Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
BarnieundMillie

Barnie hatte Darmverschluss und immer wieder Verstopfung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mein Barnie Scottish Terrier bekommt von mir seit er bei mir ist selbstgemachtes Futter.

Ich gebe ihm Fleisch, Gemüse und Reis oder Kartoffeln. Dazu Kokosöl.

Da er von klein an gemickert hat und sehr mäkelig war hab ich ihm das ganze gekocht und gehofft ich kann mit der Zeit über weniger gekocht, angegart auf roh pbergehen. Bleibt stehen!

Vor 4 Wochen hatte er akute Verstopfung und Darmverschluss musste Sinntags notoperiert werden.

Der Tierarzt meinte es ist Knochenkot und wir haben uns das Hirn zermartert wie das sein soll er hat niemals Knochen bekommen, ich hab unser Grundstück komplett durchsucht, auf gefangene Mäuse getippt, den Marder in Verdacht gehabt, keine Klärung.

Eben sehe uch mit Schrecken harten Kot mit weissen Anteilen wieder alles durchsucht nach Spuren.

Beim suchen über Goigle fand ich Hinweise auf gewolftes Fleisch gekocht.

Jetzt weiss ich echt nix mehr.

Ich glaube mein Mann hat gewolftes Hphnerfleisch gestern gekocht, auf die Idee dass da Knochen drin sein könnten sind wir nicht gekommen.

Ich bin sehr dankbar für Eure Erfahrungen duesbezgl, weil wenn er wieder einen Verschluss bekommt wirds sehr haarig.

Er durfte schon keine Trocjenoansenstpckchen mehr bekommen und da hat er das Fleisch mit womöglich Knochenanteilen bekommen. 

Sorry für mögliche Tippfehler ich sehe so schlecht auf dem Handy möchte nur si schnell wie möglich klären was wir abstellen können an der Ernährung.

Danke schon mal virab und liebe Grüsse

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Je nachdem, welche Geflügelteile gewolft wurden, kann natürlich auch ein Anteil Knochen dabei sein. Ich gebe meinen z. B. immer gewolftes Hühnchen, wo nebem dem Muskelfleisch auch Knochen und Innereien mit gewolft wurden. Nennt sich "Hühnchen komplett". Man kann im gewolften Fleisch auch die Knochteilchen spüren, wenn man mit den Fingern drin rummatscht. Am Tag darauf kann ich dann am Kot meiner beiden sehen, dass es Knochen gab. Allerdings haben meine keine Probleme damit.

 

Wenn ihr gewolftes Fleisch kauft, müsste doch auf der Packung stehen, welche Teile da gewolft wurden?

 

Und wenn Knochen drin sind, sollte das Fleisch natürlich nicht gekocht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke das wars was ich nach dem googeln befürchtet hatte. 

Also jetzt Strategie ändern. 

Er hatte vom Züchter eine derartige Müllfutteranleitung  , Aletegriebrei, Zwieback mit Gouda und Meradog Trofu zusätzlich Billigdosen.

Ich hatte alles da aber er hats auch garnicht angenommen.

Da wir immer grosse Hunde hatten die problemlos Frischfleisch gefressen hatten hab ich alles bis auf Knochen ( dachte ich) so gemacht wie es bekannt war.

Nur der Zwerg hat kein rohes Fleisch genommen, hat er als Welpe nicht kennengelernt plus schottischer Dickkopf und ich hab gebraten und gegart und dachte ich kann mich langsam rausschleichen.

Er war ein etwas kleiner leichter Hund und da ist fressen wichtig.

Zwischendurch wenn er wieder so wenig gefressen hat hab ich ihm Escapure und Wildborn Dosen gegeben, da gabs nie Verstopfung drauf.

