Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Alexandra24116

Plötzliche Angst vor dem Spielzeug

Empfohlene Beiträge

Alexandra24116   

Hallo,

ich hätte gerne mal eure Meinung zu dem Verhalten unser 2,5 Jahre alten Hündin gewusst.

Von einer auf die andere Sekunde hatte sie Angst vor ihrem Spielzeug! Sie hat ihr Spielzeug nicht immer zur freien Verfügung. Ab und zu bekommt sie mal eins. Am meisten mag sie einen kleinen Plüschlöwen. Den schleppt sie rum, leckt ihn sauber usw. Der Löwe hat auch so ein Quitschie drin. Ab und zu hat sie mal mit der Nase drauf gedrückt, dass er quietscht. Aber nicht ständig. Gestern saßen wir auf dem Sofa, der Hund lag vor uns auf dem Fußboden. Leckte ihren Löwen sauber. Von einer auf die andere Sekunde stand sie dann auf und entfernte sich rückwärts von ihrem Löwen. Sie machte einen riesen Bogen. Mochte nicht mal zu uns kommen, weil sie daran vorbei gemusst hätte. Das habe ich so bei ihr noch nie gesehen. Ich habe es denn genommen und in den Flur gelegt. Sie war erst etwas unruhig. Legte sich dann aber wieder hin. Ich hatte gar nicht mehr daran gedacht.....aber später war die Tür zum Flur auf. Dann brachte sie uns den Löwen (legte ihn uns vor die Füße) und machte wieder einen riesen Bogen. Fiepte auch, als wenn sie nicht wüsste was sie tun soll.

Das Einzige was mir aufgefallen ist, ist dass es etwas anders gesquietscht hat zum schluß, weil es so vollgesabbert war. Ob es nur daran liegt? Mich würde einfach mal interessieren, wie ihr das Ganze einschätzt.

Viele Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Irgenwas spitziges drin, dass ihr weh getan hätte beim reinbeissen?

Vor amderem Sachen hat sie keine Angst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra24116   

Ich habe es mir genau angeguckt. Nichts! Sie ist zwar unsicher. Aber Angst wie sie es bei dem Löwen zeigt, habe ich noch nicht gesehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Ein Sensibelchen. Sie muss irgendwas verknüpft haben. Vielleicht hat sie sich auf die Zunge gebissen.

 

Meine Hütehunde können sowas par Excelenz.

Hier waren viele Hornissenköniginnen auf der suche nach einem Plätzchen, haben auch mal den Hundekorb anvisiert und der Hund sich reingelegt: PIEKKKK und dann hat ein Border 3 Wochen das Wohnzimmer nicht betreten.

 

War bei meinem Mudi auch so.

Wurde von "Ameisen" attakiert, lief keinen Schritt weiter, wurde natürlich nicht besser, musste letztlich von mir weggetragen werden. Wollte aus freien Stücken dann NIE mehr den Weg lang.......

 

Oder es ist etwas gesundheitlich im argen. Schilddrüse? Irgendeine Wunde, Rückenschmerzen, irgendwas...

Da hilf nur beobachten und evt. dem Arzt vorstellen und wenn nichts ist, den Löwen gegen ein Quitschehuhn austauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra24116   

Danke für den Tip, auf die Idee, dass ihr was weh tut bin ich noch gar nicht gekommen. Ich werde das mal beobachten. Sie ist sonst eigentlich nicht so sensibel. Das habe ich zum ersten mal an ihr gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
helin102   

Hätte ich auch vermutet. Ich denke nicht, dass es der Löwe als solcher war, sondern irgendwas dabei passier ist. 

Clickerst du mit ihr? Mein Hund macht auch manchmal so ein Theater. Ich lege dann solche Dinge erst weit weg und flicke und belohne dann jede Annäherung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×