Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
AnjaBla

Erziehung/ Aggression?

Empfohlene Beiträge

AnjaBla   

Guten Tag zusammen :)

Mein Freund und ich haben nun seit ein paar Wochen einen 7Monate alten Terrier-Mischling (und kroatischer Schäferhund wird vermutet) aus dem Tierschutz aus Kroatien, kastriert ist er bisher nicht. Ob wir das tun oder nicht wollten wir davon abhängig machen, wie er sich entwickelt... eigentlich ein ganz lieber kleiner Kerl, der natürlich noch ganz viel lernen muss, da aber Spaß dran hat und super schnell begreift (also zumindest Dinge wie "Sitz, Platz, Aus,... das er nicht an der Leine ziehen soll braucht noch Zeit :P).

Leider haben wir zwischendurch ein Problem... dabei geht es um Leckerchen. Nicht alle, nur Kauknochen und so Dinge.

Wenn er so einen bekommt dann spielt er sehr gerne erst ein wenig damit, auch mit uns. Dann legt er sich irgendwann meist damit in eine Ecke, ganz bei uns in der Nähe um ihn in Ruhe zu fressen. Oft auch im Bett, wenn wir uns schlafen legen, da bleibt er dann auch über Nacht. Oder auf der Couch oder auf dem Boden, direkt vor unseren Füßen. Jedenfalls immer sehr nah bei uns.

Man muss dazu sagen, dass er momentan nicht allein im Wohnzimmer bleiben darf, dort haben wir noch unsere Ratten stehen, die er seeehr interessant findet. Er sitzt oft davor und "guckt Fernsehen". Leider ist er auch schon häufiger da hoch gesprungen und hat den Stall fast von der Kommode gerissen, weswegen wir ihn dort nicht allein lassen, müssen ihn eben noch an die Kleinen gewöhnen.

So... wenn wir also abends dann vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer wechseln wollen, muss Peanut mitkommen. Dann wird es problematisch... wenn er sieht wir stehen auf, dann verkriecht er sich mit seinem Leckerchen, z.B. unter der Couch... ich locke ihn dann darunter hervor, was auch eigentlich ganz gut klappt (nicht unbedingt beim ersten Mal rufen, aber dann irgendwann doch). Mein Freund kann das schon nicht machen, weil er dann angeknurrt wird und Peanut auch schon mehrfach in so einer Situation nach ihm geschnappt hat.

Wir gehen dann also gemeinsam ins Schlafzimmer und er legt sich dort irgendwo hin um weiter zu fressen... vollkommen in Ordnung. Es passiert aber auch, das er sich aufs Bett legt und wir dann nicht ins Bett dürfen... er knurrt und schnappt. Gestern das erste Mal auch bei mir. Ich hab ihn dann auf den Boden zu mir kommen lassen und er hat sich direkt vor mir auf den Rücken gelegt... als ich ihn dann anfassen wollte, hat er wieder geschnappt... naja... die Nacht durfte er dann im Flur schlafen...

Was ist das für ein Verhalten? Was kann ich dagegen tun? Ist nun der richtige Zeitpunkt ihn zu kastrieren? (er hat jetzt auch damit angefangen alles zu markieren und versucht jeden Hund (vornehmlich Hündinnen) zu besteigen...) Wir wissen das nicht so richtig einzuordnen und sind auch nicht sicher wie wir das unterbinden oder abtrainieren können... :/ Wenn er das so weiter macht, oder es schlimmer wird, dann muss er leider wieder gehen, was wir eigentlich auf keinen Fall wollen... einen Hund zu haben war jahrelang unser beider Traum und wir sind sehr glücklich, dass wir nun endlich Peanut haben...

Vielen Dank schonmal für Tipps und Ratschläge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   
(bearbeitet)

Hat er denn das Leckerchen (wahrscheinlich Kauknochen?) immer zur freien Verfügung? Wenn ja, warum?

Wenn er kein Leckerchen hat geht er dann gleich mit ins Schlafzimmer? Lässt er euch nur nicht ins Bett wenn er Futter hat oder auch wenn er ohne draufliegt?

Klingt als ob er seine Ressourcen verteidigt (Bett, Futter). Diese Dinge verwaltest aber DU (eigentlich). 

..... Hausleine würde ich dranmachen. Wenn er euch nicht ins Bett lässt oder nicht unter der Couch vor möchte, einfach Leine nehmen und Hund kommentarlos "entfernen" aus dieser Situation. Kauknochen würde ich auch zeitlich begrenzen...... auch Bett/Couch - Hund darf gerne rauf, aber eben nur wenn du ihm die Freigabe dafür gibst......

Regeln und Grenzen aufstellen (die von ALLEN 4 und 2 Beinern eingehalten werden!) - dem Hund einen Rahmen geben in dem er agieren darf. Das hat bei uns sehr gut funktioniert! 

..... so wie ich Kroatische Schäfis kennen gelernt habe, sind das sehr arbeitsfreudige Gesellen, die gerne eine ausgewogene körperliche und geistige Auslastung möchten...... und Terrier sind jetzt auch keine Schlaftabletten......ist das nicht der Fall wird sich eben mit etwas anderem Beschäftigt...... das kann natürlich auch gerne mal in Futter-Bewachen ausarten.....

.... was die Ratten angeht: üben....... die fallen ja genau in das Beutschema des Terriers.....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnjaBla   

Also wenn er ein Lecker bekommt, dann darf er das auch behalten, bis er es aufgegessen hat...

Ohne Leckerchen kommt er sofort überall hin mit und wir können auch sofort ins Bett.

