Jump to content
Hundeforum Der Hund
Initcha

Nachts Haufen setzen, was soll ich davon halten

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb Brynja:

Von 19:00 bis 8:30 am Morgen erscheint mir die Zeit zu lang einzuhalten oder machst du noch spät eine Runde? (22/23 Uhr?)

 

lg

Chris

Wenn der Hund abends um 19°° noch einen Haufen macht und zwei am Tag, dann passt das doch mit 8°° morgens. Meine Hunde bekommen alle drei mal täglich Futter. Die größte Mahlzeit zwischen 15 und 16°°. Keiner muss nachts raus und das obwohl da mit Sicherheit nicht noch jeder um 19°° noch einen Haufen macht. Die können dann zwar um 6.30 in den Garten, dass da aber schon einer kackt ist absolut selten. Da wird nur gepieselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du um 18 Uhr fütterst, warum machst du dann um 19 Uhr einen langen Gang?

2 Stunden nach den Mahlzeiten sollten Hunde nicht bewegt werden, weil die Gefahr einer Magendrehung besteht. 

 

Ich finde Lars` Beitrag super. Lies ihn dir nochmal genau durch. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stromert er nachts durchs Haus wenn du kein Gitter dranhast? Also geht er direkt ins Wohnzimmer und dann wieder zurück oder schläft er dann auch für ein paar Stunden woanders? Vielleicht kommt er nachts nicht richtig zur Ruhe mit der offenen Tür und dann ist der Stoffwechsel natürlich anders als wenn er wirklich schläft. Da könnte es schon sein das die Zeiten nicht mehr so sind wie normalerweise.

 

Ist es im Wohnzimmer immer ungefähr dieselbe Stelle? Oder immer nur derselbe Raum aber immer woanders?

Falls es immer dieselbe Stelle ist könnte es vlt. sein das er noch Spuren seiner Hinterlassenschaft riechen kann. Da würde ich vielleicht nochmal richtig sauber machen und an die Stelle ein oder zwei Tropfen ätherisches Öl hinmachen. Damit der Geruch ein für alle mal von dieser Stelle verschwindet. 

 

Hat er das bei der Vorbesitzerin eigentlich auch gemacht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Estray:

Wenn du um 18 Uhr fütterst, warum machst du dann um 19 Uhr einen langen Gang?

2 Stunden nach den Mahlzeiten sollten Hunde nicht bewegt werden, weil die Gefahr einer Magendrehung besteht. 

 

Hier muss ich dir widersprechen, Estray. Tatsächlich haben viele Hunde eine Magendrehung sogar in Ruhephasen und bei leerem Magen, ohne vorher toben etc. So 100% sind die Ursachen also noch nicht geklärt. 

 

vor 32 Minuten schrieb Doris2:

Wenn der Hund abends um 19°° noch einen Haufen macht und zwei am Tag, dann passt das doch mit 8°° morgens. Meine Hunde bekommen alle drei mal täglich Futter. Die größte Mahlzeit zwischen 15 und 16°°. Keiner muss nachts raus und das obwohl da mit Sicherheit nicht noch jeder um 19°° noch einen Haufen macht. Die können dann zwar um 6.30 in den Garten, dass da aber schon einer kackt ist absolut selten. Da wird nur gepieselt.

 

Man darf hierbei nicht von seinem eigenen Hund/seinen Hunden ausgehen, meine müssen Nachts auch nicht raus.
Dieser Hund hier muss sich Nachts nun einmal lösen, also schaut man eben warum, wieso und was man ändern kann.

 

Liebe Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Brynja:

Hier muss ich dir widersprechen, Estray. Tatsächlich haben viele Hunde eine Magendrehung sogar in Ruhephasen und bei leerem Magen, ohne vorher toben etc. So 100% sind die Ursachen also noch nicht geklärt. 

 

Nur weil auch nüchterne Hunde eine Magendrehung bekommen können, bedeutet es doch nicht, dass man den Hund nach der Fütterung bewegen sollte....das ist ein Risiko, was man vermeiden kann. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Brynja:

 

Hier muss ich dir widersprechen, Estray. Tatsächlich haben viele Hunde eine Magendrehung sogar in Ruhephasen und bei leerem Magen, ohne vorher toben etc. So 100% sind die Ursachen also noch nicht geklärt. 

