Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ohne Worte

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb Rosilein:

("sie können das, wenn sie möchten, zuhause googlen")

:D Obwohl der Anlaß traurig ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das OT ist absolut erwünscht ^_^

 

Ich konnte da jetzt als gänzlich Unwissende auch absolut keine potenzielle Mischung heraus sehen. Zumindest definitiv nichts mit Labrador... Allein er Kopf ist ja mal so ganz anders. Was für tolle Hunde, ich bin immer noch total verzaubert. Und die haben ja auch irgendwie nicht viel mit dem Rotti gemein, ich finde sie sehen viel eleganter aus.:wub:

Ich glaub den Weimi verwechselt leider kaum noch einer, zumindest nicht seit der auf etlichen Modenschauen mitläuft und in Modemagazinen rumgeistert... :wacko:

 

Finde ich furchtbar traurig. Ich hab mich ja erst im Laufe unserer Hundesuche überhaupt und dann mehr und mehr fürs Jagdhundewesen interessiert und war dann irgendwann auf dem Stand, dass es eigentlich sinnig wäre meinen Wunsch nach einem Hund mit dem nahenden Jägerdasein meines Freundes zu verknüpfen. Seinen Jagdschein hat er ja nun und über das ganze Informieren ist bei mir der Ehrgeiz entstanden, dass ich einen Hund gerne mal zu einer Brauchbarkeitsprüfung führen würde. Weil ich bei uns der Viecherfreund bin (bitte nicht für den Ausdruck gängeln, das ist bei uns ein geflügeltes Wort für meine Wenigkeit und meine Zuneigung zu allerlei Getier) und deutlich ruhiger im Umgang mit Tieren, war schnell klar, dass der Hund und die Ausbildung dann mein Ding sein werden. :) 

Ich kann es kaum erwarten!!! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rosilein

Finde deinen Hund auch wunderschön! Hattest du schonmal Schwierigkeiten bei der Einreise in andere Länder und musstest seinen Pass vorzeigen, der ihn eben als Nicht-Rotti-Mix auszeichnet? 

 

Manche (auslandshunderfahrene) Menschen erkennen meinen direkt als Windhundmix. "Da ist doch Podenco drin!" Stimmt fast. Aber für viele sieht er einfach aus wie ein halbwüchsiger Malinois (und verhält sich auch teilweise so *hust*) und wir werden deshalb schnell mal gemieden oder aber mir werden Tipps zur "harten Erziehung von Schäferhunden" gegeben. Ganz toll.

Wenn wir allerdings mit der Malinesin unterwegs sind, gehen die Leute mit ihm viel offener um, weil sie den Unterschied sofort sehen. "Oh ein Schäferhund! ...... und was bist DU für ein Süßer?" :D

Sie ist zwar lammfromm. Aber er wird gekuschelt. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb JaneEyre:

Das OT ist absolut erwünscht ^_^

 

.... Was für tolle Hunde, ich bin immer noch total verzaubert.

Danke, dass ich hier in Deinem Thread rumschwärmen durfte ;)

Du, die eignen sich auch hervorragend als Zweithund.

Wenn Du darauf achtest, einen solchen noch aus einer hütenden Arbeitslinie zu beziehen, dann steigen die Chancen, sollte es mal nötig sein ... ;)  .... dass er Dir Dein Weimi-Mädel brav einsammelt ... meiner sammelt alles ... auch (Fremd-) Hunde :) (wenn er das darf). Die meisten Hunde reagieren sehr gut auf seine Aufforderungen, nicht selten ist ein Fremd-Hund-Besitzer sehr dankbar dafür. Er würde das allerdings auch mit Rehen versuchen wollen ... (deswegen besser bei der Jagd zuhause lassen, auch wenn gut abrufbar ... wäre zu viel ... hmmm ... Versuchung und die Dauer-Unterdrückung einer solchen bedeutet Stress) denn ... die stehen da nicht so drauf :1_grinning:, also die  Rehe ... und die Jäger .... (letztere wollen jagen, nicht einsammeln)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Freefalling:

Finde deinen Hund auch wunderschön!

Oh, wie schön :wub: .. das freut mich :)

 

vor 15 Stunden schrieb Freefalling:

Hattest du schonmal Schwierigkeiten bei der Einreise in andere Länder und musstest seinen Pass vorzeigen, der ihn eben als Nicht-Rotti-Mix auszeichnet? 

