und wichtig).

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laraiito hat doch nette Gegenvorschläge bekommen, hat sie aber mit 16 Jahren Hundeerfahrung und "Mach ich schon immer so, kann also nicht falsch sein" abgetan.

 

Noch dazu geht es ja um den Hund von MrsMidnight und auch die hat gesagt, dass sie keine Machtspielchen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb princesalein:

Nun kommt jemand in dieses Forum mit veralteten Vorstellungen und anstatt demjenigen nett zu erklären, dass Hundehaltung heutzutage anders gehandhabt werden sollte und wie man stattdessen vorgehen kann etc., wird direkt rumgestänkert ohne Punkt und Komma.

 

Liest Du woanders?

Schau doch mal z. Bsp. gatils Beiträge an (mal abgesehen davon, ob ich in allem zustimme)

Nett, höflich, erklärend.

 

Rumstänkernd kam ja wohl zuerst von der anderen Seite.

Ich mag meinen Hund mit Watte bewerfen, aber persönlich halte ich nicht die andere Wange hin.

 

Auch einem anderem Neuling wurde versucht zu helfen - als Dank gab es aufs M**l für uns.

Weil nicht das geschrieben wurde, was der Neuling hören wollte.

 

Is hier bisschen Altuser-bashing, wa?

Sind noch nicht genug weg offenbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, Altuser-bashing. :rolleyes:

Gerade dein Kommentar "Du bist raus" war mehr als daneben.

 

Aber weißt du, mir ist das prinzipiell egal. Ist nurn Forum im Internet.

Ich habe lediglich etwas eingeworfen was mich beschäftigt hat. Vielleicht ist es auch einfach hochgekocht, weil es mir nicht mal nur um diesen einen User ging. Whatever. Ich gehe jetzt weiter meiner Wege und der Rest der Welt sollte das auch tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fand den gut und passend.  :)

Weil nämlich vorher schon von "angegriffen" die Rede war - und da wurde keiner angegriffen.

Da war nur einer beleidigt, weil nicht alle "Hurra" gerufen haben, bei seinen Tipps.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ressourcen verteidigen

      Hallo, Elli klaut gerne! Und zwar alles. Da ich das ja mittlerweile weiß, darf nun eben nix mehr rumstehen. Was allerdings in einem fünf Personenhaushalt mit drei Chaoskids ehrlicherweise schier unmöglich ist (bei uns zumindest). Wenn sich Elli dann etwas geklaut hat, flitzt sie damit auf kürzestem Wege zu ihrer Decke und beginnt das Objekt der Begierde dort zu bearbeiten. Alles was nicht zum fressen ist z.B. Stifte, Schuhe, Zeitungen lässt sie sich auch wieder wegnehmen beziehungsweise gi

      in Aggressionsverhalten

    • Hund läuft herrenlos im Park herum und verteidigt Revier- was tun?

      Hallo   Ich würde gerne wissen, wie ihr euch an meiner Stelle verhalten würdet. In unserem Dorf gibt es einen schönen, langen Weg. Es ist fast eine Mischung aus Park und Wald und wird gerne von Hundehaltern genutzt. Im hinteren Drittel taucht immer mal wieder wie aus dem Nichts ein recht großer Hund auf. Ich tippe auf einen Hütehund(-mix), gut 54cm Rückenhöhe und an sich gut gepflegt und ernährt. Der Hund ist also definitiv kein ausgebüxter oder ausgesetzter Hund.   Die Wege sind dort rech

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Katze verteidigt Kleinkind vor Hund

      Unglaublich, schaut euch das mal an: http://video.spiegel.de/flash/1347470_iphone.mp4

      in Plauderecke

    • Mein Pinscher (Mix) verteidigt mich beim Kuss meiner Freundin

      Hallo allerseits, Mein Pinschermix heißt Niko. Die Sache ist eben gerade "eskaliert", ich habe noch nicht nach passenden Themen im Forum gesucht. Ich will heute noch mein Hundeaggressionsbuch lesen, und parallel schonmal hier um Rat fragen. Mein Pinschermix ist aus dem Heim, lebte zuvor in Ungarn, und wohnt nun seit einem Jahr mit mir und meiner Freundin in einer recht kleinen Wohnung (so, dass er mich praktisch immer im Blick haben kann). Sein Alter wird auf 3 bis 4 Jahre geschätzt. Anfang

      in Aggressionsverhalten

    • Ressourcen (Spielzeug) - wie würdet ihr das machen?

      Liebe Fories, seit Elliot´s Einzug habe ich Ollies Spielzeug erstmal an die Seite gepackt. Sie ist da normalerweise sehr eigen und versteht keinen Spaß wenn ein anderer Hund etwas davon nimmt. Elliot hatte zum Kauen immer ein Handtuch mit einem Knoten drin. Nun beginnt Ollie manchmal, das Handtuch an sich zu nehmen und es Elliot auffordernd zu zeigen. Das ist so eine halb Spaß/halb Ernst Geschichte, wenn er versucht es zu nehmen reagiert sie ganz kurz, höchstens eine Sekunde lang, mit heftig

      in Hunderudel

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.