Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Ohne Worte

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen allerseits,

 

ich brauche dringend ganz viel Forumstrost... 
Am Wochenende sollte unsere Kleine einziehen. Wir haben das ganze Wochenende nichts vom Züchter gehört. Sonntag habe ich nachgefragt. Ihm sei etwas dazwischen gekommen, er käme am Montag. Gestern haben wir wieder nichts gehört. Ich habe gegen nachmittag dann vorsichtig nachgefragt, wann sie denn bei uns eintreffen würden. Es hätte einen Autounfall gegeben, man sei noch nicht losgefahren. Ich hatte schon ein ungutes und mulmiges Gefühl. Abends kam dann die Nachricht, dass der Züchter nicht telefonieren könne, uns die Hündin aber frühestens in 2 Wochen vorbeibringen könne. Weil er noch Termine hätte und sich nicht mehr kümmern könne, würde die Hündin solange bei seiner Oma leben, die selbst auch mehrere Hunde hielte und französische Bulldoggen züchte. 

 

Wir haben daraufhin versucht telefonischen Kontakt herzustellen. Ohne Erfolg. Nach ätzendem Hin und Her über whatsapp hieß es dann, dass wir uns damit abfinden müssten oder die Hündin nicht bekämen. Versehentlich sei die Rute auch bereits kupiert worden (wir hatten darauf bestanden, dass wir einen Hund mit nicht kupierter Rute bekommen!!!). 

 

Nach einiger Überlegung haben wir dann die schwere Entscheidung getroffen uns nicht auf derartige Weise erpressen zu lassen und jemanden, der seriös und zuverlässig erschien (der Mensch kommt seit 15 Jahren in die Praxis meines Schwiegerpapas, da dachte auch dieser, dass er den Züchter bereits ganz gut kennengelernt hätte und dieser ein anständiger Kerl sei), in seiner Vorgehensweise hinsichtlich Hundewelpen zu unterstützen. 

Irgendwie ist die ganze Familie total geknickt. Wir können es immer noch nicht so wirklich fassen und fragen uns die ganze Zeit, was den Mann wohl veranlasst hat, uns gegenüber so zu handeln und auch so entgegen dem Wohl des Welpen zu handeln. 

 

Nun stehen wir da mit Hundekörbchen, Fressnapf und etlichem Zubehör, nur eben ohne Hund... 

Mich haben die Ereignisse de gestrigen Abends dermaßen aufgewühlt, dass ich kaum schlafen konnte. Und heute morgen ist es irgendwie noch schlimmer. Da nützt auch der beste Vertrag nichts, wenn sich jemand nicht an sein Wort gebunden fühlt. Ich vermute beinahe, dass der Mann die Hündin einfach nicht mehr abgeben möchte und sich gescheut hat uns dies mitzuteilen... Ich bin jedenfalls noch immer ziemlich mies drauf und kaum im Stand in meine dämlichen Bücher zu schauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Verstehe ich das richtig, er wollte euch die Hündin bringen???

Wart ihr in den letzten Wochen dort um sie zu besuchen?

Also wart ihr beim Züchter Zuhause?

Das klingt alles nicht gut.

Das ihr nun gefrustet seid , verstehe ich gut.

Aber wenn das so ist , wie es sich für mich liest , ist es vielleicht gut so.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja waren wir. Es war alles harmonisch, transparent und seriös...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr leid für euch !!!

Nach all der Planung und Warterei :(

 

Aber: Kupieren ist in Deutschland doch verboten ???

Ein Züchter, der seine Welpen also ins Ausland bringt od. es womöglich im Keller widerrechtlich selber macht, ist unseriös und käme für mich von vornherein nicht in Frage.

 

Seht es also als Chance noch einmal nach einem wirklich guten Züchter zu suchen.

Und nehmt in euren "Fragenkatalog" die unverbindliche Erkundigung nach der Züchtermeinung zum Kupieren auf.

 

Das Welpenzubehör hält sich ja ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Jagdhunden ist das Kupieren noch erlaubt. Bedauerlicherweise ist es wohl auch noch häufig Usus. Mir war das auch gar nicht so bewusst, aber das hat mir eine Dame vom Weimaraner Klub am Telefon gesagt. :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb JaneEyre:

Versehentlich sei die Rute auch bereits kupiert worden (wir hatten darauf bestanden, dass wir einen Hund mit nicht kupierter Rute bekommen!!!). 