Nein. Das liegt aber in erster Linie daran, dass ich mit ihm noch keine Grenze mit ihm überquert habe. Seit mein Oldie so ein Oldie ist (und ich hatte bis vor 2 Jahren 2 Oldies), verneife ich mir grosse Touren in die weite, weite Welt ;) (fahre mit meinem 17-Jährigen nur noch zum Arzt ... die Vibration, das  Schaukeln, auch die Temperaturen  ... das ist alles nicht mehr so gut für ihn).

Vor dieser Zeit hat mich noch niemals jemand angehalten und kontrolliert (wobei ich die Pässe für die Hunde immer sicherheitshalber mitgenommen habe). Mein Legobaustein auf 4 Rädern wird überall nur flott durchgewunken. Wir werden sehen, was mir da die Zukunft bringt. Wobei sich die Grenzer oft sehr gut mit den Rassen auskennen (der ein oder andere auf CH-Seite führt selbst einen solchen ... allerdings in der Regel aus anderer Arbeitslinien, versteht sich ... meiner ist noch aus dem aktiven HSH-Betrieb gezogen ... für Kühe, nicht Hunde ... ;)).

vor 15 Stunden schrieb Freefalling:

Manche (auslandshunderfahrene) Menschen erkennen meinen direkt als Windhundmix. "Da ist doch Podenco drin!" Stimmt fast. Aber für viele sieht er einfach aus wie ein halbwüchsiger Malinois (und verhält sich auch teilweise so *hust*) und wir werden deshalb schnell mal gemieden oder aber mir werden Tipps zur "harten Erziehung von Schäferhunden" gegeben. Ganz toll.

 

Solche Erziehungs-Tipps bekommen wir hier eigentlich eher nicht (kann mich nicht erinnern, dass es überhaupt einmal passiert wäre). Vll. ist das das Los der Schäfi-ähnlichen HH ;)

 

Man sieht es auch nicht oft, dass jemand hart mit seinem Hund umgehen würde. Aber zufälligerweise bin ich gestern über solch einen HH gestolpert (bin immer noch sehr betroffen).

 

Er "führte" (der Begriff passt nicht so ganz), einen wunderschönen Schäfi an der Schlepp, ein tolles Tier. Weiss nicht genau, welcher Schlag, war mehr fuchsbraun mit einem hohen Grauanteil. Sehr schön, der Hund, er hat mir sehr gut gefallen (owohl ich selbst keinen DSH-artigen mehr halten möchte).

Er war halt jung und wollte sich alles anschauen ... gerne hätte ich ihn mir näher angesehen, doch ich habe verzichtet, bin mit meinem in den Querweg rein, aus dem der HH herausgekommen war (eigentlich wollte ich anders herum). Jede Neugierde von seinem Hund wurde durch ein Rucken bestraft.

Und es kam nachher noch schlimmer.

Der Weg teilt sich, in der Mitte ein Parkplatz und dahinter treffen sie sich wieder. Hatte gedacht, es wäre einer der vielen Ausflügler, der dann wieder in sein Auto steigt. War aber nicht so, also trafen wir wieder zusammen, bzw. ich traf so 30 Meter hinter ihm ein. Hab sofort gehalten, um den Hund nicht auf uns aufmerksam zu machen, damit es nicht wieder losgeht.

Aber es brauchte uns gar nicht als Anlass ... Der Mann "tankte" Kacki-Beutel ... der Schäfi hatte uns noch gar nicht bemerkt. Und dann ist er leider (wobei ich nicht einmal gesehen oder gehört hätte, er wäre durch seinen HH dazu aufgefordert worden) nicht nah genug bei Herrchen geblieben, sondern wollte am Rand schnüffeln ... zopp, zopp, schimpf, zerr ... Ach jeeh .... Und dann war ich auf einmal froh, dass der Hund uns bemerkt hatte und dadurch auch sein Herrchen ... Er unterbrach nämlich seinen Anfall um mich zu fragen, ob ich in die gleiche Richtung möchte ... ich hab abgewunken ... wieder gedreht ... Traurig, war ich, sehr traurig ... aber ich muss sagen, dass ist seit fast 10 Jahren bestimmt das erste Mal wieder, dass mir so etwas unter die Augen gekommen ist ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas ist irgendwie total unnachvollziehbar, oder? Ich frage mich - wenn ich so etwas mal erlebe - immer, was in solchen Momentan wohl in dem Tier vorgeht... Es gibt ja mal so gar keinen Anlass irgendetwas zu unterbinden, wenn der Hund gerade gar keine "Aufgabe" hat... Wäre ich Hund, ich würde meinen Hundeführer arg hinterfragen, zumindest in meiner Vorstellung. 

