Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
clairedelune1988

hundeklo und welt endecken

Empfohlene Beiträge

clairedelune1988   

hallo

ich habe seit 4 tagen eine 8 wochen alte hündin/welpen und hätte paar fragen!!

 

hundeklo/wickelunterlagen angewöhnen: 

also bitte nicht falsch verstehn...ich bin 24 h bei ihr und gehe so oft raus!!!

da ich aber in 2 wochen meinen ersten termine hab für ca 2,5 std wo sie allein sein würde,hab ich mir gedacht das eine wickelunterlage sinnvoll wäre. habe auch tropfen gekauft was zum traineren wäre...aber sie schnüffelt nicht mal dran oder beisst hinein. wie gewöhn ich sie daran? also das wenn sie allein ist einen platz hat zum lösen!!

 

wann am besten nach dem einzug die welt zeigen(stadt, welpenschule usw)

 

leider habe ich heute feststellen müssen das etwas so gar nicht stimmt seit 2 tagen mit der kleinen....ich hatte nach 4 tagen schon besuch, war im kaufhaus!und an den 2 tagen wo ich zuviel zugemutet habe ist sie am abend komplett durchgedreht(sie beißte alles an,warf ihre spielsachen umher, und sprang sodass ich echt angst hatte)...ich weiss jetzt ich muss ruhe geben....kleine runde gassi, kurz in den garten, leichte ruhige spiele, viele liebe!! ich habe nur angst das ich sie jetzt schon geschädigt habe

und ab wann kann das LANGSAME endecken der welt wirklich beginnen? ab wann welpenspielgruppe?

 

ich bedanke mich schon recht herzlichst!!

 

liebe grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Wickelunterlage kannst du vergessen, das bringt nur Probleme, 2.5 Stunden sind auch kein Problem für die Blase, aber wie übst du das alleinbleiben, also dann der Hund keine Angst hat, da sind die 2.5h ein Problem?

 

Welt entdecken, geschädigt ist sie deswegen bstimmt nicht, halt überdreht wie Kinder: einfach spazieren gehen, schnüffeln lassen, spielen.

Ich weis nocht wie es mit Hundem aussieht in deiner Umgebung, ob es da gute Kontakte gibt.

Ich persönlich finde eine Hundeschule ekne gute Sache, einfach vorher mal zuschauen, ob es der Stil ist, der einem passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Es gibt einige Welpenbesitzer, die mit einer Unterlagen in der Nähe der Tür z. Bsp. arbeiten.

Ich bin zwiegespalten:

Zum einen, wenn der Hund weiß, dort kann er sich lösen - nimmt es ihm wohl ein bisschen den Stress und die Verzweiflung wenn er muss, aber niemand ist da.

Vor allem, wenn er schon halbwegs begriffen hat, dass es in der Wohnung keine gute Idee ist. Aber: u. U. machst Du Dir die ganze Stubenreinheit damit noch schwerer. Wenn ein Platz dazu da ist, warum sollte sich der Hund dann melden. Und so kanns passieren, dass Du sehr lange brauchst bis der Hund endgültig, zuverlässig stubenrein ist.

Meine Tendenz: Eher nein. Lieber einen müden Welpen mit Knabbersachen alleine lassen und hoffen und im eben wischen wenn doch was passiert.

 

Du sagst jetzt Du bist immer da... übt Ihr denn auch das Alleinsein?

Ich glaube nämlich, in 2 Wochen einfach über 2,5 Stunden weggehen ist sonst keine gute Idee.

 

Ich glaube nicht, dass Dein Hund direkt Schaden genommen hat, weil Du ihn aus Versehen gestresst hast.

Finde einen guten Weg zwischen Über- und Unterforderung.

So sehr man auch drauf schauen muss, dass ihm nicht zuviel zugemutet wird, so sollte er aber trotzdem seinen Alltag kennenlernen. 

Sie meisten Hunde die ich kenne sind erwachsen nur so gestresst, weil in der Welpenzeit immer alles von ihnen ferngehalten, dosiert und kontrolliert wurde.

Hunde können lernen, auch mal mit Stress umzugehen. Ich persönlich finde es sogar wichtig, denn man kann ihn nicht immer vermeiden.

Nur ist der Grad oftmals sehr schmal und Du musst Du genauer hinschauen.

 

Bei meinem Welpen war diese Zeit die, in der wir außer Alltag und Stubenreinheit gar nichts weiter gemacht haben.

Auch kein "sitz, bleib, platz" denn mir war wichtiger, dass er im Alltag gut klar kommt als das er "sitz" macht.

