Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
RudiRatlos

Herzkranker Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo alle Miteinander,

 

ich hab mich gerade hier angemeldet um mir meine Sorgen runterzuschreiben, ich bin gerade etwas traurig, nachdenklich, was auch immer...

 

Ich hab meinen Hund Rudi seit knapp 10 Monaten. Ursprünglich aus Spanien. In Deutschland vermittelt, wieder abgegeben, durch 2 Pflegestellen gewandert und dann kam er zu mir❤

 

Ich erzähl euch kurz etwas zu ihm, wir haben schon emotional eine kleine Achterbahnfahrt durch. Er wurde mir vermittelt als ein absoult verträglicher Anfängerhund,ca. 4 Jahre alt und topfit. Man muss dazu sagen, ich (28 Jahre) bin eine absolute Hundeanfängerin.

 

Nunja, wir haben uns kennengelernt, sind 2× spazieren gegangen, er hat meine Katze kennengelernt und nach einer Woche habe ich ihn übernommen.

Wie sich herausgestellt hat war er (in meinen Augen) kein Anfängerhund. Er kannte kein einziges Kommando, wollte jeden Radfahrer,Jogger, Spaziergänger und jedes Auto angehen. Ist bis heute mit jedem Hund absolut unverträglich. Allgemein ist er ein sehr nervöser Hund, mit Tabletten ( Sedofer) ist er nun nur noch "leicht" nervös und schafft es sich zu entspannen. Ich habe soviele Tränen vergossen weil ich mit ihm immer wieder an meine Grenzen gestoßen bin und war häufig gedanklich kurz davor ihn wieder abzugeben. Beim Tierarztbesuch hat sich dann herausgestellt das seine Zähne in einem katastrophalen Zustand waren und sein Alter deutlich über dem vom Tierschutz angegebenem liegt, 3 voneinander unabhängige Tierärzte haben mir gesagt das sie ihn auf ca. 10 Jahre schätzen.

 

Mithilfe einer tollen Hundetrainerin und viel Zeit haben wir tolle Erfolge erzielt, zwar ist er immernoch der Meinung die Existenz anderer Hunde ist überbewertet und er hasst JEDEN Hund, aber die ganzen anderen Probleme sind fast schnee von gestern. Das Hundetraining machen wir nun nicht mehr, ich möchte ihm den Stress ersparen und ich gehe immer Strecken die nicht so hundeüberlaufen sind, auch wenn wir dann immer mit dem Auto fahren müssen. Nur die "heiapipi"-runde ist bei uns in der Wohngegend, da muss er dann ab und zu einen Hund verbellen.

 

Von Anfang an hatte er bei Aufregung einen leichten Husten, mir wurde von der Pflegestelle gesagt das wäre normal. Naja, es hat mir keine Ruhe gelassen und mein Tierarzt teilte mir mit er habe Herzgeräusche. Anfangs war keine Behandlung nötig aber vor ein paar Monaten wurde der Husten schlimmer. Mittlerweile bekommt er 2×tgl eine Herztbl(vetmedin) und 1×tgl(furotab) eine halbe Entwässerungstbl. Leider kann ich euch gerade nicht die mg Zahl nennen da Rudi neben mir schläft und ich ihn nicht wecken möchte.

 

Am Mittwoch hab ich jetzt einen Termin in der Tierklinik, für Herzultraschall. Ich mach mir einfach riesengroße Sorgen...ich könnte heulen. Und dann hab ich so ein schlechtes Gewissen weil ich anfangs dachte es wäre besser ihn wieder abzugeben. Jetzt bricht es mir das Herz wenn ich daran denke das er vllt nicht mehr so lange bei mir ist..Er wirkt zwar beim spazieren gehen topfit..aber sein Husten ist mehrmals am Tag so stark, letztens kam schaum beim würgen mit raus. Und man merkt einfach das er schnell müdr wird, auch wenn er Terriertypisch bis zum umfallen versuchen würde mitzuhalten. Achja und eine vergrößerte Leber und Milz (?) hatte er wohl auch...und erhöhte Eiweisswerte, daher kriegt er nur noch seniorenfutter, mit niedrigem rohproteinanteil. Aber er frisst teilweise kaum, er frisst sowieso nur trockenfutter, nassfutter rührt er nie an.

 

Es tut mir Leid das das so ein langer Text geworden ist, ich musste es einfach mal runterschreiben, vllt kann ja jemand, falls das jemand liest, mir eine allgemeine Prognose geben zur Lebenserwartung mit einer Herzschwäche? Falls der Text von mir nicht total unübersichtlich geschrieben ist :(

20170525_135733.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen hier :)

 

Meine Hündin bekommt die gleichen Medikamente wie dein Hund. Zusätzlich noch Cardalis.

Eine Prognose kann man leider nicht abgeben :(

Viele Hunde werden aber - gut eingestellt- alt bis sehr alt.

 

Meine Welt ist bei der Diagnose im letzten Herbst auch völlig zusammen gebrochen. Ich saß zu Hause, Maya im Arm und hab bitterlich geweint.

 

Wir machen es so, dass sie alle 3 Monate zum Kardiologen geht, damit sie hoffentlich immer gut eingestellt ist.

Außerdem bekommt sie als Futter eine Nierendiät, um die Nieren zu entlasten, die ja durch die tägliche Entwässerung deutlich mehr belastet werden.

Nieren und Leber werden ebenfalls tierärztlich im Auge behalten.

 

Die heißen Tage in dieser Woche haben ihr sehr zu schaffen gemacht.