 

Wir haben hier auf dem Hof vor der Praxis 3 riesige Blumenkübel, wobei diese Dinger aus Beton weniger Kübel sind als feststehende Objekte mir namentlich unbekannter Art. Die Dinger stehen da einfach, damit es netter aussieht. Dass die Blumen darin nicht sonderlich alt werden ist hier jedem klar, aber daran sieht man immer super wie unterschiedlich Hundehalter sind. 

 

Typ I: Ich bin hier Kunde, mein Hund darf alles. Der Hund springt aus der Praxistür direkt in die Blume und macht rein. Kein Kommentar vom HH, mein Schwiegervater ärgert sich. Ich ebenfalls, denn ich bepflanze die Dinger regelmäßig. Im Übrigens ist Typ I auch gerne aus der Kategorie "Kann ich auch in Raten zahlen?"...

Typ II: Der Hund plumpst interessiert in die Blumen, die kaputt gehen, weil es meist tollpatschige Labbis sind (ja, das Labbi Klichee hat sich leider bestätigt :D ). "Oh nein! Das tut mir so leid, ich ersetze Ihnen die Blumen natürlich". Hier muss selbstredend niemand irgendwelche Blumen ersetzen, aber es ist irgendwie ganz nett. Der Hund wird in dieser Situation meist leicht getadelt und aus den Blumen geholt. In der Regel ist es eine HHin, die dann noch rot anläuft und verschämt davon zieht mit ihrem Hundi.

 

Typ III: Brüllt seinen Hund an, der aus heilloser Freude, endlich die TA Praxis verlassen zu dürfen, in den Blumen gelandet ist. Der Hund wird beinahe gewaltsam aus den Blumen gerissen und guckt wehmütig in die noch offene Praxis und man hat den Eindruck, dass der Besuch beim TA das geringste Problem des Tieres an diesem Tag ist. 

 

(Bei uns kommen die Patienten durch eine Tür in den Warteraum und durch eine andere Tür (aus dem Bahndlungsraum) direkt raus aus der Praxis, damit man nicht noch mal durchs Behandlungszimmer rennen muss und es dort allgemein ruhiger ist.

 

Typ IV ist genau ein ätzender HH (der übrigens gerne nach Alkohol riecht und irgendwie eklig ist) und steht gerne am Wochenende vor unserer privaten Haustür und quengelt wegen einer Wurmkur oder Spritze nach dem TA, den er angeblich schon seit über 20 Jahren aufsucht, dessen Arbeitszeiten er aber leider immer noch nicht kennt und der dann angefressen ist, weil sein TA sonntags keine Sprechstunde hat. Wenn ich darauf verweise (bei Notfällen was ganz anderes, aber für eine Wurmkurs lasse ich meinen Schwiegervater bestimmt nicht antanzen am Sonntag), wird der HH wütend und die dazugehörigen Vierbeiner (zwei wunderschöne RR Rüden) pinkeln meine private Blumenbepflanzung kaputt. Mit dem Kommentar des HH: Was wohnen Sie hier auch! Das sind Hunde, die dürfen pissen wo se wollen. Seien Sie mal froh, dass der nur die Blumen angepinkelt hat... 

 

Wenn der nette Herr aus Typ IV dann nicht umgehend unser Grundstück verlässt, rufe ich auch gerne mal die Polizei, die ihn schon ganz gut kennt... 

 

Da möchte man doch manchem HH den Hund sofort abnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr keinen Typ V, der mit seinen Hunden/seinem Hund einfach an den Blumen vorbei direkt in die Praxis marschiert? :blink:

 

Meine Hunde kennen die Bedeutung des Satzes: "Nein, hier bitte KEIN PIPPI."

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch, den gibt es natürlich auch :) Dazu gehören auch die meisten HH, die hier herkommen, zumindest hoffe ich, dass es bei statistischer Erhebung so wäre ;) 

Weil es hier ja aber zuvor um sonderbares Verhalten von HH ging, habe ich die wunderbar unproblematischen HH einfach vergessen bzw. wissentlich ausgelassen...:ph34r:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, also morgen kommt der Züchter schon mal nicht. Ich habe gerade eine SMS erhalten, dass ihm etwas dazwischen gekommen sei... 

 

Mein Freund ist maximal angefressen, bei mir liegen die Nerven schon blank. Dieses ewige Hin und Her macht mich wahnsinnig! 

 

Ich geh jetzt mit nem ganz blöden Bauchgefühl ins Bett und frag mich gerade ernsthaft, warum wir uns das eigentlich antun... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht verzweifeln, alles wird gut!

Und wenn die graue Maus erstmal da ist, beantwortet sich auch die Frage, warum ihr euch den Stress angetan habt, mit Sicherheit von selbst:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.