 

Es liegt natürlich nahe, dass Dein Hund am Abend mit dem Übersprungverhalten Stress abgebaut hat.

Aber: Welpen/Junghunde sind auch auch sonst mal so ^^

 

Selbst mein Hund, der jetzt 3 ist, hat sogar nach ruhigen Tagen mal eine Phase (die berühmten "5 Minuten") wo er einmal freidreht, mir Spielzeuge an den Kopf wirft, 20x übers Bett springt usw. Und der ist echt ein ruhiger Hund sonst.

 

Welpenspielgruppen lehne ich grundsätzlich ab. Es gibt sicher einige gute, aber sie zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen.

Mein Hund ist in erster Linie mit jungen Erwachsenen aufgewachsen, mit älteren Hunden und ein paar Welpen waren auch mal dabei.

Er hatte immer ausreichend und gute Kontakte. Allerdings wohne ich auch so, dass immer nette Hunde zur Verfügung standen. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
vor 7 Stunden schrieb clairedelune1988:

ich bin 24 h bei ihr und gehe so oft raus!!!

 

Das würde ich mal ganz schnell ändern.

Du brauchst nicht 24h bei deinem Welpen zu sein. So legst du wunderbar den Grundstein fûr Probleme mit dem alleine sein. Fange HEUTE schon an mal kurz das Haus zu verlassen. Geh zum Müll, einmal kurz zur Nachbarin rüber, auch mal im Haus eindach mal die Tür zu dem Raum wo du bist schließen, geh mal 10 min um den Block.

Damit dein Welpe lernt das es ganz NORMAL ist dass du auch mal weg bist. Und vorher ind nachher kein Tamtam, kein loben oder trösten. Das du auch mal nicht da bist sollte fùr den Welpen so normal sein wie dein WC gang. 

Dann sind auch 2.5 h in 2 Wochen kein Problem.

Bzgl Hundetoilette  kann ich dir auch nur von abraten. Ich würde meinem Hund nicht beibringen in die Wohnung zu machen. Großer Aufwand dass wieder abzutrainieren. Jnd 2.5h einhalten ist kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Katy1971   

Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich dir was zu Stress und Welpenspielgruppen sagen, aber zunächst zur Stubenreinheit. Bringe dem Hund nicht bei, sich in der Wohnung zu lösen. Klar ist das vermeintlich erst einmal einfacher, aber das wieder raus zu kriegen. Lieber beibringen, sich draußen zu lösen, in ruhiger Ecke, die ihre Ecke ist. Es dauert, bis Hunde sich überall lösen.

Musst du sie allein lassen und es geht was daneben, kommentarlos wegmachen und fertig....

Stress ist für einen Hund schon, zu lange Gassi zu gehen. Unser Hund war extrem aufgedreht und zwar immer, bis der Trainer sagte: Kann er eigentlich Ruhe halten? Wie lange seit ihr draußen täglich? Was soll ich sagen: Nein, konnte er nicht und viel zu lange. Runterschrauben auf die berühmt, berüchtigten 5 Minuten pro Lebensmonat pro Tag, war dann doch etwas sehr wenig, aber 1-1,5 Stunden pro Tag reichen und dann muss er ruhen. Ebenso nach dem Fressen muss er ruhen....

Welpenspielgruppen und Freilaufflächen sind meiner Erfahrung nach keine gute Idee in dem Alter, denn Welpen werden gerne gemobbt und die Halter freuen sich, weil die Kleinen ja so schön spielen. <----keine gute Idee also. Ausgewählte Kontakte mit Welpen, Junghunden und auch größeren, erfahrenen Hunden ist der bessere Weg.....

Wenn ich das alles vor einem halben Jahr gewusst hätte......

Viel Spaß mit deiner Kleinen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gatil   

Meine zweite Hündin ist bei mir geboren und wurde mit Geschwistern in der Essecke gross. Die Geschwister gingen, sie blieb. In der Essecke war innerhalb des Welpengitters alles mit Zeitungen ausgelegt, nach 8 Wochen kam das weg. Wenn es jetzt regnete, kalt war oder anderes, weswegen sie keine Lust hatte, in den Garten zu gehen, löste sie sich über lange Zeit immer noch in der Essecke. War ja nicht verboten gewesen. 

So brauchte sie letztendlich sehr lange, bis sie wirklich sauber war, anders als die Hunde, die als Welpen nicht bei uns geboren worden waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clairedelune1988   
vor 17 Stunden schrieb Nebelfrei:

Wickelunterlage kannst du vergessen, das bringt nur Probleme, 2.5 Stunden sind auch kein Problem für die Blase, aber wie übst du das alleinbleiben, also dann der Hund keine Angst hat, da sind die 2.5h ein Problem?