 

 

Man darf hierbei nicht von seinem eigenen Hund/seinen Hunden ausgehen, meine müssen Nachts auch nicht raus.
Dieser Hund hier muss sich Nachts nun einmal lösen, also schaut man eben warum, wieso und was man ändern kann.

 

 

Was die Magendrehung angeht stimme ich dir absolut zu. Meine Hunde bewegen sich im Garten sehr gerne nach dem Fressen. Sie haben tagsüber freien Zugang und ich möchte sie nicht nach jeder Mahlzeit 2 Std. einsperren. Früher hatte ich da auch Bedenken, jetzt nicht mehr. Teilweise gehe ich auch nach dem Füttern da es sich mit mehreren Gruppen nicht immer anders einrichten lässt. Ich kenne 2 Hunde mit Magendrehung, keiner davon hat sich nach dem Fressen viel bewegt. Eine Freundin von mir hat absichtlich immer direkt vor dem Spaziergang gefüttert damit der Hund einen Haufen macht. Wobei es sich dabei um ruhige Spaziergänge gehandelt hat und nicht wildes Toben. 

 

Ob sich der Hund in der Nacht lösen MUSS, wissen wir nicht. Vielleicht will er sich lösen wie es die Hunde beim Spaziergang machen obwohl sie sonst in diesem Moment im Garten nicht machen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne drei Fälle von Magendrehungen, keine davon passierte direkt nach dem Fressen. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schrieb nicht einsperren, sondern bewegt WERDEN. :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb mikesch0815:

Ich kenne drei Fälle von Magendrehungen, keine davon passierte direkt nach dem Fressen. 

 

so weit

Maico

 

Ich schon, sogar direkt nach dem Trinken.

 

Und es ist doch Quatsch, das zu diskutieren. Es ist ein leicht vermeidbares Risiko. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Doris2:

Nadja1 wenn bei dir markiert wird und auch sonstige Unsauberkeiten abgelassen wird sobald du eine Türe offen lässt dann würde ich mir große Gedanken machen über meine Hunde und zwar nicht über die Fütterungszeit. Die scheint doch auch bei dir darauf keinen Einfluß auf die Unsauberkeit zu haben. Ich möchte meine Hunde nicht von mir wegsperren müssen und über 4 Gitter klettern müssen weil sie mir sonst in die Wohnung machen. 

 

Nein, deine Gedanken dazu mache ich mir nicht und es scheint auch nichts,

sondern die späte Fütterung ist Voraussetzung auf dem Weg zur Sauberkeit

und zeigt hohe Wirkung und dann klettere ich nicht über Gitter, sondern gehe

gesittet durch die Gittertür und nein, weggesperrt sind sie nicht; sie sind trotz

Gitter in ihren Spielraum, im Wohnraum integriert und können mich sehen

auf 1 m, also nah bei mir.

Für mich ist das nach jahrzehntelanger Erfahrung rund um den Hund, die bisher

einflussreichste Methode für Sauberkeit, begutachtet vom Vet.-amt und als

vorbildlich protokolliert. Hygiene steht ganz oben auf dem Plan und es gibt

keinen Hund im Bett (Schlafzimmer ist tabu) aber Blümchenduft im Haus, so das

man 'Hund' nur erahnen kann.

Bei mir gibt es Agility und Kopfarbeit 2/3 Std. täglich, alle sind wir ganztags im Garten,

Flur und Wald und Wiese, je nachdem, davon träumt so mancher Einzelhund und

ansonsten fühlen wir uns ausgesprochen pudelwohl mit dieser Haltung. 

 

Meine sind schon ganz verrückt in Punkto Sauberkeit. Diese Nacht habe ich 2 mal

kopfgestanden. Grund war ein vorübergehender Neuzugang, der unsauber im

Zimmer wurde. Es begann ein fürchterliches Geschrei von allen, eine Beschwerde

auf hündisch, die nicht aufhörte. So etwas geht gar nicht und unverschämt vom

'Neuen'. Nach 2-maliger Säuberung und Luftverbesserung war Ruhe und Zufriedenheit

für den Rest der Nacht.

 

Wenn ich schreibe Unsauberkeit, passiert das aufs Haus gesehen, einmal und nie wieder,

nur bei freien Zugang ohne jede Grenze endet das in einer hygienischen Katastrophe....für mich..

andere mögen toleranter sein....ich eben nicht.

Vielleicht ist es jetzt für Dich verständlicher. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.