Da wird mir mein Herz sehr schwer, im letzten Sommer hat sie Hitze noch genossen.

 

Wenn ich nun mit meinen anderen beiden Hunden ans Wasser fahre, wo wir dann auch noch einige Meter zu laufen haben, habe ich einen Buggy dabei. Das Prinzip hat sie schnell verstanden: rein, wenn sie nicht mehr kann, wieder raus, wenns wieder geht.

Sie scheint das sehr praktisch zu finden :D

 

Ich denke, bei einem Kardiologen seid ihr gut aufgehoben.

Ich vertraue unserer Tierärztin, bin aber wegen dem Herz in Duisburg Kaiserberg, weil die eine top Kardiologie haben.

Und die Ärzte da machen eben den ganzen Tag nix anderes.

 

Alles Gute für deinen Rudi :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und schnelle gute Besserung!

Die genannten Tipps finde ich super. Dein Hund scheint nicht zu den ganz großen zu gehören, das bessert die Prognose. Auch kann es helfen, die Schilddrüse checken zu lassen. Eine Unterfunktion belastet und befördert den Krankheitsverlauf, besser ausschließen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

danke für eure Tipps!

 

@gebemeinensenfdazu die Schilddrüse hab ich vor einigen Monaten checken lassen, wegen seiner Nervosität, die Werte waren normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

wie war denn das Untersuchungsergebnis beim Ultraschall?

 

Ich hoffe, es geht euch gut und Rudi ist jetzt gut mit Medikamenten eingestellt?

 

Mein erster Hund hatte auch leichte Herzprobleme, die aber durch eine geringe Medikamentengabe (1/2 Fortekortablette) gut eingestellt war. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir nicht so viele Sorgen machen. Mein Hund ist schon 14 oder 15 und hustete vor 10 Monaten ganz schrecklich trotz der Herzmedikamente, die er schon 2 Monate lang bekam, weil er im Sommer umgefallen war. Ich ließ ein Herzultraschall bei einer Kardiologin machen und das Herz war in einem schlimmen Zustand, die Lunge voller Wasser und die vorsichtige Prognose nach dem Ultraschall lag bei 5-6 Monaten. Er bekam dann eine andere Dosierung und neben Vetmedin und Furotab zusätzlich Cardalis und er hat sich 8 Monate später erstaunlicherweise wieder erholt: nur wenig Wasser in der Lunge, prima EKG und das Herz hat wieder eine akzeptable Größe. Er ist auch viel fitter geworden seitdem. Trotzdem musste ich jetzt das Furotab höher dosieren und die Sommerhitze ist schlimm für ihn. Wir haben aber heute spät am Abend 2 Kilometer zurückgelegt (in 2,5 Stunden mit vielen Pausen). Nach dem Aufstehen hustet er allerdings immer, das haben wir nie ganz wegbekommen und die Medis belasten ja auch die Organe. Ist halt so eine Gradwanderung.

 

Ich achte immer auf den Husten und lasse die Lunge beim Haustierarzt regelmäßig abhören, wenn ich mir Sorgen mache. Ich behalte auch die Blutwerte im Auge, wenn es ihm nicht gut geht, und versuche die Niere zu schonen, indem ich sehr hochwertiges Fleisch gebe, aber relativ wenig, dafür mehr selbstgekochte vegetarische Nahrung. Süßkartoffeln kommen gerade gut an und Brötchen in verdünnter Ziegenmilch eingeweicht :) Ich habe mich jetzt ein wenig beruhigt, was die Sorgen um seine Gesundheit angeht.

 

Da ist also bestimmt noch einiges an Verbesserungen für deinen Hund drin. Und nicht verzweifeln, es gibt so oft noch eine Lösung für Probleme, die einen am Anfang total erschlagen und erstmal zum Heulen bringen. Alles Gute für euch und noch ein langes Zusammensein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, 

soweit geht es Rudi gut!! Er bekommt eine halbe Tbl mehr von den Entwässerungsmedikamenten. Damit hat sich sein Husten wirklich verbessert. Ich hab noch ein großes Blutbild machen lassen, da waren die Nierenwerte ganz leicht erhöht, die anschließende Urinuntersuchung hat aber keine unnormalen Werte angezeigt. In einem Monat werden wir das ganze noch einmal überprüfen lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das freut mich für euch Beide :)

 

Schön dass du hier noch weiter berichtest - das brauchst du aber nicht auf die Krankheitsgeschichte reduzieren ;)

 

Wie zeigt sich denn seine "Unverträglichkeit" mit anderen Hunden? :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, gerne berichte ich mehr:)

 

Er "hasst" andere Hunde. Wenn er die Möglichkeit hat, ob mit oder ohne Leine, beisst er andere Hunde, bellt wie verrückt usw.

 

Hierzu aber etwas positives, nach allen Untersuchungen usw. bin ich am Wochenende mal zu einem Gruppentraining bei meiner Trainerin, mit ihr hatte ich ja schon bei anderen "Problemen" riesige Erfolge. Und nunja, wir schaffen es jetzt teilweise ruhig anderen Hunden zu begegnen bzw an ihnen vorbeizugehen. Ich achte natürlich darauf genug Abstand zu haben, kann ja jetzt nicht erwarten das er es sofort schafft mit einem 30cm Abstand an ihnen vorbeizugehen :D

 

Aber ich bin unglaublich stolz auf meinen kleinen Mann.

 

Irgendwie hab ich das Gefühl das er jetzt noch einmal einen riesigen Sprung gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.