Also auf jeden Fall vielen Dank für die Information

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Garry: schwere Wundinfektion nach Darmverschluss-OP

      Ich kann kaum sitzen wegen der Bandscheibe, ich habe Bauchkrämpfe aber schlafen kann ich auch nicht.   Garry braucht eure Daumen!   Am Montag habe ich, nachdem es ihm Sonntag schon nicht gut ging und wir um Mitternacht beim Notdienst waren, Garry eingepackt und nach Hofheim gefahren. Ein Garry, der nichts isst, ist krank!   Mit Verdacht auf Darmverschluss wurde er dort am Abend operiert. Die OP verlief gut, ein Stück Maiskolben haben sie gefunden und herausgenommen. Dienstag holte ich ihn ab und wir waren so froh, dass er wieder hier sein durfte. Die Naht sah gut aus, Garry hat mit Appetit seine Schonkost gegessen und wir dachten es sei überstanden.   Heute am frühen Nachmittag beim Gartengassi habe ich dann gesehen, dass der Bauch geschwollen war, der Penis geschwollen war und der Eiter lief. Wieder habe ich ihn eingepackt und nach Hofheim gefahren: 40,6 Grad Fieber, Ultraschall ergab kein freies Wasser im Bauchraum. Man wolle ihn dabehalten, infundieren, damit das Fieber runtergeht und morgen früh entscheiden, ob man evtl. noch mal aufmachen muss. Als ich zuhause zur Tür reinkomme, klingelt direkt das Telefon und Hofheim ist dran. Der Eiterfluss habe zugenommen und man wolle ihn nun doch noch heute operieren. Trotz Fieber und Mittagessen.   Dann hat es gedauert und um halb elf nachts kam der Anruf, die OP sei beendet, Garry beim Aufwachen.   Die Darmnaht ist in Ordnung aber die Bauchnaht ist total infiziert. Viel Haut- und Fettgewebe nekrotisch musste abgetragen werden, der Bauch wurde gespült, die Wundränder aufgefrischt, eine Drainage wurde gelegt. Die Prognose? Wenn es heilt, gut, war die Antwort. Irgendein Keim! Was für ein verfluchter Keim? Wo kommt der her?   Heute Vormittag ging es ihm noch gut! Als ich mit Faja ca. 12:00h vom Gassi kam, brachte er mir wie üblich meine Hausschuhe. Um halb eins habe ich ihm eine Schonkostration gegeben, die er mit Begeisterung nahm. Und um halb drei lief der Eiter…   Ich habe solche Angst! Der Bube tut mir so leid!   Entschuldigt die Kurzform, aber die Fahrerei und das Rumstehen und Warten haben meiner lädierten Bandscheibe noch mal mehr mitgegeben, ich kann einfach nicht länger hier sitzen.   Für euch, die uns nicht kennen: Es war keine Liebe auf den ersten Blick mit Garry und mir. Es war ein langes, schwieriges Ringen aber es hat sich so gelohnt! Er ist ein so wunderbares Wesen und er muss das einfach packen!   Bitte denkt an ihn!

      in Hundekrankheiten

    • Luna hat Verstopfung

      Hallo ihr Lieben,    Luna hat seit gestern morgen kein großes Geschäft mehr gemacht. Mein Mann sagte, dass sie heute morgen zwei mal erbrochen hat und sich beim Spaziergang heute Nachmittag zweimal hin gesetzt hat, als würde sie gleich machen, aber es kam nichts.    Sie ist auch ziemlich schlapp, wollte wohl gar nicht recht laufen.  Als sie nach Hause kam und mich begrüßt hat, war sie allerdings freudig und ist rumgehopst.    Klar, wenn es nicht besser wird, gehen wir morgen zum Doc, aber kann ich ihr heute noch was Gutes tun? Oder sollten wir heute noch zum TA?   Habe schon viel gelesen - Öl, Milch, Obst..... Ich wills nicht noch schlimmer machen, also frag ich lieber euch    Gruß Sabine 