Also wir sind am Tag mindestens 3 Stunden mit ihm draußen unterwegs, arbeiten aber auch zu Hause noch mit ihm, also spielen und knuddeln, üben Kommandos und all solche Geschichten...

Ich finde es nur seltsam, das er nur bei diesem einen Leckerchen (eben dem Kauknochen) so reagiert, bei "normalem" Futter oder anderen Leckerchen nicht, da können wir alles mit ihm machen und er hört auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   
(bearbeitet)

.....wie lange kaut er denn an so einem Knochen? Stunden, Tage? 

..... wie gesagt: würde den Kauknochen - vor allem wenn die Probleme NUR damit auftreten - einfach zeitlich begrenzen! Damit das Problem erst gern nicht ensteht, dass er das Ding mitnehmen oder verteidigen muss. ...... und den Kauspaß auch dann geben wenn ich weis er hat ausreichen Zeit es aufzufuttern bevor man ihn mit in einen anderen Raum nehmen muss..... es gibt ja zum Beispiel auch kleinere Kausachen die er innerhalb eine halben Stunde aufgefuttert hat......  und das gebe ich ihm eben NICHT wenn ich weis ich gehe in den nächsten 10 min ins Bett......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Ich glaube, einfach von der Beschreibung her, er hat ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht was das Wegnehmen von Futter betrifft.

Entweder wurde es ihm mit Gewalt abgenommen, er durfte nie in Ruhe was fressen und war immer in Hab-Acht-Stellung, dass es jemand wegnimmt oder er musste halt grundsätzlich immer um sein Futter fürchten. Es wäre kein Wunder wenn er gelernt hätte, sich dagegen zu wehren.

 

Ich würde ihn auch nichts mehr geben, dass er nicht schafft komplett wegzuknabbern bis Ihr das Zimmer wechselt.

 

Eventuell würde ich zeitgleich anfangen mit ihm tauschen zu üben.

Das er mehr Vertrauen aufbaut.

 

Zum Kastrieren werden Dir alle sagen: Nein, niemals.

Ich nicht. Allerdings finde ich es jetzt zu früh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnjaBla   

Ist ganz unterschiedlich... mal hat er den in einer halben Stunde vertilgt und manchmal lässt er sich damit ein paar Tage Zeit (wo wir dann immer wieder auch damit mit ihm spielen und er unglaublich Spaß hat)... also wir können das zeitlich so gar nicht festlegen...

Dann probieren wir das mal, ihm den irgendwann wieder wegzunehmen denke ich... Mal sehen, wie und ob das funktioniert ^^

Für die Ratten lassen wir uns Zeit :) Wussten ja vorher das es etwas dauern könnte. Ganz am Anfang ist er davor herumgesprungen wie ein Wahnsinniger und hat gebellt und gejault... ist ja nicht so, als hätte es sich nicht schon gebessert, jetzt ist es eben so das er nur noch "Fernsehen guckt" sozusagen.

Im Großen und Ganzen entwickelt er sich ja super. Nur das mit den Kauknochen fällt in letzter Zeit unangenehm auf und naja... das nicht an der Leine ziehen müssen wir noch weiter üben ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnjaBla   

@ velvetypoison

Ja... sowas hab ich mir auch schon gedacht...

vielleicht aus der Zeit in der Tötungsstation in Kroatien...

Bei der Kastration bin ich mir alterstechnisch auch sehr uneins, man findet ja im Internet alle möglichen Vorschläge.

Das früheste was ich gelesen hab waren 4 Monate, aber das kommt mir schon wirklich ARG früh vor, andere sagen nicht bevor er 2 ist und dazwischen alles...

Da werden wir vermutlich einfach zu seinem "Hausarzt" gehen und diesen Fragen wann es bei Peanut soweit sein soll :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   

Bitte nicht einfach nur wegnehmen - vor allem nicht wenn er es verteidigt! Übt Tauschen! Er gibt dir etwas und bekommt eine ganz kleine aber richtig gute Belohnung dafür, oder ein Spiel/Spielzeug. Eben etwas was er sehr gerne mag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnjaBla   

Das klingt gut... :)

Ich muss auch zugeben, das mein Freund bei der Erziehung etwas... rabiater... ist, ich versuche es sanft und darüber, das er Vertrauen zu mir aufbaut.

Zwischendurch kommt er auch an und legt uns sein Leckerchen hin (auch die Kauknochen), geht dann wieder und lässt es bei uns liegen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MalamutMica   

Also, erstens würde ich das kastrieren noch sein lassen. Er ist noch viel zu jung und braucht die Hormone noch, um geistig gefestigt und erwachsen zu werden. Außerdem würde eine Kastration nicht das Problem der Ressourcenverteidigung wegzaubern.

 

Wie die anderen schon geschrieben haben, würde ich ihm den Kauknochen einige Stunden vor dem Zubettgehen schon wegnehmen (wenn es tatsächlich nur an dem Kaudings liegt) bzw. zu der Zeit gar nicht erst geben.

Wenn ich meinen Hunden sowas gebe, verziehen die sich damit auch in eine ruhige Ecke und hätten keine große Lust, dann irgendwo hin mit mir zu gehen. Allerdings sind die Dinger oft in weniger als ner Stunde aufgefressen. 

 

Privilegien wie auf der Couch oder im Bett liegen, gibt es nur auf meine Aufforderung hin. Da entscheidet nicht mein Hund drüber. Hier solltet ihr entweder mit Hausleine arbeiten oder ein "Runter" trainieren. Dafür würde ich den Hund einfach mit was super leckeren von Couch oder Bett locken (oder auch unterm Tisch hervor) und wenn das befolgt, kriegt er das tolle Leckerlie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×