Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Wusch

Hilfe - Allergie? Räude? Pilz?

Empfohlene Beiträge

Wer kann mir helfen?
Meine Hündin hat seit 4 Tagen einen eigenartigen Ausschlag seitlich am Halsbereich (siehe Foto). Die Stellen sind verkrustet und das Fell ist an diesen Stellen ganz dünn geworden. Ab und zu kratzt sie sich. Auffällig ist, dass sie ganz oft an sich rumschnüffelt - sie kommt aber mit dem Maul nicht an die betroffenen Stellen. Das Schlimme ist, dass sie leidet: sie verkriecht sich an den eigenartigsten Stellen im Garten und kommt nicht mehr auf Zuruf. Beim Gassigehen folgt sie nicht mehr (obwohl das bislang immer gut geklappt hat) und sie möchte sich nicht mehr von mir anfassen lassen. Bevor ich die Stellen entdeckt hatte, bin ich wegen der Schnüffelei zum Schwimmen an einen Fischteich (ich dachte, sie hätte sich vielleicht in irgendwas im Garten reingesetzt und würde diesen Geruch nicht ertragen). Nach dem Schwimmen war es kurz besser und dann deutlich schlechter. Deshalb habe ich sie komplett durchgecheckt und die Stellen entdeckt. Ich bin dann sofort zum Tierarzt. Der meinte, das käme von den Zecken (Flöhe hat er ausgeschlossen) In der Tat hatte ich ein paar Zecken an ihr entdeckt (kommende Woche ist es genau 3 Monate her, dass ich ihr das Bravecto gegeben hatte und es lässt jetzt offenbar nach). ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es von den Zecken kommt. Trotz entzündungshemmender Spritze und Schmerztabletten (morgens und abends) wird es nicht besser. Morgen gehe ich nochmals zum Tierarzt, befürchte aber, dass er meiner Hündin wieder nicht helfen kann. Hat vielleicht irgendjemand ähnliches erlebt und kennt die Ursache?
Ganz lieben Dank im voraus!!!

2017-07-09-PHOTO-00000535.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir leider so direkt nicht helfen. Aber vielleicht solltest du mal zu einem anderen Tierarzt gehen. Wie sieht die restliche Haut aus? Normal oder auch leicht rosa?

Wenn es wirklich nur diese eine Stelle ist, würde ich erstmal nicht an eine Allergie denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind 4 Stellen. Die restliche Haut ist völig normal - die Stellen sind alle links und rechts am Hals/Nacken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neues Halsband?

Hier sind die Zecken meist auch in diesem Bereich oder direkt im Gesicht irgendwo.  Dieses Schnüffeln kenne ich auch von Keewi und das schlecken. Wenn ich dann schaue sitzt da ne Zecke oder sie hat sich die selbst abgeknabbelt. Daher würde ich das mit den Zecken nicht ausschließen. 

Allerdings ist sie nicht auffällig vom Verhalten, wie dein Hund. 

Würde alternativ auch einen zweiten Tierarzt zu Rate ziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie so leidet, dass sie sich verkriecht, kann es vielleicht auch an Juckreiz liegen. Das Fell könnte sie an diesen Stellen weggekratzt haben. Behalte doch bitte Sarcoptes-Milben im Kopf. Bravecto wirkt zwar gegen diese Milben, aber ich weiß nicht genau, wie lange. Die Milben haben einen Vermehrungszyklus von etwa drei Wochen, dazwischen kann sich der Juckreiz bessern und dann auf einmal wieder stärker werden. Sarcoptes-Milben werden von befallenen Füchsen oder Hunden übertragen. Manchmal ist die Ansteckung auch schon eine ganze Weile her, bevor die Symptome auffallen.

 

Ich hatte einen Hund mit Sarcoptes und einige Hautstellen sahen sehr ähnlich aus. Es waren schorfige Borken von aufgekratzten Stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte zum Tierarzt  gehen um Sarcoptis ausschließen zu können,  die Geschichte ist nämlich meldepflichtig und vorallem hoch ansteckend.  Als unsere Tierärztin den Verdacht hatte,  wurde uns Hundekontakt verboten,  ausgiebiges Händewaschen ist Pflicht und auch keine großen Runden.  Geht euch zuliebe und den anderen hunden zum tierarzt.  Wenn es Sarcoptis sein sollte,  muss das sowieso mit bestimmten Mitteln über Monate behandelt werden,  je nach schwere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Ratschläge! Der Hündin geht es heute deutlich besser aber ich werde das mit Sarcoptis auf alle Fälle nochmals abklären lassen. Im Winter hatten wir einen räudigen Fuchs im Garten. Ich habe damals auf Anraten des Tierarztes vorbeugend Bravecto gegeben. Aber wer weiß, vielleicht hat sie sich trotzdem angesteckt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb Shyruka:

Bitte zum Tierarzt  gehen um Sarcoptis ausschließen zu können,  die Geschichte ist nämlich meldepflichtig und vorallem hoch ansteckend.  Als unsere Tierärztin den Verdacht hatte,  wurde uns Hundekontakt verboten,  ausgiebiges Händewaschen ist Pflicht und auch keine großen Runden.  Geht euch zuliebe und den anderen hunden zum tierarzt.  Wenn es Sarcoptis sein sollte,  muss das sowieso mit bestimmten Mitteln über Monate behandelt werden,  je nach schwere.

 

Sorry aber seit wann ist sarcoptes räude bitte meldepflichtig? Das ist leider schlichtweg falsch.

Hochansteckend und bei dauerhafter Nichbehandung gefährlich ja, meldepflichtig nein.

Die Stellen passen allerdings nicht zu räude und es sieht auch nicht danach aus. Eher, wie der Tierarzt auch vermutet, nach unentdecktem, vom Hund selbst bearbeiteten zeckenbiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Ari hatte vor zig Jahren an der Brust mal einen Handteller großen Hot Spot. Das sah ähnlich aus.

Frag deinen TA mal danach. Wenn´s einer ist, die Stelle schön trocken halten und viel Luft dran lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.