Jump to content
Hundeforum Der Hund
fishfutter

Fütterung Mineralstoffe

Empfohlene Beiträge

Hallo, kann mir jemand etwas über das Kalzum : Phospor Verhältnis bei Markknochen sagen? Ich möchte versuchen meinem Hund (6 Monate alt, Riesenschnauzer-Mix) sein Trockenfutter etwas verlockender zu machen, indem ich Markknochen (mit dem Mark) auskoche und das Futter damit anfeuchte. Soweit ich weiß, ist in dem Mark kein Kalzium, sondern nur Phosphor enthalten, dafür aber wohldeutlich mehr Kalzium im Knochen - nur kenne ich das Verhältnis nicht genau... wäre es am Ende vielleicht (doch) keine so gute Idee? Noch zur info: Bislang habe ich gebarft, nur möchte ich (etwas) sicherer bei der Versorgung in der "Welpenphase" sein und habe ein hochwertiges (und getreidefreies) Trockenfutter gekkauft. Als Leckerli oder zur Belohnung für unterwegs schmeckt es ihm super, aber als Alleinfutter halt nicht so (verständlich als Alternative zum Frischfleisch... aber wie gesagt...) Ich habe nicht vor aufs Barfen zu verzichten, aber wenn dann nur tageweise und im Wechsel). Also, würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann ich dir nicht helfen. Ich würde das aber nicht täglich machen, ein Alleinfutter ist ausreichend mit Nährstoffen angereichert, ich denke die Gefahr einer Überversorgung ist sonst schon gegeben. Ab und an kannst du das aber natürlich msl machen. Ich würde lieber jeden Tag etwas anderes füttern ( Trockenfutter oder Dose oder Barf etc. Auf die Bedürfnisse eines Junghundes abgestimmt) und auch das Trockenfutter regelmäßig wechseln.

So bleibt bei meinen das Interesse am Futter erhalten. Meinen jetzigen Nachwuchshund habe ich auch so aufgezogen. Erfolgreich mit super Röngenergebnissen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb fishfutter:

..... indem ich Markknochen (mit dem Mark) auskoche und das Futter damit anfeuchte. Soweit ich weiß, ist in dem Mark kein Kalzium, sondern nur Phosphor enthalten, dafür aber wohldeutlich mehr Kalzium im Knochen - nur kenne ich das Verhältnis nicht genau... wäre es am Ende vielleicht (doch) keine so gute Idee? ...:)

 

Das wird unmöglich sein es ganz genau zu berechnen.

Richtig ist, dass in dem Mark selber kein Calcium ist, aber Phosphor (manche Quellen im Netz sagen auf 100g Mark kommen 107mg Phosphor).

 

Das Ca-Ph-Verhältnis beim Markknochen hängt natürlich stark davon ab, welches Stück Röhrenknochen es ist, wie alt bzw jung das Tier war (je älter tv das Tier, desto höher der Calciumgehalt). Und dann auch noch davon, wie dein Hund den Knochen verwerten kann (Knochenmehle werden am leichtesten verwertet; grober Kochen am geringsten) usw.

 

Bei Kalbsknochen, pro 100g: 13800mg Ca zu 6200mg Ph.

Beinscheibe Rind, 100g: 4840mg Ca zu 2500mg Ph.

 

Calcium lässt sich am einfachsten über Eierschalen(pulver) geben. 1 Tl Eierschale  (5g) entspricht fast 2g Calcium. Verhältnis Eierschale 100g: 37000mg Ca zu 150mg Ph.

 

(Angaben aus "Julia Fritz: Hunde barfen. Alles über Rohfütterung.")

 

Es ist also kompliziert.

Wenn du das ab und an machst, sollte es unschädlich sein.

Bei Dauergabe müsste man sich das sicher etwas genauer angucken.

 

Im Zweifel beim Fertigfutter bleiben, oder wie Lexx schrieb innerhalb der Alleinfuttermittel hin und wieder wechseln.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lexx, danke! Ja ich denke auch das wäre eine gute Idee, für Abwechslung im Napf zu sorgen... hab ich auch schon ausprobiert...aber er mag am ALLERliebsten gebarft werden; Nassfutter hab` ich auch schon probiert, geht er aber nur bei, wenn ich es mit Frischfleisch mische (sonst müßte ich es irgendwann entsorgen...). Deswegen das Trockenfutter (Wolfsblut), das muss ich nicht so schnell vernichten. 

Daher die Idee, Markknochen auszukochen. Und siehe: Heute das erste mal und er fand es ohne zu überlegen suuuperlecker, wollte sogar Nachschlag. Wäre also eine gute Lösung - wenn - ja wenn das Verhältnis C:P stimmen würde. Eine Quelle (http://www.pollux-hundefutter.de/markknochen-vom-rind/) gibt das Verhältnis C:P bei Markknochen mit 1:12 (!) an; was ist mit dem angeblichen hohen Anteil an Calzium in Knochen? Aber naja... zum lecker anfeuchten brauch ich ja nicht wirklich viel und beim Barfen kann ich (wenn die Angabe 1:12 wirklich stimmt) ja mit extraCalzium gegensteuern?! Ja... wenn´s ins eingemachte geht, versiegen die Quellen schon mal gerne. Aber danke für Deine Antwort - im "Normalfall" eine gute Methode. LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb fishfutter:

Eine Quelle (http://www.pollux-hundefutter.de/markknochen-vom-rind/) gibt das Verhältnis C:P bei Markknochen mit 1:12 (!) an; was ist mit dem angeblichen hohen Anteil an Calzium in Knochen? 

