Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

mein Hund endlich mal zu erkennen!

Empfohlene Beiträge

ich habe schon ein, zwei bilder von - "gezeigt", nur ist er nicht sehr fotogen..

jetzt hab ich, glaub ich, doch mal ein paar gute hinbekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

er ist soooo ein süßer räuber und ich bin nach anfänglichen zweifeln tierisch froh ihn zu haben.

Und joey soll natürlich auch nicht zu kurz kommen, darum ist er hier auch nochmal:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sorry, das der beitrag so "unförmig" ist, bin nicht soooo das pc-as.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Knuffig die beiden, und toll, daß Ihr Euch zusammen gerauft habt:klatsch:

LG

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso "nicht fotogen"? Ist doch ein süßer Hund.

Es ist immer sehr schwer, einen schwarzen Hund zu fotografieren, man muß ihn gut ausleuchten, ist dir aber doch gelungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ausleuchten ist gut.. das sind totale schnappschüsse, die ich mit dem handy gemacht habe ;)

@nicky: wieso zusammengerauft? was meinst du damit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil Du doch schreibst "nach anfänglichen Zweifeln..." da dachte ich Ihr hättet mal Probleme mit einander gehabt oder Du wärst nicht sonderlich glücklich mit Deiner Wahl gewesen....:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erkennen wo es weh tut

      Hallo zusammen,   ich brauche Bitte nochmal euer Hirnschmalz. Das sich meine Stuntmaus Lia bei ihrer letzten Show sehr wehgetan hat, hatte ich in einem anderen Beitrag ja schon mal erwähnt. Ich beobachte seit ihrem Sturz, dass Sie nur sehr langsam kleine Stufen herauf und noch zaghafter Stufen herab geht. Wenn sie irgendwo heruntergeht setzt sie immer zuerst den linken Vorderlauf auf, beim heraufgehen, den rechten. Macht das Sinn? Und wenn ja, wo tut es denn dann weh? Links oder rechts? Keine sorge ich lasse sie nur die 2 ministufen von ihrer sofatreppe nutzen, da ich sie nicht heben kann ohne das es ihr weh tut. Habt ihr dazu eine Idee? Ich hab mal versucht so zu tun als täte mir mein Bein weh und wollte rausfinden, wann ich Wie welches Bein entlaste. Nach meiner Vorstellung trete ich sowohl beim Treppe hoch alsauch beim Treppe runter mit dem schmerzenden Bein auf. Was sagt ihr? Hab auch ein Video vom Anfang, da lief sie die erste Stufe vorwärts hoch drehte dann und nahm die zweite rückwärts.

      in Hundekrankheiten

    • Rückenschmerzen erkennen?

      Hey   Gestern Abend hat mein Hund irgendwas in seinem Haus gemacht und plötzlich einmal laut gefiept.   Er wollte dann aufs Bett gehoben werden und heute morgen musste ich ihn auch runter heben.    Treppen will er auch nicht laufen (weder hoch noch runter). Wenn mein anderer Hund spielen will fiept er nur laut auf (hab das bis jetzt nur gehört und nicht gesehen was mein anderer Hund genau macht)   Er ist müde und träge.  Er lässt sich abtasten ohne irgendwas besonderes dabei zu zeigen.   Irgenwie vermute ich Rückenschmerzen? Kann man  das irgendwie selber erkennen? Auf irgendein verkrampfen achten oder so beim anfassen?