      in Hundekrankheiten

    • Verstopfung

      Ich brauch mal ganz viele Daumen für den Hund einer niederländischen Freundin. Da ich nur lese, was dazu bei Facebook steht undm einer NIederländisch nicht sooo gut ist, kann ich  nur hoffen, dass ich alles richtrig verstanden habe und richtig widergeben kann.   Er hat seit gestern eine Kolik. Beim Tierarzt ist es wohl gelungen den Kot irgendwie zu "pulverisieren", aber es scheint imme rnoch keinen richtigen Kotabsatz zu geben. Weil der Tierarzt eine mögliche Operation als gefhrlich einstuft, der HUnd shcon zehn Jahre alt ist und wohl auch zu Panikattacken neigt, scheuen die Freunde so einen Eingriff.   Sie haben den Rat bekommen Fertigbarf (So übersetzte ich zumindest kvv) zusammen mit Paraffin zu geben.   Meine Frage in diesem Zusammenhang: Ist es ok, in dieser Situation ein Futter MIT Calcium zu geben?        

      in Hundekrankheiten

    • Knochen gegessen, Verstopfung & Splitter im Kot - jetzt wieder ok?!

      Hallo zusammen,   es tut mir leid, ich muss euch mal wieder nerven mit der typischen Unsicherheit einer Junghund-Mama.   Vorgeschichte: Enzo bekommt regelmäßig Kauknochen (Rind), da sie sehr gerne nagt. Bisher war da auch alles gut, zu kleine Splitter/ Knochenstücke haben wir entsorgt, alles andere hat sie ordentlich zerkaut. TA meinte auf Nachfrage, dass der Knochen sich in der Magensäre auflöst, solange sie alles ordentlich nagt/ kaut ist das kein Problem.   Gestern Abend hatte die Kleine Verstopfung, keine Schmerzen sonst nichts auffällig und bekam Sauerkraut, morgens gegen 7.00 Uhr (auf dem Weg zur Arbeit) kam ein kleiner normaler Haufen und immer mal wieder ein Stopp mit Drücken wobei nichts kam. Ansonsten normal gerannt und mit anderen Hunden gespielt.   Gegen 8.00 Uhr hat sie sich in Position gesetzt angefangen zu jaulen und ein Haufen abgsetzt der aus Knochensplittern und Kot bestand. Ich habe die TA angerufen, sie meinte solange da kein Blut mit drin sei und der Hund fit wirkt, ist soweit alles ok. Hund darf normal essen und ich soll sie nur beobachten. Bei Auffälligkeiten ab in die Praxis. Ich wollte eigentlich meine zweite TA anrufen, aber sie steckt in einer OP, die bis Mittags dauert.   Enzo ist fit, sie schläft jetzt, sie hat normal gefressen und Fenchel/Kümmel-Tee bekommen, ihr Bauch ist weich und unempfindlich und sie wirkt allgemein wie immer. Trotzdem fühle ich mich unsicher, da bei ihrer Verdauung ja eh alles immer sehr sensibel reagiert (und ich eine Helikopter-Hundemamam bin ).   Habt ihr Tipps etc. was ich noch tun kann, seid ihr mit der TA einer Meinung oder soll ich nicht doch lieber in die Praxis und sie untersuchen lassen?   Liebe Grüße,   Red-Lady

      in Hundekrankheiten

    • Barnie hat sich auf den Weg gemacht

      Barnie hat mich am 25.3.14 für immer verlassen. Er hat eine Milz Op gut überstanden und ein paar Wochen später eine Magen Dreher Op Gut Überstanden .Und jetzt haben seine Nieren versagt ich war noch eine ganze Woche mit ihm. Jeden Tag acht Stunden beim Tierarzt am Tropf in der Hoffnung er Schaft es noch .Aber leider ist er Am 25.3.14 zu Hause zusammen gebrochen und konnte nicht mehr aufstehen. Ich rief den Tierarzt an und er kam nach hause konnte aber nichts mehr für ihn tun .Er wurde erlöst und schlief in meinen armen ganz friedlich ein. jetzt warte ich noch auf seine Urne dann ist er wieder zuhause bei uns. Er durfte 12 Jahre werden

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.