Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
velvetypoison

Hundekekse: Rezepte, Tipps und Tricks

Empfohlene Beiträge

velvetypoison   

Ohne Backmatten.

 

Leberwurst-Fledermäuse (und Jacks)

300g Möhren, frisch, püriert
1 Becher Leberwurst
3 Eier
Ca. 400-500g Vollkornmehl
180 Grad, 30 Minuten

 

29577577dv.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   

Hühnchen-Möhren-Knochen

 

Ein Paket (400 oder 500g) Minutenschnitzel (o. ä.) vom Huhn, roh, fein pürieren.

4,5 frische Möhren fein pürieren.

2 Eier.

500g Kartoffelmehl.

 

Zum ausrollen normales Mehl. 
Bei 180 Grad Umluft 30 Minuten backen.

Blähen sich etwas auf, aber das ist egal :)

 

29577636it.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Hackfleisch-Taler

 

500g Rinderhack, light, frisch

500g Kartoffelmehl

2 Eier

3, 4 frische Möhren, fein püriert.

 

180 Grad Umluft,  30 Minuten.


29577687fu.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Ich habe heute einen netten Keksstempel gefunden. :)

Eigentlich war nicht geplant zu backen, aber ich habe ja immer Abnehmer...

 

Wieder mit Parmesan, Mehl und Ei... aber....

Weiß jemand, wie ich verhindern kann, dass sich die Kekse so aufblähen?

Das haben sie leider fast alle getan :mellow:

Einfach einstechen vorm backen? Hilft das?

 

29708277vy.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LolaUndEddy   
(bearbeitet)

Ich grab den Thread mal wieder aus ^_^

Eddy ist eigentlich nicht so der Keks-Esser, er mag eher so (semi)feuchte Leckerchen, aaaber ich hab inzwischen ein paar Hundekekse gefunden, die auch unser Hund mag.

Man nehme:
500g (Dinkel)Vollkornmehl
2 Eier
200-300g Leberwurst

1EL Kokosöl
1-2 Kaorotten (gerieben)
warmes Wasser (man kann auch Brühe, zB. Rinderbrühe nehmen, ist noch ein bisschen geschmacksintensiver)
optionel Schwarzkümmelöl (wir haben das halt gerade noch rumstehen, deswegen tu ich da immer nen Schuss mit in den Teig)

Einfach den ganzen Kladderadautsch mischen, warmes Wasser dazugeben, bis es eine feste, knetbare Masse geworden ist.
Ihr könnt das ganze ausrollen und hübsch ausstechen, oder, wie ich, einfach kleine Kugeln formen und platt drücken.
Ab aufs Blech (es werden locker 2 Bleche) und in den, auf 180°C vorgeheizten, Backofen tun.
Ich stell den Backofen dann auf 160°C runter.
Die Kekse brauchen recht lange, ich "trockne" sie auch eher, als das ich sie backe. Ne Stunde brauchen sie so etwa, wenn sie sich nicht mehr eindrücken lassen, sind sie ferig.
Wenn ihr sie schnell aufbraucht, ist es auch okay, wenn sie noch etwas feucht sind, da wir aber nur einen Hund haben, dauerts immer bis die Portion dann weg ist.
Komplett trocken halten sie sich locker 2-3 Monate, wenn man sie in einer Luftdichten Dose aufbewahrt.

Viel Spaß beim backen und euren Vierbeinern viel Spaß beim wegmampfen :P
PS.: Ich hoffe, ich denk mal dran, ein paar Fotos vom Backvorgang und dem fertigen Ergebnis zu machen, dann stell ich sie hier auch rein :)

(Ach ja, wo ist denn eigentlich @velvetypoison? Weiß da jemand was?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×