 

Dazu müsste der Hund den Knochen ja komplett fressen und das Calcium darin absorbieren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der kleine Knirps Hunger hat, frisst der auch andere Dinge. Er wird nicht freiwillig verhungern, ganz sicher nicht ;)

Wenn er mal 1 oder 2 Tage nichts frisst, ist dass auch nicht schlimm.

Ich denke du hast dir da selbst einen kleinen Mäkler rangezogen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...auch wahr, das Mark steht nach dem auskochen ja zu 100% zur Verfügung und da ist kein Calzium drin... und aus dem Knochen wird wohl kaum Calzium ausgeschwemmt...!? Dabei hat das soo gut funktioniert :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst ja entsprechende Menge Calcium hinzugeben (Knochenmehl oder Eierschale), um suf dein gewünschtes Ca-Ph-Verhältnis zu kommen.

Aber dass man das halbwegs genau erreicht, bedarf eben genauer Rationenberechnung.

Möglich ist das sicher. Aber der Aufwand? 

Gerade in Kombi mit Trofu ist es doch erheblich erschwert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...ja mein gebarfe ist wohl zu lekka (...ich hab´s nicht probiert) ! Aber ich hab´ ihn schon auch mit dem Trockenfutter "hängenlassen" aber er hat sicher schon kapiert das ich rotiere und hat sich nur das allernötigste vom puren Trockenfutter angetan. Ich nehm´s ihm ja nicht übel und denke auch nicht das er einen renitenten Hungerstreik plant (und durchhält). Wenn der Hunger mächtig wird, schmeckt dem "Gourmet" sicher auch Trockenfutter - zur Not auch wenn´s von Wolfsblut ist (ist ja irgendwann auch mal alle) :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fütterung & Kot

      Hallihallo zusammen,    ich habe folgendes "Problem" und zwar:  mein Hund ( Schäferhund-Berner Sennen-Mix 7 Monate alt) fing vor ca. 2 Monaten mit Durchfall an, ich zum TA, Kotprobe mitgenommen - Giardien wurden ausgeschlossen, kein Wurmbefall, Probiotika gespritzt, Kautabletten mitbekommen, Royal Canin Intestinal Dosen mitgenommen, 2 Tage war ruhe, Milo hat normalen Kot abgesetzt. Nach den 2 Tagen fing es wieder an, obwohl an der Fütterung nix verändert wurd - immer noch Roy

      in Hundefutter

    • protein qualität bei der fütterung

      liebe forenmitglieder ich habe mich entschlossen meinen hund BESSER zu ernähren und mich ein wenig in die materie hudnefutter eingelesen ich muss sagen die diversen anbieter überschlagen sich förmlich mit ihren auslobungen   mein frage an euch welches protein oder welche proteinquellen gebt ihr euren hunden und damit meine ich ich proteinquellen in bezug auf "biologische" wertigkeit und stickstoffverwertung   vielen dank      

      in Hundefutter

    • Giardien Fütterung

      Hallo  Ich habe einen 5 Monate alten Shiba Inu Welpen, der von Anfang an schon an Giardien leidet. Ich hab ihn mit Panacur behandelt, jedoch ist er immernoch positiv. Was die Fütterung betrifft, bin ich mir jedoch unsicher. Ich füttere ihn getreidefrei. Meine Tierärztin hat aber empfohlen ihm noch matschigen Reis zu geben. Ich frage mich nun ernähren sich die Giardien von dem Getreide oder wirklich nur von den Kohlenhydraten? Es gibt ja auch Low carb Reis, das so gut wie keine Kohlenhyd

      in Gesundheit

    • Alaskan Malamute - Ein kompakter Ratgeber zur sanften Erziehung, Haltung Fütterung und Pflege von Sabrina Kowsky, Weiß jemand eine Bezugsquelle?

      In das im Titel genannte Werk würd ich gern mal reinschauen, leider scheint es derzeit aber - selbst als Ebook - nirgendwo verfügbar zu sein, auch in Buchläden nicht bestellbar. Kennt jemand eine Bezugsquelle oder könnte mir eine PDF-Ausgabe zukommmen lassen? (Keine Ahnung, ob das jetzt unter illegale Aktivitäten fällt bei einem nicht verfügbaren Werk, bei Bedarf den letzten Teilsatz bitte einfach löschen)   Tschüß Zurimor

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Fütterung von Xantara?

      Hallo, Bin gerade dabei eine Futterumstellung zu machen. Habe Xantara ausprobiert und bisher nur Gutes darüber gehört! Kennt noch jemand das Futter? Und wer hat schon etwas länger Erfahrung damit? Da das Hundefutter auch sehr gute Zusätze enhält, wie Grünlippmuschel, Leinöl und einige Sorten auch den Ling Zhi (oder Reishi genannt) enthalten, denke ich mal, das dieses Futter besonders gut für meinen Oldie sein wird. Aber auch für alle anderen Hunde. Esperanca, aus Spanien, bekommt auch diese

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.