Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Polli86

Hündin ist träge, fertigbarf

Empfohlene Beiträge

Polli86   

Hallo zusammen,

 

Ich bin ganz neu hier und wende mich direkt mit einer Frage an euch.

 

Ich barfe meine fast 2 jährige Beagle-Jack Russel mix Hündin nun ein gutes Jahr. Sie wiegt etwa 10 KG.

Ich bestelle immer das Fertigbarf von lico-nature. Dabei bekommt meine Hündin alle verschiedenen Sorten. Eigentlich frisst sie alle Sorten, ungern Geflügel.

Ich mische das Futter ab und an mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln außerdem gebe ich auf das Futter einen Teelöffel leinöl. Sie bekommt auch schon mal ein Leberwurstbrot. Da sie über den Tag auch leckerchen bekommt, bekommt sie 180 g Futter pro Tag. Sie ist nicht zu dünn, eher 200 g zuviel auf den Rippen.

 

Seit Ca 3 Wochen ist sie besonders träge. Sie schläft viel und wirkt weniger agil. Zudem zickt sie zur Zeit ihren besten HundeKumpel ohne ersichtlichen Grund an. 

Zum gassi gehen muss man sie überreden, wenn man erstmal auf dem weg ist wird sie munter u spielt auch gerne Ball.

 

Ich mache mir Sorgen das ihre Verhaltensänderung auf Grund eines Mangels besteht, könnte mir jemand etwas dazu sagen ohne mich in der Luft zu zerreißen? :-)

Meine Hündin wirkt nicht krank. Fell glänzt und sie stinkt auch nicht. Kot ist normal 1 oder 2 x täglich.

 

Danke im vorraus :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siobhan   

Könnte eine Läufigkeit vor der Tür stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Polli86   

Sie war vor 5 Wochen läufig.. 

Könnte es eine scheinträchtig sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikesch0815   

Ich würde da mal zum Doc, schallen.... aber ich hab eine Pyometraphobie, daher....

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shyruka   

Ich hab mir das Fertigbarf auf der Seite Mal angesehen.  Da steht schonmal nur grob drin was drin ist.  Also die genaue Deklaration fehlt.  Das bedeutet du weißt nicht welche Innereien in welchem Maß drin sind.  Vielleicht fehlen so Sachen wie Leber,  Niere... 

Etwas mehr Gemüseauswahl wäre vielleicht auch nicht schlecht,  Karotten,  Salat,  Gurke etc.  Ich guck immer was bei uns auf den Tisch kommt und kaufen für den Hund dann einfach etwas mehr ein. 

Nur mit ausschließlich Leinenöl ist es leider nicht getan.  Damit deckst du nicht den gesamten Bedarf an Omega-Säuren ab.  3-6-9 Öl kann man so bestellen und dann hättest du grob alles abgedeckt.  Wenn ich das richtig sehe fehlen auch Knochenanteile im Fertigbarf.  Ich würde mich an deiner Stelle einfach mit einem Tierarzt und einer Ernährungsberatung auseinandersetzen.  Wäre so vielleicht die beste Lösung.  Das mit dem Öl würde ich dir dennoch nahe legen :) Vielleicht wird dein Hund aber auch einfach "erwachsen".  Das Phänomen hatten wir auch nach der ersten läufigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siobhan   

Ich würde damit auch zum Tierarzt, kann eine Scheinträchtigkeit sein, oder mehr.

 

Wenn da alles abgeklärt ist würde ich mir über die Ernährung Gedanken machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Hm,  also  ich  war  auch  grad  auf  der  Seite  und  da  steht  doch  relativ  genau in%  was  überall  drin  ist....

Ich bin  kein  Fan  von  Fertigbarf  mit  Mineralmischungen,  aber das  sieht je nach  Mischung  recht abwechslungsreich  aus

 

Bei  den angegebenen Verhaltensänderungen  würde ich  aber  auch  eher  an  Scheinträchtig  denken...

 

Trinkt  sie  viel? Hat  sie  Fieber ? Ausfluß  hinten ? Dann  käme  noch  ne  Pyometra i  Frage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Polli86   

danke für eure Antworten :-)

 

shyruka :

also die Zusammensetzung vom Lamm Menü lautet ja :

Zusammensetzung:

38,5 % Lamm-Fleisch, 20 % Lamm-Strossen, 20 % Lamm-Pansen/Blättermagen, 20 % Lamm-Innereien (10% Lunge, 5% Herz, 5% Leber), 1,5 % Lico-Basic-Mischung (Obst, Gemüse, Kräuter)

 

aber du hast ja Recht damit wenn du sagst das die Zusammensetzung nur grob aufgelistet ist, auf jeden Fall was hierbei den pflanzlichen Teil ausmacht.

Ich bestelle immer 1 kg pro Sorte und zerhacke diese sodass ich auch jeden Tag eine andere Sorte füttern kann. Ich bin davon ausgegangen das meine Hündin so über mehrere Wochen hinweg genau das bekommt was sie benötigt. Einige Menüs haben zerkleinert Knochen dabei. Meine Hündin bekommt auch fleischige Knochen, allerdings frisst sie nur das Fleisch ab und nichts vom Knochen ( Kalbsknochen,  sie mag keinen Hühnerhals oder Flügel im rohzustand)

Wäre es sinnvoll das menü mit mehr pürierten Gemüse aufzuwerten? oder generell mehr Reis/Kartoffeln zu füttern?

Leider ist meine Hündin sehr mäklig ( daher habe ich auch erst mit dem barfen angefangen, weil sie kein fertigfutter fressen wollte). Wenn ich z.b Reis und Möhren koche und füttern will lässt sie das an manchen Tagen einfach stehen, trotz Fleischbeilage, ich kann mir nie sicher sein das sie heute appetit auf irgendwas hat- das war aber schon immer so!

 

Danke für den Vorschlag mit dem 3-6-9 Öl, das werde ich auf jeden Fall kaufen.

Mein Tierarzt ist leider keine gute Beratungsstelle wenn es ums barfen geht- Royal canin ist für ihn ein Allheilmittel.

 

danke auf jeden Fall für die Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Polli86   

Eine Scheinträchtigkeit wäre also auch möglich?

Meine Hündin trinkt nicht mehr als sonst, eigentlich müsste ich den Napf nur alle 2 Tage mal füllen. Ausfluss habe ich keinen bemerkt- die Hündin putzt sich auch nicht mehr als sonst. Ich denke das würde mir auffallen da sie auch in der Läufigkeit eher nachlässig ist mit dem selber sauber machen.

Dies ist ja schon ihre 3 Läufigkeit. Ich habe dann immer nach ein paar Wochen Appetitlosigkeit für ca 2 Wochen bemerkt ( als wenn sie sonst nicht schon genug mäkelt ).

 

Ich werde meinen Tierarzt nochmal aufzusuchen und ihm die Symptome schildern.

Kann man auch anhand eines Blutbildes feststellen ob es ihr an etwas mangelt ( bezüglich der Ernährung ) oder ist auch ein Blutbild nicht aussagekräftig?

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich würde einfach mal zum TA gehen. Kann alles oder nichts sein. Blutbild würde ich machen lassen.

Am Rande: bei einer geschlossenen Pyometra hat die Hündin keinen Ausfluss. Unsere hat nichtmal auffallend mehr getrunken. Einziges Symptom: sie wurde ruhiger. Und was dann dank Behandlung da raus kam, war zum abgewöhnen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×