Jump to content
Hundeforum Der Hund
Peppa2017

Sie hört nicht auf zu beißen

Empfohlene Beiträge

Am 6.7.2017 um 11:33 schrieb marcolino:

Jetzt erkläre doch mal, was du mit Konsequenz meinst?

 

Jetzt erst gesehen.

Konsequenz sind für mich :

1. das Erklären von Regeln

2. das Einhalten von Regeln, meinerseits

3. das Durchsetzen von Regeln, die ich altersentsprechend erwarte

 

Das "erklären" ist , das was du mit deinem "Nein" beschrieben hast, wie auch immer, aber das Ziel ist, der Hund weiss, was ich meine und erlebt mich als berechenbaren Partner.

"ICH" (und ich meine wirklich MICH)  konnte nicht zu jeder Zeit verhindern, dass ein Welpen nich in meine Hosenbeinen hing und habe auch diesen Ehrgeiz nicht. Und wenn ich jemals einen Malinois als Welpe bekomme und grossziehen muss, dann erwarte ich auch nicht, dass ich aus der Nummer ohne Kratzer durchkomme.

Aber ich würde auch nicht blutend auf dem SOfa mit einem komplett durchgedrehtem Hund rangeln.

 

So komme ich zu 2.: "das Einhalten von Regeln, meinerseits"

das Recht auf ungestörte Ruhe,

das Recht auf ungestörtes Lösen und zwar so oft, wie er muss,

das Recht auf Gesellschaft, Freude, Spiel und

das Recht auf Berechenbarkeit von seinem Menschen

 

Und  zu 3.: "das Durchsetzen von Regeln, die ich altersentsprechend erwarte"

 

ist im Prinzip schon mit Punkt 2 erklärt. Berechenbarkeit! Mit fortschreitender Kenntnis des Hundes zum LEBEN bei MIR, und durch meine Erziehung, werden automatisch die Schwierigkeiten höher oder auch mal erhöht, um etwas erlerntes "abzufragen".

 

Nehme ich dem 8 Wochen alten Biber in Hundekleid, noch meine 100 Euro Sandalen aus dem Mäulchen, erwarte ich vom 7 MONATE alten Hundebiber, dass er meine Schuhe nicht auffisst, während ich drinstecke und erwarte bei etwailiger "Langeweile im Hundemäulchen" ein respektvolles öffnen des Maules, wenn die Sandale wie von Zauberhand sich trotz absoltem TABU im Hundemaul befindet.

 

Lieben Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 4.7.2017 um 16:31 schrieb gebemeinensenfdazu:

Bitte sperre deinen Hund nicht in einen Käfig und ermögliche ihm Freilauf. Die Minutenregel bezieht sich nur auf Laufen an der Leine.

Bewegung baut Muskeln auf, stärkt Bänder und Knochen, bitte dazu auch Tierarzt Rückerts Artikel lesen.

Und Gehorsamkeitstraining macht man mit einem Welpen vielleicht minutenweise eingestreut insgesamt 5 Minuten am Tag, aber auf keinen Fall "Training" statt im Freilauf Welt erkunden lassen.

 

Aufklärung:

 

Ich bin davor auf einen Kommentar darüber eingegangen, der sich darauf bezieht, dass der Hund vieeel mehr Freilauf und Auslauf benötigt. Und ich weiß ja auch nicht, aber ich gehe mit KEINEM Welpen z.B. eine halbe Stunde AM GANZEN Stück. Im Garten etc. hat er sich immer frei bewegen dürfen.


Und mein Hund liebt seinen Kennel - das muss man halt davor antrainieren - das der Kennel das tollste überhaupt ist. Er schläft auch darin, und JA FREIWILLIG.
 

Mein Hund ist auch komischerweise nach seinen närrischen 10 Minuten in der Box freiwillig geblieben und hat gedöst.. WARUM? Er war müde und hat dann geschlafen!

Ich sperre meinen Hund sicher nicht immer in einen KÄFIG!