      in Gesundheit

    • Demenz beim Hund ist schwer zu erkennen

      Klick mich   Eigentlich scheue ich mich etwas davor, solche Themen online zu stellen, weil über dem Wort Demenz schnell das Damoklasschwert schwebt.  Dabei sind unsere Hunde im Alter, seien sie auch dement,  besonders hilfebedürftig und liebenswert.  Halt zum Teil ein wenig besonders, oder was meint ihr?  Bisher bei vier Hunden, hatte ich nur einen Hund dabei, der Ansätze von Demenz zeigte.  Einmal am frühen Morgen, als ich ins Wohnzimmer kam, stand er dort auf dem Tisch.  Dramatisch wurde es, weil er einfach nicht wusste, wie er dort wieder runter kam.   Dazu kam dann aber auch noch, wie in dem Link beschrieben eine Eintrübung der Linse und das nachlassende Gehör.  Natürlich wurde dann besonders auf ihn aufgepasst.  Er gab uns so viel, auch in seinem Rentenalter.   Habt ihr Geschichten und mögt von euren alten Hunden erzählen?  Wäre doch schön hier was zu sammeln, gerade alte Hunde, die uns durch dick und dünn begleiten sind es wert.     Und zum Schluss noch ein kleines Gedicht, was ich zu diesem Thema mal geschrieben habe :   Du bist   Ach nein, es war der Rauhreif der dir diese silberne Strähne vermachte und meine Gedanken sinds, die nun ganz sachte, jetzt mal in mich gehn. Du bist doch erst sechs, doch wie konnte die Zeit so vergehn? Ach nein, es war der Stein, der dich zum Stolpern brachte. Wie konnte ich annehmen, dass du langsam älter wirst? Du, die du jetzt manchmal gemütlich wirkst! Du bist doch erst sieben! Ist deine Jugend in der Nacht geblieben? Ach nein, der Nebel wars, der mich erst denken ließ, das du beim Toben nun an deine Grenzen stießt. Schau, wir ruhen uns jetzt aus! Dort ist ein Bach, trink mal daraus. Du bist doch erst acht und keinen Tag hast du mir Kummer gemacht. Oh ja, das Frühjahr kommt, sieh da die Sonnenstrahlen. Du spitzt die Ohren hoch, hörst dort die Amsel prahlen. Mit einem Funkeln, ganz kurz habe ichs entdeckt, jagst du den Schmetterling, der sich im Blütenkelch versteckt. Jetzt bist du gerade mal neun und ich seh dich durch die Wiesen streunen. Du bist mein Kobold mit dem Fellgesicht. Mal bist du unsichtbar, mal stehst du auch im Rampenlicht. Du bist die Sanfte, die man wenig sieht. Du bist der Kindskopf, der gerne in der heißen Sonne liegt. Du bist für mich nicht Alter und auch nicht Zeit. Du zeigst mir stets dein Sonnenkleid. Vergessen wir die Traurigkeit. Du bist, und das ist nur von Wichtigkeit.   A. Schmiemann      

      in Hunde im Alter

    • Was Wölfe kapieren, kapieren Hunde noch lange nicht - Kausale Zusammenhänge erkennen

      Während Wölfe kausale Zusammenhänge gut erkennen können, hapert es da bei Hunden. Laut Forschen fehlt ihnen der "Forschungsdrang".   http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/woelfe-erkennen-ursache-und-wirkung-besser-als-hunde-a-1168006.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • EMMA - endlich von der Kette befreit

      Rasse: Mischling
      Geschlecht: Hündin
      Alter: ca. 2 Jahre
      Größe: 35 - 40 cm
      Kastriert: nein
      Angsthund: scheu, etwas ängstlich, kennt noch nichts von der Welt

      Krankheiten: keine bekannt
      MMK: Leishmaniose und Ehrlichiose zum Glück negativ (Stand 13.04.2017); seither mit Scalibor-Halsband gechützt
      Rüden: ja
      Hündinnen: ja
      Katzen: unbekannt, kann getestet werden   Emma, die kleine Braune mit den scheuen Rehaugen, und Marie, ein knuffliger Wuschel, wurden beide aus grauamer Kettenhaltung gerettet: Diese beiden Hundeschnäuzchen verbrachten ihr Dasein lange Zeit in einem Schrebergarten, an einer kurzen Kette befestigt; jedem Wetter ausgesetzt, ohne Dach über dem Kopf! Auch die Fütterung war nicht regelmäßig, sodass Hunger ein Dauerzustand war!
        Seit ihrer Befreiung im Februar 2017 lebten Emma und Marie in einer Pension auf Sizilien. Marie fand ein tolles Zuhause und Emma blieb allein zurück. Sie lebt nun mit Greta im Zwinger, macht große Fortschritte. Dennoch braucht sie verantwortungsvolle Menschen, die Geduld mit ihr haben und tunlichst auch in einer ruhigen Umgebung leben.

      Emma sucht eine Pflegestelle oder ein Zuhause.

      Vermittlungsseite: https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/emma/

      in Hunde suchen ein Zuhause


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.