Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
RiverOrange

Hunde die nicht ins Schlafzimmer dürfen und nächtliche Bedürfnisse?

Empfohlene Beiträge

Estray   
vor 15 Stunden schrieb RiverOrange:

Die beiden wiegen 17 und 40kg. Wäre mir zu blöd die Hunde immer hoch- und runter zu tragen und mit Babybauch auch sicher nicht gut.

 

Du hattest doch gerade erst ein Date mit einem Hundephobiker? :think: Ging aber flott. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michelle003   

@RiverOrange

Ich weiß natürlich nicht wie fest/leicht dein Schlaf ist. Ich war ja die ganze Zeit wach und hatte das Babyphone auf voller Lautstärke direkt neben mir stehen. Wenn man schläft und das Teil anders einstellt könnte ich mir schon vorstellen das man das relativ gut nutzen kann. Sollte es aber tatsächlich dazu führen das du ständig unnötig geweckt wirst würde ich es auch nicht machen. :) Aber man kann die Dinger auch (sehr) leise einstellen, da bekommt man dann hoffentlich nur echten Radau mit. Schließlich ist es für schreiende Babies und Kleinkinder gedacht und die erzeugen einiges mehr an Lautstärke als ein herumlaufender Hund. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

@Freefalling:

Ich setze bestimmt nicht meine Gesundheit aufs Spiel (und meine Beziehung) indem ich nachts alle paar Stunden den Wecker klingeln lasse....

Meine Hunde haben keine schwache Blase. Aber wenn man abends einen Blumenkohl klaut oder ein paar Chillischoten wegfrisst muss man halt häufiger mal raus....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

@RiverOrange

Entweder passe ich penibel auf, dass der Hund keinen Blumenkohl und keine Chilischote frisst (wäre jetzt meine Wahl) oder ich ermögliche meinem Hund nachts rauszugehen, wenn er dank meiner Unachtsamkeit Durchfall hat. Es geht doch nicht um jede Nacht. Wie oft kommt das bei euch denn vor? In einem halben Jahr war es bisher nur zweimal der Fall, dass der Hund nachts raus musste. Und in beiden Fällen war ich darauf vorbereitet, weil er eben tagsüber schon Durchfall hatte. Ansonsten hat spätabends und frühmorgens gereicht. 

Die eigene Gesundheit und eine Beziehung sollten das schon verkraften können. Und zumindest mein Partner wird lieber zweimal pro Nacht davon gestört, dass ich aufstehe als dass er morgens nichtsahnend in Hundedurchfall tritt. 

Als es so schlimm war mit Femos Kratzerei, hab ich auch mal auf der Couch geschlafen, damit mein Freund nicht gestört wird. Hat niemandem geschadet. 

 

Irgendwie weiß ich nicht, was du von uns hören willst. Es wurden echt einige gute Vorschläge gebracht. Mein Punkt war ja eigentlich: Mach dir keinen Stress. Wenn du weißt, dass sie vermutlich nachts nochmal rausmüssen, kannst du dir für diesen seltenen Fall mal einen Wecker stellen. Ich ging einfach nicht davon aus, dass das so oft der Fall ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sozey   

Ich habe das Gefühl du erwartest jetzt irgendwie einen Tipp, bei dem sich alles in Wohlgefallen auflöst, weil es einfach so funktioniert, ohne dass du das geplante ändern musst. Aber ich schätze das wird schwer umsetzbar sein. Wenn ihr oben schlaft und die Hunde unten bleiben und zumindest der eine nicht bellt, wenn er dringend muss, wird es ohne Babyphone / Hundeklappe / Treppengitter / Schlafzimmer verlegen / Wecker o. ä. keine Lösung geben... außer das von dir genannte "Hundeklo" oder Putzen. ^^

 

Aber mit Nachwuchs wirst du zumindest in der ersten Zeit sowieso regelmäßig nachts wach sein. Da haben die Hunde dann die Möglichkeit, dass du bemerkst ob einer muss. :P

 

Wenn Amberlie raus muss, legt sie sich hin und fiept. Zuerst ganz leise, dann immer penetranter und am Ende richtig kläglich. Wenn ich erst am Ende aufwache hab ich echt schon ein schlechtes Gewissen, weil sich das so traurig anhört. :9_innocent: Babyphone würde da sicher gut funktionieren, aber braucht sie nicht, da die Schlafzimmertür offen ist und sie rein kann.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   

Wenn deine Hunde eventuell an der Tür kratzen wenn sie müssen könnte man diesbezüglich sicher auch sehr gut mit nen babyphon arbeiten. 

 

Ansonsten würde ich erstmal abwarten was ist, wenn es denn soweit ist. Kann ja gut sein das deine Hunde (die ja merken das du jetzt oben und sie jetzt unten) sich dann eventuell doch melden durch bellen oder andere Geräusche. Hunde sind ja nicht dumm, vielleicht kommen sie ganz von selber auf die Idee :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Prea   

Hallo,

das Thema ist das letzte mal im Juni beschrieben worden, mich würde aber schon interessieren wie es ausgegangen ist. 

 

Bei uns ist es nämlich gerade sehr aktuell. 

Wir haben einen Welpen ( 12 Wochen ). Ich habe 2 Wochen unten neben ihm in seinem Zimmer geschlafen, dann eine Woche im Zimmer daneben und seit gestern oben.

Oh man ich sag euch, an schlafen war nicht zu denken, aber nicht wegen dem kleinen sondern wegen mir ;-) 

als erstes wurde gestern noch schnell ein Babyfon gekauft ( 30€ ) in der Hoffnung ich höre ihn tapsen. Geräusche macht er eh so oft aber das ist was anderes als wenn er raus muss. Ja was soll ich sagen, das Ding ging immer so spät an und außer Rauschen und richtige Geräusche hat das Ding nichts gemacht. Also bin ich jedesmal wenn ich wach war, oben an die Treppe gegangen und hab gelauscht ( ich hab mich vielleicht bekloppt gefühlt ;-)) ) 

Es war ruhig und als ich zu seiner üblichen Zeit dann runter ging wartete er ruhig auf mich und ich hab ihn ganz normal raus gelassen. 

3 Monate alt und trotzdem war das Zimmer trocken und der kleine hatte eine schöne ruhige Nacht. 

Heut Nacht bleibt das Fon aus und die Tür wie gestern offen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×