 

Die Vorstellung tut mir in der Seele weh. Finde das ganz schlimm. :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Kater hat vorerst noch Schonfrist, aber wir haben jetzt auch die Schnauze so gestrichen voll. Mittlerweile ist mir auch egal zu welchen Prüfungen ich mich vertraglich verpflichten muss, wir wollen einfach nur noch endlich unsere Ruhe und ein Leben mit Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, Schwänze werden, soweit ich weiss, in den ersten Tagen kupiert.

Die Hündin hätte bei eurem Besuch also schon eine kupierte Rute haben müssen....

 

Gut möglich also, dass deine Theorie mit der Ausrede stimmt :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal eine große Portion Mitgefühl rüberschick :knuddel

 

Ich kann mir gut vorstellen, wie geknickt du jetzt bist - die ganze Vorfreude, das Kribbeln im Bauch, aber auch die Liebe für dieses Hundekind, welches eueres sein sollte ... :(

 

Was mich stutzig macht: Das Kupieren der Rute ... grundsätzlich in Deutschland gemäß TSchG verboten. 

Soweit ich weiß gibt es hierfür gesetzlich ganz klar festgelegte Ausnahmen, bei rein für die Jagd eingesetzten Hunden, um Verletzungsgefahr bei der Ausübung der Jagd zu verhindern. MEINE ich ... aber hinsichtlich der Gesetzgebung kannst du dich da wohl eher schlau machen ...

 

Vielleicht sollte dies wirklich so sein, dass es nicht DIESER Hund für euch sein sollte.

 

Hilft dir jetzt nur nicht, weder in deiner Enttäuschung, noch in deiner Emotionalität ... :(

 

Das tut mir echt leid für euch :(

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei nicht traurig. Die Vorgehensweise des "Züchters" ist sehr schäbig, aber irgendwo wartet schon ein anderer Hund, der von Euch liebgehabt werden will. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Plötzlich lautes aufschreien ohne (für mich) ersichtlichen grund

      Hallo   Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, bin total verzweifelt:(  Meine 7 jährige hundedame hat diese nacht während sie friedlich geschlummert hat, ganz plötzlich fürchterlich laut angefangen zu schreien, es ging durch mark und bein!!:( sie hat nicht geträumt, ihr hat etwas schmerzen bereitet, aber ich weiß nicht was! Da vor einigen monaten schonmal so ein "schreianfall" war, bin ich vor lauter sorge in die klinik, sämtliche gelenke wurden durchgecheckt, der rücken genau abgetastet, NICHTS!!  Es ist auch kein eingeklemmter nerv oder spondylose oder cauda equida, das würde man dem hund anmerken, alleine an einem veränderten gangbild (weiß ich aus erfahrung) epilepsie ist es auch nicht, sie krampft nicht und ist auch völlig klar nach der schrei attacke, ich habe jetzt den verdacht dass sie eine entzündung der analdrüsen oder vagina hat.  Beim genauen hinsehen fiel mir auf das die afterregion geschwollen ist und eben auch die schamgegend. Es ist ganz weich und fühlt sich an wie pudding.. wenn shila läuft sieht es auch so aus, sorry aber ich versuche es so anschaulich wie möglich zu beschreiben, als würde ein kleines "säckchen" zwischen ihren beinen hängen. Sie hat auch heute sehr lange gebraucht um sich zu lösen.. nun meine frage: könnte das eine analdrüsenentzündung, ja schon ein abzess sein? Dieses plötzliche schreien, kann das azf eine solche entzündung hindeuten? Shila ist übrigens kastriert! Heute nach meiner schicht werde ich natürlich in die klinik fahren, nur ich suche schonmal nach möglichen ursachen bzw erfahrungsaustausch! Vielen dank im voraus! 