Ja 5 Minuten trainieren macht aber auch schon müde - oder nicht? Mein Welpe ist halt beim Freilauf auch wie ein blöder gelaufen.. weiß nicht ob das Sinn und Zweck ist.. UNd zu viele Eindrücke AM TAG würde ich einem Welpen auch nicht zumuten.

 

LG
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 4.7.2017 um 16:40 schrieb velvetypoison:

Die meisten Hunde kommen in Boxen nicht runter, sie resignieren.

Wir verwechseln das fälschlicherweise mit "Ruhe".

 

 

 

Auch wenn er resigniert - war er danach immer zur Ruhe gekommen & es hat ihm nicht geschadet. Ich lassen mich sicher nicht - von keinem Hund - die ganze Zeit ärgern und beißen.

 

& so falsch, kann es dann doch nicht sein - wenn Welpe/Junghund sich FREIWILLIG zum Ruhen in den offenen Kennel zurückzieht.

Auch in der Nacht wird freiwillig im offenen Kennel geschlafen.

LG

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fein :)

Dann klappt ja alles super.

 

Aber nur weil etwas augenscheinlich nicht schadet, ist es nicht automatisch richtig.

 

Ich möchte keine Resignation als Basis.

Ich möchte meinen Hund nicht wegsperren.

Andere eben schon. Ist halt so.

 

An die heiligen Boxen kommt man nicht dran. Das weiss ich. Die machen Menschen das Leben so schön einfach und man kann schön das Deckmäntelchen "Ruhe" drüberschwingen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anspringen, bellen, beißen

      Hallo ihr Lieben, ich habe seit einiger Zeit einen Rhodesian Ridgeback Rüden. Er ist mittlerweile 8 Monate jung. Er ist natürlich sehr verspielt und immer auf Action aus. Nun ist es leider so, dass wenn wir unser Training beginnen (ich achte sehr darauf, dass die Einheiten nicht zu lange sind) er plötzlich völlig aufdreht mich mit voller Wucht anspringt und in alles reinschnappt was er erwischen kann. Die Versuche ihn zu beruhigen machen es meist nur schlimmer. Ignorieren, wegdrehen und völlige

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißen und gebissen werden

      Hier geht's weiter mit der Diskussion. Ausgelagert aus “Ich klage an!“.

      in Aggressionsverhalten

    • Hund hört nicht

      Hallo zusammen,   mein Hund (Leonberger) wurde im März Kastriert (er ist jetzt 4 Jahre alt) und seitdem dreht er regelmäßig völlig durch. An sich hört er, ist gut erzogen und ein sehr liebevoller und verschmuster Hund. Aber ab und zu, springt er über den Zaun, bellt die Leute an, rastet vollkommen aus und wir bekommen es nicht in den Griff. Gestern erst war ich mit ihm unten, die Nachbarn kamen heim, er bellt, springt über den Zaun und bellt und knurrt sie an.  Er hat ih

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund schnappt und hört nicht auf.

      Hallo zusammen, wir haben vor ca. 5 Wochen unseren Jack Rüssel bekommen und  da war er schon ein Jahr alt. Es gibt da so ein paar Dinge die noch ausgebügelt werden müssen. Sie schnappt besonders dann, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Und auf der Straße will sie oft unbedingt vor die Autos oder vor den Bus laufen. Sie muss dann jedesmal kurz gehalten werden. Hat da mal jemand einen Tipp für mich wie wir das in den Griff bekommen können?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe mein 1jähriger 2 Hund will meine alte Hündin beißen

      Habe vor 4 Monaten eine 8Monate alte englische Bulldogge zu meiner 91/2 jährigen englischen Bulldogge geholt und hatte außer ein paar Rangeleien das Gefühl das die beiden sich gut verstehen,bis auf heute. der Streit ging los wegen eines Schweineohrs das beide wollten und ich es dann meiner alten Hündin gab weil ihr die Kleine schon die ganze zeit alles weg nimmt und seitdem bedrängt die kleine mit stehendem kamm meine Emma und will sie beißen. Konnte es jetzt nur stoppen als ich die kleine in de

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.