Jump to content
Hundeforum Der Hund
velvetypoison

Backmatten: Rezepte, Tipps und Tricks

Empfohlene Beiträge

Und wirklich immer schön abstreichen und füllen. Ansonsten kleben viele zusammen und brauchen unterschiedlich lang (Prozedur Sonderzeichen).

 

Was irgendwie nie so funktioniert hat bei mir war der Versuch mit Hirse. Falls da jemand noch ein Rezept hätte würde ich mich freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 11.7.2019 um 09:37 schrieb Michelle003:

Und wirklich immer schön abstreichen und füllen. Ansonsten kleben viele zusammen und brauchen unterschiedlich lang (Prozedur Sonderzeichen).

 

Was irgendwie nie so funktioniert hat bei mir war der Versuch mit Hirse. Falls da jemand noch ein Rezept hätte würde ich mich freuen.

Ich seh das jetzt erst: Bei Hirse ist es so, dass du sie lange auf dem Herd kochen musst und viel Wasser ziehen lassen musst. Quasi so lange bis das Wasser weg ist und ggf nachgießen. Relativ ähnlich wie Reis.

 

Als Bindemittel eignet sich Käse und Ei sehr sehr gut. Das mischt man mit der heißen bis warmen Hirse ordentlich durch. Muss man dann halt auch am besten schon in die Backmatte geben, sonst wirds ja wieder fest durch den Käse. Und dann ab in den Ofen.

 

Das ist übrigens eigentlich ein Rezept für Hirse Bratlinge. Da empfiehlt sich dann noch ein bisschen Salz und Pfeffer und in die Mitte der Kügelchen ein Stück Feta einzuarbeiten. Dann panieren und ab in die Pfanne.

 

Heute hab ich die Backmatte für Pizza-Hundekekse missbraucht:

- Frischkäse

- Dinkelmehl

- Basilikum

- Käse

- pürrierte Salami

- Eier

 

IMG_20190818_151754.jpg.9b5caf4ac6897b5792257c2bd50e2f6c.jpg

 

IMG_20190818_151933.jpg.b7c1e7c2cb9f8130ff2c8eff09d23b93.jpg

 

IMG_20190818_153528.jpg.fd6cb5bb690c194b55a8cc73a89cef16.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shyruka 

Die dicken Kekse friere ich immer ein und hole sie bei Bedarf wieder raus.

Sie werden nie so ganz trocken und schimmeln leichter als die halben Kügelchen.

Im Winter lege ich sie einzeln auf die Heizung. Das dauert fast eine Woche, bis sie ganz trocken sind.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb gatil:

@Shyruka 

Die dicken Kekse friere ich immer ein und hole sie bei Bedarf wieder raus.

Sie werden nie so ganz trocken und schimmeln leichter als die halben Kügelchen.

Im Winter lege ich sie einzeln auf die Heizung. Das dauert fast eine Woche, bis sie ganz trocken sind.....

Danke dir für den Rat. Da war ich auch am überlegen wie ich das jetzt mit denen nache. Beim nächsten Mal probiere ich es mit weniger Teig. Jetzt lass ich sie noch mit den anderen immer wieder in den Ofen um sie möglichst trocken zu kriegen.

Ansonsten verfüttere ich die innerhalb dieser Woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Notfall kannst du selber ja auch zugreifen. Ist ja nichts schlimmes drin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shyruka Die sehen ja auch noch richtig Klasse dabei aus! :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Backfreunde. Lange koche ich schon für meinen Hund, dörre auch..., aber backen bisher nicht. 

Wir müssen nun in den Ausschluss gehen. Damit sie die Nacht ohne nüchtern brechen übersteht, hat sie bisher ein paar Brocken trofu oder ein Stück Brot bekommen. Im Ausschluss (Strauß Kartoffel) wird das schwierig. Daher bekam ich den Tipp Kartoffelmehl 200 Gramm und Straußenfleisch 200 Gramm zu einem Teig zu mixen. Ich habe nur stückiges Straußen-Fleisch da. Ich müsste jetzt also das Fleisch wie gewohnt kochen, richtig fein pürieren (wahrscheinlich ziemlich wässrig) das Kartoffelmehl dazu und ab in den Ofen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Isabella123:

Hallo Backfreunde. Lange koche ich schon für meinen Hund, dörre auch..., aber backen bisher nicht. 

Wir müssen nun in den Ausschluss gehen. Damit sie die Nacht ohne nüchtern brechen übersteht, hat sie bisher ein paar Brocken trofu oder ein Stück Brot bekommen. Im Ausschluss (Strauß Kartoffel) wird das schwierig. Daher bekam ich den Tipp Kartoffelmehl 200 Gramm und Straußenfleisch 200 Gramm zu einem Teig zu mixen. Ich habe nur stückiges Straußen-Fleisch da. Ich müsste jetzt also das Fleisch wie gewohnt kochen, richtig fein pürieren (wahrscheinlich ziemlich wässrig) das Kartoffelmehl dazu und ab in den Ofen ? 

Ich würde pürieren, durch den elektrischen Fleischwolf jagen oder den Mixer quälen. Je nach Knsistenz des Fleisches. Wenn kleine Stücke dabei sind oder Fäden, ist das je nach Backmatte nicht so wild. Das Wasser was sich im Fleisch direkt befindet, ist relativ egal, wahlweise musst du dann halt kein Wasser mehr zum Teig dazu geben. Das merkt man aber ganz schnell. Der Teig sollte wie warmer Pudding sein, eher etwas dünner, so dass er sich gut auf die Backmatte spachteln lässt. Das Fleisch könntest du durchaus auch Roh in den Teig schmeißen. Garrt dann halt in der Backmatte durch.

Ich würde die nach dem Hauptbacken dann auch nochmal nachdörren bis die Pupstrocken sind. Hält sich länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

😂. Super. Danke für deine Tipps. Roh war eine absolute Katastrophe weil sich das Fett um die Pürier  Messer gedreht hat. Gekocht und mit dem Mehl war es dann super. Wirklich krass wieviel Kekse man für so wenig Geld heraus hat. Ich habe locker 200 Stück.  Mit nur einer Backmatte hat das ewig gedauert 🙈😂. Jetzt sind sie im Dörrautomat zum nach trocknen. Was meinst du wie lange sie da drin bleiben sollten. Eins bis zwei Stunden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...