      in Hundekrankheiten

    • Ausreiten mit o. ohne Leine

      Habe mich mit dem Thema Reit-begleit-Hund mal auseinander gesetzt. Allerdings, wie so oft, nix brauchbares gefunden. D.h. für uns - einfach mal los legen und schauen woran man arbeiten muss. Klappt bisher aber genauso gut wie vom Boden aus - also alles im grünen Bereich.   Was mir allerdings aufgefallen ist... bei fast allen Anleitungen wird eine Leine empfohlen. Oder geraten es dem Hund + Pferd bei zu bringen, das der Hund am Reiterbein hoch springt damit man ihn anleinen kann. Also meine Gedanken dazu: Selbst eine 3 m Leine ist dann deutlich!! Zu kurz und der Hund hat einen extrem kleinen Wirkungs- und damit auch zeitlich kleinen Handlungsbereich. Schleppleinewickeln wird auf dem Pferd auch nix. Zum anderen ist die Sicherheit des Hundes doch garnicht mehr gegeben. Durch den kleinen Wirkungsbereich hat er doch gar keine Chance in bestimmten Situationen aus dem Gefahrenbereich zu entkommen und außerdem kann ein Pferd auch einfach mal so (für uns aus dem nichts) verschrecken. Das ist völlig normal und muss man als Reiter nun mal ab können. Allerdings wird genau diese normale Reaktion zur großen Gefahr. Denn es könnte dann passieren das der Hund am Geschirr/Halsband mit einem Ruck einfach mal weggerissen wird. Das man in dem Moment schnell die Leine fallen lässt kann mir keiner erzählen. Zumal die fallende Leine die Situation nur noch mehr aus dem Ruder bringen könnte. Also eigentlich ises doch voll wahnsinnig - meiner Meinung nach. Warum wird das dann überall so gezeigt, empfohlen und gelehrt?   Was meint Ihr zu dem Thema? Eure Gedanken?    

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Ohne Nachzudenken - Euer erster Gedanke

      Was empfindet Ihr, wenn Ihr Euch das ( in Wissenschaftskreisen ) bekannte Doppelspalt Experiment anschaut? Ohne länger nachzudenken, ohne ausgiebig zu googlen ... einfach, wenn Ihr das auf Euch wirken lasst. Was denkt Ihr darüber?    

      in Plauderecke

    • Habt ihr die Flöhe auch so los bekommen ohne extrem gründliches putzen ?

      Meine Hundetrainierin sagte mir ich muss unbedingt wenn der Hund Flöhe hat die Umgebung mit behandlen. Der Tierarzt hatte adventage aufgetragen vor 4 Wochen weil wir ein floh gesehen hatten. Dann habe ich alles geputzt und gewaschen  und mit umgebungsspray behandelt. der Tierarzt sagte allerdings das ich völlig übertreibe denn selbst wenn die Flöhe dann irgendwann schlüpfen sterben sie weil sie den Hund beißen und er ja behandelt wird. Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben ein Haus und der Hund ist nur im Erdgeschoss, oben im Obergeschoss war er noch nie allerdings haben wir da jetzt einen floh entdeckt denke ich, ich konnte ihn leicht fangen und auch leicht zerdrücken. Jetzt weiß ich nicht ob ich eventuell nochmal alle so putzen soll oder einfach warten soll ? Hoffe auf eure Erfahrungen. liebe Grüße 

      in Gesundheit

    • Hund fängt an ohne Grund zu beißen!

      Hallo!!! Liebe hundebesitzer, Ich habe ein großes Problem mit meinen 1 jährigen Schäferhund Schnauzer Mix Herkules. Also ich habe ihn mit ein dreiviertel Jahr bekommen und da war er wirklich sehr lieb trotz seiner schlimmen Vorgeschichte (er war bei einer Familie mit 9 Kinder und das 10 war unterwegs die 9 Kinder haben ihn geschlagen ,getreten und angezündet). Und jetzt fängt er an Rum zu mukken er beißt Freunde von mir ohne Grund und heute hat er es bei mir gemacht,er Kamm zu mir wollte gestreichelt werden und auf ein mal hat er mich in der Hand gehabt ist aber nix passiert und dann hat er mich nur noch angeknurrt. Und jetzt überlege ich was ich da machen kann ich weiß nicht mehr weiter ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen. mfg jenny

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.