 

Welt entdecken, geschädigt ist sie deswegen bstimmt nicht, halt überdreht wie Kinder: einfach spazieren gehen, schnüffeln lassen, spielen.

Ich weis nocht wie es mit Hundem aussieht in deiner Umgebung, ob es da gute Kontakte gibt.

Ich persönlich finde eine Hundeschule ekne gute Sache, einfach vorher mal zuschauen, ob es der Stil ist, der einem passt.

hallo und danke für deine anteort!!

 

das mit der wickelunterlage hab ich jetzt auch sein lassen!! sie spielt nur damit und hab es auch weggeräumt!

 

wegen allein sein..bin ich beim üben!! ich geh jz jeden tag mal für 5 minuten in einen anderen raum und schliess die türe! da die kleine aber immer mir nachläuft...quitscht sie kurz ,aber kratzt nicht und geht auch wieder zu ihrer ecke und lenkt sich ab! morgen versuche ich es länger und am wochenende mal das ich die wohnung für ne halbe std verlasse! 

leider bin ich sehr verunsichert ob sie nur ruhe gibt und nicht trauert weil ich in nem anderen raum bin weil sie ja doch noch was hört oder weiss das ich eh da bin??!!

 

welpenschule hab ich sie schon angemeldet aber weiss nicht ob ich nicht noch warten doll bis zur 12 woche wegen 2ten impfungen??!!

naja die hunde was wir begegnet sind knurren und brllen sie an oder ignorieren sie!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clairedelune1988   
vor 17 Stunden schrieb velvetypoison:

Es gibt einige Welpenbesitzer, die mit einer Unterlagen in der Nähe der Tür z. Bsp. arbeiten.

Ich bin zwiegespalten:

Zum einen, wenn der Hund weiß, dort kann er sich lösen - nimmt es ihm wohl ein bisschen den Stress und die Verzweiflung wenn er muss, aber niemand ist da.

Vor allem, wenn er schon halbwegs begriffen hat, dass es in der Wohnung keine gute Idee ist. Aber: u. U. machst Du Dir die ganze Stubenreinheit damit noch schwerer. Wenn ein Platz dazu da ist, warum sollte sich der Hund dann melden. Und so kanns passieren, dass Du sehr lange brauchst bis der Hund endgültig, zuverlässig stubenrein ist.

Meine Tendenz: Eher nein. Lieber einen müden Welpen mit Knabbersachen alleine lassen und hoffen und im eben wischen wenn doch was passiert.

 

Du sagst jetzt Du bist immer da... übt Ihr denn auch das Alleinsein?

Ich glaube nämlich, in 2 Wochen einfach über 2,5 Stunden weggehen ist sonst keine gute Idee.

 

Ich glaube nicht, dass Dein Hund direkt Schaden genommen hat, weil Du ihn aus Versehen gestresst hast.

Finde einen guten Weg zwischen Über- und Unterforderung.

So sehr man auch drauf schauen muss, dass ihm nicht zuviel zugemutet wird, so sollte er aber trotzdem seinen Alltag kennenlernen. 

Sie meisten Hunde die ich kenne sind erwachsen nur so gestresst, weil in der Welpenzeit immer alles von ihnen ferngehalten, dosiert und kontrolliert wurde.

Hunde können lernen, auch mal mit Stress umzugehen. Ich persönlich finde es sogar wichtig, denn man kann ihn nicht immer vermeiden.

Nur ist der Grad oftmals sehr schmal und Du musst Du genauer hinschauen.

 

Bei meinem Welpen war diese Zeit die, in der wir außer Alltag und Stubenreinheit gar nichts weiter gemacht haben.

Auch kein "sitz, bleib, platz" denn mir war wichtiger, dass er im Alltag gut klar kommt als das er "sitz" macht.

 

Es liegt natürlich nahe, dass Dein Hund am Abend mit dem Übersprungverhalten Stress abgebaut hat.

Aber: Welpen/Junghunde sind auch auch sonst mal so ^^

 

Selbst mein Hund, der jetzt 3 ist, hat sogar nach ruhigen Tagen mal eine Phase (die berühmten "5 Minuten") wo er einmal freidreht, mir Spielzeuge an den Kopf wirft, 20x übers Bett springt usw. Und der ist echt ein ruhiger Hund sonst.

 

Welpenspielgruppen lehne ich grundsätzlich ab. Es gibt sicher einige gute, aber sie zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen.

Mein Hund ist in erster Linie mit jungen Erwachsenen aufgewachsen, mit älteren Hunden und ein paar Welpen waren auch mal dabei.

Er hatte immer ausreichend und gute Kontakte. Allerdings wohne ich auch so, dass immer nette Hunde zur Verfügung standen. 

 

 

hallo und danke für deine antwort!

wie iben schon beantwortet habe ich die wickelunterlage weggetan entgültig! und ich finde und gebe dir da auch recht...ich denke auch so! 

 

heute war sie komplett stubenrein,juhuu *stolz bin*

 

allein sein üben ja..aber leider nicht so das ich die wohnung verlasse!! 

wieviele minuten sollte ich sie den am anfang allein lassen?? zum üben?

ich geh so in einen anderen raum und schliesse die türe, sie läuft mir nach und quitscht kurz..aber sie geht dann eieder zu ihrer ecke und spielt was!! waren aber immer nur 5-10 minuten

 

ich will irgendwie schon in eine welpengruppe aber noch warten auf die 2ten impfungen!!

leider weiss ich schlecht was eine gute gruppe ist! was ich sicher nicht mache in der gruppe ist parkur zu laufen..wegen die weichrn knochen!! 

 

lg karo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clairedelune1988   
vor 16 Stunden schrieb Lexx:

 

Das würde ich mal ganz schnell ändern.

Du brauchst nicht 24h bei deinem Welpen zu sein. So legst du wunderbar den Grundstein fûr Probleme mit dem alleine sein. Fange HEUTE schon an mal kurz das Haus zu verlassen. Geh zum Müll, einmal kurz zur Nachbarin rüber, auch mal im Haus eindach mal die Tür zu dem Raum wo du bist schließen, geh mal 10 min um den Block.

Damit dein Welpe lernt das es ganz NORMAL ist dass du auch mal weg bist. Und vorher ind nachher kein Tamtam, kein loben oder trösten. Das du auch mal nicht da bist sollte fùr den Welpen so normal sein wie dein WC gang. 

Dann sind auch 2.5 h in 2 Wochen kein Problem.

Bzgl Hundetoilette  kann ich dir auch nur von abraten. Ich würde meinem Hund nicht beibringen in die Wohnung zu machen. Großer Aufwand dass wieder abzutrainieren. Jnd 2.5h einhalten ist kein Problem.

ja aldo ich bin schon bis zu 10 minuten in einen anderen raum gegangen!!türe geschlossen!!

werde morgen sofort anfangen wie du beschrieben hast die wohnung verlassen für kurze zeit!

heute bin ich auch kurz msl raus post holen! und das mit dem tam tam sind wir uns bewusst und machrn wir auch nicht....sie dreht auch nicht mehr so freudig durch wenn ich kurz weg bin und wieder komme! wenn mein lebensgefährte von arbeit kommt freut sie sich schon noch extrem doll...aber er kommt auch rein...zieht sich erstmal um usw...und dann wenn sie ruhiger ist wird hallo gesagt und kurz gestreichelt!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clairedelune1988   
vor 14 Stunden schrieb Katy1971:

Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich dir was zu Stress und Welpenspielgruppen sagen, aber zunächst zur Stubenreinheit. Bringe dem Hund nicht bei, sich in der Wohnung zu lösen. Klar ist das vermeintlich erst einmal einfacher, aber das wieder raus zu kriegen. Lieber beibringen, sich draußen zu lösen, in ruhiger Ecke, die ihre Ecke ist. Es dauert, bis Hunde sich überall lösen.

Musst du sie allein lassen und es geht was daneben, kommentarlos wegmachen und fertig....

Stress ist für einen Hund schon, zu lange Gassi zu gehen. Unser Hund war extrem aufgedreht und zwar immer, bis der Trainer sagte: Kann er eigentlich Ruhe halten? Wie lange seit ihr draußen täglich? Was soll ich sagen: Nein, konnte er nicht und viel zu lange. Runterschrauben auf die berühmt, berüchtigten 5 Minuten pro Lebensmonat pro Tag, war dann doch etwas sehr wenig, aber 1-1,5 Stunden pro Tag reichen und dann muss er ruhen. Ebenso nach dem Fressen muss er ruhen....

Welpenspielgruppen und Freilaufflächen sind meiner Erfahrung nach keine gute Idee in dem Alter, denn Welpen werden gerne gemobbt und die Halter freuen sich, weil die Kleinen ja so schön spielen. <----keine gute Idee also. Ausgewählte Kontakte mit Welpen, Junghunden und auch größeren, erfahrenen Hunden ist der bessere Weg.....

Wenn ich das alles vor einem halben Jahr gewusst hätte......

Viel Spaß mit deiner Kleinen :)

danke für deine anteort!!:5_smiley:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×